Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF So, 5. Juli 2015

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
193 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 6
Konzerte: 51
Filme: 51
Essen: 32
Parties: 15
Frauen: 1
Theater: 4
Ausstellungen: 2
Kurse/Workshops: 11
Kneipe/Café: 33
Queer: 3
Info: 38
Sonstiges: 23

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

Mediaspree versenken!
Umbruch Bildarchiv
Die Lunte - autonomer Stadtteilladen in Neukölln
Kotti & Co.
March for freedom Mai/Juni 2014

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

51 Termine   (Rubrik: Filme)

Sonntag, 05.07.2015
17.30 Uhr Lichtblick: Filmpremiere
"Une vie de lutte - der Kampf geht weiter". Als am 5. Juni 2013 der antifaschistische Aktivist Clément Méric mit zwei weiteren Freunden mitten in der Pariser Innenstadt von 3 Neonazis angegriffen und ermordet wurde, sorgte dies kurzzeitig für einen Aufschrei über rechte Gewalt in Frankreich. Fast zwei Jahre sind nun vergangen, die Tat und Clément bleiben jedoch unvergessen.
Vor dem Kontext einer erstarkenden parlamentarischen Rechten, wie die Partei "Front National" sowie eines gesellschaftlichen Rechtsrucks in Frankreich und Europa, versucht der Film den Mord im Bewusstsein zu halten und die Tathergänge zu rekonstruieren. Die Bedrohung von rechts wird dabei skizziert und ein Einblick in die aktuellen antifaschistischen Kämpfe gegeben.
Ein Filmprojekt der North East Antifascists Berlin (NEA) und Unterstützer*innen. Bitte pünktlich sein - Platzzahl begrenzt. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Baiz: Film
Kraut- und Knödelwestern: "Die Söhne der großen Bärin" (DDR 1965, 98 Min., R.: Josef Mach nach Liselotte Welskopf-Henrich) - Der erste Indianerfilm der DEFA, von einem tschechischen Regisseur in Jugoslawien inszeniert und von "zeitgenössischen Indianern" gesehen und für authentisch befunden, beleuchtet den Kampf der Dakotas gegen land- und geldgierige weiße Eindringlinge und machte Gojko Mitic zum DEFA-Oberindianer, der übrigens wegen seines Akzents immer nachsynchronisiert werden musste, dafür aber alle Stunts selber ausführte. Er prägte von da an das Bild des edlen Kämpfers gegen Bosheit, Unterdrückung und feige [imperialistische] Gewalt. Der Film war auch im Kino erfolgreich: so sahen ihn in der DDR mit 9,5 Millionen (über die Hälfte der Einwohner*innen) und in der UdSSR 29,1 Millionen.
20.00 Uhr WB13: Kino
"Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben" (Satirefilm, UK 1964, 95 Min.) - Der Kalte Krieg ist in vollem Gange, als auf einem amerikanischen Atomwaffenstützpunkt der amtierende Kommandant, US-General Jack D. Ripper, durchzudrehen beginnt. Er trinkt nur noch destilliertes Wasser und meint, die Russen würden kein Wasser, nur Wodka saufen. Warum? Sie hätten das Wasser vergiftet - Teil einer kommunistischen Weltverschwörung. Die Bedrohung wird in Rippers Vorstellungswelt immer klarer, und so ordnet er eines Tages den "Code Red" an (was eigentlich nur der Präsident darf, falls ein unmittelbarer Angriff auf die USA bevorsteht) und schickt atomar bestückte B-52-Bomber Richtung Sowjetunion. Dem Erzfeind soll der endgültige Todesstoß versetzt werden. Der auf dem Stützpunkt anwesende britische Captain Mandrake ist entsetzt, kann die Katastrophe aber auch nicht abwehren...
Dazu gibt's lecker Küfa.

Montag, 06.07.2015
18.30 Uhr Lichtblick: 2. Filmpremiere
"Une vie de lutte - der Kampf geht weiter". Als am 5. Juni 2013 der antifaschistische Aktivist Clément Méric mit zwei weiteren Freunden mitten in der Pariser Innenstadt von 3 Neonazis angegriffen und ermordet wurde, sorgte dies kurzzeitig für einen Aufschrei über rechte Gewalt in Frankreich. Fast zwei Jahre sind nun vergangen, die Tat und Clément bleiben jedoch unvergessen.
Vor dem Kontext einer erstarkenden parlamentarischen Rechten, wie die Partei "Front National" sowie eines gesellschaftlichen Rechtsrucks in Frankreich und Europa, versucht der Film den Mord im Bewusstsein zu halten und die Tathergänge zu rekonstruieren. Die Bedrohung von rechts wird dabei skizziert und ein Einblick in die aktuellen antifaschistischen Kämpfe gegeben.
Ein Filmprojekt der North East Antifascists Berlin (NEA) und Unterstützer*innen. Bitte pünktlich sein - Platzzahl begrenzt. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Küfa
Filmabend mit leckerer veganen Küche. Ab 21.00 Uhr: "Green Gold mit John Liu". Film über Projekte bezüglich der Wiederherstellung der Ökosysteme in China, Afrika, Südamerika.
20.00 Uhr Zielona Gora: Internationalistischer Abend
Film, Ausstellung, Küfa (vegan) - danach Solitresen. Film: "The Power of Community - Wie Kuba ohne Öl überlebte" (USA 2006, R.: Faith Morgan, 53 Min., engl. mit dt. Untertiteln). Ausstellungseröffnung: Fotoausstellung "Bilder für Kuba" mit den FotografInnen Andrea Kähler und Jens Schulze.
20.15 Uhr Lichtblick: Film
"Die Angst wegschmeißen - Die Bewegung der Logistikarbeiter_innen in Italien".
"Wir glauben nicht an die Straße." So lautet das gemeinsame Motto von Arbeiter_innen und Linken, die sich in Italien seit einigen Jahren zusammengetan haben. "Wenn wir was verändern wollen, müssen wir Druck aufbauen - blockieren wo es weh tut, anstatt durch Innenstädte zu laufen!" Seitdem ist Norditalien Schauplatz ungewöhnlicher Ereignisse.
Während Unternehmen, Politik und bürgerliche Medien den Kriseneinbruch nutzen, um die ohnehin schon bröckelnden Arbeiter_innenrechte weiter auszuhöhlen, formiert sich auf der anderen Seite gerade am untersten Ende der Lohnskala ein lebendiger und schlagkräftiger Widerstand. Ausgerechnet den prekären und größtenteils migrantischen Arbeiter_innen in der Logistikbranche gelingt es, sich durch solidarische und effektive Organisierung aus ihrer Isolation und ihren erniedrigenden Arbeitsverhältnissen herauszukämpfen. Ein Kampf, der nicht nur ihre Arbeitsbedingungen, sondern ihr ganzes Leben verändert.
Der Film zeigt Aktivist_innen der Bewegung, und erzählt, wie sie in der Basisgewerkschaft SI Cobas ein gemeinsames Werkzeug in ihrem Kampf gegen ihre erpresserischen Chefs gefunden haben, und welche wichtige Rolle die italienische Linke in diesem Kampf eingenommen hat. Das Dokument eines entschlossenen, vielschichtigen und vor allem überraschend erfolgreichen Widerstandes.
Eintritt: 6 EUR.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
Monats-Thema: "Außerhalb der bürgerlichen Norm"
Film: "Flodders" (NL 1986)

Dienstag, 07.07.2015
17.00 Uhr Kadterschmiede: Antigentrification evening
Anti-gentrification and squatting film night + info event at 19:00.
An event of Rigaer Straßenfest
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera
Ein Jahr nach der israelischen Attacke "protected edge" auf Gaza, leben die Menschen dort unter kaum veränderten Bedingungen. Die israelische Blockade verhindert jede Ausfuhr von Gütern aus Gaza, Importe sind extrem limitiert und gerade Baumaterialien zum Wiederaufbau kommen selbst über Hilfsorganisationen kaum ins Land. Ägypten trägt auch sein Päckchen und lässt, wie im vergangenen Sommer, gerade in Notfällen die Grenzen geschlossen und vervollständigt somit die absolute Isolation.
Der erste Film über Gaza - "Doors to the sea: Gaza's fishers under siege" (Palästina/Gaza 2008, arab. mit engl. UT, R.: N.Garcia, I.Grocin, A. Iglesias, C.Sordo) - zeigt die Situation der Fischer mit ihren Lebens- und Arbeitsbedingungen. Die Fischerei ist auf drei Seemeilen eingeschränkt und somit ist der Fischfang auf fischarme Gewässer beschränkt.
"Gaza lives on" (Palästina/Gaza 2011, arab. mit engl. UT, R.: Ashraf Mashharawi) - Der zweite ist eine Dokumentation, welche sich ebenfalls mit dem Fokus auf die ökonomischen Gegebenheit in Gaza einstellt. Von älteren Fischern zu kreativen Bauarbeiter_innen, Schwierigkeiten mit dem Reisen in und aus Gaza und dem alltäglichen Leben zeigt der Film ein Gaza, trotz Krieg und Zerstörung, das lebt. Mit anschliessender Diskussion und kleinen Inputs zur aktuellen Situation.
Ab 19.30 Uhr Getränke, Häppchen, Knabberzeug. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Vetomat: Küfa + Kino
20.00 Uhr: vegetarische Küfa
21.00 Uhr: "The Rocky Horror Picture Show" (1975)
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"La commune (Paris, 1871)" (F 1999, French OV with English subtitles. 220 min.) - Revolutionary in form as well as content, "La commune" captures the historical moment of the Paris Commune of 1871, when a revolutionary government spontaneously formed by the people of Paris defied the national authorities during the Franco-Prussian War.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
Der Juli steht ganz im Zeichen einer Hommage an den wohl liebenswürdigsten Choleriker der Kinogeschichte - Louis de Funès. Der Schauspieler mit spanischer Abstammung spielte in weit über 100 Filmen mit und skizzierte Lügner, Spießer und Choleriker so hinreißend komisch und überdreht wie kein zweiter... Er starb vor über dreißig Jahren viel zu früh an einem Herzinfarkt, trotzdem zaubern seine Filme den Menschen heute noch ein Lachen ins Gesicht und sind unvergessen. Louis de Funès wäre am 31. Juli 101 Jahre alt geworden.
Heute: "Brust oder Keule" - Der gefürchtete Restaurantkritiker Charles Duchemin kämpft für die Erhaltung der französischen Esskultur. Sein Erzfeind Tricatel, der Betreiber einer Fast-Food-Kette, zwingt ihn zum Verzehr eines widerlichen Plastikmenüs, das den Geschmackssinn des Gourmets zerstört. Der fuchsteufelswilde Duchemin sinnt auf Rache.

Mittwoch, 08.07.2015
17.00 Uhr Dorfplatz (Rigaerstr. Ecke Liebigstr.): Film and Bar
At 20:00 there is a Punkbar (X-B-Liebig) and it is delicious vegan grilled. Movie will be shown from 17 clock openair.
An event of Rigaer Straßenfest.
21.00 Uhr Fischladen: Film evening
Film fest Police Violence, Repression, Squatting: Ciutat Morta - 4F case from Barcelona.
1) La Ciutat morta (Dead City) – the 4F case from Barcelona (2014), 2:07 Min.
An event of Rigaer Straßenfest

Donnerstag, 09.07.2015
18.00 Uhr Kadterschmiede: FLTI only film night and workshops
An event of Rigaer Straßenfest
18.00 Uhr Sama-Keller (Samariterstr. 32): Film
Gender & Sexuality - Queer and Feminist Films (open to everyone)
An event of Rigaer Straßenfest.
21.00 Uhr Fischladen: Film
Film fest Activism Worldwide: "Breaking the Spell - Anarchists, Eugene and the WTO".
An event of Rigaer Straßenfest
22.30 Uhr Fischladen: Film
Film fest Activism Worldwide: "Reclaim The Streets - The Film (reloaded)".
An event of Rigaer Straßenfest

Freitag, 10.07.2015
16.00 Uhr Kadterschmiede: Film night
Against oppressive political structures; Anti-authoritarian; Direct Action & global struggle film night.
An event of Rigaer Straßenfest
18.30 Uhr Fischladen: Film
Feminism: The Real History of Witches and Witchcraft.
An event of Rigaer Straßenfest

Samstag, 11.07.2015
14.00 Uhr Kreutzigerstrasse (Friedrichshain): Kreutziger Straßenfest
25 Jahre Fiesta Kreutziga! Live on Stage: "Bloody Marys", "Nitro Injekzia", "Sign of the Wicked", "Ambigu MC & DJ Chill Shorty", "Bei Bedarf", "Käptn Blauschimmel".
Klettern & Hochstapeln, Gaukler & Halunken, Kinderfest, Speis & Trank, Kino, Infostände, Hunderennen, Rentnerpogo...
18.00 Uhr Fischladen: Film-Fest
Environment Food: The World Is Not For Sale: farmers against junk food.
Eine Veranstaltung im Rahmen des Rigaer Straßenfestes.
19.00 Uhr Fischladen: Film-Fest
Environment/Food: A Burning Rage About ALF & ELF.
Eine Veranstaltung im Rahmen des Rigaer Straßenfestes.
21.00 Uhr Fischladen: Film-Fest
Food matters.
Eine Veranstaltung im Rahmen des Rigaer Straßenfestes.

Sonntag, 12.07.2015
19.30 Uhr WB13: Kino
"Enjoy Poverty" (Doku, NL 2009, 90 Min.) - a documentary about the travel to Congo of artist Renzo Martens. Marten's trip has the goal of researching the image of poverty and he discovers that poverty is the most lucrative export of the country. An industry that generates more revenue than the export of more traditional gold, diamonds or even cocoa. But just as these more traditional products, those who produce the raw product (in this case the poor being filmed) are anything but rich.
Dazu gibt's lecker Küfa.
20.00 Uhr Baiz: Film
Kraut- und Knödelwestern: "Potato-Fritz" (BRD 1975, 94 Min., R.: Peter Schamoni) - Im Montana des Jahres 1850 zieht sich Potato Fritz, ein Captain der US-Armee, ins Indianergebiet zurück, um in Ruhe Kartoffeln anzubauen. In regelmäßigen Abständen brennen die Indianer seine kleine Hütte nieder, doch greifen sie ihn nicht an - er trägt niemals eine Waffe. Nach jedem Brand reitet er ins Fort und betrinkt sich sinnlos, um dann einen Neuanfang zu starten. Als dann aber einer Verbrecherbande das Handwerk gelegt werden muss, verhilft er den Indianern zu ihrem Recht. Unterstützt wird er dabei u.a. von Sergeant Stark.
20.00 Uhr Lichtblick: Film
"Mietrebellen - Locataires rebelles". Kino-Aufführung des Dokumentarfilms in deutsch mit französischen Untertiteln. Im Anschluss zweisprachige Diskussion mit dem Filmteam und Aktiven aus dem französischsprachigen Raum. Eintritt: 5/6 EUR.

Montag, 13.07.2015
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Küfa
Filmabend mit leckerer veganen Küche. Ab 21.00 Uhr: "The Culture High" (2014). Eine fesselnde Geschichte, die in jede Faser des modernen Cannabisverbots eindringt und die wahren Argumente und Motive derer aufdeckt, die den gegenwärtigen Cannabis-Gesetzen zustimmen, aber auch derer, die diese kategorisch ablehnen.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Eat the Rich"

Dienstag, 14.07.2015
15.30 Uhr f.a.q.: Film
Kinderfreundliche Aufführung: Zur Nachmittagsstunde werden die "Mietrebellen" für Erwachsene und Kinder aufgeführt. Das Team ist zur Filmdiskussion anwesend.
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
19:30 Bar-Solidario, Comida Popular
20:00 Film, Doku
Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Friedel 54: Küfa + Film
Die Anarchistische Gruppe Neukölln lädt ein zu leckerem veganen Essen gegen Spende und einem Kurzfilm mit dem Titel "How to stop a Deportation", der im Kinoraum gezeigt wird.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Alphabet" (D 2013, 113 Min., OmU) - A documentary that analyzes the modern educational system and argues that it squelches children's capacity for imagination, creativity, and independent thought.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
Der Juli steht ganz im Zeichen einer Hommage an den wohl liebenswürdigsten Choleriker der Kinogeschichte - Louis de Funès. Der Schauspieler mit spanischer Abstammung spielte in weit über 100 Filmen mit und skizzierte Lügner, Spießer und Choleriker so hinreißend komisch und überdreht wie kein zweiter... Er starb vor über dreißig Jahren viel zu früh an einem Herzinfarkt, trotzdem zaubern seine Filme den Menschen heute noch ein Lachen ins Gesicht und sind unvergessen. Louis de Funès wäre am 31. Juli 101 Jahre alt geworden.
Heute: "Camouflage - Hasch mich, ich bin der Mörder" - Der Autor Antoine Brisebard wird von einem Gangster erpresst. Er nutzt diese Situation, um über seine aktuellen Erlebnisse einen Krimi zu schreiben, in dem der Erpresser durch das Opfer getötet wird. Als Brisebard dem Täter dann eines Tages tatsächlich gegenübersteht, hat er nicht den Mut, das Ende seines Krimis auch in der Realität umzusetzen, daher wirft er seinen Revolver in die Ecke. Hierbei löst sich aber ein Schuß, der den Erpresser dann doch tödlich trifft...

Donnerstag, 16.07.2015
19.30 Uhr Friedel 54: Filmscreaning
"By Hook or by Crook" (USA 2001, 98 min., queer low-budged buddy film, English) - Two unlikely friends who commit petty crimes as they search for a path to understanding themselves and the outside world. Silas Howard plays Shy, (a trans* guy) who leaves his small town after the death of his father, and heads to the big city to live a life of crime. Along the way, he encounters Valentine, a quirky adoptee, in search of his birth mother. An immediate kinship is sparked between these men and they become partners in crime.
Food for donation: 7:30pm. Filmstart: 8pm. The toilets are not wheelchair accessible.

Sonntag, 19.07.2015
19.30 Uhr WB13: Kino
"Only Lovers Left Alive" (romantisches Drama, UK/D 2013, 122 Min.) - Adam ist Rock-Musiker, Erfinder und Vampir und weilt schon seit Ewigkeiten auf der Erde. Er lebt verschanzt in einer Villa in einem Detroiter Industriegebiet. Da er das Haus erst mit Anbruch der Dunkelheit verlassen kann, beschäftigt er sich tagsüber mit seinen Gitarren und tüftelt an verschiedensten Dingen herum. Von den Menschen hält er sich ohnehin lieber fern, weil er kaum ertragen kann, wie die ihre Welt völlig sinnlos zugrunde richten. Und so driftet er immer stärker in die Depression ab, zumal seine große Liebe Eve Tausende von Kilometern entfernt lebt. Auch sie scheut die Menschen und muss sich dank des Flaschenblutes ihres alten Freundes Christopher Marlowe auch nicht mit ihnen abgeben. Eve beginnt trotz großer Distanz den schwindenden Lebensmut ihres Geliebten zu spüren und begibt sich nach Detroit. Als sie dort angekommen ist, feiert das Paar zunächst seine Wiedervereinigung. Doch dann taucht plötzlich Eves Schwester Ava bei ihnen auf und wirbelt ihrer aller Leben kräftig durcheinander.
Dazu gibt's lecker Küfa.
20.00 Uhr Baiz: Film
Kraut- und Knödelwestern: "Limonaden-Joe" (CSSR 1964, 93 Min.) - Die Männer von Stetson City prügeln sich mal wieder und zerlegen dabei, wie so oft den "Trigger Whisky Saloon". Besorgte Bürger der Stadt nehmen den Kampf gegen den Alkohol auf. Unterstützung finden sie beim niemals Alkohol trinkenden Limonaden-Joe, der aber dafür schon mal eine "Kolaloka-Flasche" in einem Zug leert. Ein alkoholfreier "Kolaloka-Saloon" wird eröffnet, es gibt fromme Lieder und nahezu jeden Abend muss wegen Überfüllung geschlossen werden. Im "Trigger Whisky Saloon" kommt das nicht gut an, ein neuer Bösewicht im Ort sorgt dafür, dass die guten Sitten abgeschafft und das gute "Kolaloka" verboten wird. Als die gutbürgerliche Reputation dieses Städtchens endgültig verloren scheint, galoppiert Limonaden-Joe als Retter heran...
Westernmusicalgroteske mit Spitzen auf die kapitalistische Lebensweise im Stil der Stummfilme der 20er Jahre, gedreht 1964 in der CSSR...
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"Mai 68 - Die Phantasie an die Macht" (Teil 2, Lawaetz, Gudie, F 1974, 90 Min., Original mit dt. Untertitel) - Es begann als Revolte, entwickelte sich zur Rebellion, doch zur Revolution reichte es nicht - noch nicht. La lutte continue! Der Film erzählt über die Pariser Aufstände von Studenten, Jugendlichen, Arbeitern, Intellektuellen und Unzufriedenen im Mai 1968. Eine großartige Analyse des Französischen Mai 68 mit seinen bekanntesten Protagonisten.
"Ganz anders als in der BRD, gingen die Proteste zwar von den aufbegehren den Studierenden aus, jedoch solidarisierten sich die Arbeiter_innen mit denen von blutiger staatlicher Repression betroffenen Studierenden und machten aus '68 ihre eigene Bewegung."

Montag, 20.07.2015
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Küfa
Filmabend mit leckerer veganen Küche. Ab 21.00 Uhr: "The Fight for Amazonia".
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Larry Flynt - die nackte Wahrheit"

Dienstag, 21.07.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Jimmys Hall" (IE 2014, 109 Min., OmU) - 1932. Jimmy Gralton is back home in the Irish countryside after ten years of forced exile in the USA. His widowed mother Alice is happy, Jimmy's friends are happy, all the young people who enjoy dancing and singing are happy. Which is not the case of Father Sheridan, the local priest, nor of the village squire, nor of Dennis O'Keefe, the chief of the local fascists. The reason is simple: Jimmy is a socialist activist.

Sonntag, 26.07.2015
19.30 Uhr WB13: Kino
"Tomboy" (Drama, F 2011, 84 Min.) - Die 10-jährige Laure ist mit ihrer Familie gerade in die neue Nachbarschaft einer beschaulichen Stadtrandsiedlung gezogen. Als sie zunächst bei der gleichaltrigen Lisa und dann auch bei den anderen Kindern des Ortes als Junge durchgeht, erhält sie das Bild aufrecht und wird zu Michaël. Forthin versucht sie alles so zu machen, wie es ihre Scheinidentität erfordert, sie spielt Fußball und prügelt sich mit anderen Jungs, doch es kommt der unvermeidliche Tag, an dem Komplikationen auftreten. Laure verliebt sich in Lisa, und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, um ihre zweite Identität geheim zu halten, bis ihr doppeltes Spiel plötzlich auffliegt.
Dazu gibt's lecker Küfa.
20.00 Uhr Baiz: Film
Kraut- und Knödelwestern: "Blutsbrüder" (DDR 1975, 92 Min., R.: Werner W. Wallroth) - Nach einem Massaker an den Cheyenne zerbricht der Soldat "Harmonika" angewidert die amerikanische Flagge und reitet fortan mit seinem Blutsbruder "Harter Felsen" gegen das Unrecht der Welt... Howgh!

Montag, 27.07.2015
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Küfa
Filmabend mit leckerer veganen Küche. Ab 21.00 Uhr: "Die Zukunft Pflanzen". Ein Sechstel der Weltbevölkerung leidet gegenwärtig Hunger. Aber das ist kein unabwendbares Schicksal. Anhand von Beispielen aus Mexiko, Japan, Malawi, Kenia, Senegal, den USA und mehreren europäischen Ländern veranschaulicht Filmemacherin Marie-Monique Robin, dass radikales Umdenken gefordert ist und dass die Lebensmittelkette anders verwaltet und organisiert werden muss - und kann, um dem Hunger in der Welt Abhilfe zu schaffen.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Stonehearst Asylum" (USA 2014)

Dienstag, 28.07.2015
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
19:30 Bar-Solidario, comida Popular
20:00 Film: "Der Unsichtbare Aufstand" (F/I/D 1972) - Der Film stellt die Geiselnahme eines getarnten CIA-Agenten in Uruguay 1970 durch die Widerstandsbewegung der Tupamaros und die sich daran anschließende Regierungskrise in den Mittelpunkt seiner Handlung, wobei der Fokus kritisch auf die Aufdeckung der Hintergründen für die Geiselnahme und die Menschenrecht feindliche politische Praxis der Regierung gerichtet ist; eine Praxis, die sich für den Zuschauer im Verlauf des Films herauskristallisier, als bei den Verhören des Entführten durch die Guerrilla seine tatsächliche Tätigkeit für die Machthaber, die u.a. in der Schulung der Polizei in modernen Verhörtechniken mittels Folter liegt, immer deutlicher wird...
Eintritt: Spende.
21.05 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Vagabond - Sans toit ni loi" (F 1985, 105 Min., OmU) - In winter in the south of France, a young woman is found frozen in a ditch. She's unkempt, a vagabond. Through flashbacks and brief interviews, we trace her final weeks as she camps alone or falls in with various men and women, many of whom project their needs onto her or try to give her life direction.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
Der Juli steht ganz im Zeichen einer Hommage an den wohl liebenswürdigsten Choleriker der Kinogeschichte - Louis de Funès. Der Schauspieler mit spanischer Abstammung spielte in weit über 100 Filmen mit und skizzierte Lügner, Spießer und Choleriker so hinreißend komisch und überdreht wie kein zweiter... Er starb vor über dreißig Jahren viel zu früh an einem Herzinfarkt, trotzdem zaubern seine Filme den Menschen heute noch ein Lachen ins Gesicht und sind unvergessen. Louis de Funès wäre am 31. Juli 101 Jahre alt geworden.
Heute: "Louis' unheimliche Begegnung mit den Außerirdischen" - Außerirdische sind in St. Tropez gelandet, und Wachtmeister Cruchot hat sie beobachtet, doch keiner will seinen erregten Redeschwällen Glauben schenken. Mit wahren Pieksschlachten versucht der Wachtmeister, die Identität der Außerirdischen festzustellen, die in jede gewünschte menschliche Gestalt schlüpfen können. Manch empfindlicher, menschlicher Körperteil fällt der Verfolgungswut Cruchots zum Opfer, bis er endlich auf die einzige Möglichkeit stößt, die Fremden zu besiegen.

Donnerstag, 30.07.2015
19.30 Uhr Friedel 54: Filmscreaning
"Kumu Hina" (USA 2013, 77 Min., Documentary, English) - Documentary about the difficulty to maintain Pacific Islander culture and values within the westernized society of modern day Hawai'i. During a momentous year in Hina's life in Honolulu, a Native Hawaiian kumu (teacher) and māhū wahine, (transgender woman) inspires a student to claim her place as leader of the school's boys-only hula troupe, as she struggles in her own life.
Food for donation: 7:30pm. Filmstart: 8pm. The toilets are not wheelchair accessible.

Freitag, 31.07.2015
21.00 Uhr Kurt-Lade-Klub: Open-Air-Kinonacht
Auf unserer neu gemachten Terrasse schauen wir uns bei unserer zweiten Open-Air-Kinonacht diesen Jahres die beiden Teile von "Kill Bill" vom Großmeister Quentin Tarantino an. Zwei Filme, die es immer wieder wert sind, (neu) entdeckt zu werden.

radar

Juli 2015
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

August 2015
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide