Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF So, 29. März 2015

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
210 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 4
Konzerte: 84
Filme: 53
Essen: 30
Parties: 24
Theater: 1
Ausstellungen: 2
Kurse/Workshops: 3
Kneipe/Café: 36
Queer: 5
Info: 32
Sonstiges: 23

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

Mediaspree versenken!
Kotti & Co.
Anarchistische Gruppe Neukölln
Forum der Nichtarbeit
March for freedom Mai/Juni 2014

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

53 Termine   (Rubrik: Filme)

Sonntag, 29.03.2015
19.00 Uhr Lichtblick: Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Vorführung des Dokumentarfilms. Die Filmemacher kommen zusammen mit Aktiven zum Filmgespräch. Eintritt: 5/6 EUR.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Stadt der Frauen" (I/F 1979, 140 Min., R.: Federico Fellini) - Während einer Zugfahrt entdeckt der notorische Schürzenjäger Marcello Snàporaz eine verführerische Frau im Nachbarabteil. Wie gebannt folgt er der Schönen und landet so in dem abgelegenen Hotel Miramare. Zu seinem Entsetzen tagt dort gerade ein Kongress entfesselter Feministinnen, für die Snàporaz ein gefundenes Fressen ist: Er wird verhöhnt und gedemütigt. Gefangen in dieser von Frauen dominierten Welt sieht er sich mit seinen sexuellen Phantasien, Vorurteilen und Ängsten konfrontiert. Ein Entkommen scheint unmöglich...
20.00 Uhr Filmriss (Rigaerstr. 103): Film + Gespräch
Film über die Reise eines jungen Kurden und Gespräch mit Co-Produzent Mehmet Aktas. Der Film erzählt die Geschichte eines Jungen aus der irakischen Region Kurdistan. Er begibt sich auf eine Reise, um seine ältere Schwester zu finden, die von ihrer eigenen Hochzeit flüchtete. Als ältester Mann in der Familie liegt es an ihm, die Familienehre im heimatlichen Dorf wiederherzustellen. Auf seinem langen Weg durch Europa trifft er viele Menschen und seine Reise nimmt eine neue Wendung.
Im Anschluss Gespräch mit Mehmet Aktas (mîtosfilm - Filmproduktionsfirma in Kreuzberg) über die filmerische Auseinandersetzung mit dem Thema Kurdistan.
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"Schwarzkopf-BRD: Martin Luther King in Berlin!" Eine Gruppe von Berliner Jugendlichen entscheidet sich, ein Stück über die Geschichte der US-Bürgerrechtsbewegung zu machen. Was hätten Martin Luther King, Malcolm X oder Angela Davis gemacht, wenn sie heute in Berlin leben würden? Jugendtheater-Büro Berlin: "Schwarzkopf BRD"-Ensemble
"Wenn uns die Schule nicht für das Leben vorbereitet, dann recherchieren wir selber und machen Geschichtsunterricht von unten. Wir holen uns Inspiration aus der Schwarzen Widerstandsbewe- gung in den USA nach Berlin. Was würde Malcolm X sagen, wenn er heute ein Berliner wäre? Was würde er dazu sagen, dass über ein Jahrzehnt Neonazis deutschlandweit morden, Opfer zu Tätern gemacht werden - und es will niemand etwas gewusst haben? Wir brechen das Schweigen und nennen das Problem beim Namen: Rassismus."
20.00 Uhr Tristeza: Queer Film Klub
Detours - Queer Roadmovies
20.00 Uhr: "Criminal Lovers" - Hansel and Gretel meet Natural Born Killers - or Disney according to Tarentino.
22.00 Uhr: "Doom Generation" - Sex. Violence. Whatever. Possibly the world's only self-proclaimed "heterosexual movie".

Montag, 30.03.2015
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Diesen Monat zum Thema "(Anti)Repression". Ab 18.00 Uhr zeigen wir die Doku "Dalle Alpi Apuane" über anarchistische und kommunistische Partisanen, die vom Kampf gegen die Nationalsozialisten und die italienischen Faschisten erzählen; eine Episode ist dem zivilen Widerstand der Frauen gewidmet.
19.00 Uhr K19 Café: Permaculture Punkrock Space (Warm Up)
We are a bunch of activist based in Berlin. We want to bring the most inspiring concepts of the 70s: punk and permaculture together in the tradition of D.I.Y and anarchism. In September 2015 will be set up the International Permaculture Conference and Convergence in London. This is for us the reason to create a permaculture punk space with some wild music, information about anarchism and punk history and a lot of do-it-yourself-stuff.
Ab 19.00 Uhr Begrüszungcocktails, Weltküche, DJ Dr. Kimble, live in Concert: "Nitro Injekzia" (international Punkrockers). Danach Film "Noise & Resistance" - Voices from the D.I.Y. underground und noch viel mehr. Eintritt: Spende.
19.00 Uhr Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22): Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Vorführung des Dokumentarfilms. Die Filmemacher kommen zusammen mit Aktiven zum Filmgespräch. Eintritt: 5/7/8 EUR.
20.00 Uhr Lunte: Film
"Überwachung in Deutschland" - Geschichte der Überwachung in der BRD.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Whores` Glory" (AU 2011, R.: Michael Glawogger)
Der Dokumentarfilm von Michael Glawogger beleuchtet den Arbeitsalltag von Prostituierten in drei unterschiedlichen Kulturkreisen: dem buddhistischen Thailand, dem muslimischen Bangladesh und dem katholischen Mexiko. Die Akteure des Feldes Prostitution kommen unkommentiert zu Wort: Zuhälter, Freier aber vor allem die Frauen, die ihre Geschichten erzählen: Von Sehnsüchten, Hoffnungen, Begierden, von der Bitterkeit und gleichzeitig Schönheit der Realität- ihrer eigenen, aber auch der, für deren Erfüllung die Freier bezahlen.

Vorfilm: Never like the first time
Auch beim Vorfilm geht es um Sex. Vier reale Personen unterschiedlichen Alters berichten über ihr erstes Mal. Die Erfahrungen reichen von der blumigen Romanze bis zur Vergewaltigung und werden mit Animationen von Jonas Odell unterlegt. Dafür wurde er bei der Berlinale 2006 mit dem goldenen Bären für den besten Kurzfilm bedacht.

Dienstag, 31.03.2015
19.30 Uhr Projektraum H48 (Neukölln): Histo-Kino
Wie jeden Monat findet auch noch im März das Histo-Kino der FSI Geschichte statt. Gezeigt wird dieses mal die Dokumentation "Dreams & Pieces". Theresia Reinhold ist durch verschiedene Städte der USA gefahren und hat ihn gesucht - den amerikanischen Traum. In ihrer Dokumentation redet sie mit vielen Menschen und spricht mit ihnen über das, was vom amerikanischen Traum übrig geblieben ist, ob es ihn überhaupt noch gibt und wie sehr dieses Konzept durchwebt ist von Rassismus und anderen Diskriminierungen.
20.00 Uhr Vetomat: KüfA + Kinovorstellung
20.00 Uhr: vegetarische und schwedische KüfA
21.00 Uhr Kinovorstellung: "Let the Right On In" (2008, von Tomas Alfredson)
20.30 Uhr Lunte: Film
"Der große Crash-Margin Call" (Börsen-Thriller, 2011, R.: J.C.Chandor) - Ein spannender Thriller mit hochkarätiger Besetzung.Gibt Einblicke in die Machenschaften skrupellosen Börsenpersonals.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + KüfA
"Rembetiko" (GR 1983, OmU) - The story of a group of Rembetes, underground singers and musicians of the Greek equivalent to the blues, in the early decades of the 20th century, as seen through the eyes of a young female singer.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Manche mögen's heiss" (Klassiker) - Die beiden Freunde Gerald und Joe werden zufällig Zeuge, wie der Gangsterboss "Gamaschen-Colombo" in einer Garage seinen Konkurrenten "Zahnstocher-Charlie" ermorden lässt. Um sich vor dem gefährlichen Verbrecher zu verstecken, heuern die beiden abgebrannten Jazzmusiker als Frauen verkleidet in einer Damenkapelle an. Doch nicht nur, dass sich die beiden nun ihrer männlichen Verehrer erwehren müssen - sie verlieben sich auch noch beide in die bezaubernde Sängerin Sugar.

Mittwoch, 01.04.2015
19.00 Uhr Bunte Kuh: Antifatresen
"Deutschland in den Rücken fallen, BOBA lässt die Korken knallen". Die Berlin OutBack Antifa lädt ein zu ihrem ersten Antifatresen in der Bunten Kuh. Mit Sektempfang, Häppchen, Luftschlange, Konfetti und veganer Küfa zelebrieren wir dieses Ereignis. Wir laden alle Freund*innen, Sympathisant*innen und interessierte Menschen ein, mit uns am Tresen zu feiern und uns kennenzulernen. Zudem zeigen wir den Film "Blue Eyed" (1996).

Donnerstag, 02.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Terrorgefahr! Überwachung total?" Die Attentate in Frankreich haben die Debatte über die Überwachung der Bürger neu entfacht. Der Dokumentarfilm stellt sich den aktuellen Fragen. Reicht die bisherige Datenkontrolle aus? Wie kann sich der Bürger gegen komplette Durchleuchtung schützen? Wie profitieren globale Konzerne von den Daten der Verbraucher? Und: Kann ein Überwachungsstaat Terror verhindern?
20.00 Uhr BLO Ateliers (Kaskelstr. 55): Kino Kapriziös
Alternative Filme in der Kantine, mit Apéritif und Tamtam. Eintritt: Spende.
Die BLO-Ateliers findet ihr in der Kaskelstr. 55, direkt am S-Bahnhof Nöldner Platz, Nähe Ostkreuz.

Samstag, 04.04.2015
20.00 Uhr Bandito Rosso: Antifa-Tresen mit Kurzfilmen
Wie jeden erste Samstag des Monat findet der ALJ-Tresen statt. Neben amüsanten und zum Nachdenken anregenden Kurzfilmen gibt es wie immer Getränke zu erschwinglichen Preisen, kostenlosen Kicker, nette Leute und gute Musik.

Sonntag, 05.04.2015
20.00 Uhr Baiz: Film
Filme vom Ende des Kapitalismus II: "Die Königin von Versailles" (USA 2012, 92 Min., Dokumentation von Lauren Greenfield) - David Siegel ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Seine Firma vermietet Ferienwohnrecht in Ferienwohnanlagen, ein sogenanntes "Time-share"-Geschäft. David und Jackie Siegel haben keine Probleme, ihre Lust am Luxus zu demonstrieren, ihr Altersunterschied (30 Jahre) ist kein Tabu, Viagra auch nicht. Ihre Familie lebt ihren amerikanischen Traum in einer 8.000 Quadratmeter-Villa mit sieben Kindern (es gibt ja Nannies) und unzähligen anderen dienstbaren Geistern. Als die Villa zu klein wird das mit 27.500 Quadratmetern Amerikas größtes Einfamilienhaus der USA projektiert - eine Mischung aus Versailles und neueren Protzbauten. [...]

Montag, 06.04.2015
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend
Filmabend mit leckerer veganen Weltküche. Ab 21.00 Uhr: "Beyond the Crisis - Another Life is possible (Homage to Catalonia III)". Die anarchistische Tradition in Katalonien: wie sie wiederbelebt wird und den Menschen bei der Überwindung der Krise hilft. Eintritt: Spende.
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Im Westen nichts Neues" (USA 1930)

Dienstag, 07.04.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Children of Paradise - Les Enfants du Paradis" (F 1945, OmU, 190 Min.) - The theatrical life of a beautiful courtesan and the four men who love her.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Turn Me On" (Komödie) - Lustiger norwegischer Coming-Of-Age-Film über pubertierende Teenagerinnen in einer Kleinstadt.

Donnerstag, 09.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "We steal Secrets". Schon 1989 wird der australische Hacker Julian Assange mit einem Computer-Virus in Verbindung gebracht, der den sorglosen Start einer Raumsonde mit Plutonium-Batterie ahnden soll. Aber erst viele Jahre später gelingt ihm sein größer Coup: Die Gründung der Internet-Plattform Wikileaks, die anonym Geheimnisse enthüllt, die Regierungen ihren Bürgern vorenthalten. Rasch steigt Assange zum dubiosen Bannerträger der Transparenz auf, von den USA erbost als Terrorist betitelt. Sein wichtigster Zuträger, der idealistische US-Soldat Bradley Manning, steht schließlich vor Gericht.
18.30 Uhr Biergarten Jockel (Ratiborstr. 14c, Kreuzberg): Kiez-Versammlung von Unten
Mit Foto-Ausstellung vom Umbruch-Bildarchiv und Videos zu Mieter*innen- und Refugee-Protesten in Berlin.
Wir sind eine Gruppe von aktuell über 20 Menschen, die im Zusammenhang von Mieterprotesten, Lärmdemos und Zwangsräumungenvon Polizei und Staatanwaltschaften verfolgt werden. Wir laden euch zu dieser Kiezversammlung von Unten ein und fordern eure Solidarität nicht nur mit uns, sondern mit allen von Vertreibungen betroffenen Menschen in unserer Stadt und Kiezen.
Die grüne Bezirksregierung unter Herrmann und Panhoff schieben die Verantwortung dafür an Senat und Bund ab und sehen dabei dieser Entwicklung nicht nur ziemlich tatenlos zu, sondern sind auch aktiver Teil einer Vertreibungspolitik gegen Flüchtlinge, Migrant*innen und Mieter*innen mit unteren Einkommen.
Schluss damit - Es reicht - Ya basta. Stadt- und Wohnungspolitik selbermachen. Wir bleiben alle. Nächste Gerichtstermine gegen 4 Leuten von uns wegen Mieter*innenprotesten vor der Reichenberger Str. 73: 14.4. um 09.30 Uhr, Amtsgericht Turmstr, Saal 572. Außerdem sitzen 3 Refugees aus der Ohlauer-Schule seit Dezember in Moabit im Knast. Am 7.4. haben sie ihren ersten Gerichtstermin.
20.00 Uhr Projektraum H48 (Neukölln): Antifa-Tresen + Film
Im Zuge des 70. Jahrestag der Zerschlagung des Nationalsozialismus und der damit einhergehend Befreiung Neuköllns durch die Rote Armee, werden wir den Film "Die Wohnung" zeigen.
Eine Wohnung in Tel Aviv, ein Stück Berlin mitten in Israel. 70 Jahre lang hat Gerda Tuchler hier mit Ehemann Kurt gelebt, nachdem sie vor dem Holocaust aus Deutschland fliehen mussten. Weggeschmissen haben sie nichts. Als sie mit 98 Jahren stirbt, trifft sich die Familie zur Wohnungsauflösung. Inmitten unzähliger Briefe, Fotos und Dokumente werden Spuren einer unbekannten Vergangenheit entdeckt: Die jüdischen Großeltern waren eng befreundet mit der Familie des SS-Offiziers Leopold von Mildenstein.
Filmemacher und Enkel Arnon Goldfinger nimmt zusammen mit seiner Mutter den Kampf auf: mit Wut und Mut gegen die Kisten, den Staub, die Antiquitätenhändler, die Familie, die Vergangenheit und die Gegenwart, Verdrängung und Wahrheit.
Danach gibt es wie immer Köstlichkeiten, Schmaus und Braus.

Freitag, 10.04.2015
19.00 Uhr La Casa: Tresen mit Kino
"Lauffeuer" (D 2015, 45 Min.) - Zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges gab es mehrere Brandanschläge, darunter mehrere auf ein Gewerkschaftshaus in Odessa, bei dem 43 Menschen starben. "Leftvison" hat dazu nun ein Dokumentarfilm veröffentlicht, den wir diesen Freitag um 20.00 Uhr zeigen werden.

Sonntag, 12.04.2015
19.00 Uhr WB13: Kino
"Ciutat Morta - Dead City" (ESP 2013, 120 Min.) - 800 people illegally occupy an old movie theater in Barcelona in order to screen a documentary. They rename the old building after a girl who committed suicide in 2011: Cinema Patricia Heras. Who was that girl? Why did she kill herself and what does the city have to do with it? That's exactly what the squatting action is about: letting everyone know the truth about one of the worse corruption cases in Barcelona, the dead city.
20.00 Uhr Baiz: Filme
Filme vom Ende des Kapitalismus II mit der Regisseurin.
- "Zusammen" (BRD 2003, 14 Min., R.& B.: Alice Agneskirchner) - Ein Imagefilm in 70 mm über das VW-Werk, ausgezeichnet mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis und dem iF Award.
- "Detroit - Hope for the Motor City" (USA 2011, 52 Min., R.&B.: Alice Agneskirchner) - Lange repräsentiert Detroit als Zentrum des Automobilbaus die Verwirklichung des "American Dream". Doch seit langem ist die Produktion rückläufig, Fabrikgebäude stehen leer. Sie verfallen genauso wie Tausende Wohnhäuser. Heute werden hier Musikvideos im Weltuntergangsstil gedreht. Der Film erzählt, wie die Menschen, die noch nicht weggezogen sind, mit dem Niedergang der Stadt umgehen, aber auch von der Faszination der Ruinen und der Aufbruchsstimmung - Ist hier Platz für Neues...?

Montag, 13.04.2015
19.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Film + Küfa
19.30 Uhr: Küche für alle
20.00 Uhr Filmvorführung: "Lasst uns nicht wie Sklav*innen leben" (Doku aus Griechenland, 2013, griech. und französ. mit deutschen Untertiteln)
In dem Film werden zahlreiche solidarische Projekte und Widerstand in Athen, Thessaloniki und Griechenland gezeigt. Viele Genoss*innen werden interviewt. Die Projekte sind Versuche, sich im Zuge der Krise selbstorganisierte Strukturen aufzubauen und verfolgen alle die Utopie, eine solidarische Gesellschaft jenseits des kapitalistischen Systems aufzubauen. Der Film ist auch eine Hommage an Exarchia, das Widerstandsnest von Athen und spiegelt den Optimismus vieler Aktivist*innen wieder, trotz der schwierigen Zeiten.
Gerne könnt ihr ab 17.00 Uhr zum Schnippeln-Helfen kommen, wir freuen uns über Unterstützung! Eintritt: Spende.
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend
Filmabend mit leckerer veganen Weltküche. Ab 21.00 Uhr: "Janeemo und Mara Soil. Permakulturprojekte in Malawi und Tansania". Erfolgreiche Permakulturprojekte aus Ostafrika.
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Der Untertan" - Polit-Satire über deutschen Untertanen-Geist von Heinrich Mann.

Dienstag, 14.04.2015
19.00 Uhr Villa Kuriosum: Scharni29-Tresen
Wir zeigen die Dokumentation "Dead City. The 4F case from Barcelona" (Spanisch mit englischen Untertiteln) über die tragischen Folgen eines gefallenen Blumentopfs: willkürliche Verhaftungen, Folter - Einblicke in das korrupte politische System in Spanien.
Dazu gibt es leckere vegane spanische Küche für Alle: Pisto. Bar und der gemütliche Villagarten öffnen um 19.00 Uhr. Essen ab 20.00 Uhr. Film ab 21.00 Uhr.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"City of Lost Children - La Cité Des Enfants Perdus" (F/USA 1995, OV, 112 Min.) - A scientist in a surrealist society kidnaps children to steal their dreams, hoping that they slow his aging process.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Clerks - Die Ladenhüter" (OmU) - Dante arbeitet in einem kleinen Laden, namens Quick-Stop, der neben der Videothek seines besten Freundes Randall liegt. Tag für Tag muss er sich mit aufgebrachten Kunden herumschlagen, freie Tage werden einfach gestrichen, Dealer wie Jay und Silent Bob treiben ihr Unwesen und zudem nervt ihn seine Freundin Veronica mit Zukunftsvorstellungen. Was Dante bleibt, sind die philosophischen Gespräche über den Sinn des Lebens und Star Wars mit seinem Ärger anziehenden Freund Randall.

Donnerstag, 16.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Netwars - Krieg im Netz" über moderne Kriegsführung mit Computern.

Samstag, 18.04.2015
15.00 Uhr Zielona Gora: Kinderkino
Grüffelonachmittag mit Popkorn und Kuchen, wenn jmd. welchen mitbringt.
20.00 Uhr Lichtblick: Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Aufführung des Dokumentarfilms in Anwesenheit von Aktiven und des Filmteams. Eintritt: 5/6 EUR.

Sonntag, 19.04.2015
19.00 Uhr WB13: Kino
Both documentaries are in english and without subtitles.
- "Roses on my table" (USA 2012, 18 Min.) - This short documentary portrays the "Wingnut Anarchist Collective" in Richmond, Virginia. Maintaining a small community center, the collective tries to work with neighbourhood as close as possible. Especially with their huge support after hurricane "katrina" the group breaks out of the common "left self-isolation". It is a try to transform the neighborhood as a part of itself.
- "Lefties - Property is theft" (UK 2006, 57 Min.) - The story of Villa Road, a squatted street, during the heyday of squatting in the late 1970s, when all over the country people lived together in politicised communities. These squatters were on the left, and were part of a generation whose views were underwritten by Marxist ideology. They believed that the revolution was coming and the state would be overthrown. Villa Road in south London brought together an extraordinary community of over 200 people.
20.00 Uhr Baiz: Film
Filme vom Ende des Kapitalismus II: "Wadans Welt" (BRD 2010, 100 Min., R.& B.: Dieter Schumann) - In Wismar hängt das Einkommen jeder dritten Familie von der Wadan Werft, dem einzigen Großbetrieb in der Region ab. Im August 2008 übernimmt ein russischer Investor den Traditionsbetrieb, die Zukunft der Werft scheint gesichert. Kurz danach trifft die Finanz- und Wirtschaftskrise, irgendwo im fernen Amerika begonnen, die alte Hansestadt mitten ins Herz, 5.000 Arbeitsplätze sind bedroht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Der Film geht dem nach, was diese Krise hinterlässt. Der Verlust trifft das Wertgefüge, teilt Menschen in scheinbar Überlegene und Verlierer, in Menschen mit Arbeit und in Menschen ohne Arbeit. "Alles ist anders", sagt einer von ihnen und meint das Gefühl in seiner Brust. Jochen Wisotzki (Drehbuch] stellt uns den Film vor.

Montag, 20.04.2015
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Gemütliches Café mit Diskussion rund um die Themen Krieg und Militarisierung. Heute gibt es nichts zu feiern, sondern wir wollen uns über die noch ausstehenden Reperationsleistungen der BRD an Griechenland, Italien etc. unterhalten. Ab 18.00 Uhr zeigen wir evtl. eine Doku oder kurze Clips zum Thema.
18.30 Uhr Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22): Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Aufführung des Dokumentarfilms in Anwesenheit von Aktiven und des Filmteams. Eintritt: 5/7/8 EUR.
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Weltküche
Filmabend mit leckerer veganen Weltküche. 21.00 Uhr: "Solidarische Landwirtschaft in Berlin (Erzeuger-Vebraucher-Gemeinschaften, CSA)".
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Der große Diktator"

Dienstag, 21.04.2015
20.00 Uhr Friedel 54: Küfa + Film
Die Anarchistische Gruppe Neukölln serviert veganes Essen und Soli-Pfeffi gegen Spende. Im Kinoraum seht ihr den Film "The Yes Men", im Keller könnt ihr kickern und in der Freebox stöbern.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"The Stuart Hall Project" (UK 2013, OV, 103 Min.) - Stuart Hall is one of the most influential and esteemed cultural theorists of a generation. A thinker and commentator, his peers include other giants of political commentary such as Noam Chomsky, Susan Sontag, Alan Ginsberg, Michel Foucault and Gore Vidal. This film takes the viewer on a roller coaster ride through the upheavals, struggles and turning points that made the 20th century the century of campaigning, and of global political and cultural change.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"A Most Wanted Man" (Spionagethriller) - In Hamburg hat Günther Bachmann, der Leiter einer deutschen Geheimdiensteinheit, einen hochgefährlichen Auftrag. In der Hansestadt muss ein internationaler Flüchtling aufgespürt werden. Diesen versucht jedoch die junge Anwältin Annabel Richter aus Sympathie zu decken. Als sich dann noch andere Geheimdienste weiterer Länder einmischen, beginnt ein regelrechtes Spionagespiel, in dem jeder zum Köder oder zum Hai werden kann.

Donnerstag, 23.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Land unter Kontrolle". Die Geschichte der Überwachung der BRD: Die Bundesrepublik ist ein überwachtes Land, das beweist der NSA-Skandal. Und es war nie anders. "Land unter Kontrolle" blickt auf die bundesdeutsche Geschichte der Überwachung.

Freitag, 24.04.2015
19.30 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
"Unendliche Weiten". Diesen Monat geht es ins Weltall. Dafür zeigen wir "Interstellar", "Gravity" und "Sunshine". Steigt ein und lasst euch in den Bann des Kosmos ziehen.

Montag, 27.04.2015
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Schwarzer Regen" (Japan 1989) - Der Film thematisiert die Nachwirkungen des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

Dienstag, 28.04.2015
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Pride" (Komödie) - Großbritannien 1984. Margaret Thatcher führt ihr eisernes Regiment, was nicht nur die streikenden Minenarbeiter auf dem Land, sondern auch die Lesben und Schwulen in der Großstadt zu spüren bekommen. Kurzerhand solidarisiert sich eine bunte Truppe um den Aktivisten Mark, um Spendengelder für die Minenarbeiter zu sammeln. Doch auch in der finanziellen Not können sich die konservativen Arbeiter nicht so recht mit den schrägen Vögeln anfreunden. Nur ein kleines Dorf in Wales zeigt Interesse.

Donnerstag, 30.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Wir zeigen einen Dokumentarfilm über einen prominenten Whistleblower und die durch ihn ausgelöste globale Überwachungs- und Spionageaffäre.

radar

März 2015
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

April 2015
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide