Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Mo, 8. Februar 2016

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
181 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 8
Konzerte: 65
Filme: 51
Essen: 30
Parties: 21
Frauen: 2
Theater: 4
Ausstellungen: 2
Kurse/Workshops: 1
Kneipe/Café: 18
Queer: 4
Info: 29
Sonstiges: 23

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

Linkes Jugendinfo 'Rosen auf den Weg gestreut'
Liebig 14
Forum der Nichtarbeit
Umbruch Bildarchiv
Aufbau einer antifaschistischen Stadtkommune

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

51 Termine   (Rubrik: Filme)

Montag, 08.02.2016
20.00 Uhr K19 Café: Weltkino
Wir starten um 20.00 Uhr mit einem leckeren bio-veganen Dinner, im Rahmen unserer Weltküche. Die Besonderheit: wir containern unser Gemüse von naheliegenden Bio-Markt und wir haben einen eigenen Kompost für die organischen Abfälle.
Um 21.00 Uhr zeigen wir euch den Dokumentarfilm "Planet Ocean" von Yann Arthus-Bertrand. Der Ozean ist einer der wichtigsten Schlüssel zum Leben und auch wir Menschen sind abhängig von ihm. Doch respektieren wir meist weder das Leben in ihm noch den Ozean selbst. Erschreckende und wunderschöne Bilder unserer Meere sowie interessante Informationen sollen uns Menschen zum nach- und umdenken anregen.
20.00 Uhr Lichtblick: Film
"Projekt A - Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa". Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die Dokumentarfilmer Marcel Seehuber und Moritz Springer u.a. das "Internationale Anarchistische Treffen" in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft "Confederación General del Trabajo" in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz "Parko Narvarinou" in Athen und das in München sehr erfolgreiche "Kartoffelkombinat". Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort. Der Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden, Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen Miteinanders.
In Anwesenheit der Filmemacher Marcel Seehuber und Moritz Springer. Eintritt: 6,-/5,- EUR.
20.00 Uhr Lunte: Film
"Hans Filbinger, der furchtbare Jurist". Geboren im Kaiserreich, aufgewachsen im katholischen Milieu der Weimarer Republik, Jurist und Soldat in der Nazi-Zeit, Ministerpräsident und sogar als Bundespräsident im Gespräch - Filbingers schillerndes Leben überspannt ein ganzes Jahrhundert.
Vorgestellt von der Anarcho-Syndikalistischen Initiative Berlin.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"The Rules of Attraction" US 2002, 110 min, R: Roger Avary; D: James Van Der Beek, Shannyn Sossamon, Kip Pardue, Jessica Biel
Beziehungen an einem College: Verquere Gesellschafts-Satire in der gelanweilte Wohlstandskinder ihre Sehnsüchte in Sex, Drogen und Chaos ersticken. Verfilmung eines weiteren Romans des "American Psycho"-Autors Bret Easton Ellis.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Wie klaut man eine Million" (1966)

Dienstag, 09.02.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"The Congress" (USA 2013, OmdtU) - More than two decades after catapulting to stardom with The Princess Bride, Robin Wright decides to take her final job: preserving her digital likeness for a future Hollywood. Through a deal brokered by her agent and the head of Miramount Studios, her alias will be controlled by the studio, and will star in any film they want with no restrictions. In return, she receives healthy compensation and her digitized character will stay forever young.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Das Schwein von Gaza" (Tragikomödie) - Jafaar, seines Zeichens Fischer im Gazastreifen, fängt in der letzten Zeit nicht viel. Eines Tages macht er allerdings einen besonderen Fang: Ein Schwein. Da Schweine sowohl bei Moslems als auch bei Juden als unrein angesehen werden, ist es für ihn nicht leicht, das Tier wieder los zu werden. Als er erfährt, dass Schweine in der israelischen Siedlung gezüchtet werden, hofft er auf einen gewinnbringenden Handel, doch Schweinezüchterin Yelena ist nur am Sperma zur künstlichen Befruchtung interessiert.

Mittwoch, 10.02.2016
18.00 Uhr AStA TU-Berlin: Film
Das Frauen*- und Queer-Referat des AStA der TU Berlin möchten euch zu einer Vorführung des Films: "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt" von Rosa Praunheim einladen. Zusätzlich wird noch eine filmisch dokumentierte Diskussion von Schwulen-Aktivisten aus den 70er Jahren über den Film gezeigt.
Im Film wird das damalige Leben vieler Schwuler Anfang der 1970er in der Subkultur und die daraus zu ziehenden Konsequenzen behandelt.
Ort: AStA Plenarium (TK130 im Gebäude TK2). Falls ihr uns nicht findet, könnt ihr auch gerne kurz im AStA-Büro anrufen: 030/314 25 68 3.
19.00 Uhr Wagenburg Lohmühle: Kino
19.00 Uhr Food statt Action (veggi). 19.30 Uhr Kurzfilm. 20.00 Uhr: "Masked and Anonymous" (Bob Dylan). Eintritt: Spende.

Donnerstag, 11.02.2016
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Schildkröten können fliegen" (IQ/IR 2004, R.: Bahman Ghobadi, 98 Min.) - An der türkischen Grenze des Nord-Iraks in einem kurdischen Flüchtlingslager kurz vor Beginn des amerikanischen Angriffes auf den Irak. Die Waisenkinder des Lagers leben in extremer Armut. Sie müssen ihr Geld mit dem Bergen amerikanischer Landminen verdienen, die sie für wenige Dinar an Unterhändler abgeben, die wiederum die Minen teuer an die UN weiterverkaufen. Viele der Kinder sind bereits verstümmelt, müssen aber trotzdem jeden Tag von neuem auf die Minenfelder gehen, um nicht zu verhungern.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Wild Tales Argentinien" 2014, 122min R.:Damian Szifron D.:Rita Corttese, Ricardo Darin
Die Welt ist ungerecht, korrupt und deprimierend. Manche Mensche gehen cool mit den Widrigkeiten des Daseins um. Andere hingegen explodieren. "Wild Tales" ist ein Film über Menschen, die explodieren. Eine scheinbar harmlose Begebenheit kann dabei wie der sprichwörtliche Tropfen wirken, der das Fass zum Überlaufen bringt und eine Kettenreaktion auslöst. Eine rabenschwarze Komödie über ganz normale Leute, die die feine Linie zwischen Zivilisation und Barbarei übertreten. "Wild Tales" ist der erfolgreichste argentinische Film aller Zeiten.

Samstag, 13.02.2016
21.00 Uhr Zielona Gora: FAU-Solitresen
Die FAU-Berlin proudly presents eine Perle der Filmgeschichte: "Die Rückkehr zu den 36 Kammern der Shaolin". Die Arbeiter in einer kleinen Färberei haben es schwer. Die Arbeit ist
hart. Dank neuer Oberaufseher wird ihnen noch das Gehalt gekürzt und sie werden bei Aufmucken zusammengeschlagen. Nach einem schiefgelaufenem Bluff flieht ein Arbeiter ins Shaolin-Kloster. Hier muss er anstatt Kung-Fu zu lernen das Kloster mit Baugerüsten umzäunen. Er hat Einblick in die sagenhaften Kammern der Shaolin und beginnt selbstständig auf seinem Gerüst während der Maloche zu trainieren. Er entwickelt den eigenen fabelhaft, gnadenlosen, klassenbewussten, zielorientierten Rüster-Kampfstil und lässt seine Gegner erzittern.
Die Kritiker waren sich weltweit einig: "Seit Eisensteins "Streik" hat die Filmwelt auf solch einen Kracher gewartet - Kurosava war gestern!"
Während und nach dem Film: kühle Getränke, Kicker, Cineasten. Wie immer Soli für die Streikkasse.

Sonntag, 14.02.2016
19.00 Uhr WB13: Kino
"Fear and Loathing in Las Vegas" (USA 1998) - Begleitet von seinem Anwalt Dr. Gonzo rast Raoul in seinem Cabrio gen Las Vegas. Für ein Magazin soll er dort von einem Autorennen in der Wüste berichten. Doch für die beiden steckt hinter dem Ausflug sehr viel mehr als eine bloße Reportage. Ausgerüstet mit jeder denkbaren Droge brechen sie auf zu ihrer Mission - und lassen sich auch nicht von feindseligen Drogencops, dienstbewußten Highwaypolizisten, arroganten Hotelangestellten und ständig wiederkehrenden Horrortrips unterkriegen...
Davor gibt es lecker Essen. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Das neue Babylon" (UdSSR 1929, 75 Min., R.: Grigori Kosinzew, Leonid Trauberg) - Bedeutender sowjetischer Stummfilm über die Pariser Kommune, die nach Anfangserfolgen ein blutiges Ende fand. Eingeflochten in das historische Drama ist die Tragödie zweier Liebender: Jean, der Bauernbursche, lässt sich zum Einsatz gegen die Kommunarden abkommandieren und soll seine Geliebte Luise exekutieren.

Montag, 15.02.2016
19.00 Uhr Café Commune (Reichenberger Str. 157): Film + Diskussion
"Solidarität mit Vio.Me". Seit Mai 2011 halten die Arbeiter*innen von Vio.Me im griechischen Thessaloniki den Betrieb besetzt. Sie haben eine Kooperative gegründet und führen die Produktion mit einer selbst gewählten kollektiven Leitung fort. Statt Baustoffen werden jetzt Seifen und ökologische Reinigungsmittel hergestellt, die durch solidarische Strukturen in vielen europäischen Ländern vertrieben werden. Die Kolleg*innen haben gezeigt, dass selbst inmitten der Krise die Vision verwirklicht werden kann, dass die Produktion von denjenigen betrieben wird, die den eigentlichen gesellschaftlichen Reichtum schaffen. Derzeit ist Vio.Me akut bedroht, da der griechische Staat die Zwangsversteigerung beschlossen hat. Der Regisseur Dario Azzellini hat den Film "Occupy, Resist, Produce - Vio.Me" über die besetzte Fabrik gemacht. Wir wollen ihn bei unserem Offenen Treffen gemeinsam anschauen und überlegen, wie wir die Arbeiter*innen von Vio.Me von hier aus unterstützen können. Dazu haben wir Kolleg*innen aus der Griechenland-Solidarität eingeladen.
19.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Soliabend für Jugend Rettet
"Europa tötet. Es tötet durch unterlassene Hilfestellung." Wir sind seit einigen Monaten dabei ein Projekt auf die Beine zu stellen, um gegen das Sterben auf dem Mittelmeer vorzugehen. Gemeinsam wollen wir sowohl mit einem eigenen Schiff in Seenot geratene Menschen retten, als auch klare Forderungen an die Regierungen nach einem staatlichen Rettungsporgramm formulieren. Das Ziel ist klar: Weniger Tote auf dem Mittelmeer!
Bei leckerer veganer KüfA und Filmvorführung ("Asyland") soll diskutiert und vernetzt werden. Kommt vorbei und unterstützt das Projekt!
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Who framed Roger Rabbit" US 1987, 99 min, R.: Robert Zemeckis; D.: Bob hoskins, Joanna Cassidy, Christopher Lloyd
Parodistische Detektiv-Story mit einer temporeichen, technisch perfekten Kombination von Zeichentrick- und Realfilm.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
Karl-Valentin-Kurzfilme und Doku über Valentin in Gedenken an einen großartigen Künstler, verkannt zu seiner Zeit.

Dienstag, 16.02.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Following" (UK 1998, OmdtU) - A young writer who follows strangers for material meets a thief who takes him under his wing.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Nick Cave: 20,000 Days on Earth" (Nick Cave eben) - An seinem fiktiven 20000. Tag auf Erden begleitet ihn die Kamera vom morgendlichen Weckerklingeln bis zum Strandspaziergang in der Nacht. Das Publikum taucht indes tief in Leben und Arbeit des Künstlers ein. Dabei wechseln sich rein dokumentarische Aufnahmen mit fiktiven Spielszenen ein. Im Fluss von Realität und Fiktion werden die Gespräche mit seinem Psychiater und alten Weggefährten, wie der Pop-Ikone Kylie Minogue, zur wichtigstes Säule des Films.

Mittwoch, 17.02.2016
19.00 Uhr Wagenburg Lohmühle: Kino
19.00 Uhr Food statt Action (veggi). 19.30 Uhr Kurzfilm. 20.00 Uhr: "Limonaden-Joe" (kultige Westernparodie). Eintritt: Spende.

Donnerstag, 18.02.2016
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Min Dit - Die Kinder von Diyarbakir" (Spielfilm, Türkei 2009, 102 Min., R.: Miraz Bezar) - Ein ungewöhnlicher Film, aus kurdischer Sicht erzählt: Die zehnjährige Gulistan und ihr Bruder Firat wachsen in Diyarbakir in Türkisch-Kurdistan auf. Ihr Vater, ein regimekritischer Journalist, und ihre Mutter werden von paramilitärischen Todesschwadronen vor den Augen der Kinder erschossen. Zunächst versucht sich die junge Tante Yekbun um die beiden traumatisierten Kinder zu kümmern. Doch auch sie verschwindet spurlos. Mittellos müssen sie ohne Wasser und Strom leben und den Hausrat verkaufen. Schließlich enden sie auf der Straße. Dort lernen sie die zwölfjährige Zelal und ihren blinden Großvater kennen, die sie in den täglichen Überlebenskampf einführen. Gulistan freundet sich mit der jungen Dilan an, die als Prostituierte arbeitet, und begleitet sie in die Hotels. Mit Entsetzen entdeckt Gulistan eines Tages, dass einer von Dilans Freiern der Mörder ihrer Eltern ist. Die Kinder entschließen sich, nicht länger zu schweigen, und hecken einen Plan aus, um sich an dem Mörder zu rächen.
19.30 Uhr Friedel 54: Thursday: Cinema
"Mondomanila" (Philippines 2012, Experimental/Comedy-Drama, Tagalog with English Subtitles, 75 min.) - "Mondomanila" merges drama, musical, horror, experimental, and exploitation cinema. It tells the story of teenage anti-hero Tony de Guzman and the rough neighborhood he calls home.
Food for donation: 7:30pm. Movie: 8pm. Money goes to Kiezladen F54. Toilets are not wheelchair accessible.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Mob City" Serie Episode 4-6 USA 2013, 3x42 min, R: Frank Darabont, D.:Jon Bernthal, Jeffrey DeMunn, Jeremy Strong, Simon Pegg
Die Serie „Mob City“ basiert auf dem von den 1940er und 1950er Jahren erzählenden Buch „L.A. Noir: The Struggle for the Soul of America's Most Seductive City“ von John Buntin.
Das erzählt die wahre Geschichte eines jahrzehntelangen Konflikts zwischen der LAPD - unter der resoluten Führung von Polizeichef William Parker - und den skrupellosen und kriminellen Elementen der Stadt, angeführt von dem Gangsterboss Mickey Cohen. Auf Seiten der Polizei treten viele aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehrende Veteranen auf, die nach dem Kampf in Europa und dem Pazifik nicht mitansehen wollen, wie ihre Heimatstadt vom Verbrechen tyrannisiert wird.

Samstag, 20.02.2016
15.00 Uhr Zielona Gora: Kinderkino
"Mullewapp". Mit Vorfilm und Popkorn und wie immer mit Kuchen, wenn jmd. welchen mitbringt.

Sonntag, 21.02.2016
19.00 Uhr WB13: Kino
"Trainspotting" (UK 1996) - Was für einen richtigen "Trainspotter" eine Diesellok ist, das ist für Mark Renton die Droge. Auch Mark geht seinem Hobby mit leidenschaftlicher Hingabe nach. Er lässt sich keinen Zug, keinen Schluck und keinen Schuss entgehen. Renton ist ganz unten angekommen, und er ist meistens high. Die Mitreisenden auf Rentons Trip sind Spud, ein nett einfältiger, dem Dope verfallener Suchtknabe, Sick Boy, dessen wahre Sucht sich eigentlich auf James Bond-Movies bezieht, Tommy schließlich, der Drogen ablehnt und süchtig ist nach der freien Natur. Dann ist da noch Begbie, eine Psychozeitbombe auf dem Weg in die Hölle. Begbies Treibstoff ist der Alkohol, seine Lieblingsdroge eine richtige Schlägerei. Aber Marks Zug ist noch nicht abgefahren. Irgendwann, denkt er, wird er mal ohne den Stoff auskommen. Vielleicht.
Davor gibt es lecker Essen. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Sturm über Asien" (UdSSR 1928, OmU, R.: Wsewolod I. Pudowkin) - Der Film spielt im mongolischen Tuva während des russischen Bürgerkriegs 1918. Ein junger Fuhrwerker, der von den Besatzungsmächten misshandelt wird, steigt zum Kopf der Partisanen auf. Obwohl als Melodram konzipiert, hat Pudowkins Film sehr stark dokumentarischen Charakter z.B. in Bezug auf mongolische Traditionen. Die Seitenhiebe auf die englischen Truppen veranlassten die Briten, den Film sofort nach seiner Fertigstellung zu zensieren. Dem schloss sich die Sowjetunion an, die Unabhängigkeitsbestrebungen Zentralasiens passten nicht in die Nationalitätenpolitik Stalins.
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"George Orwell - 1984" (Die Verfilmung des Klassikers wurde 1984 von Michael Radford gedreht; 105 Min.) - Im totalitären Staat Ozeanien lebt der kleine Angestellte Winston Smith ein erbärm- liches Leben unter den alles überwachenden Augen des regierenden Großen Bruders, dessen Kameras und Mikrofone jede Bewegung seiner Untertanen verfolgen. Tagsüber ist Winstons Smiths Aufgabe, im Ministerium für Wahrheit die Geschichte zu fälschen, indem er alte Nachrichtenmeldungen und Dokumente rückwirkend so ändert, dass sie der offiziellen Sichtweise des Staates entsprechen. Sein Leben nimmt eine verhängnisvolle Wendung als er eine verbotene Liebesaffäre beginnt. Er vergisst die alles überagende Maxime des Regimes: Big Brother is watching you!
Die Welt von 1984 ist aufgeteilt zwischen drei Supermächten, die sich unablässig bekriegen und ihre Bürger total überwachen. Winston Smith versucht sich der allge- genwärtigen Kontrolle durch die Partei und deren Führer, den Großen Bruder, zu entziehen. Doch der zaghafte Versuch, mit Hilfe eines Tagebuchs seine Individualität zu entdecken und sich und Freundin Julia ein Stückchen Privatleben zu erobern, schlägt grausam fehl. O'Brien, ein zynisch-perfider Offizier der Gedankenpolizei, unterzieht Winston einer Gehirnwäsche, die sich seiner schlimmsten Ängste bedient.

Montag, 22.02.2016
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Shakespeare-Filmabend"
To be or not to be? In diesem Jahr jährt sich der Todestag des großen Barden zum 400. Mal und der wird auf der Insel und nicht nur dort, so ist zumindest zu vermuten, mit entsprechendem Brimborium begangen. Das Peliculoso kann als Bastion der Hochkultur diesem Treiben natürlich nicht tatenlos zusehen. Wir zeigen daher einen kurzen Vorfilm aus der BBC-Reihe "Shakespeare:the Animated Tales" sowie einen coolen Spielfilm, der mit Shakespeare-Zitaten nur so gespickt ist. Den Titel möchten wir allerdings noch nicht verraten.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Verführung der Sirenen" (Australien/Engl. 1994)

Dienstag, 23.02.2016
20.00 Uhr Villa Kuriosum: Küfa + (Kurz-) Filme
Diesmal zeigen wir eine Auswahl kurzer Filme über Musik, die sich mit experimentellen Formen beschäftigen: "Sound??" (USA 1966, 25 Min., Regie: D. Fontaine) mit John Cage und Roland Kirk; "You see what I'm trying to say?" (USA 1967, 9 Min., Regie: H.H.P. English) Featuring Marion Brown; "Krik" (Yug. 1978, 9 Min., Regie: S. R. Vladic und I. Šešic) Musik Saša Habic. Mit Einleitung und Kontext von C-drík.
Ab 20.00 Uhr bieten wir ein leckeres veganes Essen an, danach geht's los mit der Vorführung.
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Ginger & Rosa" (2012, OmdtU) - London, 1962. Two teenage girls - Ginger and Rosa - are inseparable; they play truant together, discuss religion, politics and hairstyles, and dream of lives bigger than their mothers' frustrated domesticity. But, as the Cold War meets the sexual revolution, and the threat of nuclear holocaust escalates, the lifelong friendship of the two girls is shattered.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Elser - Er hätte die Welt verändert" (Drama) - Nur wenige Minuten fehlten 1939, und ein Anschlag auf Adolf Hitlers Leben wäre erfolgreich gewesen. Der deutsche Schreiner Georg Elser plante, Hitler im Münchner Bürgerbräukeller mit einer selbstgebauten Bombe zu töten. Doch Hitler verlässt die Veranstaltung 13 Minuten früher als geplant. Elser wird an der Grenze zur Schweiz bei einer routinemäßigen Kontrolle festgenommen. Er wird inhaftiert und kommt letztlich in das KZ Dachau, wo er auf Hitlers Befehl im April 1945 ermordet wird.

Mittwoch, 24.02.2016
19.00 Uhr Wagenburg Lohmühle: Kino
19.00 Uhr Food statt Action (veggi). 19.30 Uhr Kurzfilm. 20.00 Uhr: "Crazy Heart" (Biographie Hank Thompson). Eintritt: Spende.

Donnerstag, 25.02.2016
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Kilometre Zero" - Ako lebt mit seiner Frau Selma und ihrem kleinen Kind im unzugänglichen Bergland von Irakisch-Kurdistan. Eines Tages gerät Ako in eine Personenkontrolle und wird gegen seinen Willen in die Armee eingezogen. Es ist 1988, und der Krieg zwischen Irak und Iran ist im vollen Gange...
19.00 Uhr f.a.q.: Stören-Frida
Feministische Frauenkneipe. Filmclub Frida präsentiert den Dokumentarfilm "El tren de la libertad" (Der Zug der Freiheit; Spanien 2014, 42 Min., Spanisch mit engl. Untertitel) - Der Film entstand 2014 von einem Kollektiv von 80 Frauen über Massenproteste in Spanien, nachdem die neue spanische Regierung, nach jahrelangen Kämpfen für Frauenrechte, die Abtreibungsgesetze einschränken will. Tausende von Menschen fuhren daraufhin im Zug nach Madrid und kamen in einer Massendemonstration zusammen. Anschließend Kneipe und Diskussion.
19.00 Uhr Køpi: 26 YEARS OF SQUATTING THE HOUSE
Sporthalle
Einlass ab 19.00 - Beginn pünktlich 20:00
"The Queer Take Over"
Queergala: Spoken Word, Live Music, Performance
Peliculoso
16 Jahre Peliculoso
ab 22 Uhr: 16 Jahre Koma F
Hamburg goes Koma F
"Unhaim" (Crust/ Xrottbar-Biel) - "Argh Fuck Kill" (DisMetalCrust Rümpel) - "The Moth" (doom-sludge/Hamburg)
19.30 Uhr B-Lage: Film
Filmreihe des Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein (RAV) und NSU-Watch 2016.
"Zwischen Migration & Rassismus, Protest & Widerstand"
RAV und "NSU Watch" führen in 2016 in Berlin an diversen Donnerstagen ihre Filmreihe fort, zu deren Vorführungen wir herzlich einladen.
Film 2 (Februar): "The land between" (David Fedele, AUS 2014, 78 Min.) - Eindringliche Einblicke in das versteckte und disparate Leben von Migrantinnen und Migranten im Norden Marokkos. Sie wollen Europa über die hoch militarisierte Barriere vor Melilla erreichen.
Gast: Rechtsanwalt Carsten Gericke (angefragt).
Die Filmabende sollen der Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen dienen und einen zwanglosen politischen Austausch - jenseits üblicher Podiumsveranstaltungen, Mitgliederversammlungen oder Arbeitstreffen - unter unseren Mitgliedern, FreundInnen und Interessierten anregen.
20.00 Uhr K-Fetisch (Wildenbruchstr. 86): Film
"Nana Dijo; Irresolute Radiography of Black Consciousness" (Dir.: Bocafloja & Cambiowashere, 40 min., English & Spanish w/Subtitles in both languages, Quilomboarte/Sociedad Cimarrona, 2015, Topics: African Diaspora, Afro-latino studies, Hip Hop, Critical Pedagogy, Decolonial Studies).
Nana Said is an urgent historical registry in the form of a documentary, filmed in Mexico, Honduras, Uruguay, Argentina and the United States, which opens a crucial platform of analysis about race relations by transgressing beyond the parameters of "safe discourses" imposed by culturalist agendas.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
16 Jahre Peliculoso: "Eat the Rich" (GB 1987, 85 min, R: Peter Richardson D: Ronald Allen, Robbie Coltrane, Lanah Pellay, Jimmy Fagg)
Anarchokomödie um einen Schwulen und seine Freunde, die die Nase voll und die Taschen leer haben und sich ihren Unterhalt fortan mit dem Restaurant "Eat The Rich" verdienen, wo es täglich Hackfleisch gibt. Dann wären da noch ein gemeiner Senator, ein russischer Agent und schließlich ist Lemmy auch noch mit von der Partie. Kult!

Freitag, 26.02.2016
20.00 Uhr Køpi: 26 YEARS OF SQUATTING THE HOUSE
20:00 VoKü im AGH
AGH Konzert
"Kalashnikov Collective" (Romantic Punk/ Milano) - "Perm-A-Trend" (Noisy WavePunk/ Leipzwick) - "Trouz An Noz" (CidrePop-CalvaPunk/ Breizh/ F)
Koma F
"Gomorah" (d-beat/CZ) - "my own voice" (HC-punk/Italy)
Peliculoso
Video-Disko - Videoclips aus den 80/90er
Sporthalle
"MC Josh and Nash" (rap/ber) - "ADS Attakiert das System" (rap/ber) - "Gypsi Mafia" (rap)
Danach: drum'n'bass
Køpikeller
Experimental Night
"gura" (experimental doom sludge/ Belgium) - "antihairball" (cold noise, jazzcore/Berlin)
Danach: "Pony Tyler und Goldsprint Massenkaraoke"

Samstag, 27.02.2016
17.00 Uhr Køpi: 26 YEARS OF SQUATTING THE HOUSE
17:00 - Sporthalle
"Battle Night" (Boxing/Muay Thai/K1) - Anmeldung erbeten bis 07. Februar unter http://koepi137.net/haus.html
Danach: "Kumbia Party" mit DJ Papo Yoplack - MC dos cinco g - DJ TRECE aus El Salvador - DJ la cobra tropical
20:00 (pünktlich) - Aquarium
Lesung: "Leo der kleine Panzer"
20:00 VoKü im AGH
21:00 - AGH: PunkPoetry
"BeatPoeten" (Lesung: Popper lesen Punk)
22:00 - AGH: Konzert
"Link" (Dark DoomCrust, Hellgium) - "Molotov Cocktail" (PunkRock, everywhere) - "Life Scars" (Polski Punk)
Koma F
"Hell is here" (d-beat/crust/Belgium)
"beton" (metal-crust/Bratislava)
"Plastic Surgery Disaster" (Grind-DeathMetal/Dresden)
Peliculoso
Kurzfilme
Køpikeller: Rattenbar
"wild, feucht und gefährlich-ihr kriegt uns hier nicht raus"
"Rattenbar" im Køpikeller - Lesbischschwultransqueeres Tanzvergnügen

Sonntag, 28.02.2016
20.00 Uhr Baiz: Film
"Allein - Odna" (UdSSR 1931, 80 Min., R.: Grigori Kosinzew, Leonid Trauberg) - Eine frischgebackene Lehrerin wird zu ihrer ersten Stelle von Leningrad ins ferne Altai-Gebirge geschickt. Ihr anfängliches Bemühen, die Politik aus ihrer Arbeit herauszuhalten, ist vergeblich, denn die sozialen Umstände halten die Kinder der Armen zeitweise von der Schule fern. Den kühnen Kampf mit den Großbauern bezahlt sie fast mit dem Leben. Ein Film, der sich mit der Rolle der Intelligenz in der noch jungen sowjetischen Gesellschaft auseinandersetzt.

Montag, 29.02.2016
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Lone Star" USA 1996, 135min, R.: John Sayles D.: Kris Kristofferson, Chris Cooper
In der texanischen Wüste wird zufällig ein menschliches Skelett ausgebuddelt. Was zunächst wie ein öder Routinefall für Sheriff Deeds aussieht, wird alsbald zur pikanten Angelegenheit. Denn der Tote wurde nicht nur gewaltsam in den Orkus befördert, sondern auch er trug einst den Sheriffstern. Je mehr Deeds in der Vergangenheit eines seiner Amtsvorgänger und in der Geschichte des Städtchens an der mexikanischen Grenze wühlt, umso mehr unangenehme Wahrheiten kommen ans Tageslicht. Der Auteur-Filmer John Sayles ist neben Cassavettes eine der Gallionsfiguren des amerikanischen Independent-Films und hat hier vielleicht sein Meisterwerk vorgelegt.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Sleuth - Mord mit kleinen Fehlern" (Engl. 1972)

Dienstag, 01.03.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Before The Flood" (OV) - Documentary about the effects of climate change on communities in Pacific islands.

Dienstag, 08.03.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Le Scaphandre et le Papillon" (FR 2007, OmeU) - The true story of Elle editor Jean-Dominique Bauby who suffers a stroke and has to live with an almost totally paralyzed body; only his left eye isn't paralyzed.

Dienstag, 15.03.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Alice" (CZ 1976, OmeU)

Sonntag, 20.03.2016
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"George Orwell - Der Ruf nach Freiheit" (54 Min.). Dokumentation des schottischen Regisseurs Mark Littlewood. Es werden Leben und Werk George Orwells lebendig.
"Orwells Werk hat bis heute nichts von seiner Brisanz eingebüßt. Imperiale Kriegführung und totalitäre Strukturen bestehen in der Welt, viele Aspekte seines Zukunftsentwurfs der totalen Überwachung sind Wirklichkeit geworden.
Der Film basiert auf biographischen Nachforschungen des Autors Anthony Grace, die Orwell als couragierten Kämpfer für Demokratie und Individualität zeigen. Dazu hat der Regisseur faszinierende Archivaufnahmen gefunden und prominente Intellektuelle wie Noam Chomsky oder Richard Rorty befragt."

Dienstag, 22.03.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"Mad Max: Fury Road" (2015, OmdtU) - Post apocalyptic Australia. A woman rebels against a tyrannical religious ruler and his allies to escape to her childhood homeland with the help of a group of female prisoners, a psychotic worshipper, and a reluctant drifter named Max Rockatansky.

Dienstag, 29.03.2016
21.00 Uhr Scherer8: Küfa + Kinoabend
"A Clockwork Orange" (UK 1971, OmdtU)

radar

Februar 2016
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29            

März 2016
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide