Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Mo, 2. März 2015

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
231 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 6
Konzerte: 82
Filme: 56
Essen: 34
Parties: 39
Frauen: 1
Theater: 3
Kurse/Workshops: 3
Kneipe/Café: 34
Queer: 5
Info: 38
Sonstiges: 29

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

Die Lunte - autonomer Stadtteilladen in Neukölln
Kein Asylknast auf dem BBI!
Schokoladen bleibt!
ALB - Antifaschistische Linke Berlin
Papiertiger - Archiv und Bibliothek

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

56 Termine   (Rubrik: Filme)

Montag, 02.03.2015
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Gemütliches Café mit Kaffee und Keksen. Diesen Monat zum Thema "(Anti)Repression". Ab 18.00 Uhr zeigen wir die Doku "Breaking the Spell" über den Widerstand gegen die WTO-Konferenz 1999 in Seattle.
20.00 Uhr K19 Café: Doku + Weltküche (vegan)
Documentary: "Voices of Transition" (eng./dt.). By focusing on immediate profit and ignoring millennia of experience in agronomy, agroindustry is responsible for the unprecedented erosion of soils now occurring around the world. Add climate change and dwindling natural resources to the picture, and it would appear that even societies in the Global North are no longer safe from famines.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: DruzBar-Solitresen für Refugee Support
Diesmal organisiert von der Gruppe Asylum Rights Evolution.
Ab 20.00 Uhr vegane KüFa.
Ab 20.40 Uhr Film über Thomas Sankara und anschließende Diskussion mit Geflüchteten aus Burkina Faso
Ab 22.00 Uhr Musik mit DJ K.O.N. (Afro Pop, Reggae, Contemporary Music).
Kommt alle! Mit den Einnahmen wird unsere Arbeit im Bereich des Refugee movement unterstützt. Nähere Informationen vor Ort erhältlich.
21.00 Uhr Bödiker 9: Film and discussion Marokko
Within the last days and weeks there were big raids and destruction of the migrant camps in the forest and mountains close to the border between Marokko and Melilla. Around 200 of the people living in the camps were detained and brought to deportation camps in southern Marokko. Cause of that we would like to watch the film "the land between" about the camp on mount gurugu, one of the evicted camps from the last days. Afterwards we want to give us a mutual update about the situation and have a discussion.

Dienstag, 03.03.2015
19.30 Uhr Friedel 54: Zwischenmahl
Der Zwischenraum e.V. lädt zum veganen Zwischenmahl ein. Los geht's um 19.30 Uhr mit leckerem Essen. Ab 20.30 Uhr werden wir Ralf G. Landmesser zu Gast haben, der "Poetisches und Prosaisches aus 40 Jahren Wohnk(r)ampf" lesen und einen kurzen Film über gentrifizierungsbedingte Veränderungen rund um den Lehrter Kiez in Moabit zeigen wird.
20.00 Uhr Groni50 (Wedding): Küfa + Kurzfilmabend
Heiter bis Politisch: Ab 21.00 Uhr lädt die Groni zum langen Kurzfilmabend von und mit Robert Rescue (Browserboys). Davor - ab 20.00 Uhr - gibt es lecker veganes Essen zur Küfa. Alles gegen Spende versteht sich.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera
Film und Diskussion: "On the Side of the Road" (Israel 2013, Arabisch/Hebräisch mit engl. UT, R.: Lia Tarachansky) - Lia Tarachansky untersucht auf sehr persönliche Art die kollektiv israelische Verdrängung der Nakba, der Vertreibung der Palästinenser*innen im Zuge der Staatsgründung Israels. Das Verbot palästinensischer Gedenkveranstaltungen und Repressionen und Anfeindungen gegen Zochrot, eine israelischen Organisation, die sich der Erinnerungsarbeit widmet, sind dabei ebenso Thema wie der schwierige Prozeß der Erinnerung israelischer Kriegsveteran*innen an ihre lange verdrängte Rolle bei der Zerstörung palästinensischer Dörfer.
Vorfilm: Spoken Word Poetry palästinensischer Frauen im Exil: Rafeef Ziadah und Farah Chamma.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit BDS-Berlin im Rahmen der internationalen Israeli Apartheid Week statt.
Ab 19.30 Uhr Getränke, Schnittchen, Knabberzeug. Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"Lichter der Vorstadt / Laitakaupungin valot" (FI 2006, OmU) - The third part of Aki Kaurismäki's "Finland" trilogy. In Helsinki, a lonely night watchman is caught up in a series of misadventures with a femme fatale and a crooked businessman.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Dallas Buyers Club" (Drama) - Der Texaner Ron verabscheut Homosexuelle. Als er eines Tages zusammenbricht, erfährt er, dass er HIV-positiv ist. Da der Aids-Virus bereits aktiv ist, geben ihm die Ärzte nur noch wenig Zeit. Auf der Suche nach Hilfe findet er in Mexiko Arzneien, die sein Leben verlängern können. Bald schmuggelt er diese nicht nur für sich selbst über die Grenze, sondern verkauft sie an andere Aidskranke weiter. Als er den transsexuellen Rayon kennenlernt, ändert sich sein Menschenbild.

Mittwoch, 04.03.2015
20.00 Uhr Friedel 54: NBBR Soli-Tresen, KüFa + Film
Alle sind herzlich zu einem fröhlichen und entspannten Abend eingeladen: Um 20.30 Uhr zeigen wir den dritten Teil der Al Jazeera Doku "The French-African Connection: Turning Tables" ("Der Prozess des Machtverlusts von Frankreich und die aktuelle Situation" - Lautsprache Engl.). Ab 21.00 Uhr gibt es das folgende Menü: Salat, Gemüse Curry (grün) und vegane Brownies (ohne Nüsse).
20.30 Uhr KuBiZ: Video-Kino
"Salt of this Sea - Das Salz dieses Meeres" (Spielfilm, Palästina 2008, 109 Min., R.: Annemarie Jacir) - Die 28-jährige Soraya reist aus Brooklyn, wo sie aufgewachsen ist, zum ersten Mal in die Heimat ihrer Vorfahren, nach Palästina. Hier sucht sie das eingefrorene Geld ihrer Großeltern abzuheben und begibt sich mit dem hier geborenen Emad auf eine Reise durch die Landschaften. Ein Roadmovie, das die Suche nach den verlorenen Wurzeln beschreibt und nach dem, was man mit Heimat bezeichnet.
Was heißt es, wenn einem ganzen Volk die Heimat weggenommen wird und man das Haus der Vorfahren, aus dem diese vor 60 Jahren mit Gewalt vertrieben wurden, nun von anderen bewohnt vorfindet? Jacir erzählt also nicht nur die Geschichte einer jungen Frau, die erstmals jene Region besucht, die ihre Großeltern zurücklassen mussten, sie lässt uns fühlen, was Zahlen und Fakten nie beschreiben können. Sie zeichnet die Israelin, die in Jaffa ihre eigene Generation verkörpert, als sehr offen und genauso Kind einer Geschichte voller Ungerechtigkeiten. Der Film ist eine bewegende Reise ins Innere der Migration.
20.30 Uhr Systemfehler: Film
Filmreihe Teil 4: (A)sexual. Wir zeigen heute eine Doku über Asexualität, einer noch eher unbekannten sexuellen Orientierung. Der Film lässt einige Leute der asexuellen Community zu Wort kommen, die über ihr Leben in einer sexbesessenen Welt berichten. 75 min., Englisch mit englischen Untertiteln.
Geöffnet ab 20.00 Uhr, Filme starten um 20.30 Uhr, alles andere so gegen 21.00 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.
21.00 Uhr Café Cralle: Kino-Abend
"Twilight Zone Marathon". Die Originalserie aus den 1960ern (engl. ohne UT). Vierteljährliche Marathon jeweils am 1. Mittwoch März, Juni, September und Dezember. "You unlock this door with the key of imagination. Beyond it is another dimension - a dimension of sound, a dimension of sight, a dimension of mind. You're moving into a land of both shadow and substance, of things and ideas. You've just crossed over into the Twilight Zone".
21.00 Uhr Filmriss (Rigaerstr. 103): Film
Im Rahmen einer Film- und Veranstaltungsreihe zum Thema Kurdistan zeigt das Filmrisz "Kick Off Kirkuk" (IQ/IR 2009, R.: Shawkat Amin Korki, 81 Min.) - Rund 300 Familien leben im ausgedienten Fussballstadion von Kirkuk in einfachen Behausungen. Unter Saddam Hussein waren sie gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, nun, da sie zurückgekehrt sind, haben sie keine Häuser mehr. Hier lebt Asu zusammen mit seinem jüngeren Bruder. Diesem mussten beide Beine amputiert werden, nachdem er auf eine Landmiene getreten war. Um ihn aufzuheitern, beschließt Asu ein großes Fussballmatch zu organisieren.

Donnerstag, 05.03.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Heimatkunde" (2008, 93 Min.) - Martin Sonneborn, ehemals Chefredakteur der "Titanic" und Parteichef von "Die Partei" macht sich auf den Weg ins Berliner Umland, um mehr über die ehemalige DDR zu erfahren. Als leicht schrulliger Ethnologe, einer Figur, wie man sie etwa aus den autobiografischen Reisebeschreibungen des 19. Jahrhunderts kennt, wandert er 250 km und betreibt Feldforschung im Grenzbereich.
20.00 Uhr Bunte Kuh: Film-Abend
"Rück- und Einblick: Nord- und Westkurdistan". Wir zeigen die Dokumentation: "Öcalan und die Kurden-Frage" (F 2014), welche einen relativ objektiven Einblick in die Entstehungsgeschichte der kurdischen Freiheitsbewegung und den Aufbau der PKK und die Rolle Öcalans gewährt.
Aus der Dokumentationsbeschreibung: "Vor dem Hintergrund der Bedrohung der nordsyrischen Stadt Kobane durch den Islamischen Staat (IS) schildert die Dokumentation an der sich wandelnden öffentlichen Wahrnehmung Abdullah Öcalans vom Terroristen zur "Stimme des Friedens" den Konflikt um die Eigenständigkeit der Kurden und mahnt eine Lösung der Kurdenfrage an, ohne welche die Region weiter destabilisiert würde. [...]"
Im Anschluss werden zwei Kurzbeiträge/Dokus zur aktuellen Lage in Kobane und dem Wiederaufbau der Stadt und zu den Auseinandersetzungen in der nordkurdischen Stadt Cizre zwischen der kurdischen Jugend und dem türkischen Staat und der Konterguerilla in Form der Hüda Par (kurdische Hizbollah) gezeigt.
Im Anschluss gibt es Raum für Diskussionen. Dazu gibt es Küfa und gekühlte Getränke in entspannter Atmosphäre und guter Musik.

Samstag, 07.03.2015
20.15 Uhr Lichtblick: Film + Diskussion
"Which Side Are You On?" Ken Loach schildert im Film Verlauf und Vorkommnisse rund um den britischen Bergarbeiterstreik am Ende des Jahres 1984. Er erzählt vom Leben der betroffenen Arbeiter und widmet dabei ihren Songs und Gedichten besondere Aufmerksamkeit.
Anschließend Diskussion mit: Matthias Seiffert und Holger Marks, Herausgeber Autoren des Sammelbandes "Die großen Streiks. Episoden aus dem Klassenkampf", in dem ein Kapitel dem Bergarbeiterstreik gewidmet ist. Eintritt: 6/5 EUR.

Sonntag, 08.03.2015
19.00 Uhr WB13: Kino
"Phoolan Devi - Rebellion einer Banditin" (D 1994, 80 Min.) - Im Indien der 70er Jahre wird die elfjährige Phoolan Devi an einen 24 Jahre älteren Mann zwangsverheiratet, von diesem misshandelt und verstoßen. Daraufhin gilt sie in ihrem Dorf als "vogelfrei" und wird mehrfach vergewaltigt. Nach der Entführung durch eine Banditenbande, gründet sie ihre eigene und begibt sich auf einen "Rachefeldzug" gegen das patriarchale Gesellschaftssystem.
19.00 Uhr Xart Splitta (Hasenheide 73): Filmabend
"Durch Gärten tanzen" (Kunst-Doku-Spielfilm von Oxana Chi & Layla Zami, deutsch with engl. Subtitles). Die Tanz-Musik-Performance "Durch Gärten" ist eine zeitgenössische Femmage von Oxana Chi an die chinesisch-jüdisch-lettischen Tänzerin Tatjana Barbakoff, die in der heutigen Kunst_Geschichtsschreibung kaum zu finden ist. Dieser Film zeigt Oxanas Spurensuche nach Tatjana, vom Verborgenem Museum in Berlin bis zu den Parisern Theatern. In der außergewöhnlichen Narration werden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verwoben, die Grenzen zwischen Dokumentarischem und Fiktion verwischt. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"Gerdas Schweigen", ein Kino-Dokumentarfilm von Britta Wauer aus dem Jahr 2008 nach dem gleichnamigen Buch von Knut Elstermann. Darin erzählt die Regisseurin die Geschichte von Elstermanns jüdischer Nenntante Gerda, die seit 1948 in Amerika lebt. Gerda Schrage * 5. März 1920 in Berlin; † 8. März 2010 in New York, Tochter jüdischer Eltern aus Polen, war für die Elstermanns Teil der Familie. Knut Elstermanns Urgroßeltern und die Eltern von Gerda Schrage waren Nachbarn. 1939 wurden Gerdas Eltern abgeholt. Sie selbst wurde verpflichtet, Pelze für die Wehrmacht zu nähen, entkam im Februar 1943 ihrer Deportation und schaffte es, in Berlin bei Hilde Prager, der Großtante Knut Elstermanns, unterzutauchen, bis sie im April 1944 aufgespürt und nach Auschwitz verschleppt wurde. Dort bekam sie eine Tochter, das Ergebnis einer Affäre mit einem ungarischen Pelzhändler, die sie jedoch innerhalb weniger Tage durch die unmenschlichen Versuche des KZ-Arztes Josef Mengele wieder verlor. Im Januar 1945 konnte Gerda mit Hilfe eines deutschen Deserteurs fliehen. 1948 erfuhr sie durch eine Zeitungsannonce, dass ihre Schwester Toni – ihre einzige Überlebende Verwandte – in Chicago lebte. Im selben Jahr emigrierte sie in die Vereinigten Staaten.
21.00 Uhr Filmriss (Rigaerstr. 103): Film
Im Rahmen einer Film- und Veranstaltungsreihe zum Thema Kurdistan zeigt das Filmrisz "Schildkröten können fliegen" (IQ/IR 2004, R.: Bahman Ghobadi, 98 Min.) - An der türkischen Grenze des Nord-Iraks in einem kurdischen Flüchtlingslager kurz vor Beginn des amerikanischen Angriffes auf den Irak. Die Waisenkinder des Lagers leben in extremer Armut. Sie müssen ihr Geld mit dem Bergen amerikanischer Landminen verdienen, die sie für wenige Dinar an Unterhändler abgeben, die wiederum die Minen teuer an die UN weiterverkaufen. Viele der Kinder sind bereits verstümmelt, müssen aber trotzdem jeden Tag von neuem auf die Minenfelder gehen, um nicht zu verhungern.

Montag, 09.03.2015
19.00 Uhr Lichtblick: Film + Diskussion
"Yorckshire" (Teil I+II). In dem zweiteiligen Dokumentarfilm besucht Klaus Wildenhahn die Zeche Hatfield in Yorkshire während des großen britischen Bergarbeiterstreiks. Einmal im Sommer, ein anderes mal im Winter 1984. Behutsam beobachtet er den Alltag einiger Bergarbeiter-Familien während des Streiks.
Anschließend steht Rolf Euler, der selbst 25 Jahre unter Tage gearbeitet hat und während des Bergarbeiterstreiks in der Solidaritätsbewegung in der Bundesrepublik aktiv war, für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Eintritt: 6/5 EUR.
20.00 Uhr K19 Café: Doku + Weltküche (vegan)
Permakultcha aus Südafrika

Dienstag, 10.03.2015
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
19.30 Uhr: Bar-Solidario, comida Popular
20.00 Uhr Film/Doku: "Ciutat morta" (Om E/U) - En junio de 2013, un grupo de 800 personas ocupan un cine abandonado del centro Barcelona para proyectar un documental. Rebautizan el antiguo edifcio en honor a una chica que se suicidó dos años antes: Cinema Patricia Heras. ¿Quién era Patricia? ¿Por qué se quitó la vida y qué tiene que ver Barcelona con su muerte? Esto es exactamente lo que se quiere dar a conocer con esta acción ilegal y de gran impacto mediático: que todo el mundo sepa la verdad sobre uno de los peores casos de corrupción policial en Barcelona, la ciudad muerta.
Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"The Believer" (USA 2001, OmU, Trigger warning) - A young Jewish man develops a fiercely anti-Semitic philosophy. Based on the factual story of Dan Burros, who was a member of the American Nazi Party and the K.K.K. in the 1960s, and who was revealed to be Jewish by a New York Times reporter.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Jimmy's Hall" (Ken Loach) - Der Ire Jimmy Gralton kehrt 1932 in sein Heimatland zurück, nachdem er über 20 Jahre in Amerika verbracht hatte. Der bekennende Kommunist ist schockiert von den Zuständen in Irland, denn Armut und Hunger sind im ganzen Land verbreitet. Er gründet daraufhin ein Jugendzentrum, um Teenager zu kritischem Denken zu erziehen, was ihn jedoch ins Visier der Gemeindeführung bringt. Denn die will die vorherrschenden Machtstrukturen beibehalten...

Mittwoch, 11.03.2015
20.00 Uhr Kadterschmiede: Film, Diskussion + Küfa
"Frauen im Widerstand". Wenn wir Nachrichten aus Chile hören, geht es oft um militante Bildungsproteste oder Anschläge und Riots anarchistischer Gruppen. Wie konnte sich diese Widerstandskultur in einer konservativen Gesellschaft nach dem Ende der Diktatur entwickeln? Dem wollen wir uns mit der Geschichte der Familie Vergara Toledo annähern. Mit einem 40-minütigen Video wollen wir versuchen etwas in die anarchistische Bewegung Chiles einzutauchen und zu Solidaritätsbekundungen für Tamara Sol ermuntern. Der Film dokumentiert Interviews mit Luisa, Pablo und dem Vater Manuel von 1985 und 2014, sowie Videos von Gruppen aus Santiago. (spanisch mit deutschen Untertiteln). Im Anschluss des Filmes freuen wir uns sehr über eine Diskussion mit einem leckeren Teller Küfa dazu. Eintritt: Spende.
20.30 Uhr KuBiZ: Video-Kino
"Min Dit - Die Kinder von Diyarbakir" (Spielfilm, Türkei 2009, 102 Min., R.: Miraz Bezar) - Ein ungewöhnlicher Film, aus kurdischer Sicht erzählt: Die zehnjährige Gulistan und ihr Bruder Firat wachsen in Diyarbakir in Türkisch-Kurdistan auf. Ihr Vater, ein regimekritischer Journalist, und ihre Mutter werden von paramilitärischen Todesschwadronen vor den Augen der Kinder erschossen. Zunächst versucht sich die junge Tante Yekbun um die beiden traumatisierten Kinder zu kümmern. Doch auch sie verschwindet spurlos. Mittellos müssen sie ohne Wasser und Strom leben und den Hausrat verkaufen. Schließlich enden sie auf der Straße. Dort lernen sie die zwölfjährige Zelal und ihren blinden Großvater kennen, die sie in den täglichen Überlebenskampf einführen. Gulistan freundet sich mit der jungen Dilan an, die als Prostituierte arbeitet, und begleitet sie in die Hotels. Mit Entsetzen entdeckt Gulistan eines Tages, dass einer von Dilans Freiern der Mörder ihrer Eltern ist. Die Kinder entschließen sich, nicht länger zu schweigen, und hecken einen Plan aus, um sich an dem Mörder zu rächen.

Donnerstag, 12.03.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Revision" (2012). Der Film thematisiert das europäische Grenzregime und schlägt dabei einen Bogen in die Zeit kurz vor der Abschaffung des Asylrechts. In einem kleinen mecklenburgischen Dorf wurden 1992 die beiden Roma Grigore Velcu und Eudache Calderar von zwei Jägern erschossen. Sie hatten kurz zuvor die Oder, damals EU-Außengrenze, überquert. Die Täter wurden 1999 freigesprochen, die Hinterbliebenen der Opfer wurden nie informiert, sie spielten keine Rolle im Verfahren. Der Regisseur Phillip Scheffner und Merle Kröger rekonstruieren die Tat, die völlig unzureichenden Ermittlungen und die Verbindung von staatlichem Rassismus und dem Handeln der deutschen "Menschenjäger".

Sonntag, 15.03.2015
18.00 Uhr Lichtblick: Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" - queere Community und Gentrification. Im Beisein der Filmemacher*innen. Gemeinsam mit Bewohner*innen des Tuntenhaus, aus dem alten H-Bar-Umfeld, dem legändären "Rattenwagen" den "Queerulanten" und queer-feministischen Aktivist*innen. Eine kleine Bestandaufnahme über die Regenbogen-Community und ihrer Etablierung im Verdrängungsprozess der Stadt. In dem Film werden auch Schwule und Lesben sichtbar, die Eigentum erwerben und die Verdrängung ärmerer Schichten billigenden in Kauf nehmen. Das ein Teil dieses queeren Mainstreams auch in der "eigenen Community" Entsolidarisierungen bewirkt, das wird Thema des Abends sein. Und andere Aspekte zwischen armen und reichen Homos und Gentrifizierung.
19.00 Uhr WB13: Kino
"Arizona Dream" (USA/F 1993, 142 Min.) - Als Axel nach Arizona kommt, merkt er nicht nur, dass er keine Lust hat in die Fußstapfen seines autoverkaufenden Onkels Leo zu treten, sondern auch seine an Seelenverwandschaft grenzende Verbundenheit und Liebe zu der wesentlich älteren Elaine. Doch die verträumte Abgeschiedenheit samt eifersüchtiger Stieftochter ändert sich schlagartig, als Onkel Leo einem Herzinfarkt erliegt.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Im Morgengrauen ist es noch still" (UdSSR 1972, 187 Min., R.: Stanislaw Rostozki) - Fünf Mädchen einer Flak-Abteilung der Roten Armee kämpfen im "Großen Vaterländischen Krieg" gegen eine hinter den Linien abgesprungene deutsche Fallschirmjägergruppe. Das Heldenlied auf die Frau in der Sowjetarmee wird zwar mit jeder Menge Pathos, aber durchaus beeindruckend dargestellt.
20.30 Uhr Lunte: Film
"Defiance – Für meine Brüder, die niemals aufgaben (USA 2008, 137 Min.) - Hollywood-Film über einen "selbstorganisierten" jüdischen Partisanenkrieg gegen die Nazis im Zweiten Weltkrieg im heutigen Weißrussland (Belarus).

Montag, 16.03.2015
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Diesen Monat zum Thema "(Anti)Repression". Ab 18.00 Uhr zeigen wir die Doku "69" über die Räumung des Kopenhagener Ungdomshuset 2007.
20.00 Uhr K19 Café: Doku + Weltküche (vegan)
Dokumentar: More than honey / Bienen für die Kreutziger. The film is looking into the fascinating world of bees, showing small family beekeepers (including the beekeeper of ERSTE Foundation beehive, Heidrun Singer) and industrialized honey farms. It's a film on the relationship between mankind and honeybees, about nature and about our future.

Dienstag, 17.03.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"The Rocky Road To Dublin" (IE 1968, OV) - Years before director Michael Moore came on the scene, Irish-born journalist Peter Lennon exposed the truth of a repressed, suppressed and censored country, and the hypocrisy of church, politics and state, through a series of 'innocent' interviews of patriotic sportsmen, priests, censors and 'brainwashed' children.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Lucy" (SciFi-Action) - Lucy ist Drogenschmugglerin. Sie hat ein Drogenpaket geschluckt und soll es unbemerkt an seinen Bestimmungsort bringen. Dass dabei nicht alles glatt läuft, versteht sich von selbst: Das Paket platzt, Lucy nimmt die Drogen auf und entwickelt spontan ungeahnte Kräfte. Eine Auswahl ihrer Superkräfte: Schmerzunempfindlichkeit, Gegenstände mit Gedankenkraft bewegen, jegliches Wissen sofort abspeichern. Lucy weiß diese Fähigkeiten sofort zu nutzen und setzt fortan alles daran, ihre Widersacher zur Strecke zu bringen.

Donnerstag, 19.03.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "2 oder 3 Dinge, die ich über ihn weiß" - Der 60-jährige Regisseur Malte Ludin hat einen sehr persönlichen Dokumentarfilm gedreht, in der es um die Auseinandersetzung seiner Familie mit der Schuldfrage des Vaters geht: Hanns Elard Ludin ist Nationalsozialist der ersten Stunde. 1933 wird er SA-Obergruppenführer, 1941 "Bevollmächtigter Minister des Großdeutschen Reiches in der Slowakei". Nach Kriegsende wird er wegen maßgeblicher Beteiligung an der Deportation slowakischer Juden hingerichtet.

Freitag, 20.03.2015
20.30 Uhr Zielona Gora: ABC-Polen
Soli für Gefangenenkommunikation. Filmische Dokumentation über das sogenannte "Venus-Projekt". Venus ist eine Region in Florida, in der ein Projekt sich der Transformation der Welt widmet, von einer monetären Wirtschaft hin zu einer ressourcenbasierten Wirtschaft. Bei Bedarf Diskussion und "Zeitgeist-Kritk".

Samstag, 21.03.2015
15.00 Uhr Zielona Gora: Kinderkino
"Mama Muh und die Krähe" + Vorfilm. Wie immer gibt's Popkorn und Kuchen, wenn jmd. welchen mitbringt.
20.00 Uhr Zielona Gora: Soli-Abend
Soli-Abend zum Internationalen Tag gegen Rassismus. Vegane Küfa. (evtl. zu Beginn ein themenbezogener Film)

Sonntag, 22.03.2015
19.00 Uhr WB13: Kino
"Lagerkomplex" (D 2006, 104 Min.) - Äußere Grenzen sind sichtbar. Sie werden geschützt. Gesichert. Sind statisch. Innere Grenzen dagegen sind nur sichtbar für diejenigen, denen sie gelten. Eine dieser inneren Grenzen ist "das Lager". Am Beispiel des damals größten "Abschiebelagers" mit dem Schwerpunkt der "freiwilligen Ausreise" wird die Rolle des "Lagers" aus der Innen- und Aussenperspektive reflektiert.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Heute ist Freitag" (DDR 1974/75, 71 Min., R.: Klaus Gendries) - Die Laborantin Jette und der Facharbeiter Peter sind seit dem Sommer ein Paar und genießen unbeschwert die gemeinsame Zeit. Bis zu dem Tag an dem Jette merkt, dass sie schwanger sein könnte. Allerdings will ihr der Arzt diese vorläufige Diagnose erst am Montag bestätigen - und heute ist Freitag. Das Wochenende wird für die junge Frau zu einer harten Prüfung. Wie soll sie sich entscheiden - für oder gegen das Kind, heiraten oder abtreiben? Begegnungen mit Peter, ihren Eltern, der Freundin und deren Zwillingen sowie den Kollegen, machen es für sie nicht leichter. Soll schließlich doch alles anders kommen? DEFA-Starbesetzung und noch mal Nina Hagen in Schwarz-Weiß, bevor sie dann ihre Farbfilme im Westen kaufte...

Montag, 23.03.2015
20.00 Uhr K19 Café: Weltküche (vegan)
Aktuelle Kamera. Aktuelle Themen.

Dienstag, 24.03.2015
18.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Bunter Abend
Wir präsentieren die "Controversial Anarchist Movie Night Part 1". Wir zeigen den Film "The East", in dem es um ein öko-anarchistisches Kollektiv in den USA geht, welches von einer Agentin infiltriert wird und mehrere (umstrittene) direkte Aktionen durchführt. Wir würden gerne im Anschluss, auch anhand eines Inputs, kritisch über die Darstellung von Anarchist_innen im Film diskutieren.
Offen ab 18.00 Uhr, Film mit Diskussion ab 19.30 Uhr. Mit leckerem veganem Essen, kalten und warmen Getränken, Freebox, Infotisch und netter Atmosphäre. Alles vegan und rauchfrei.
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Latinokino
19.30 Uhr Bar-Solidario, comida Popular
20.00 Uhr Film: wird bekannt gegeben...
Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"Coherence" (USA 2013, OmU) - On the night of an astronomical anomaly, eight friends at a dinner party experience a troubling chain of reality bending events. Part cerebral sci-fi and part relationship drama, the film is a tightly focused, intimately shot film that quickly ratchets up with tension and mystery.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Muppets Most Wanted" - Nach ihren vergangenen Abenteuern brauchen die Muppets jetzt etwas Ruhe und begeben sich auf eine entspannte Europatournee. Doch der schöne Ausblick hält nicht lange, denn der böse Gangsterfrosch Constantine und sein Handlanger Dominic machen der bunten Truppe schwer zu schaffen. Dazu kommt, dass Constantine seinem Artgenossen Kermit sehr ähnelt.

Mittwoch, 25.03.2015
20.00 Uhr Friedel 54: Küfa + Film
Nebst leckerem veganen Essen gegen Spende zeigt euch die Anarchistische Gruppe Neukölln eine mehrteilige Doku über "Die neuen Nazis". Teil 1 und 2 (jeweils 45 Min.) gibt es ab 20.30 Uhr, Teil 3 und 4 seht ihr am nächsten Tag beim allseitsbeliebten Punkrock-Tresen der Friedel54.

Donnerstag, 26.03.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Schwarz auf Weiss" - Günter Wallraff mischt sich als schwarz geschminkter Kwami Ogonno, mit versteckten Kameras im Hemdknopf, in der Sonnenbrille, im Tragebeutel unters Volk. Er muss sich mit den Vorurteilen von national gesinnten Fußballfans, spießigen Kleingärtnern oder wandernden Rentnern auseinandersetzen. Der sähe aus wie "der Heidi Klum ihrer" ist noch eine der charmanteren Bemerkungen, "Afrika den Affen, Europa für Weiße!" sagt ein Türsteher einer Rosenheimer Disco zu ihm.

Freitag, 27.03.2015
19.30 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
Diesen Monat widmen wir Alejandro Inarritu, der mit "Birdman" für mächtig Aufsehen gesorgt hat. Gemeinsam mit euch wollen wir uns seine Death-Trilogie ansehen, die sich aus "Amores Perros", "21 Gramm" und "Babel" zusammensetzt. Lasst euch in eine Welt hineinziehen, in der alles mit allem zu tun hat.

Sonntag, 29.03.2015
20.00 Uhr Baiz: Film
"Stadt der Frauen" (I/F 1979, 140 Min., R.: Federico Fellini) - Während einer Zugfahrt entdeckt der notorische Schürzenjäger Marcello Snàporaz eine verführerische Frau im Nachbarabteil. Wie gebannt folgt er der Schönen und landet so in dem abgelegenen Hotel Miramare. Zu seinem Entsetzen tagt dort gerade ein Kongress entfesselter Feministinnen, für die Snàporaz ein gefundenes Fressen ist: Er wird verhöhnt und gedemütigt. Gefangen in dieser von Frauen dominierten Welt sieht er sich mit seinen sexuellen Phantasien, Vorurteilen und Ängsten konfrontiert. Ein Entkommen scheint unmöglich...

Montag, 30.03.2015
20.00 Uhr K19 Café: Doku + Weltküche (vegan)
Dokumentar: Noise and Resistance. This documentary pictures a globally interconnected and political music scene, built on autonomy and solidarity, which has declared war on capitalism and the mainstream culture. Whether it s squatters in Barcelona, antifascists in Moscow, inhabitants of self-governed trailer parks or activists of the CRASS collective - they can all be brought down to one common denominator: their protest and music as means and tool to express it.
20.00 Uhr Lunte: Film
"Überwachung in Deutschland" - Geschichte der Überwachung in der BRD.

Dienstag, 31.03.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"Rembetiko" (GR 1983, OmU) - The story of a group of Rembetes, underground singers and musicians of the Greek equivalent to the blues, in the early decades of the 20th century, as seen through the eyes of a young female singer.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Manche mögen's heiss" (Klassiker) - Die beiden Freunde Gerald und Joe werden zufällig Zeuge, wie der Gangsterboss "Gamaschen-Colombo" in einer Garage seinen Konkurrenten "Zahnstocher-Charlie" ermorden lässt. Um sich vor dem gefährlichen Verbrecher zu verstecken, heuern die beiden abgebrannten Jazzmusiker als Frauen verkleidet in einer Damenkapelle an. Doch nicht nur, dass sich die beiden nun ihrer männlichen Verehrer erwehren müssen - sie verlieben sich auch noch beide in die bezaubernde Sängerin Sugar.

radar

März 2015
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

April 2015
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide