Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Fr, 24. Oktober 2014

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
236 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 5
Konzerte: 78
Filme: 61
Essen: 19
Parties: 33
Ausstellungen: 21
Kurse/Workshops: 7
Kneipe/Café: 25
Queer: 5
Info: 44
Sonstiges: 35

Link-Tipps

5 von 46
alle anzeigen

freundeskreis videoclips
Die Lunte - autonomer Stadtteilladen in Neukölln
Aufbau einer antifaschistischen Stadtkommune
Umbruch Bildarchiv
Papiertiger - Archiv und Bibliothek

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

61 Termine   (Rubrik: Filme)

Freitag, 24.10.2014
19.00 Uhr Bödiker 9: Dokumentationsreihe + Küfa
We show the 3rd episode of the documentary "The Century of the Self". It is possible to follow, if you haven't seen the other parts:
#3 There is a Policeman Inside All Our Heads: He Must Be Destroyed. In the 1960s, a radical group of psychotherapists challenged the influence of Freudian ideas in America. They were inspired by the ideas of Wilhelm Reich who believed - contrary to Freud - that the inner self did not need to be repressed and controlled. It should be encouraged to express itself.
Out of this came a political movement that sought to create new beings free of the psychological conformity that had been implanted in people's minds by business and politics. But the American corporations soon realised that this new self was not a threat but their greatest opportunity. It was in their interest to encourage people to feel they were unique individuals and then sell them ways to express that individuality. To do this they turned to techniques developed by Freudian psychoanalysts to read the inner desires of the new self. (only english, no sub)
Küfa ab 19.00 Uhr, Movie 20.00 Uhr. Vegan popcorn and snacks for free.
20.00 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
Zur alljährlichen Halloweenkinonacht freuen wir uns darauf, mit euch gruselige Geister in unheimlichen Häusern zu erleben. Dafür zeigen wir "Conjuring - Die Heimsuchung", "Die Frau in Schwarz" und "Sinister". Alle Filme mit Schockgarantie!

Samstag, 25.10.2014
17.30 Uhr b-ware!-Ladenkino (Gärtnerstr. 19): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten. Versteckte Armut, AltmieterInnen, zugezogene Mittelschicht, Architekten, Baugruppen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.
In Anwesenheit der Filmemacher_innen und Aktiven aus dem Kiez.
20.00 Uhr K9: Soliparty
Soliparty for the right to stay! Party starts at 9, DJs begin from 10. Chill out area with music, zines, hand-made books, DIY T-shirts, vegan cupcakes, cocktails.
Music in the basement: 6zm (sonic tales of electronic fusion), Tareth (drum and bass), Toni Dup (House), Akzelent (Minimal Techno), Skip Tikk (Dub Step).
We will start with a movie screening at 8 pm. Trans*identitäten: eine Einladung zum Austausch - Filmabend mit Diskussion - Rückkehr zur Normalität (2014, 27 min). Alle Beteiligten des Filmprojekts sind anwesend. Der Film begleitet Beela, einen Transvestit, sowie den jungen Transmann Samuel in ihrer Stadt Halle. Sie teilen ihre Reflexionen zur eigenen Identität, zu Heteronormativität, Problemzonen in der Gesellschaft und zeigen ihre kleinen Freuden des Lebens.

Sonntag, 26.10.2014
19.00 Uhr WB13: Sonntags im Plattenbau
Zum Ausklang der Wochen läuft im WB13-Plattenbaukino der Film "Moderne Zeiten" (USA 1936, 87 Min.). Davor ab 16.00 Uhr Kickern, Chillen und entspannt den Sonntag genießen.
19.45 Uhr Eiszeit-Kino: Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit dem Mietshäusersyndikat. Welche Probleme ergeben sich durch Baugruppen, aus Sicht des Mietshaussyndikats? Und: Gibt es Bauformen, welche nicht Eigentum schaffen und Verdrängungsprozesse unterbrechen? Geht das? Welche Nischen existieren? Was sind Ihre Grenzen? Oder fehlen die politischen Rahmenbedingungen, in den soziales Bauen überhaupt möglich ist? Was kann getan werden um dies möglich zu machen?
In Anwesenheit der Filmemacher-innen. Mit Publikumsbeteiligung.
20.00 Uhr Baiz: Film
"Neuland" (BRD 2007, 74 Min., R.: Daniel Kunle & Holger Lauinger) - Ein Bürgermeister ruft nach Kolonisten. Zwei Studenten bauen ihre berufliche Existenz mit Schnecken auf. Ein Planer löscht seine Stadt aus. Ein Heimkehrer züchtet Bisons im Tagebau. Ein Arbeitsloser mobilisiert "Überflüssige". Ein Rechtsanwalt experimentiert mit Geld. Ein Sozialwissenschaftler spricht von ländlichen Ghettos, Jugendliche über ihre Zukunft in einer sterbenden Stadt. Ein Pionier will im toten Kraftwerk eine lebendige Brauerei. Eine Frau schließt das letzte Kino der Stadt. Ein Bauer kämpft für ein energetisch autarkes Dorf. Eine Kommune zieht in eine ehemalige Puppen-Fabrik. Kulturschaffende wehren sich gegen Nazis. Ein Politiker sieht in regenerativen Energien die Zukunftschance. Neue Siedler besetzen ländlichen Raum. Sie alle leben in...
Neuland ist ein vielfach preisgekrönter Reisebericht durch die ostdeutsche Transformationslandschaft. Die Verdichtung von Realitätsfragmenten unterschiedlicher Akteure, von Pionieren und ihren Projekten regt an, Neuland zu denken, zeigt aber auch, dass nicht alle teilhaben...
20.00 Uhr Tristeza: Queer Film Klub
Beat Night 1: William Burroughs
20.00 Uhr: "William Burroughs - A man within". Yony Leyser's star studded documentary about the influential and controversial writer.
22.00 Uhr: "Naked Lunch". Not as much an adaption of the novel from which the title is taken, as it is a fantasy spun from the sum of Burroughs' literary work and the threads that link it to his own personal life – both the lows and the "highs".
21.00 Uhr Zielona Gora: Film + Info
Three Days of Solidarity and Benefit for our American Eco-anarchist comrades, Eric McDavid and Marius Mason, serving over 20 years of prison. Screening of "Until All Are Free" A new 20 minute documentary telling the story of Eric McDavid, Marie Mason and the larger Green Scare in which they are a part. "End:Civ", that examines our culture’s addiction to systematic violence and environmental exploitation, and probes the resulting epidemic of poisoned landscapes and shell-shocked nations. Info material and zines about Green Anarchism will be also available. From 7pm til 9pm: Tasty vegan food.

Montag, 27.10.2014
19.00 Uhr Café Morgenrot: Film + Info
Three Days of Solidarity and Benefit for our American Eco-anarchist comrades, Eric McDavid and Marius Mason, serving over 20 years of prison. Letter Writing For Eric and Marius. We will also encourage you to help get Marius Mason moved out of FMC Carswell by writing a letter to the Bureau of Prisons Director and support the idea of him being moved into a general population unit closer to his family. Screening of a speech by Kevin Tucker at "Penn State University" about Anarcho Primitivism and Anti-Civilization. Info material and zines about Green Anarchism will be also available. Eintritt: Spende.
19.00 Uhr Rote Insel: Movie Monday + Kiezküche
One last time in october with a scandinavian movie. Food and bar start at 7pm, the movie screening a bit later.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Nymphomaniac – Part 1" USA, 2013, 122 min, R: Lars von Trier, D: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin
An einem kalten Winterabend findet der alte sympathische Junggeselle Seligman eine halb-bewusstlose, zusammengeschlagene Frau namens Joe in einer dreckigen Seitenstrasse. Er nimmt sich ihrer an, bringt sie zu sich nach Hause und pflegt die schwer Verletzte. Als sie dort irgendwann wieder zu sich kommt und Joe ihre Wunden behandelt, fragt er sie, wie es zu solch einer Situation kommen konnte. Joe fängt an Seligman ihre Lebensgeschichte zu erzählen, ohne jegliche Scheu vor dem fremden Mann. Eingeteilt in acht Kapitel erzählt sie ihren Werdegang von der Geburt bis zu ihrem fünfzigsten Lebensjahr. Die eigene Lebensdiagnose ist geprägt von mannigfaltigen Facetten und erotischen Erlebnissen. Joe schmückt die Geschichte mit Erlebnissen und Erfahrungen, die von ihren tief verborgenen erotischen und emotionalen Wünschen zeugen.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Arsen und Spitzenhäubchen" (1944)

Dienstag, 28.10.2014
18.00 Uhr Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22): Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Vorführung des Dokumentarfilms. Die Filmemacher kommen zusammen mit Aktiven zum Filmgespräch. Eintritt: 5/7/8 EUR.
18.30 Uhr Lichtblick: Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit der Erwebslosen-Initiative BASTA! und mit Filmemacher_innen nach dem Film.
Durch Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen, Luxusbauten und steigende Mieten kommen Arme unter Druck. Ist Eigentumsbildung auch ein Angriff auf die Ärmsten dieser Stadt? Wie wirkt sich das zum Beispiel an den Jobcentern aus? Und welche Strategien entwickeln Arme dagegen, das die Mieterstadt Berlin derzeit vor dem Ausverkauf steht? Sparen Menschen am Essen um in ihrem Kiez zu bleiben? Welche Kämpfe gilt es zu führen?
19.00 Uhr Mehringhof: Film
"Entre el espanto y la fé - Zwischen dem Schrecken und der Hoffnung". Dokumentarfilm über Ciudad Juárez/Mexiko, Grenzstadt zu den USA. Weltweit bekannt als der Ort der toten Mädchen und unter der Regierung Felipe Calderóns (2006-2012) Inbegriff des sogenannten Krieges gegen die Drogen. Für Expert_innen gilt die Stadt als eine "Art Laboratorium" für Militärstrategien, unregulierte Migration, die Expansion transnationaler Unternehmen und weiterhin vorherrschende Straflosigkeit gegenüber Gewaltverbrechen. Für viele Bewohner_innen dennoch aber auch Heimat und aller Gewalt zum Trotz auch Ort des Widerstands.
Durch eine künstlerische, dokumentarische Aufarbeitung wird in dem Film einerseits der Frage nach dem Zustand der zwischen 2008-2011 in kriegsähnlichen Umständen belagerten Stadt nachgegangen, anderseits aber auch Ansätze von Lösungsmöglichkeiten und Hoffnungsschimmer aufgezeigt.
Die Rundreise des Films findet statt zwischen dem 19.-30.10.2014 begleitet von Referent_innen des kollektiv tonalis.
Ort: FDCL im Mehringhof, Aufgang 3, 5.Stock, Gneisenaustr. 2a.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Latino-Kino
19.30 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr: "Workers" (MEX/D 2013, 120 Min., Spanisch mit deutschen Untertiteln) - Rafael putzt seit 30 Jahren in einer Glühbirnenfabrik. Um den Eintritt in den Ruhestand gebührend zu würdigen, kauft der zuverlässige Arbeiter sich extra neue Schuhe. Doch sein Vorgesetzter macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Rafael habe keinen Rentenanspruch, weil er aus El Salvador stamme und illegal in Mexiko sei. Er muss weiter arbeiten. Doch der zurückhaltende Mann rächt sich auf seine eigene subtile Art und Weise... Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"The normal heart" (OV)

Mittwoch, 29.10.2014
18.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Film
Kiezgruppe Mitte/Prenzlauer Berg proudly presents: Filmreihe: "Verdrängung hat viele Gesichter". 20.00 Uhr: "Mietrebellen". Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung. In Anwesendheit der Filmemacher_innen und verschiedener Protagonist_innen.
18.00 Uhr Rosa-Luxemburg-Stiftung (Franz-Mehring-Platz 1): Film + Gespräch
"Herrenpartie" (W. Staudte, 1964). Kein anderer Staudte-Film hatte das Zeug dazu, so tief die bundesdeutsche Wirtschaftswunder-Gesellschaft zu verstören wie die Satire "Herrenpartie". Story: In einem jugoslawischen Dorf trifft ein deutscher Männergesangsverein auf Spuren eines SS-Massakers. Die Sänger wollen Benzin, die Überlebenden des Dorfes wollen Vergeltung. Was macht den Film bis heute brisant? Die Professorin Ulrike Weckel geht in einem Podiumsgespräch dieser Frage nach. Moderation: Angelika Nguyen.
19.00 Uhr La Casa: Mittwochstresen mit Kino
Jeden letzten Mittwoch im Monat rollen wir die Leinwand aus, schieben die Couchen zurecht und machen einen netten Film an. Diesen Mittwoch läuft: "Tage des Zorns" (DK 2007).
20.30 Uhr KuBiZ: Video-Kino
"Scherbenpark" (Spielfilm, D 2012, 91 Min., R.: Bettina Blümner) - Seitdem der Stiefvater der 17-jährigen Sascha ihre Mutter vor ihren Augen (und ihrer beiden jüngeren Geschwister) brutal ermordet hat, ist ihr Leben in der rauen Hochhaussiedlung außer Kontrolle geraten. Sie sinnt auf Rache und will ihren Stiefvater umbringen, sobald dieser aus dem Gefängnis kommt. Und dann erscheint in der Zeitung auch noch ein dämlicher Artikel über diesen Fall. Sascha ist außer sich, sucht den verantwortlichen Redakteur auf und macht ihrem Ärger Luft. Doch der bietet ihr überraschend an, ihr zu helfen und nimmt sie für ein paar Tage in seinem schicken Einfamilienhaus auf. Eine vollkommen fremde Welt für Sascha, in der sie auch seinen Sohn Felix kennen lernt. Bald ist nichts mehr, wie es vorher war.
Regisseurin Bettina Blümner hat bereits in ihrem Dokumentarfilm "Prinzessinnenbad" eine gute Hand für rebellische Jugendliche mit Ecken und Kanten bewiesen und nimmt nun auch in "Scherbenpark" konsequent die Sichtweise von Sascha ein.

Donnerstag, 30.10.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Fascism inc." (OmU). Dieser Film zeigt den Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Faschismus. "Faschismus AG" ist von der antifaschistischen Bewegung in ganz Europa inspiriert und hat das Ziel diese zu unterstützen. Weil der Faschismus nicht nur von der "Goldenen Morgenröte" sondern auch von Politikern, Unternehmen und Verlegern verbreitet wird. Weil die Ursachen der Krise, die den Faschismus fördern, Teil der Gegenwart und nicht nur der Vergangenheit sind. Weil ganz Europa schnell in der Dunkelheit des Rechtsradikalismus versinken kann.
19.00 Uhr Wagenburg Lohmühle: Kintopp
"Lucio Urtubia - Anarchist und Mauerer" (Doku, Baskenland 2007)
19.30 Uhr Galerie Olga Benario: Film + Diskussion
Film- und Diskussionsabend über die Obdachlosenbewegung in Rio de Janeiro. Der brasilianische Dokumentarfilm "Atras da Porta" (2010) begleitet ein Kollektiv der Sem-Teto-Bewegung (Obdachlosenbewegung), die durch Hausbesetzungen im Zentrum Rio de Janeiros ihr Recht auf die Stadt einfordert. Durch die Kombination aus direkter Aktion und alternativen sozialen Praxen leben sie konkrete gesellschaftliche Gegenentwürfe und bilden somit eine der aktivsten urbanen sozialen Bewegungen Brasiliens. Die Austragung der sportlichen Megaevents (Fußball-WM der Männer und Olympische Spiele) und die damit verbundenen Verwertungsstrategien der kapitalistischen Stadtgestaltung führen jedoch zu massiven sozial-räumlichen Umstrukturierungsprozessen, von denen auch die Sem-Tetos akut bedroht sind.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Fellinis Stadt der Frauen IT/FR, 1980, 91 min, R: Federico Fellini, D: Marcello Mastroianni, Anna Prucnal, Bernice Stegers
Stark, frei und unabhängig - für dieses Idealbild der Frau kämpften und kämpfen Feministinnen auf der ganzen Welt seit Generationen. Der Kampf war in vielen Bereichen erfolgreich. Aber um welchen Preis? Der Dokumentarfilm zeichnet die Frauen des heutigen Italiens als Symbol für alle anderen Frauen als die Speerspitze einer vermeintlich neuen Weiblichkeit.

Freitag, 31.10.2014
20.00 Uhr K19 Café: Film-Nacht
Dario Argento Horror-Film-Nacht. Wir zeigen auf Leinwand die "Mutter"-Trilogie von Dario Argento: "Suspiria", "Horror Infernal", "Die dritte Mutter". Lecker Häppchen dabei.
21.00 Uhr Subversiv: Halloween DIY Film-Night
Subversive halloween diy horror flick bash! Walk the bloody red carpet (9pm) to our really scary Sektempfang, see the premiere of your own terrifying horror short films (10pm), drink terrific cocktails, dance to horrendously good music (pop, elektro, alternative and punk soundtracks for the lovers of the light and the dancers of the dark)! Soli for Subversiv. (fuck berlinale! send your short films to sub-movie@mail.de via wetransfer.com by october 23)

Sonntag, 02.11.2014
15.00 Uhr FSK Kino (Oranienplatz): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit A. Holm über das Phänomen Baugruppe und die daraus resultierenden Konflikte innerhalb der Stadtentwicklung. Eine Einordnung aus stadtsoziologischer Sicht.
In Anwesenheit der Filmemacher_innen und Karla Pappel. Mit Publikumsbeteiligung.
15.00 Uhr K9: Fest zum "Día de l@s muert@s"
Vom 31.10. bis 2.11. wird in Mexiko der Tag der Toten gefeiert. Dabei handelt es sich um ein Ritual aus vorkolonialer Zeit, an dem die Toten zurück kommen und gemeinsam mit ihren Hinterbliebenen ein Fest feiern: Für die Toten wird ein Altar aufgestellt, der mit Blumen, Fotos und Essen gefüllt wird. Es wird gesungen und getanzt. An diesem 2. November laden wir euch ein, gemeinsam mit unseren Toten zu feiern. Ganz besonders möchten wir unser Fest aber denjenigen widmen, die in den letzten Jahren in Mexiko ermordet wurden: Opfern von staatlicher Repression und Polizeigewalt, von organisiertem Verbrechen und mexikanischer-US-amerikanischer Grenzpolitik. Wir möchten uns gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transphobie richten und der Toten gedenken, die in diesem Kontext ihr Leben verloren haben.
Ab 15.00 Uhr starten wir mit Basteln (Linoldruck und Scherenschnitte), einer piñata, pan de muertos und Filmen für Menschen aller Altersgruppen. Abends gibt's KüFa (z.B. veganen Pozole) und Livemusik (Son Jarocho).

Montag, 03.11.2014
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Das 10. Opfer" (1965)

Dienstag, 04.11.2014
18.00 Uhr Mieterladen (Kreutzigerstr. 23, Friedrichshain): Film
"No Border - No Nation ...denn wir leben von der gleichen Luft". Unter dem Motto "Für Bewegungsfreiheit und gerechte Entwicklung" zogen Anfang 2011 AktivistInnen von der malischen Hauptstadt Bamako zum 11. Weltsozialforum in Dakar/Senegal. Der Dokfilm zeigt die Aktivitäten an Stationen der Karawane und beleuchtet in Interviews mit TeilnehmerInnen strukturelle Hintergründe von Flucht und Migration. Mehrere Abgeschobenen berichten von massiven Menschenrechtsverletzungen. Eine Filmemacherin ist vor Ort. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Groni50 (Wedding): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). KüfA heißt Küche für Alle (bis vor kurzem haben wir es auch Vokü genannt). Der Einlass ab 20.00 Uhr mit "Küche für alle". Filme ab 21.00/21.30 Uhr mit Filmemacher_innen und offene Diskussion.
Der Film behandelt das Thema Eigentumsbildung in Berlin als sozialen Angriff auf die Ärmsten dieser Stadt. Das ganze lebendig, nah und immer wieder entlang der Betroffenen und aus der Sicht eines außerparlamentarischen Widerstandes. Im Anschluss an den Film können sowohl allgemeine Fragen diskutieren werden, aber auch wie die Eigentumsfrage praktisch gestellt werden kann? Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"The act of killing"

Mittwoch, 05.11.2014
19.00 Uhr Cabuwazi Treptow (Bouché Str. 74): Film
Kiezpremiere: "Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm). Um 19.00 Uhr "Heiße Küche für Arme". Nicht vor 20.15 Uhr Filmbeginn. Danach kontroverse Diskussion. In Anwesenheit des Filmkollektivs "Schwarzer Hahn", "Karla Pappel" und "Gerüchteküche" sowie ProtagonistInnen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, da der Film Baugruppen im Kiez mit den Folgen ihrer Handlungen politisch konfrontiert. Baugruppen, neben anderen Formen der Eigentumsbildung, stellen einen Angriff auf arme Menschen dar. Sie sind Ausdruck asozialen Verhaltens und einer Entsolidarisierung innerhalb der Gesellschaft. Diese These wird zur Diskussion gestellt werden!
Im Anschluß feiert "Karla Pappel - Stadtteilini gegen Mieterhöhung und Verdrängung" ihr sechsjähriges Bestehen in erlesener Runde.
19.30 Uhr Freies Museum (Bülowstr. 90, Schöneberg): Film
"Das Boot ist nicht voll". Der Film (d/f) stellt die Freiplatzaktion für chilenische Flüchtlinge vor, die nach dem Putsch 1973 von Longo maï in die Schweiz geholt und privat untergebracht wurden. Anschließend Gespräch mit Zeitzeugen und Musik aus den Anden. Eintritt: Spende.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "40 Jahre Longo maï - Utopie der Widerspenstigen" statt. Sie ist bis zum 15.11. im Freien Museum zu sehen. Veranstalter ist der Hof Ulenkrug in Mecklenburg-Vorpommern, der Teil der europäischen Kooperative Longo maï ist.
20.30 Uhr KuBiZ: Video-Kino
"Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" (Spielfilm, USA 2012, 125 Min., R.: Ang Lee) - Der 17-jährige Piscine Molitor Patel - genannt Pi - wächst im indischen Pondicherry der 1970er Jahre auf. Als Sohn eines Zoobesitzers kann er auf eine paradiesische und zugleich aufregende Kindheit zurückblicken, die er mit Zebras, Tigern und anderen exotischen Tieren verbrachte. Als sich die politischen Umstände in Indien radikal verändern, beschließen Pis Eltern, nach Kanada auszuwandern und dort ihre Tiere zu verkaufen. Doch auf der Überfahrt erleiden sie Schiffbruch, fast alle Passagiere kommen dabei ums Leben. Nur Pi überlebt wie durch ein Wunder und findet sich mitten im Pazifik auf einem Rettungsboot wieder - zusammen mit dem bengalischen Tiger "Richard Parker"...
Das Buch galt als unverfilmbar, doch Ang Lee hat daraus ein visuelles und spannendes Meisterwerk gezaubert.

Donnerstag, 06.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Schüler in der Leistungsfalle". Durchgeplant und ausgebrannt - Mia, Ilka und Lea, drei Schülerinnen, die unter einem extremen Leistungsdruck stehen. Wer und was versetzt unsere Jugend unter diesen enormen Druck?
Film: "Alphabet". Unser Schulsystem ist als Relikt des industriellen Zeitalters überholt. Darüber ist man sich einig. Doch neue Konzepte zielen meist auf eine Leistungsgesellschaft ab, in der der Schüler zu immer größerer Performance getrimmt wird. Dabei können die Herausforderungen unserer Zeit, die politische und wirtschaftliche Unsicherheiten mit sich bringen, nur durch die Fähigkeit zum innovativen Denken gelöst werden. Die Dokumentation zeigt, wie eindimensionale Denkmuster entstehen und was die Folgen für unsere Gesellschaft sind.

Sonntag, 09.11.2014
16.00 Uhr Lichtblick: Film
"Starbuck - Holger Meins". Holger Meins starb am 9. November 1974 als erstes RAF-Mitglied in Untersuchungshaft im Hungerstreik. Er wurde 33 Jahre alt. Aus Anlass des 40. Todestages zeigen wir Gerd Conradts Dokumentarfilm "Starbuck - Holger Meins". In Anwesenheit des Regisseurs. Eintritt: 6,-/5,- EUR.

Montag, 10.11.2014
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Prosperos Bücher"

Dienstag, 11.11.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Tambien la lluvia"

Donnerstag, 13.11.2014
17.00 Uhr Kulturfabrik (Lehrter Str. 35, Moabit): Filmrauschpalast
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm Berlin). Mit dem "Runden Tisch gegen Gentrifizierung Moabit". In Anwesenheit der Filmemacher_innen.
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Work Hard, Play Hard". Wenn Selbstoptimierung zum Lifestyle wird. Carmen Losmann hat damit einen zutiefst beunruhigenden Film über moderne Arbeitswelten gedreht. Die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle sollen verschwinden. Bei Auswahl, Motivation und Training der MitarbeiterInnen von Morgen wird nichts dem Zufall überlassen. Selbstoptimierung steht auf dem Programm.
19.00 Uhr Naturfreunde Berlin (Paretzer Str. 7, Wilmersdorf): Film
"Prison Valley" (F/USA 2010, dt. Fassung) - Seit vielen Jahren existieren Public Private Partnerships im Strafvollzug der USA. Aus einem anfänglich kleinen Unternehmen entwickelte sich inzwischen ein großer Binnenwirtschaftszweig. Gleichzeitig explodierten die Inhaftierungsraten förmlich - 1/4 aller weltweit Inhaftierten sitzen in den USA ein und leisten zum Teil Zwangsarbeit - die überwiegende Mehrheit von ihnen People Of Color. Parallel zum Aufbau der Gefängnisindustrie wurde die rudimentären Sozialstaatsleistungen abgebaut. Die Dokumentation "Prison Valley" geht ins Innere der Masseninhaftierung.
Dieser Abend findet im Rahmen der Reihe "Repression - Menschenrechte - Widerstand / Ausstellung + Filmreihe zur Masseninhaftierung in den USA" statt.

Samstag, 15.11.2014
15.00 Uhr Zielona Gora: Kinderkino
Wie immer mit Popkorn und Kuchen, wenn jmd. welchen mitbringt. Welcher Film läuft?

Montag, 17.11.2014
19.00 Uhr JUP: Film
In Zusammenarbeit mit dem Montagscafé veranstaltet Amnesty International eine Filmreihe gegen Rassismus. "ID withoutcolors" (Doku zum Thema Racial Profiling, in deutscher Sprache). Im Anschluss Diskussion mit Helga Seyb von ReachOut.
20.00 Uhr Schwarze Risse (im Mehringhof): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm). Film mit anschließender Diskussion - Über Eigentumsbildung innerhalb der Linken, Widersprüche und Brüche. Und inwieweit die Eigentumsbildung auch als Kampfansage an arme Menschen zu bewerten ist?
2009 gab es innerhalb der Linken eine Debatte entlang Gentrifizierung und sogenannter Baugruppen. MitgliederInnen einer linken Gruppe verteidigten nach einem offenen Brief das Wohnen ihrer MitgliederInnen in eigentumsorientierten Baugruppen um sich dann einer fundierten Erwiderung gänzlich zu entziehen. Nun liegt ein filmisches Dokument vor, das nicht nur den Kampf gegen eigentumsorientiertes Bauen festhält. Gezeigt werden Argumente der Gegenseite. Entlang der Besitz- und Eigentumsverhältnisse und des Widerstandes dagegen dekliniert der Film die Frage nach Eigentum in seiner Wirkung als Kampfansage gegen Besitzlose und Arme politisch durch. Eintritt: Spende.
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Das große Fressen"

Dienstag, 18.11.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Good vibrations"

Mittwoch, 19.11.2014
19.00 Uhr Café Cralle: Film + Vortrag
Film und Vortrag zur aktuellen Situation des Gedenkortes ehemaliges KZ Uckermark. Der Film "Zugang erwünscht" (50 Min.) von James Rosalind und Sven Schütze wird gezeigt. Im Anschluss werden Mitglieder der Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V. über den aktuellen Stand des Geländes sprechen.

Donnerstag, 20.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Speed - auf der Suche nach der verlorenen Zeit". Geistreiche Dokumentation über die Frage nach den Ursachen unserer beschleunigten Welt und unseres allgegenwärtigen Zeitmangels.

Samstag, 22.11.2014
18.00 Uhr K19 Café: Soliparty
25 Jahre Mieterladen - Wir wollen mit Euch feiern! Unsere Ini gibt es nun schon 25 Jahre und wir haben uns zum Feiern Gäste eingeladen. Mit dabei Alfons Kujat zum Thema Gentrifizierung, der Film "Mietrebellen" mit Macher, Solo-Sep mit Mucke gegen Vermieterarschlöcher und rechtes Gesocks und weiteren Überraschungen. Wir danken der K19 und allen Darbietenden für die Soliunterstützung, da wir sonst gar nicht feiern könnten. Eintritt: Spende.

Montag, 24.11.2014
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber" (von Peter Greenaway)

Dienstag, 25.11.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"Caravaggio"

Donnerstag, 27.11.2014
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Frohes Schaffen". Satirische Dokumentation über das Sinnbild Arbeit, die neue Religion des 20. Jahrhunderts.
19.00 Uhr Naturfreunde Berlin (Paretzer Str. 7, Wilmersdorf): Film
"War On Drugs - Amerikas längster Krieg" (USA 2013 - dt. Fassung) - Der "Krieg gegen Drogen" wird von vielen US-Bürger_innen eher als "Krieg gegen Arme" wahrgenommen. Die Dokumentation "War On Drugs" spricht mit Fahndern, Justizmitarbeiter_innen, Betroffenen und ihren Angehörigen. Der Film zeichnet ein drastisches Bild vom längsten und längst verlorenen Krieg der USA. Dabei beleuchtet Polizeitaktiken und die Profiteure der Masseninhaftierung.
Dieser Abend findet im Rahmen der Reihe "Repression - Menschenrechte - Widerstand / Ausstellung + Filmreihe zur Masseninhaftierung in den USA" statt.

Samstag, 29.11.2014
18.00 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht Spezial
"Harry Potter I - IV". Zum Abschluss dieses Jahres gibt es noch zwei besondere Kinonächte. Die erste erwartet euch bereits in diesem Monat an einem Samstag um 18.00 Uhr und wir zeigen die Filme "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" und "Harry Potter und der Feuerkelch". Am 27. Dezember werden wir uns gemeinsam die weiteren vier Filme um den jungen Zauberschüler ansehen.

Dienstag, 02.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 1+2" (OV)

Dienstag, 09.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 3+4" (OV)

Dienstag, 16.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 5+6" (OV)

Dienstag, 23.12.2014
21.00 Uhr Scherer8: Kino
"True detective 7+8" (OV)

radar

Oktober 2014
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

November 2014
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide