Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF So, 19. April 2015

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
194 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 20
Konzerte: 61
Filme: 45
Essen: 31
Parties: 14
Frauen: 5
Theater: 2
Ausstellungen: 1
Kurse/Workshops: 2
Kneipe/Café: 30
Queer: 6
Info: 48
Sonstiges: 17

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

inforiot - alternative termine und news für brandenburg
March for freedom Mai/Juni 2014
Infoladen Daneben (Berlin Friedrichshain)
Aufbau einer antifaschistischen Stadtkommune
Schokoladen bleibt!

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

45 Termine   (Rubrik: Filme)

Sonntag, 19.04.2015
14.00 Uhr Villa Kuriosum: Kaffee, Kuchen + Kino
Die Gartensaison ist eröffnet und ab jetzt gibt's jeden Sonntag Kaffee und Kuchen ab 14.00 Uhr in der Villa. Die Kirschbäume blühen: also kommt vorbei. Ab 19.00 Uhr gibt's dann Sci-Fi-Kino.
19.00 Uhr WB13: Kino
Both documentaries are in english and without subtitles.
- "Roses on my table" (USA 2012, 18 Min.) - This short documentary portrays the "Wingnut Anarchist Collective" in Richmond, Virginia. Maintaining a small community center, the collective tries to work with neighbourhood as close as possible. Especially with their huge support after hurricane "katrina" the group breaks out of the common "left self-isolation". It is a try to transform the neighborhood as a part of itself.
- "Lefties - Property is theft" (UK 2006, 57 Min.) - The story of Villa Road, a squatted street, during the heyday of squatting in the late 1970s, when all over the country people lived together in politicised communities. These squatters were on the left, and were part of a generation whose views were underwritten by Marxist ideology. They believed that the revolution was coming and the state would be overthrown. Villa Road in south London brought together an extraordinary community of over 200 people.
20.00 Uhr Baiz: Film
Filme vom Ende des Kapitalismus II: "Wadans Welt" (BRD 2010, 100 Min., R.& B.: Dieter Schumann) - In Wismar hängt das Einkommen jeder dritten Familie von der Wadan Werft, dem einzigen Großbetrieb in der Region ab. Im August 2008 übernimmt ein russischer Investor den Traditionsbetrieb, die Zukunft der Werft scheint gesichert. Kurz danach trifft die Finanz- und Wirtschaftskrise, irgendwo im fernen Amerika begonnen, die alte Hansestadt mitten ins Herz, 5.000 Arbeitsplätze sind bedroht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Der Film geht dem nach, was diese Krise hinterlässt. Der Verlust trifft das Wertgefüge, teilt Menschen in scheinbar Überlegene und Verlierer, in Menschen mit Arbeit und in Menschen ohne Arbeit. "Alles ist anders", sagt einer von ihnen und meint das Gefühl in seiner Brust. Jochen Wisotzki (Drehbuch] stellt uns den Film vor.

Montag, 20.04.2015
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Gemütliches Café mit Diskussion rund um die Themen Krieg und Militarisierung. Heute gibt es nichts zu feiern, sondern wir wollen uns über die noch ausstehenden Reperationsleistungen der BRD an Griechenland, Italien etc. unterhalten. Ab 18.00 Uhr zeigen wir evtl. eine Doku oder kurze Clips zum Thema.
18.30 Uhr Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22): Film
"Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" (OmeU). Kino-Aufführung des Dokumentarfilms in Anwesenheit von Aktiven und des Filmteams. Eintritt: 5/7/8 EUR.
20.00 Uhr K19 Café: Filmabend + Weltküche
Filmabend mit leckerer veganen Weltküche. 21.00 Uhr: "Solidarische Landwirtschaft in Berlin (Erzeuger-Vebraucher-Gemeinschaften, CSA)".
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Druzbar
Soli-Küfa für eine Familie in Afghanistan + Film.
Wir als Multitude geben Deutschunterricht für Geflüchtete in sieben Lagern in Berlin und beraten bei Behördengängen, Wohnungssuche etc. Ein Freund von uns lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Afghanistan. Wie viele Menschen in Afghanistan findet er keine Arbeit. Die Familie braucht dringend Geld, für essentielle Dinge wie Essen. Wir möchten die Familie gerne unterstützen. 20.00 Uhr leckeres, veganes Essen (Usbekische Qabelli Palaw). Ab 21.00 Uhr zeigen wir einen afghanischen Film. Das Druzbarkollektiv mixt vegane Cocktails mit und ohne Alkohol.
20.00 Uhr V36: Soliabend
Die KiB lädt zum letzten großen Soliabend vor der Sommerpause in die V36 ein. Es gibt, wie immer, ein leckeres veganes Burgerbuffet, Kollektivbier, MarioKart Spielstation etc. Dazu Livemusik von "Ari Pop" (female fronted one-man-band aus Berlin) und "Bert" (Groovecore aus Berlin).
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
Das Fünfte Element (FR/US 1997, 155 min, R: Luc Besson, D: Milla Jovovich, Bruce Willis, Ian Holm, Gary Oldman)
Alle 5000 Jahre wird die Welt von etwas unfassbar Bösem heimgesucht. Eine fremde Zivilisation, die sogenannten Mondoshawan, sind die einzigen, die die Waffe gegen das Böse besitzen. Dazu ist ein Ritual nötig, in dem vier Steine, die die vier Elemente symbolisieren, um ein fünftes Element angeordnet werden. Als es im 23. Jahrhundert wieder zu der Apokalypse kommen soll, werden die Mondoshawan von Jean-Baptiste Emanuel Zorg und seinen Söldnern, den Mangalores, abgeschossen. Dem Militär gelingt es gerade so, das fünfte Element zu retten und mit Hilfe einiger Zellen in ihre menschliche Gestalt zu verwandeln: in Leeloo. Durch einen unglücklichen Zufall landet Leeloo in dem Taxi des ehemaligen Offizier Korben Dallas, der sie zu Priester Cornelius bringt. Gemeinsam liegt es nun an ihnen, die Steine zu finden und die Waffe zu aktivieren und somit die Zukunft der Menschheit zu retten.
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Der große Diktator"

Dienstag, 21.04.2015
18.45 Uhr Lichtblick: Film + Diskussion
"anfangen - Christina Thürmer-Rohr". Die feministische Theoretikerin, emeritierte Professorin der Technischen Hochschule Berlin, Sozialwissenschaftlerin und Musikerin Christina Thürmer-Rohr hat eine ganze frauenbewegte Generation geprägt. Ihre Arbeit kreist um Herrschafts- und Patriarchatskritik, um Gewaltkritik, Opferkritik, um Mittäterschaft - und Freundschaft. Bis heute inspiriert sie durch ihr vorausschauendes Denken. Ein Denken, das immer auch heißt, mit sich selbst reden zu können und mit sich selbst leben zu müssen. Der Film "anfangen", ertastet Momente aus dem Leben von Christina Thürmer-Rohr mit ihrer Besonderheit, Erkennen und Handeln nicht zu trennen. Er erkundet die Bodenlosigkeit, die freies Denken auslösen kann.
In Anwesenheit von Christina Thürmer-Rohr und dem Regisseur Gerd Conradt. Eintritt: 6,-/5,- EUR.
19.00 Uhr Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22): Film
"Verdrängung hat viele Gesichter" (Dokfilm, 94 Min.) - Ein exemplarischer Einblick in die Mechanismen der Eigentumsbildung und ihre Widersprüche. Menschen, die am Essen sparen um die Miete bezahlen zu können. Eine neue Mittelschicht, getrieben von Abstiegsängsten, auf dem Weg in das neue urbane Eigenheim. Eine Milieustudie am Beispiel eines Kiezes. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben. Gentrifizierung bekommt im Film bis in seine feinste Verästelung ein Gesicht. Viele Gesichter.
20.00 Uhr Friedel 54: Küfa + Film
Die Anarchistische Gruppe Neukölln serviert veganes Essen und Soli-Pfeffi gegen Spende. Im Kinoraum seht ihr den Film "The Yes Men", im Keller könnt ihr kickern und in der Freebox stöbern.
20.00 Uhr Groni50 (Wedding): Küfa + Film
Wir wollen in diesem Jahr einen kollektiv betriebenen, nicht-gewinnorientierten Veganladen mit integriertem Café im Wedding eröffnen. Unser Ziel ist es, vegane und faire Lebensmittel für alle erhältlich zu machen. Wenn ihr uns unterstützen wollt und Lust auf eine vegane Küfa im Wedding habt, kommt vorbei.
Veganes Essen und wie immer so gut es eben geht bio, fair, saisonal und regional (+ Nachtisch). In diesem Monat gibt's ein glutenfreies Hauptgericht und einen glutenfreien Nachtisch. Ab 21.00 Uhr zeigen wir den Film "Edge". Leider nicht barrierefrei. Für weitere Information: vlk-wedding@riseup.net
20.00 Uhr Vetomat: KüfA + Kino
20.00 Uhr: amerikanische vegetarische KüfA
21.00 Uhr Kinovorstellung: "Stand by Me" von Rob Rainer (1986)
20.00 Uhr X-B-Liebig: Küfa + Movie
We will show the movie "The Baader Meinhof Complex" (Uli Edel, 2008), based on the true story of the R.A.F. (Rote Armee Fraktion).
20.30 Uhr Lunte: Dienstagsfilm
"Die Mörder sind unter uns" (1946, R.: Wolfgang Staudte) - Erster antifaschistischer Spielfilm der DEFA. Berlin 1945. Susanne Wallner, eine junge Fotografin, kehrt aus dem Konzentrationslager zurück, doch ihre Wohnung ist besetzt. Hier lebt seit kurzem der aus dem Krieg heimgekommene Chirurg Mertens, der seine furchtbaren Erinnerungen mit übermäßigem Alkoholgenuss zu verdrängen sucht. Die beiden arrangieren sich, und mit Susannes Hilfe findet Dr. Mertens langsam wieder zu sich selbst. Da begegnet ihm sein ehemaliger Hauptmann Brückner, nun ein aalglatter Geschäftsmann, dem es egal ist, ob er aus Stahlhelmen Kochtöpfe macht oder umgekehrt. Mertens Gewissen rebelliert, und am Weihnachtsabend 1945 will er Sühne fordern für ein von Brückner drei Jahre zuvor im Osten befohlenes Massaker an Frauen, Kindern und Männern. Im letzten Moment kann Susanne ihn davon überzeugen, dass die Vergeltung solcher Schuld keine Privatangelegenheit ist, sondern der Kriegsverbrecher vor Gericht gehört.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"The Stuart Hall Project" (UK 2013, OV, 103 Min.) - Stuart Hall is one of the most influential and esteemed cultural theorists of a generation. A thinker and commentator, his peers include other giants of political commentary such as Noam Chomsky, Susan Sontag, Alan Ginsberg, Michel Foucault and Gore Vidal. This film takes the viewer on a roller coaster ride through the upheavals, struggles and turning points that made the 20th century the century of campaigning, and of global political and cultural change.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"A Most Wanted Man" (Spionagethriller) - In Hamburg hat Günther Bachmann, der Leiter einer deutschen Geheimdiensteinheit, einen hochgefährlichen Auftrag. In der Hansestadt muss ein internationaler Flüchtling aufgespürt werden. Diesen versucht jedoch die junge Anwältin Annabel Richter aus Sympathie zu decken. Als sich dann noch andere Geheimdienste weiterer Länder einmischen, beginnt ein regelrechtes Spionagespiel, in dem jeder zum Köder oder zum Hai werden kann.

Mittwoch, 22.04.2015
20.00 Uhr Lichtblick: Film + Diskussion
Kurt Gerrons Karussell. Berlin 1928. Kurt Gerron singt die Ballade vom Mackie Messer in Brechts "Dreigroschenoper" und wird über Nacht zum Star. Als Magier in dem Film "Der blaue Engel", an der Seite von Marlene Dietrich, aber auch als überaus erfolgreicher Filmregisseur der beliebten UFA-Komödien setzt er seine viel versprechende Laufbahn fort. Doch 1933 ist die Karriere zu Ende: die Nazis verfolgen ihn als Juden, er muss nach Paris fliehen, später nach Amsterdam, wo er im Lager Westerbork interniert wird und nach Theresienstadt kommt. Hier in dem KZ für jüdische Künstler und VIPs gründet er ein Kabarett, das er "Karussel" nennt. Die Nazis bieten ihm dort gar die Chance, einen Film zu drehen über das "großartige Leben der Juden in einem KZ". Hat er eine Wahl, denn die Gage ist das Versprechen, dass alle am Film Beteiligten nicht vergast werden.
In Anwesenheit der Regisseurin Ilona Ziok. Eintritt: 6,-/5,- EUR.
20.00 Uhr Subversiv: Küfa, Film + Gespräch
20.00 Uhr: vegane Wrap-Küfa, Soli für Antifa Nis (Serbien)
21.00 Uhr: "ID without colors", ein Film über Racial Profiling und institutionalisierten Rassismus. Danach Gespräch mit Menschen der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt Berlin.

Donnerstag, 23.04.2015
18.00 Uhr TEK: Filmeabend
"Der grüne Planet" - gesellschaftskritische Science-Fiction-Komödie, die die problematischen Seiten des heutigen Lebensstil der Menschen beleuchtet. Der Film zeigt auf lustige Art und Weise wie man sein Leben besser gestalten und in Einklang mit der Natur leben kann.
"The Substance: Albert Hoffmann´s LSD" - Martin Wirz porträtiert in dieser Dokumentation den Weg der Psychodroge LSD (Lysergsäurediethylamid) von der Entdeckung durch den Chemiker Albert Hofmann bis zu seiner populären Beliebtheit als Partydroge.
Solispendenbox für Reichenberger 73 Rep.-Kosten.
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Film: "Land unter Kontrolle". Die Geschichte der Überwachung der BRD: Die Bundesrepublik ist ein überwachtes Land, das beweist der NSA-Skandal. Und es war nie anders. "Land unter Kontrolle" blickt auf die bundesdeutsche Geschichte der Überwachung.
19.30 Uhr Mosaik-Jugendkulturetage (Oranienstr. 34): Film
"The Cleaners" (UK 2012, 36 Min.) - Einen Monat lang begleitet der Regisseur Mitglieder der griechischen rechtsextremen Partei "Goldene Morgenröte" im Wahlkampf in einem Athener Stadtteil. Er legt dabei ernüchternd und schockierend offen, wie diese Funktionäre denken, agieren und welche Unterstützung sie aus der Athener Bevölkerung erhalten.
In Anwesenheit des Regisseur Konstantinos Georgousis. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit eines inoffiziellen Zusammenseins und Austauschs.
20.00 Uhr Kastanienallee 85: Film
"Tri" (von Aleksandar Petrovic, 1965, OmU Serbo-Kroatisch/eng., 80 Min). Die Auseinandersetzung mit dem Tod aus 3 Perspektiven. Einer der berühmtesten jugoslawischen Filme aller Zeiten. Kurzer Einführungsvortrag mit anschließender Diskussion.
Filmreihe zum jugoslawischen und polnischen Widerstand gegen Nazi-Deutschland. Weiterer Termin: 6.5.
Bei schönem Wetter im Hof der Kastanienallee 85, ansonsten im K-Keller.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
Don Chaos Filmnacht:
"00Blase" (D 2010 27 Min)
Ein Supergeheimagent ala James Bond ein fauler, fetter, alter Sack ? Bonds Kollege beim MI 6, zuständig für Deutschland, ist jedenfalls so ein Typ: 00Blase ! Übergewichtig mit silberweißer Hippiemähne. Und der soll die Welt retten!. Sein Gegner ist der brutale Stasi-Oberst-Freud, bekannt aus dem Film „Germania 2.0“. Gespielt wird wird OOBlase vom Ex-DDR-Widerstandkämpfer Blase aus Jena.

"China" (1997, Punk-Doku von Mike Spike Froidl 2011 Newcut,. 23 Min.)
Kurz vor der Übergabe Hong Kongs der Briten an die Chinesen besucht Mike Spike Froidl , Filmemacher und politischer Maler seine Schwester, die sich dort als Austauschstudentin aufhielt. Von dort aus werden Ausflüge ins damals noch portugiesische Macau und in die VR China nach Kanton gemacht: Mit großen Irokesenschnitt und Tai-chi-Schwert punkrockert sich Froidl mit Kungfu Einlagen durchs Gelände. Dazu interessante Einblicke in die Südchinesische Küche.

"Flex-Kune-do" (D. 1986/90 28 Min.)
Kung Fu film aus den goldenen Trash 80ern. Der böse Manchu-gangster Matak trifft auf den drunken Master !

Freitag, 24.04.2015
19.30 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
"Unendliche Weiten". Diesen Monat geht es ins Weltall. Dafür zeigen wir "Interstellar", "Gravity" und "Sunshine". Steigt ein und lasst euch in den Bann des Kosmos ziehen.

Samstag, 25.04.2015
19.00 Uhr Rote Insel: Soliabend
19.00 Uhr Küfa und Doku: "Zohardia" - Josu Muguruza wurde von der terroristischen spanischen Gruppe G.A.L. ermordet. Doku über sein Leben und seiner Arbeit.
22.00 Uhr Konzert: "The Garlic We Crush" (Funk, Hip Hop), "Stelar" (Swing), "Antiligent" (Hardcore Punk).
DJs, Pintxoak, Sangria, Mexicaner... Eintritt: Spende.

Sonntag, 26.04.2015
18.00 Uhr Leopoldplatz (Wedding): Open-Air-Kino gegen Verdrängung
Immer mehr öffentliche Räume werden privatisiert und Menschen von der Nutzung ausgeschlossen. Das gilt auch für den Leopoldplatz im Wedding. Doch wir wollen uns das nicht gefallen lassen. Deswegen kommt zu unserem Open-Air-Kino. Wir wollen uns den Platz zurück erobern. Zeigt, wem der öffentliche Raum gehört: ALLEN! Film und Live-Acts werden noch bekannt gegeben. Also stay tuned!
19.00 Uhr WB13: Kino
13 Jahre ist es her, seit Tim, Flo, Maik, Hotte, Nele und Terror in der Hausbesetzerszene von Berlin aktiv waren und dem Establishment in kreativer Anarchie den gestreckten Mittelfinger entgegenreckten. Inzwischen sind fast alle ihren Idealen von damals untreu, einige sogar selbst Teil des einst so verhassten Establishments geworden. Als ein längst vergessener Sprengsatz, den sie einst in einer verlassenen Villa im Grunewald deponiert hatten, unerwartet explodiert, müssen sich die Sechs notgedrungen wieder mit ihrer verdrängten Vergangenheit und verlorenen Werten auseinandersetzen... (Vorischt: überhöhter Trashfaktor)
19.00 Uhr Xart Splitta (Hasenheide 73): Filmabend
Filmreihe presents: "Be a woman" (Fan Popo, China 2011, 84 Min., Mandarin with english Subtitles) - The film focuses on the daily ins and outs of the "Only Love" bar in Nanning, a city in the south-western Guangxi province. It delves into personal stories behind the flashy costumes, glamorous accessories, dazzling stage sets, and sensual dancing. Director Fan follows four drag queen performers over a span of three years to depict a touching and realistic perspective beyond the glamour, giving insights into their lifestyles as well as their hopes, joy, and pain. The film offers an original, intriguing and important perspective on a population rarely heard and seen in mainstream reports on China, and is a poignant commentary on life, love, exclusion, and minority questions more broadly in the country. The film has been screened at numerous international film festivals in the last years and received much critical acclaim. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Baiz: Filme
Filme vom Ende des Kapitalismus II
- 20.00 Uhr: "Letzte Warnung – die Grenzen des Wachstums" (I 2003, 50 Min., R.: Enrico Cerasuolo) - Die Studie "Die Grenzen des Wachstums" des Club of Rome von 1972 stellte das Grundprinzip des Kapitalismus mit seinem unstillbaren Streben nach Wachstum infrage. Einige der damaligen Autoren beleuchten Kritikpunkte und Schlussfolgerungen. Obwohl an der Richtigkeit der Studie kaum Zweifel bestehen, ist seit 40 Jahren nur wenig zur Lösung der Probleme mit Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, Ressourcenverbrauch und Konsum geschehen. Und über die Auswirkungen exponentiellen Wachstums sind sich immer noch die wenigsten im Klaren...
- 21.00 Uhr: "Neuland – Wie viel ist genug?" (BRD 2014, 30 Min., R,: Willem Konrad, Domenica Berger) - Wir arbeiten. Wir konsumieren. Wir befinden uns in einer Art Hamsterrad, das sich immer schneller dreht. Wir jagen einer Illusion hinterher - warum machen wir trotzdem weiter? Das Versprechen: Kauf dich glücklich! Aber immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass es so nicht weitergehen kann. Und wie könnte eine Welt aussehen, die nicht den Konsum zur Religion erhebt, sondern die Befreiung vom Überfluss predigt? Wäre eine Welt denkbar, in der die Wirtschaft nicht immer weiter wachsen muss und Wohlstand anders gemessen wird als in Besitz und Geld? Gibt es einen Kompromiss zwischen "Nach mir die Sintflut" und einem Systemwechsel? Neuland: eine Reise zu den Menschen, die Zukunft denken, um Gegenwart zu gestalten.
20.00 Uhr K9: Filmabend
combatiente zeigt: "Revolution - politischer Filmeabend"
"Viva Portugal - Die Nelkenrevolution" (POR/BRD 1975, 115 Min.) - Der Film dokumentiert das erste Jahr der portugiesischen Revolution. Er thematisiert die Not der Landarbeiter, die Macht einer antikommunistischen Kirche, die immer mit der Oberschicht verbunden war, das Scheitern des Gegenputsches vom März 1975, weil Soldaten die Befehle ihrer Offiziere verweigerten und sich gegenseitig verständigten. Der Film zeigt die verändernde Wirkung der Revolution auf die Menschen und zählt zu den wichtigsten filmischen Dokumenten aus dieser Zeit.

Montag, 27.04.2015
13.30 Uhr Rotes Café: Treffen
Lust auf Queer_Feminismus an der Uni? Wir würden euch gern kennenlernen, uns mit euch vernetzen und unsere Arbeit vorstellen. In unseren Köpfen gibt es zahllose Ideen - wir sind neugierig, auf welche ihr Lust habt und suchen Menschen, die neue Projekte mit uns umsetzen wollen. Deshalb laden wir zum gemütlichen Plaudern ein. Wir suchen auch noch Menschen, die Lust haben, sich im LesBiTrans*InterA-Referat zu engagieren.
Queerfeministische Politik an der Uni? Was meint das? Ihr wollt gegen Sexismus, Rassismus, Homo- und Trans*feindlichkeit und gegen weitere Herrschaftsverhältnisse und Diskriminierungsformen kämpfen? Dann ist das autonome LesBiTrans*InterA-Referat im AStA der Freien Universität vielleicht genau das Richtige für euch. Egal, ob ihr schon feministisch organisiert seid oder nur mal ins Thema reinschnuppern wollt, meldet euch gerne per Mail (lesbitransintera@astafu.de) oder kommt zu einem unserer 3 offenen Treffen. Frauenintertrans*lesben only.
Alle Änderungen und Infos zur Barrierefreiheit gibt's auf unserer Website.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Archer Season V - Archer Vice" (US seit 2009, Idee: Adam Reed)
Sterling Archer ist beim International Secret Intelligence Service (ISIS) unter der Führung seiner herrischen Mutter Malory Archer als Agent tätig. Neben üblichen Agenteneinsätzen muss er sich mit der Agentin Lana Kane, seiner Ex-Freundin, ihrem Freund Cyril Figgis, dem ISIS-Buchhalter, und weiteren skurrilen Charakteren herumschlagen. Dabei werden alle Klischees bekannter Agentenformate bedient und durch starke Überzeichnung parodiert.
Die Serie ist anachronistisch konzipiert, denn neben der Technik aus den 60er Jahren und dem Feindbild des Kalten Krieges aus den 80er Jahren gibt sie teilweise die aktuelle politische Situation der Gegenwart wieder.
21.30 Uhr Sama-Café: Film-Club
"Schwarzer Regen" (Japan 1989) - Der Film thematisiert die Nachwirkungen des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

Dienstag, 28.04.2015
18.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Bunter Abend
Infoveranstaltung zur ZAD (bei Nantes). Die "Zone A Défendre" ("Zu verteidigende Zone") bei Nantes ist ein ca. 2000ha großes Gebiet in Nordfrankreich und steht für den Widerstand gegen den dort geplanten Großflughafen. Es ist ein Beispiel wie verschiedene Formen der Gegenwehr (erfolgreich) vereint werden können und das schon seit über 40 Jahren. In dieser Inforveranstaltung wollen wir auf die Entwicklung, die Formen des Protests, Repression und die aktuelle Lage eingehen. Wir zeigen außerdem eine Dokumentation (2013, Eng/Fr) und wollen (mit euch zusammen) Bezüge herstellen zu anderen Orten, an denen gegen die Bedrohung durch Großprojekte gekämpft wird, wie der Hambacher Forst in der Nähe von Köln, die No-TAV-Bewegung im Val di Susa und die ZAD bei Testet in Südfrankreich.
Offen ab 18.00 Uhr, Veranstaltung ab 19.30 Uhr. Mit leckerem veganem Essen, kalten und warmen Getränken, Freebox, Infotisch und netter Atmosphäre. Alles vegan und rauchfrei.
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Tore Tanzt" (D 2013, OmU, 110 Min., Trigger warning) - The young Tore seeks in Hamburg a new life among the religious group called The Jesus Freaks. When he by accident meets a family and helps them to repair their car, he believes that a heavenly wonder has helped him. He starts a friendship with the father of the family, Benno. Soon he moves in with them at their garden plot, not knowing what cruelty is there to come. Inspired by true events.
21.05 Uhr Zielona Gora: Filmstube
"Pride" (Komödie) - Großbritannien 1984. Margaret Thatcher führt ihr eisernes Regiment, was nicht nur die streikenden Minenarbeiter auf dem Land, sondern auch die Lesben und Schwulen in der Großstadt zu spüren bekommen. Kurzerhand solidarisiert sich eine bunte Truppe um den Aktivisten Mark, um Spendengelder für die Minenarbeiter zu sammeln. Doch auch in der finanziellen Not können sich die konservativen Arbeiter nicht so recht mit den schrägen Vögeln anfreunden. Nur ein kleines Dorf in Wales zeigt Interesse.

Donnerstag, 30.04.2015
18.00 Uhr Zielona Gora: Politisches Café
Wir zeigen einen Dokumentarfilm über einen prominenten Whistleblower und die durch ihn ausgelöste globale Überwachungs- und Spionageaffäre.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"The Parallax View" (USA, 1974, 98 min, R. Alan J. Pakula D.: Warren Beatty, Hume Cronyn)
Der abgehalfterte Lokalreporter Frady (gespielt vom 70er Jahre Frauenschwarm Beatty) wird Zeuge wie der Senator Carroll in Seattle auf der Aussichtsplattform der Space Needle in den Orkus befördert wird. Der vermeintliche Attentäter stürzt dabei nach einem Handgemenge ebenfalls in die Tiefe. Als Frady jedoch drei Jahre später zu Ohren kommt, dass schon mehrere Zeugen des Vorfalls seitdem auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen sind, beginnt er leise Zweifel an der Version des Untersuchungsberichts zu hegen. War der Mord wirklich die Einzelheit eines Verrückten? Und geht es ihm jetzt auch an den Kragen? Der Film ist Teil und vielleicht das Filetstück der inoffziellen Paranoia-Trilogie von Regisseur Pakula.

Dienstag, 05.05.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"No Fun City" (CA 2010, OV) - A punk rock journey through Vancouver's underground music scene exploring its ongoing struggle to stay alive in a city that is hell-bent on shutting down all the fun.

Mittwoch, 06.05.2015
20.00 Uhr Baiz: Film
Kurze Filme und Vortrag über den jugoslawischen und polnischen Widerstand gegen Nazi-Deutschland, sowie der Partisanenbewegung. Veranstaltet von Antifa-Nordost, Kampagne Solidarnost und Postkom.

Dienstag, 12.05.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"Nightcrawler" (USA 2014, OmU, 117 Min.) - When Lou Bloom, a driven man desperate for work, muscles into the world of L.A. crime journalism, he blurs the line between observer and participant to become the star of his own story. Aiding him in his effort is Nina, a TV-news veteran.

Dienstag, 19.05.2015
21.00 Uhr Scherer8: Kinoabend + Küfa
"The Battle of Algiers" (AL 1996, OmU, 121 Min.) - In the 1950s, fear and violence escalate as the people of Algiers fight for independence from the French government.

radar

April 2015
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Mai 2015
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide