Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Mo, 26. September 2016

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
137 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 2
Konzerte: 59
Filme: 20
Essen: 15
Parties: 17
Theater: 6
Ausstellungen: 3
Kurse/Workshops: 2
Kneipe/Café: 21
Queer: 5
Info: 33
Sonstiges: 17

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

March for freedom Mai/Juni 2014
Solidarität mit Aaron & Balu
Initiative 'Tempelhof für Alle' - Freiraum Flughafen erkämpfen
Autonome Antifa Berlin (a2b)
Kotti & Co.

20 Termine   (Rubrik: Filme)

Montag, 26.09.2016
20.00 Uhr Lichtblick: Film
"Verdrängung hat viele Gesichter". Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten. Versteckte Armut, AltmieterInnen, zugezogene Mittelschicht, Architekten, Baugruppen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Ängste artikulieren sich. Auf allen Seiten. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.
Mit anschließender Diskussion. Eintritt: 6,50 / 5 EUR.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Anarchistisches Infocafé
"Ocaña, Retrato Intermitente" (Portraitfilm, Spanien 1978, 85 Min., spanisch mit engl. UT, R.: Ventura Pons) - Der in der Provinz Sevilla geborene Künstler José Pérez Ocaña zählt zu den Protagonist*innen der queeren Underground-Kultur im Barcelona der 1980er-Jahre, also zu Beginn des politischen Wandels nach der Franco-Diktatur. In seinen mit Freunden wie dem Comic-Zeichner Nazario durchgeführten Aktionen, Performances und Paraden im öffentlichen Raum - insbesondere auf der berühmten Promenade La Rambla - vermischen sich die Ästhetiken von Camp, Karneval, sevillanischer "Semana Santa" (Karwoche) und Flamenco zu eigenwilligen Szenarien. Ventura Pons' Film basiert auf einem Gespräch mit Ocaña sowie Videodokumentationen von zahlreichen spektakulären Aktionen des Künstlers.
Wer Lust hat kann gerne ab 17.30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19.30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Stranger Things" Episode 1+2, USA 2016, Idee: Matt u. Ross Duffer, D: Winona Ryder, Matthew Modine, David Harbour
Stranger Things ist ein Liebesbrief an die amerikanischen Filme der 80er Jahre, Stephen King und das Erwachsenwerden. Als Will Byers von zu Hause verschwindet, machen sich seine Freunde auf, um ihn zu finden. Bei ihrer Reise begegnet ihnen ein merkwürdiges Mädchen, das weggelaufen ist. Das ominöse „11“-Tattoo auf ihrem Handgelenk und ihr rasierter Kopf faszinieren sie und sie freunden sich mit ihr an, um mehr über ihre Hintergründe erfahren. Denn sie könnte ein Schlüssel zu den Rätseln sein, die in dieser Kleinstadt unter der Oberfläche brodeln.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"The Purple Rose of Cairo"

Dienstag, 27.09.2016
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
Veranstaltung und Film. "Mexiko: Zwei Jahre Ayotzinapa - Der Kampf für die 43 verschwunden gemachten Normalistas". Organisiert von Latinokino. Vorher Weltküche. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Vetomat: Vétociné
Küfa und Kinovorstellung
20.00 Uhr: Küfa
20.30 Uhr Kurzfilm: "Fidèle et Sincère" (2014, von M. Charrière)
21.00 Uhr: "Good Bye Lenin" (2003, von W. Becker)
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Deadpool" (Action, CA/USA 2016) - Basierend auf Marvels unkonventionellstem Anti-Helden, erzählt Deadpool die Geschichte des ehemaligen Special Forces Soldaten und Söldners Wade Wilson, der - nachdem er sich einem skrupellosen Experiment unterzieht - unglaubliche Selbstheilungskräfte erlangt und sein Alter Ego Deadpool annimmt. Mit schwarzem, schrägen Sinn für Humor und ausgestattet mit neuen Fähigkeiten begibt sich Deadpool auf die unerbittliche Jagd nach seinen Peinigern, die beinahe sein Leben zerstörten.

Mittwoch, 28.09.2016
18.00 Uhr RuT- Rad und Tat (Schillerpromenade 1, Neukölln): Filme
"Multiple Sklerose": Filme und Gespräch mit den Regisseurinnen. Gezeigt werden die Filme "Das Blaue Wunder" von Uschi Bökesch und "Klar zur Wende" von Inka Janßen. Beide Regisseurinnen werden anwesend sein und stehen für ein Gespräch nach den Filmen zur Verfügung. Veranstaltung auf Deutsch und mit Gebärdendolmetscherin (auf Anfrage!): j.fischer@rut-berlin.de
Eingeladen sind Frauen, Lesben, Trans* - und Interpersonen (FLT*I). Eintritt: Spende.
19.00 Uhr Regenbogenfabrik (Lausitzerstr. 22): Film + Diskussion
"Einsam oder gemeinsam?" Wir laden ein, den dieses Jahr entstandenen Dokumentarfilm über die Solidarische Klinik von Thessaloniki anzuschauen und im Anschluss mit einer der Filmemacherinnen, Stavroula Poulimeni, und einer Aktivistin der Klinik, Eva Babalona, zu diskutieren. Veranstaltet vom Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Lichtblick: Eröffnung mit Film
Easterndaze x Berlin DIY Music Topographies wird eröffnet durch die Vorführung des Films "31 Endings/31 Beginnings", das Filmdebut des RAFANI-Kunstkollektivs. Die Vorstellung der Untergrundkultur Prags bildet die formale Grundlage dieses Filmtraktats. Die einzelnen Fragmente sind in numerischer Folge aneinandergereiht. Ihre Aufeinanderfolge dient als Sprungbrett zu einer metaphorischen Bewegung, die von den Vorstädten ins Stadtzentrum oder zu Macht und Bewusstsein führt. Jeder Teil hat sein eigenes Thema und seinen eigenen Vertreter: Kaspar von Urbach - "Der Satellit", Ondrej Slacálek - "Die Peripherie", Vladimir 518 - "Das Zentrum", Michal Viewegh - "Die Macht", Mark Ther - "Die Negation". Im Film sind insgesamt 21 bekannte tschechische Persönlichkeiten vorwiegend aus den Bereichen der zeitgenössischen Kunst, Musik oder politischem Aktivismus zu sehen. 31 Endings/31 Beginnings zeigt Prag in Bruchstücken. Wie immer bei den Kunstprojekten der RAFANIs ist das Kollektiv als Urheber angegeben. Eintritt: 6 EUR.

Donnerstag, 29.09.2016
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Filme: "Futurama" - Verrückt nach Ndndir - Das Feiertagsspektakel - Das Schweigen der Klemmen.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Átame" (Sommerreihe Romanzen) Esp 1990, 111min, R.: P. Almodovar, D.:Antonio Banderas, Victoria April
Bisher hat Ricky sein Leben in Waisenhäusern und der Psychiatrie verbracht. Nun strebt er nach einem normalen Leben mit einer Beziehung. Die passende Gespiellin, hat er auch schon im Visier: die junge Porno- und Filmschauspielerin Marina, die er mit unorthodoxen Mitteln an sich binden will....
Der frühe Almodovar kommt bunt ,schrill und provakativ daher.und scheint sich um die Konventionen der politischen Korrektheit wenig zu kümmern. Mit diesem Vorgehen gewann Almovodar die Herzen der spanischen Kinobesucher, während das Berlinale-Publikum den Film seinerzeit gnadenlos ausbuhte und er auch von den hiesigen Juroren die kalte Schulter gezeigt bekam.

Samstag, 01.10.2016
19.00 Uhr B-Lage: Soli-Küfa + Film
Die Erlöse sind für ein Solizimmer und eine Residenzpflichtstrafe. Wir suchen auch noch Leute, die monatlich für das Solizimmer mitspenden wollen - sprecht uns an. Auch Kleinstbeträge helfen.
Menü ab 19.00 Uhr: Beignets an Reis, Gemüse und Erdnusssoße. Wir bitten nach Möglichkeit um Spenden von 5 Euro und mehr.
Programm um 20.00 Uhr: "Endstation Sonderflug" (2011, Dokumentarfilm von Fernand Melgar, 100 Min.) - über Menschen in einem Schweizer Abschiebegefängnis.
Gute Musik aus Boxen. Getränke gibt's an der Bar. Eintritt: Spende.

Sonntag, 02.10.2016
20.00 Uhr Baiz: Postsowjetisches Kino
"Spiele für Schulkinder" - Ein 14jähriges Mädchen kann sich in einem Kinderheim nur schwer zurechtfinden und erlebt sowohl hier als auch zuhause durch seinen alkoholabhängigen Vater tiefe Gefühlsverletzungen. Ein kritisch realistischer, meisterhaft inszenierter Film über die Beziehungen von Heimkindern als Parabel für die Gesellschaft draußen. (Berlinale 1987: UNICEF-Preis)

Donnerstag, 06.10.2016
20.30 Uhr Café Cralle: Hände-weg-vom-Wedding-Tresen
Film + Diskussion: The film "The Memoire Of An Invisible Man" tells the story of Mr. X, but his identity, and his face, are never revealed in it. Mr. X is a West-African asylum seeker living in Berlin without a work permit. As his exposure might put him in danger, he is the one holding the camera instead of appearing in front of it. Mr. X shoots the landscapes and people of Berlin to tell stories about the refugee camp in Italy, about his grandmother in West Africa, about his acquaintance with African drug dealers from Görlitzer Park, and about the relationship between him, his legal status and his camera.
Hinweis: Die Veranstaltung ist auf englisch, eine deutsche Flüsterübersetzung ist jedoch möglich. Und wie immer mit dem leckerem Soli-Cocktail: "Roter Wedding".

Freitag, 07.10.2016
21.05 Uhr Meuterei: Kino + Soli-Cocktails
Im Rahmen des Solimonats für die Antifaschistische Koordination 36 in der Meuterei wird am 21.00 Uhr das neue Projekt der Medienmacher_Innen von Left Report, der Film "Paris Rebelle" über die aktuellen Entwicklungen der linksradikaler Bewegungen in Frankreich und die dort stattfindenen sozialen Revolten in den vergangenen Monaten präsentiert. Im Anschluss gibt's bis tief in die Nacht leckere Soli-Cocktails...

Samstag, 22.10.2016
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
Film. Vorher: Weltküche. Organisiert von Latinokino NY59. Eintritt: Spende.

Sonntag, 23.10.2016
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (BRD 1975, von Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta nach dem buch von Heinrich Böll) - Nach der Nacht mit einem jungen Mann, der als Bundeswehrdeserteur von der Polizei gesucht wird hat das ganz normale Leben der Katharina Blum mit einem Mal ein Ende: Am Morgen danach bricht die Polizei auf der Suche nach dem angeblichen RAF-Mitglied in ihre Wohnung ein und verhaftet sie, weil sie durch die bloße Bekanntschaft ebenfalls unter Verdacht gerät und wird pausenlos verhört. Gleichzeitig beginnt für sie die erbarmungslose Verfolgung durch die Boulevardpresse. Katharina Blum wird zum wehrlosen, öffentlichen Freiwild von Polizei, Justiz und Sensationsjournalisten. Infolge der Berichterstattung der "Zeitung" - gemeint ist die "Bild"-Zeitung- wird Katharina mit beleidigenden, hasserfüllten und obszönen Anrufen und Zuschriften bombardiert. Es ist die zeit der "sympatisanten" hetze. Als eine große Boulevardzeitung ihr Schicksal auch noch zur Sensationsstory verarbeitet und ihr Privatleben in den Dreck zieht, kommt der Moment, in dem sie sich verzweifelt wehrt.
Heinrich Böll wurde nach der Veröffentlichung seines Buches und auch nach der Verfilmung zum Opfer heftiger journalistischer und politischer Attacken.

Dienstag, 25.10.2016
20.00 Uhr Lunte: Infoveranstaltung
"Indigene in den USA und der lange Kampf um Freiheit für Leonard Peltier".
Vortrag von Karl-Heinz Prestel (Unterstützung nordamerikanischer Indianer e.V.) über Geschichte und aktuelle Sitaution der nordamerikanischen Ureinwohner*innen. Film-Interview mit Leonard Peltier: "I Am The Indian Voice" (2016, deutsche Synchronfassung, 25 Minuten). Informationen zur Kundgebung am 29. Oktober vor der US Botschaft in Berlin: "Free Leonard Peltier - Free Them ALL!"

Freitag, 28.10.2016
19.30 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
"Zombie". Wie jedes Jahr bereiten wir euch auf Halloween vor und dieses Mal widmen wir uns den wandelnden Untoten. Dafür werden wir "Dawn of the Dead", "Zombieland" und "World War Z" auf unserer Leinwand präsentieren. Also kommt vorbei, lasst euch gruseln und drückt euch vor Furcht in unsere schönen Sofas.

radar

September 2016
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Oktober 2016
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide