Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Fr, 31. Oktober 2014

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
292 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 8
Konzerte: 103
Filme: 72
Essen: 26
Parties: 45
Frauen: 1
Ausstellungen: 17
Kurse/Workshops: 9
Kneipe/Café: 36
Queer: 11
Info: 45
Sonstiges: 48

Link-Tipps

5 von 46
alle anzeigen

Die Lunte - autonomer Stadtteilladen in Neukölln
Rote Hilfe Ortsgruppe Berlin
kanalB - Videomagazin
Autonome Antifa Berlin (a2b)
Aufbau einer antifaschistischen Stadtkommune

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

72 Termine   (Rubrik: Filme)

Freitag, 31.10.2014
19.00 Uhr Friedel 54: Film + KüFa
Soli für Refugees. Heute sammeln wir Sachspenden für Geflüchtete in Calais: warme/wasserfeste Klamotten, Schlafsäcke und Handies. Ab 20.00 Uhr im seperaten Raum zeigen wir "Le Havre" (F 2011): Film über den alten, gescheiterten Literat Marcel Marx und einen geflüchteten Jungen namens Idrissa, der über die Hafenstadt nach England fliehen will, die Rolle der Polizei und die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen. Außerdem veganes Buffet (warm, kalt, deftig, frisch, lecker), bayerisches Bier, Cocktails, Kicker und guter HipHop aus den Boxen.
19.30 Uhr Wasserturm Kreuzberg (Kopischstr. 7): Kiezkultur trifft Widerstand
Die Stadtteilinitiative "Wem gehört Kreuzberg" lädt Euch ein zu: "Mietrebellen" (ein Film von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers, 78 min., D 2014, OmeU). Im Anschluss an den Film möchten wir mit Euch und dem Filmemacher Matthias Coers diskutieren. Vor dem Film: Live-Musik mit "Challa" (rappt sozialkritische Texte und wird mit jungen Nachwuchskünstlern aus dem Chamissokiez in den Abend einleiten). Ort: Wasserturm Kreuzberg, Kopischstr./Ecke Fidicinstrasse (U-Bhf. Platz der Luftbrücke).
20.00 Uhr K19 Café: Film-Nacht
Dario Argento Horror-Film-Nacht. Wir zeigen auf Leinwand die "Mutter"-Trilogie von Dario Argento: "Suspiria", "Horror Infernal", "Die dritte Mutter". Lecker Häppchen dabei.
21.00 Uhr Subversiv: Halloween DIY Film-Night
Subversive halloween diy horror flick bash! Walk the bloody red carpet (9pm) to our really scary Sektempfang, see the premiere of your own terrifying horror short films (10pm), drink terrific cocktails, dance to horrendously good music (pop, elektro, alternative and punk soundtracks for the lovers of the light and the dancers of the dark)! Soli for Subversiv. (fuck berlinale! send your short films to sub-movie@mail.de via wetransfer.com by october 23)

Sonntag, 02.11.2014
15.00 Uhr FSK Kino (Oranienplatz): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit A. Holm über das Phänomen Baugruppe und die daraus resultierenden Konflikte innerhalb der Stadtentwicklung. Eine Einordnung aus stadtsoziologischer Sicht.
In Anwesenheit der Filmemacher_innen und Karla Pappel. Mit Publikumsbeteiligung.
15.00 Uhr K9: Fest zum "Día de l@s muert@s"
Vom 31.10. bis 2.11. wird in Mexiko der Tag der Toten gefeiert. Dabei handelt es sich um ein Ritual aus vorkolonialer Zeit, an dem die Toten zurück kommen und gemeinsam mit ihren Hinterbliebenen ein Fest feiern: Für die Toten wird ein Altar aufgestellt, der mit Blumen, Fotos und Essen gefüllt wird. Es wird gesungen und getanzt. An diesem 2. November laden wir euch ein, gemeinsam mit unseren Toten zu feiern. Ganz besonders möchten wir unser Fest aber denjenigen widmen, die in den letzten Jahren in Mexiko ermordet wurden: Opfern von staatlicher Repression und Polizeigewalt, von organisiertem Verbrechen und mexikanischer-US-amerikanischer Grenzpolitik. Wir möchten uns gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transphobie richten und der Toten gedenken, die in diesem Kontext ihr Leben verloren haben.
Ab 15.00 Uhr starten wir mit Basteln (Linoldruck und Scherenschnitte), einer piñata, pan de muertos und Filmen für Menschen aller Altersgruppen. Abends gibt's KüFa (z.B. veganen Pozole) und Livemusik (Son Jarocho).
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino der Film "Ex-Drummer" (B 2007, 101 Min.). Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.

Montag, 03.11.2014
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Nymphomaniac: Vol. II" USA, 2013, 122 min, R: Lars von Trier, D: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin
An einem kalten Winterabend findet der alte sympathische Junggeselle Seligman eine halb-bewusstlose, zusammengeschlagene Frau namens Joe in einer dreckigen Seitenstrasse. Er nimmt sich ihrer an, bringt sie zu sich nach Hause und pflegt die schwer Verletzte. Als sie dort irgendwann wieder zu sich kommt und Joe ihre Wunden behandelt, fragt er sie, wie es zu solch einer Situation kommen konnte. Joe fängt an Seligman ihre Lebensgeschichte zu erzählen, ohne jegliche Scheu vor dem fremden Mann. Eingeteilt in acht Kapitel erzählt sie ihren Werdegang von der Geburt bis zu ihrem fünfzigsten Lebensjahr. Die eigene Lebensdiagnose ist geprägt von mannigfaltigen Facetten und erotischen Erlebnissen. Joe schmückt die Geschichte mit Erlebnissen und Erfahrungen, die von ihren tief verborgenen erotischen und emotionalen Wünschen zeugen.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Das 10. Opfer" (1965)

Dienstag, 04.11.2014
18.00 Uhr Mieterladen (Kreutzigerstr. 23, Friedrichshain): Film
"No Border - No Nation ...denn wir leben von der gleichen Luft". Unter dem Motto "Für Bewegungsfreiheit und gerechte Entwicklung" zogen Anfang 2011 AktivistInnen von der malischen Hauptstadt Bamako zum 11. Weltsozialforum in Dakar/Senegal. Der Dokfilm zeigt die Aktivitäten an Stationen der Karawane und beleuchtet in Interviews mit TeilnehmerInnen strukturelle Hintergründe von Flucht und Migration. Mehrere Abgeschobenen berichten von massiven Menschenrechtsverletzungen. Eine Filmemacherin ist vor Ort. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Groni50 (Wedding): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). KüfA heißt Küche für Alle (bis vor kurzem haben wir es auch Vokü genannt). Der Einlass ab 20.00 Uhr mit "Küche für alle". Filme ab 21.00/21.30 Uhr mit Filmemacher_innen und offene Diskussion.
Der Film behandelt das Thema Eigentumsbildung in Berlin als sozialen Angriff auf die Ärmsten dieser Stadt. Das ganze lebendig, nah und immer wieder entlang der Betroffenen und aus der Sicht eines außerparlamentarischen Widerstandes. Im Anschluss an den Film können sowohl allgemeine Fragen diskutieren werden, aber auch wie die Eigentumsfrage praktisch gestellt werden kann? Eintritt: Spende.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera
"The day I became a woman" (Iran 2000, farsi mit engl. UT, R.: Marziyeh Meshkini) - In drei fast surreal anmutenden und tragikomischen Episoden erzählt der Film aus dem Leben iranischer Frauen in drei verschiedenen Lebensabschnitten - von den gesellschaftlichen Zwängen, aber auch von den Möglichkeiten, sie mutig und gewitzt zu unterwandern. Hava bekommt zu ihrem 9. Geburtstag einen Tschador geschenkt. Von nun an gilt sie als Frau, muß sich verhüllen und darf nicht mehr mit dem gleichaltrigen Freund spielen... Ahoo, eine junge Frau, nimmt an einem Radrennen teil, gegen den Willen des Ehemannes, der Brüder, des Vaters und des Mullahs. Sie radelt geradezu verbissen um ihr Leben... Hoora, eine ältere Witwe, leistet sich nach einer Erbschaft in einem riesigen Kaufhaus am Flughafen viele "Luxusgüter" und baut sie am Strand auf... In der Schlußsequenz werden die Geschichten zusammengeführt. Der Film spielt auf der iranischen Insel Kish im Persischen Golf, ehemals Urlaubsparadies des Schahs, inzwischen Freihandelszone mit Tourismus im westlichen Stil.
Ab 19.30 Uhr Tresen und leckere Schnittchen. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Vetomat: KüFa + Kino
20.00 Uhr: vegetarische und chinesische KüFa
21.00 Uhr Kinovorstellung: "Last train home" (Dokufilm von Lixin Fan, 2009)
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"The act of killing"
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Lichter" (Drama, D 2003) - Menschen und Schicksale am Grenzfluss Oder: Eine Gruppe Ukrainer irrt auf der Suche nach dem Schlupfloch ins vermeintliche Schlaraffenland in die Katastrophe. Ein polnischer Taxifahrer versucht Geld aufzutreiben für das Kommunionskleid seiner Tochter. Ein westdeutscher Investor plant eine Firma im Grenzgebiet. Ein Zigarettenschmuggler findet Hilfe bei einer jugendlichen Ausreißerin. Ein Krämer träumt vom großen Matratzengeschäft. Und immer wieder: Durchreisende auf der Suche nach Arbeit und ein bisschen Wohlstand. Für die einen ist sie das Ende der Welt, für die Anderen der Aufbruch in ein neues Leben: die Oder. Hier begegnen sich die verschiedenartigsten Menschen auf der Suche nach Glück, nach Geborgenheit und nach ihrem Platz im Leben.

Mittwoch, 05.11.2014
19.00 Uhr Cabuwazi Treptow (Bouché Str. 74): Film
Kiezpremiere: "Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm). Um 19.00 Uhr "Heiße Küche für Arme". Nicht vor 20.15 Uhr Filmbeginn. Danach kontroverse Diskussion. In Anwesenheit des Filmkollektivs "Schwarzer Hahn", "Karla Pappel" und "Gerüchteküche" sowie ProtagonistInnen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, da der Film Baugruppen im Kiez mit den Folgen ihrer Handlungen politisch konfrontiert. Baugruppen, neben anderen Formen der Eigentumsbildung, stellen einen Angriff auf arme Menschen dar. Sie sind Ausdruck asozialen Verhaltens und einer Entsolidarisierung innerhalb der Gesellschaft. Diese These wird zur Diskussion gestellt werden!
Im Anschluß feiert "Karla Pappel - Stadtteilini gegen Mieterhöhung und Verdrängung" ihr sechsjähriges Bestehen in erlesener Runde.
19.30 Uhr Freies Museum (Bülowstr. 90, Schöneberg): Film
"Das Boot ist nicht voll". Der Film (d/f) stellt die Freiplatzaktion für chilenische Flüchtlinge vor, die nach dem Putsch 1973 von Longo maï in die Schweiz geholt und privat untergebracht wurden. Anschließend Gespräch mit Zeitzeugen und Musik aus den Anden. Eintritt: Spende.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "40 Jahre Longo maï - Utopie der Widerspenstigen" statt. Sie ist bis zum 15.11. im Freien Museum zu sehen. Veranstalter ist der Hof Ulenkrug in Mecklenburg-Vorpommern, der Teil der europäischen Kooperative Longo maï ist.
20.30 Uhr KuBiZ: Video-Kino
"Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" (Spielfilm, USA 2012, 125 Min., R.: Ang Lee) - Der 17-jährige Piscine Molitor Patel - genannt Pi - wächst im indischen Pondicherry der 1970er Jahre auf. Als Sohn eines Zoobesitzers kann er auf eine paradiesische und zugleich aufregende Kindheit zurückblicken, die er mit Zebras, Tigern und anderen exotischen Tieren verbrachte. Als sich die politischen Umstände in Indien radikal verändern, beschließen Pis Eltern, nach Kanada auszuwandern und dort ihre Tiere zu verkaufen. Doch auf der Überfahrt erleiden sie Schiffbruch, fast alle Passagiere kommen dabei ums Leben. Nur Pi überlebt wie durch ein Wunder und findet sich mitten im Pazifik auf einem Rettungsboot wieder - zusammen mit dem bengalischen Tiger "Richard Parker"...
Das Buch galt als unverfilmbar, doch Ang Lee hat daraus ein visuelles und spannendes Meisterwerk gezaubert.

Donnerstag, 06.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Schüler in der Leistungsfalle". Durchgeplant und ausgebrannt - Mia, Ilka und Lea, drei Schülerinnen, die unter einem extremen Leistungsdruck stehen. Wer und was versetzt unsere Jugend unter diesen enormen Druck?
Film: "Alphabet". Unser Schulsystem ist als Relikt des industriellen Zeitalters überholt. Darüber ist man sich einig. Doch neue Konzepte zielen meist auf eine Leistungsgesellschaft ab, in der der Schüler zu immer größerer Performance getrimmt wird. Dabei können die Herausforderungen unserer Zeit, die politische und wirtschaftliche Unsicherheiten mit sich bringen, nur durch die Fähigkeit zum innovativen Denken gelöst werden. Die Dokumentation zeigt, wie eindimensionale Denkmuster entstehen und was die Folgen für unsere Gesellschaft sind.
19.00 Uhr f.a.q.: Kino + Kuchen
On January 1st, 1994, the Zapatista indigenous people took over five towns and 500 ranches in southern Mexico. Three years later, Nettie Wild and her Canadian/Mexican film crew traveled to the jungle canyons of Chiapas to capture eight months in the elusive and fragile life of a revolution.
It has been twenty years since this uprising, and we look back at this documentary (made in 1998) to remind us of possibly the single greatest revolution in our modern history. The documentary itself is almost 16 years old, but there is so much we can learn from the people of Chiapas, as they challenge the Mexican government and taunt the entire international capitalist system. (Duration: 92 minutes. Language: English and Spanish, with English subtitles)
There will be cake and other baked delights from 19:00 and the documentary will be screened punctually at 20:00. Eintritt: Spende.
19.00 Uhr WB13: Filmabend
Verschwörungsnacht. Wer Antworten und Lösungen auf die schwierigen Probleme des Lebens sucht, der wird bei unserem Filmabend über die "Mondverschwörung" (BRD 2011, 86 Min.) sicher fündig werden. Dazu gibt's Verschwörungs-Snacks und Mond-Getränke.
19.30 Uhr Regenbogenfabrik (Lausitzerstr. 22): Filmabend
Eine andere Welt ist möglich: Eine Welt ohne Boss, ohne Ausbeutung... Der Film über die erste besetzte und selbstverwaltete Fabrik in der Türkei. Wir erwarten Euch alle zur Doku. Mit deutschen Untertiteln. Eintritt: 5 EUR.
20.00 Uhr Café Cralle: Solitresen
"Hände weg vom Wedding"
Die griechische Dokumentation "Lass uns nicht wie Sklavinnen leben" (von Yannis Youlountas, 2013, 90 Min., OmU) beschreibt die Kunst des Überlebens der menschlichen Zivilisation in einer vermeintlich auswegslosen Wirtschaftkrise und die dadurch entstandenen Unterdrückungen innerhalb einer sogenannten Europäischen Demokratie. Sie lässt mutige Menschen ihre Geschichte erzählen wie sie die stumpfen Normen oder Dogmen des Lebens und die Diktatur des Kapitalismus durchbrochen haben und für das Mensch-sein leben. Die Doku beleuchtet die Facetten der "praktischen" Solidarität, die es den linken Ideen ermöglicht in die "Mitte der Gesellschaft" zu rücken und von Griechenland aus, auch internationale Seilschaften aufzubauen. Der Film zeigt, dass das Erreichen einer vemeintlich-anarchistischen Utopie, mehr eine Folge des Handelns und weniger eine Idee der Theorie ist, die oft genug geträumt wurde.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Herr Lehmann" D 2003, 109 min, R: Leander Haußmann, D: Christian Ulmen, Detlev Buck, Katja DAnowski
West-Berlin kurz vor dem Fall der Mauer 1989. Frank Lehmann wird bald 30 Jahre alt und von seinen Freunden daher scherzhaft nur noch „Herr Lehmann“ genannt. Er jobbt als Barkeeper und kommt so über die Runden. Keiner kann ahnen, dass der Wahlkreuzberger Kieztrott durch den Fall der Mauer bald jäh durcheinandergewirbelt wird. Der erstmalige Besuch seiner Eltern in Berlin droht ihn bereits in eine kleine Krise zu stürzen. Denn die vermeintliche Erwartung an die Karriere ihres Sohnes und sein tatsächliches, eher gemächliches Alltagsleben stehen in einem krassen Missverhältnis. Sein Kiezalltag im Allgemeinen und seine noch junge Liebe zu Katrin im Besonderen sind ihm eigentlich schon genug an Herausforderungen.

Sonntag, 09.11.2014
16.00 Uhr Lichtblick: Film
"Starbuck - Holger Meins". Holger Meins starb am 9. November 1974 als erstes RAF-Mitglied in Untersuchungshaft im Hungerstreik. Er wurde 33 Jahre alt. Aus Anlass des 40. Todestages zeigen wir Gerd Conradts Dokumentarfilm "Starbuck - Holger Meins". In Anwesenheit des Regisseurs. Eintritt: 6,-/5,- EUR.
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino der experimentelle Dokumentarfilm "Baraka" (USA 1992, 96 Min.). Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.

Montag, 10.11.2014
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Abraham Lincoln Vampire Hunter" USA 2012, 105 min, R: Timur Bekmambetov, D: Benjamin Walker, Dominic Cooper, Anthony Mackie
Als kleiner Junge musste Abraham Lincoln mitansehen, wie seine Mutter auf entsetzliche Art und Weise von mysteriösen Wesen brutal ermordet wurde. Das hat den Jungen schon früh abgehärtet und ihm auf seinem Weg durch den Krieg schlussendlich zur 16. Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika verholfen. Seit seiner Kindheit schreibt er seine Erlebnisse in einem Tagebuch nieder. Darin offenbart er auch die schockierende Wahrheit, dass seine Mutter von Vampiren getötet wurde. Sein Vertrauter Henry Sturgess bringt dem politisch ambitionierten Schützling schließlich die effiziente Bekämpfung der Blutsauger bei. Über die Zeit wird Lincoln immer mehr bewusst, dass die Vampire planen, sein Heimatland in ihre Gewalt zu bringen. So wird aus dem einstigen Befreier der Sklaven ein geheimer Krieger gegen die Untoten - für das Land, das er führt, und die Menschen, die er liebt - und für sich, um Rache zu nehmen.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Prosperos Bücher"

Dienstag, 11.11.2014
19.00 Uhr Kastanienkeller: Kino + Küfa
"20000 days on earth" (2014, written by Nick Cave). Drama and reality combine in a fictitious 24 hours in the life of musician and international cultural icon Nick Cave. With startlingly frank insights and an intimate portrayal of the artistic process, the film examines what makes us who we are, and celebrates the transformative power of the creative spirit.
Leckere Küfa, um die Geschmacksknospen während des Filmes anzuregen. Eintritt: Spende.
20.30 Uhr Lunte: Film
Filmreihe zur Stadtentwicklung. "Wir kaufen Berlin" (2013, Reportege von Ellen Langer).
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Tambien la lluvia"

Donnerstag, 13.11.2014
17.00 Uhr Kulturfabrik (Lehrter Str. 35, Moabit): Filmrauschpalast
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit dem "Runden Tisch gegen Gentrifizierung Moabit". In Anwesenheit der Filmemacher_innen.
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Work Hard, Play Hard". Wenn Selbstoptimierung zum Lifestyle wird. Carmen Losmann hat damit einen zutiefst beunruhigenden Film über moderne Arbeitswelten gedreht. Die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle sollen verschwinden. Bei Auswahl, Motivation und Training der MitarbeiterInnen von Morgen wird nichts dem Zufall überlassen. Selbstoptimierung steht auf dem Programm.
19.00 Uhr f.a.q.: Kino + Kuchen
As part of November's "Doku Donnerstag" programme, we present this two-part film which explores the disease of manic depression - a little understood but potentially devastating condition affecting an estimated two percent of the population.
Stephen Fry, best known as an actor and comedian, embarks on an emotional journey to meet fellow sufferers, and discuss the literal highs and lows of being bi-polar. He looks into the lives of ordinary people trying to deal with the illness at work and home, and of course to the people studying manic depression in an effort to better control it. (Duration: 106 minutes, in two parts, with the option for an intermission; Language: English)
There will be cake and other baked delights from 19:00 and the documentary will be screened punctually at 20:00. Eintritt: Spende.
19.00 Uhr Naturfreunde Berlin (Paretzer Str. 7, Wilmersdorf): Film
"Prison Valley" (F/USA 2010, dt. Fassung) - Seit vielen Jahren existieren Public Private Partnerships im Strafvollzug der USA. Aus einem anfänglich kleinen Unternehmen entwickelte sich inzwischen ein großer Binnenwirtschaftszweig. Gleichzeitig explodierten die Inhaftierungsraten förmlich - 1/4 aller weltweit Inhaftierten sitzen in den USA ein und leisten zum Teil Zwangsarbeit - die überwiegende Mehrheit von ihnen People Of Color. Parallel zum Aufbau der Gefängnisindustrie wurde die rudimentären Sozialstaatsleistungen abgebaut. Die Dokumentation "Prison Valley" geht ins Innere der Masseninhaftierung.
Dieser Abend findet im Rahmen der Reihe "Repression - Menschenrechte - Widerstand / Ausstellung + Filmreihe zur Masseninhaftierung in den USA" statt.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Repace - Der Börsenhai" F, 2011, 96 min, R: Claire Devers, D: Grégory Gadebois, Julie-Marie Permentier
George Fall ist am Finanzplatz London City ein weltberühmter Börsenmakler und besessen davon, an die Spitze zu kommen. Dafür spekuliert der institutionelle Anleger für die Bank der Brüder Poros selbst auf Rohstoffe mit dem Ziel, die Grundpreise auf dem Strom- und Gasmarkt künstlich ansteigen zu lassen und zu seiner Bereicherung Kunden auf der ganzen Welt leiden zu lassen. In den Augen von Börsenaufseher Lord Norman, Vertreter eines sich moralisch gebundenen Kapitalismus, wirft die anrüchige Reputation des Traders ein schlechtes Licht auf die City. Auf der Herrentoilette des Royal Exchange warnt Norman Fall davor, einen weiteren Fehler zu begehen und präsentiert ihm seinen Neffen Cherubin, auf dem seine Hoffnungen als Nachfolger ruhen. Doch Fall ködert den jungen Cherubin: Mit dem Versprechen auf Freiheit, Reichtum, Macht und schöne Frauen überzeugt er den Youngster, seinem Team beizutreten.

Samstag, 15.11.2014
15.00 Uhr Zielona Gora: Kinderkino
Wie immer mit Popkorn und Kuchen, wenn jmd. welchen mitbringt. Welcher Film läuft?

Sonntag, 16.11.2014
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino der experimentelle Dokumentarfilm "Samsara" (USA 2011, 99 Min.). Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Un chant d'amour - Liebeslied" (F 1950, 25 Min., R., Buch und Schnitt: Jean Genet) - Zwei Häftlinge versuchen, durch ein winziges Loch in der Mauer zwischen ihren Zellen miteinander in Kontakt zu kommen - sanktioniert und beobachtet durch einen eifersüchtigen Gefängniswärter.
1944 lernen sie sich kennen. Nico Papatakis ist Besitzer der berühmten Pariser Nachtbar "La Rose rouge", Jean Genet hingegen sitzt aus diversen Gründen immer öfter im Gefängnis. Ihre gemeinsame Idee, einen erotischen Film zu drehen setzen sie 1950 um. Die Gefängniskulisse des Films wird im 1. Stock von Papatakis' Nachtlokal aufgebaut, während die Außenszenen im südlich von Paris gelegenen Forêt de Milly gedreht werden. Jahrelang als pornografisch verboten, 1975 in Frankreich ausgezeichnet.
20.00 Uhr Lunte: Film
"Ines und Paul - Ein Leben zwischen den Geschlechtern" (Dokumentation, D 2002, 55 Min.) - Ines-Paul läßt sich weder als Frau noch als Mann einordnen. So gibt es Geschlechtsmerkmale des einen oder anderen Geschlechts, trotzdem läßt mensch sich nicht immer festlegen das eine oder das andere Geschlecht zu haben, so auch Ines-Paul. Auch in Bezug auf die sexuellen und die Alltagsbeziehungen will Ines-Paul sich weder als lesbisch noch als heterosexuell kategorisieren. Die Dokumentation begleitet eine Zeit lang Ines-Paul. Bei Bedarf ist im Anschluß eine Diskussion möglich, leider ohne Ines-Paul. Küfa gibt's auch.

Montag, 17.11.2014
19.00 Uhr JUP: Film
In Zusammenarbeit mit dem Montagscafé veranstaltet Amnesty International eine Filmreihe gegen Rassismus. "ID withoutcolors" (Doku zum Thema Racial Profiling, in deutscher Sprache). Im Anschluss Diskussion mit Helga Seyb von ReachOut.
20.00 Uhr Schwarze Risse (im Mehringhof): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm). Film mit anschließender Diskussion - Über Eigentumsbildung innerhalb der Linken, Widersprüche und Brüche. Und inwieweit die Eigentumsbildung auch als Kampfansage an arme Menschen zu bewerten ist?
2009 gab es innerhalb der Linken eine Debatte entlang Gentrifizierung und sogenannter Baugruppen. MitgliederInnen einer linken Gruppe verteidigten nach einem offenen Brief das Wohnen ihrer MitgliederInnen in eigentumsorientierten Baugruppen um sich dann einer fundierten Erwiderung gänzlich zu entziehen. Nun liegt ein filmisches Dokument vor, das nicht nur den Kampf gegen eigentumsorientiertes Bauen festhält. Gezeigt werden Argumente der Gegenseite. Entlang der Besitz- und Eigentumsverhältnisse und des Widerstandes dagegen dekliniert der Film die Frage nach Eigentum in seiner Wirkung als Kampfansage gegen Besitzlose und Arme politisch durch. Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Shakespear Bizzar - Theatre of Blood" UK 1973, 104 min, R: Douglas hickox, D: Vincent Price, Diana Rigg, Ian Hendry, Harry Andrews
Dem ruhmreichen, aber wahnsinnigen Klassiker-Schauspieler Edward Lionheart wird die höchste Auszeichnung von acht Kritikern verweigert. In seinem Wahn ersinnt er einen äußerst markaberen Plan, um sie für immer zum Schweigen zu bringen..." - Ein brutaler Mord ruft die Londoner Polizei auf den Plan. George Maxwell, ein prominenter Theater-Kritiker wurde regelrecht zerstückelt aufgefunden. Der einzige Anhaltspunkt ist ein Plakat für ein Shakespeare-Drama, das neben der Leiche liegt.

"Shakespeare: The Animated Tales - Julius Caesar" UK/Russia 1992, , R: Yuri Kulakov, D: Joss Ackland, Frances Tomelty, David Robb
Shakespeare: The Animated Tales (also known as The Animated Shakespeare) is a series of twelve half-hour animated television episodes, broadcast on BBC 2 between 1992 and 1994, with each episode based on a play by William Shakespeare.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Das große Fressen"

Dienstag, 18.11.2014
20.00 Uhr Friedel 54: Küfa + Film
Die Anarchistische Gruppe Neukölln kocht für euch ein leckeres veganes Menü gegen Spende und zeigt parallel zum Essen ab 20.15 Uhr im Kinoraum "ID-WithoutColors - Der erste Dokumentarfilm über Racial Profiling in Deutschland" vom Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V. (Trailer) Ansonsten gibt es im Keller zwei Kicker und eine Freebox voller Kleidung, die ein Zuhause sucht.
20.30 Uhr Lunte: Film
Filmreihe zur Stadtentwicklung. "Das Venedig Prinzip" (2012, R.: Andreas Pichler) - Gemeinhin verbinden wir mit dem Wort Venedig Romantik pur. Alte Häuser jenseits urbaner Modernität, Kanäle voller sangeserprobter Gondoliere, Liebespärchen und Plätze voller Tauben. Doch die "schönste Stadt der Welt" wird abends zur Geisterstadt. Ganze Viertel stehen schon leer - die Häuser sind von ihren Bewohnern längst verlassen und dienen nur noch dem Geschäft mit einem Mythos. Eine Folge des Massentourismus: 20 Millionen Urlauber besuchten die Stadt im letzten Jahr, das sind durchschnittlich 60.000 am Tag, und jede Jahr werden es mehr. Ihnen stehen inzwischen noch 58.000 Einwohner entgegen, so wenige wie zuletzt nach der großen Pest von 1438. Und ihre Zahl sinkt weiter, denn die Stadt wird unbewohnbar. Das urbane Eigenleben Venedigs ist beinahe zusammengebrochen, es existiert nur noch in Fragmenten.
Andreas Pichlers Film zeigt, was vom venezianischen Leben übrig geblieben ist: eine Subkultur touristischer Dienstleister; ein Hafen für die monströsen Kreuzfahrtschiffe, der auf seine Erweiterung wartet; Venezianer, die auf das Festland ziehen, weil es keine bezahlbaren Wohnungen mehr gibt; eine alte Adlige, die die Stadtverwaltung mit Hohn überzieht; ein Immobilienmakler, der darüber nachdenkt, das sinkende Schiff zu verlassen. Sein Film ist ein Requiem auf eine immer noch grandiose Stadt und ein Lehrstück darüber, wie öffentliches Gut zur Beute einiger Weniger wird.
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Good vibrations"

Mittwoch, 19.11.2014
17.00 Uhr Zielona Gora: Migration state of mind
17.00 Uhr Asamblea: for a Social Strike
19.30 Uhr: vegane leckere italienische Küfa
20.30 Uhr: Veranstaltung über unser Kollektiv und "Das Schloss" - unser Dokufilm-Reportage Projekt über deutsche Hartz IV Sozialsysteme
19.00 Uhr Café Cralle: Film + Vortrag
Film und Vortrag zur aktuellen Situation des Gedenkortes ehemaliges KZ Uckermark. Der Film "Zugang erwünscht" (50 Min.) von James Rosalind und Sven Schütze wird gezeigt. Im Anschluss werden Mitglieder der Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V. über den aktuellen Stand des Geländes sprechen.

Donnerstag, 20.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Speed - auf der Suche nach der verlorenen Zeit". Geistreiche Dokumentation über die Frage nach den Ursachen unserer beschleunigten Welt und unseres allgegenwärtigen Zeitmangels.
19.00 Uhr f.a.q.: Kino + Kuchen
"The Punk Singer". As part of November's "Doku Donnerstag" programme, we present a film about Kathleen Hanna, lead singer of the punk band Bikini Kill and dance-punk trio Le Tigre. Kathleen Hanna rose to international attention as the reluctant but never shy voice of the riot grrrl movement. She became one of the most famously outspoken feminist icons, a cultural lightning rod. Her critics wished she would just shut-up, and her fans hoped she never would. So in 2005, when Hanna stopped shouting, many wondered why. Through 20 years of archival footage and intimate interviews, the film offers a never-before-seen view into the life of this fearless leader. (Duration: 81 minutes; Language: English)
There will be cake and other baked delights from 19:00 and the documentary will be screened punctually at 20:00. Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
" Michael Kohlhaas" FR 2013, 122 min, R: Arnau des Palliéres, D: Mads Mikkelsen, bruno Ganz, Paul Bartel, David Bennent
Michael Kohlhaas ist ein ehrlicher und angesehener Rosshändler im 16. Jahrhundert. Zusammen mit seiner Frau Judith und seiner Tochter Lisbeth führt er ein glückliches Leben auf dem familieneigenen Bauernhof. Auf dem Weg zum nächsten Markt wird Kohlhaas eines Tages an der Grenze aufgehalten. Ohne rechtliche Grundlage wird ein Passierschein von ihm gefordert, den der ahnungslose Händler natürlich nicht mit sich hat. Um die Grenze dennoch passieren zu können, hinterlässt Kohlhaas zwei gesunde und stattliche Rappen als Pfand. Doch als er Tage nach Ende des Markts seine Tiere wieder abholen möchte, befinden die sich in einem fürchterlichen und kränklichen Zustand. Kohlhaas verlangt es nach Wiedergutmachung und als seine Klage bei Gericht keinen Erfolg zeigt und seine Frau bei einem Gerechtigkeitsgesuch bei der Prinzessin tödlich verletzt wird, schwört Michael Kohlhaas blutige Rache. Mit wenigen Getreuen begibt er sich auf einen unerbittlichen Feldzug gegen die ungerechte Obrigkeit.

Freitag, 21.11.2014
19.00 Uhr FAU-Lokal: Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokumentarfilm, 94 Min., 2014) - Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten.Versteckte Armut, AltmieterInnen, zugezogene Mittelschicht, Architekten, Baugruppen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Ängste artikulieren sich. Auf allen Seiten. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.
Mit anschließender Diskussion in Anwesenheit der FilmemacherInnen.

Samstag, 22.11.2014
18.00 Uhr K19 Café: Soliparty
25 Jahre Mieterladen - Wir wollen mit Euch feiern! Unsere Ini gibt es nun schon 25 Jahre und wir haben uns zum Feiern Gäste eingeladen. Mit dabei Alfons Kujat zum Thema Gentrifizierung, der Film "Mietrebellen" mit Macher, Solo-Sep mit Mucke gegen Vermieterarschlöcher und rechtes Gesocks und weiteren Überraschungen. Wir danken der K19 und allen Darbietenden für die Soliunterstützung, da wir sonst gar nicht feiern könnten. Eintritt: Spende.

Sonntag, 23.11.2014
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino die Doku "Mein Leben ohne Kompromisse - Eine neue Jugendkultur" (BRD 2014, 28 Min.) über Straight-Edge und "Mein Schweinchen namens 'Dinner' " (BRD 2014, 29 Min.) über die fragwürdigen Auswüchse eines vermeintlich bewussten Fleischkonsums. Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.
20.00 Uhr Lichtblick: Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Vorführung des Dokumentarfilms. Die Filmemacher kommen zusammen mit Aktiven zum Filmgespräch. Eintritt: 5/6 EUR.

Montag, 24.11.2014
19.00 Uhr Baiz: Podiumsgespräch
Andreas Weiß, Filmemacher, blickt inzwischen auf beinahe 30 Jahre Filmschaffen zurück. Zwischen 1991 und 2008 produzierte er die ersten schwul-lesbischen Fernsehserien im deutschen Fernsehen. Für alle, die seine Produktionen noch nicht kennen, und für diejenigen, die sie wieder einmal auf der großen Leinwand sehen wollen: Highlights dieser Serien werden heute im Baiz gezeigt. Der Filmemacher ist anwesend, weitere Mitwirkende sind angefragt. Die Aufführung und das Podiumsgespräch werden von Lorna Johannsen und Jobst Heitzig moderiert.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Prometheus" USA 2012, 123min, R: Ridley Scott, D: Noomi Rapace, Logan Marshall-Green, Charlize Theron, Michael Fassbender
Nachdem weltweit die gleichen geheimnisvollen Zeichen in antiken Stätten und Orten aus vergangenen Tagen gefunden wurden, die alle auf ein bestimmtes Ziel im Universum hindeuten, macht sich im Jahr 2093 eine Forschergruppe um Elizabeth Shaw und Charlie Holloway auf den Weg. Sie erhalten von der Weyland Corporation, vertreten durch Meredith Vickers, den Auftrag, an entlegenen Orten im Universum den Ursprung der Menschheit zu untersuchen. Mit an Bord des Raumschiffes "Prometheus" ist auch der Android David. Das Klima ist angespannt, Vickers wird von den Wissenschaftlern aufgrund ihrer Machtausübung und bürokratischen Genauigkeit so weit es geht gemieden. Doch anstatt nur Erkenntnisse über die Vergangenheit der Menschheit zu gewinnen, werden sie im Laufe ihrer zwei Jahre dauernden Expedition in einen Kampf verwickelt, dessen Ausgang über die Zukunft aller Menschen entscheiden wird...
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber" (von Peter Greenaway)

Dienstag, 25.11.2014
20.30 Uhr Lunte: Film
Filmreihe zur Stadtentwicklung. "Verdrängung hat viele Gesichter" (2014). Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten. Versteckte Armut, AltmieterInnen, zugezogene Mittelschicht, Architekten, Baugruppen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Ängste artikulieren sich. Auf allen Seiten. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.
Ein_e der Filmemacher_innen wird anwesend sein.
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Caravaggio"

Donnerstag, 27.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Frohes Schaffen". Satirische Dokumentation über das Sinnbild Arbeit, die neue Religion des 20. Jahrhunderts.
19.00 Uhr Naturfreunde Berlin (Paretzer Str. 7, Wilmersdorf): Film
"War On Drugs - Amerikas längster Krieg" (USA 2013 - dt. Fassung) - Der "Krieg gegen Drogen" wird von vielen US-Bürger_innen eher als "Krieg gegen Arme" wahrgenommen. Die Dokumentation "War On Drugs" spricht mit Fahndern, Justizmitarbeiter_innen, Betroffenen und ihren Angehörigen. Der Film zeichnet ein drastisches Bild vom längsten und längst verlorenen Krieg der USA. Dabei beleuchtet Polizeitaktiken und die Profiteure der Masseninhaftierung.
Dieser Abend findet im Rahmen der Reihe "Repression - Menschenrechte - Widerstand / Ausstellung + Filmreihe zur Masseninhaftierung in den USA" statt.
20.00 Uhr f.a.q.: Stören-Frida
Feministische Frauenkneipe. Dokumentarfilm und Buchvorstellung über kollektiv organisierten weiblichen Widerstand liberianischer Frauen gegen den 14 Jahre andauernden Bürgerkriegszustand in Liberia.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Adams Äpfel" DK 2005, 95 min, R: Anders Thomas Jensen, D: Nicolas Bro, Ali Kazim, Nikolaj Lie Kaas
Irgendwo im dänischen Niemandsland hat es sich Landpfarrer Ivan zur Aufgabe gemacht, Straftäter zu resozialisieren. Mit seinem unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen versucht er seine derzeitigen Schäfchen auf den rechten Pfad zurückzuführen. Wogegen der Vergewaltiger Gunnar und der arabische Tankstellenräuber Khalid die manische Güte über sich ergehen lassen, lehnt sich der gewalttätige Neo-Nazi Adam gegen den Pfarrer auf und versucht ihn aus der Reserve zu locken.

Samstag, 29.11.2014
18.00 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht Spezial
"Harry Potter I - IV". Zum Abschluss dieses Jahres gibt es noch zwei besondere Kinonächte. Die erste erwartet euch bereits in diesem Monat an einem Samstag um 18.00 Uhr und wir zeigen die Filme "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" und "Harry Potter und der Feuerkelch". Am 27. Dezember werden wir uns gemeinsam die weiteren vier Filme um den jungen Zauberschüler ansehen.

Sonntag, 30.11.2014
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino der Film "Underground" (SRB 1995, 116 Min.). Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.
20.00 Uhr Tristeza: Queer Film Klub
Beat Night 2: Allen Ginsberg
20.00 Uhr: "Kill your darlings" - Ginsberg is played by Harry Potter-actor Daniel Radcliffe in this thriller about seduction, inspiration, and murder during his time at univerity.
22.00 Uhr. "Howl" - Ginsberg is played by gay icon wannabe James Franco and talks about his life and art while his poem Howl is being but on trial for obscenity, and surreal cartoon animations illustrate readings of the poem itself.

Dienstag, 02.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 1+2" (OV)

Dienstag, 09.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 3+4" (OV)

Dienstag, 16.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 5+6" (OV)

Dienstag, 23.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 7+8" (OV)

radar

Oktober 2014
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

November 2014
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide