Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

15 Termine

Sa, 21. Oktober 2017

11:00
New Yorck im Bethanien: Basis-Aktionstraining für Ende Gelände

Dieses Jahr leitet mit der Republik Fidschi ein pazifischer Inselstaat die UN Klimaverhandlungen, der akut vom steigenden Meeresspiegel bedroht ist. Doch nur 50 km vom Verhandlungsort entfernt, in den Kraftwerken des Rheinischen Reviers, wird weiter das Klima verheizt. Während der 23. UN-Klimakonferenz (COP23) in Bonn heißt es daher vom 3. bis zum 5. November wieder "Ende Gelände" für die Kohle und den fossilen Kapitalismus.
Aktionen des massenhaften zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben.
Das Training ist auch für aktionsunerfahrene Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube und auf die Schienen zu erhöhen. Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden.
Das Aktionstraining findet in Kooperation mit Skills for Action statt. Grundlegende Inhalte des 6-Stunde-Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustauch zum Thema Repression.
Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Sonnenschutz und Regenschutz. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich. Das New Yorck ist leider nicht barrierefrei. Fragen gerne per E-Mail an berlin@ende-gelaende.org

Kurs/Workshop
15:00
Zielona Gora: Kinder-Kino

Diesmal zeigen wir: "Der fliegende Ferdinand" - wie immer mit Popcorn und Kuchen, falls jemand welchen mitbringt.

KinderaktivitätFilm
16:00
Rigaer Str. / Ecke Samariterstr.: Protestkundgebung + Konzert

Die Aktionsgruppe Rigaer 71-73 ruft zum Protest auf: "Gegen Luxusbauten der CG Gruppe und KW Development! Gegen Verdrängung im Nordkiez und überall!" Mit: Lena Stoehrfaktor, Alice Dee und Tapete.

Aktion/Protest/CampMusik
18:30
K9: Info-Veranstaltung

Info-Veranstaltung zum 19. Todestag von Andrea Wolf.
Andrea Wolf wurde im Jahr 1965 geboren und engagierte sich unter anderem in der autonomen Frauenbewegung, gegen die Startbahnwest, bei den Protesten gegen den Weltwirtschaftsgipfel 1985 in Bonn sowie 1992 in München. Nach zunehmender Repression beschließt Andrea, in die Illegalität zu gehen. Später geht sie von dort aus im Januar 1997 nach Kurdistan.
Sie kämpfte aktiv in einer Fraueneinheit unter dem Kampfnamen Ronahi. Am 22. Oktober 1998 gerät ihre Guerillaeinheit in der Region Wan in einen Hinterhalt. Andrea und einige ihrer Genoss*innen werden vom türkischen Militär gefangen genommen und gefoltert. Andrea Wolf stirbt am 23. Oktober 1998 an den Folgen der Folter.
Wir zeigen eine Dokumentation über Andreas Leben, im Anschluss wird eine Referent*in aus Frankfurt über Andrea, sowie die Möglichkeit Gedenk- und Erinnerungskultur innerhalb der radikalen Linken zu leben, sprechen.
Außerdem könnt ihr euch die Ausstellung "Im Dschungel der Städte, in den Bergen Kurdistans – Leben und Kampf von Andrea Wolf", vor und nach der Veranstaltung ansehen.
Ausstellung über Andreas Leben: 18.30 Uhr. Film und Vortrag: 19.00 Uhr. Organisiert durch die Antifaschistische Koordination 36.

Diskussion/VortragAusstellungFilm
19:00
Fischladen: Soliparty

"Yo! HipHop Soli". Erst Sama/Rigaer-Kundgebung, dann Aftersause im Fisch mit Yo! Dokus Yo! Djs Yo! Dancefloor.

Party
19:00
Schokoladen: Konzert

"Gambardella" (Jazz Rock Trio Instrumental de Barcelona) und "Ripstop" (Noisy Jazzpunk aus Berlin - ex-Motte)

Musik
19:30
Regenbogenfabrik: Vortrag

"Burma/Myanmar - 6 Jahre Demokratie?"
Ein Vortrag, der einen kritischen und umfassenden Blick in die Geschichte der ehemaligen Militärdiktatur wirft und die Veränderungen seit den angeblichen demokratischen Reformen beleuchtet.
Seit 2010 will Burma/Myanmar einen Weg weg von einem totalitär regierten Land hin zu einer Demokratie einschlagen. Doch was hat sich wirklich im Land getan und wie hat sich die Situation für die Bevölkerung verändert? Was für Hintergründe haben die derzeitigen Pogrome gegen die muslimischen Rohingya? Sind die Menschenrechtsverletzungen zurück gegangen, gibt es eine freie Presse, ist der Krieg gegen die ethnischen Minderheiten beendet und sind alle politischen Gefangenen aus der Haft entlassen worden?
Der Fotograf und Autor Nicholas Ganz, der viele Jahre in Burma recherchiert hat, berichtet über die Geschichte des Landes und beleuchtet kritisch die Entwicklungen seit den Veränderungen im Land. Mit Vernissage Fotoausstellung.

Diskussion/VortragAusstellung
20:00
Baiz: Kneipenquiz

"Straße der Besten" ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm...

Kneipe/CaféQuiz
20:00
Vetomat: Comedy auf Deuglish

Comedy auf Deuglish ist eine Show mit Stand Up Comedy Auftritten auf Deutsch mit den besten comedians aus den alternativen Berlin comedy Szenen. Eintritt: Spende.

21:00
Clash: Konzert + Party

"Sidi Wacho" und Fiesta Lucha Amada

MusikParty
21:00
Supamolly: Soliparty

Soliparty für die KuB (Beratungsstelle für Flüchtlinge und Mirgrant_innen). Live: "Rizzo & The Menber Crew" (altern. Hip Hop Rock UK Grime & Funk), "Berlin Untelevised" (impro Musik). Danach DJ Wardita (Eastern Disco, Trans Arabic Electro Fusion), DJ Ron Rispetto (Multicult Cosmo Beats).

MusikParty
21:00
Syndikat: Soli-Party

"Still loving Antifa"
Auch hundert Jahre nach der Oktoberrevolution müssen wir uns noch gegen erstarkende rechte Bewegungen und juristische Angriffe zur Wehr setzen. Und blöder Weise ist auch das Geld noch nicht abgeschafft, sodass wir es uns erfeiern müssen. Infos
Deshalb laden wir zum Tanz gegen Nazis, Kapital und Repression mit Special-K (Live Hip-Hop), DJ Phil LIB (Underground Hip Hop), DJ Testrock (Hip-Hop) und DJ NE (Trash, Punk).

Party
21:00
Zielona Gora: Ska Punk Reggae Niter

Feinste Mucke, leckere Longdrinks, Kicker und wenn das Tanzbein juckt, stellen wir die Tische beiseite. Love music, hate fascism!

Kneipe/Café
23:00
Kulturhaus Kili, Wiesenweg 5-9: Raven gegen Grauzone

Am 21.10. wollte eine Partygruppe, die schon mit "Good Night Left Side"-Logos auf ihren Flyern geworben hat und die z.B. einen DJ spielen lassen wollten, der in einem Interview seine Offenheit gegenüber Linken und Rechten bekundet hat, eine Party im Kulturhaus Kili veranstalten. Diese wurde nun von dem Kulturhaus Kili blockiert, nachdem sie die Information erhalten haben. Um ein Zeichen gegen stumpfen "unpolitischen" Grauzone-Techno zu setzten und um das Kili am 21.10. nicht geschlossen zu halten, gibt es nun eine bewusst politische Tekno-Veranstaltung gegen Nazis und gegen Grauzone, am selben Datum. In Solidarität mit dem Kulturhaus Kili, welches für Solipartys schon oft nur wenig oder garkeine Miete sehen wollte, gehen die Einnahmen an eben dieses.
DJ*s: Chaos DJ*s, Sir Gax b2b Päm, E.S., Noizzar, Lamagra, Zombieflesheater, StonaZ, SeCu Mo, + ein paar mehr. Eintritt: 5,00 €.

Party
23:55
about blank: Party

"Unterm Techno liegt der Punk"
Neues Jahr, gleiche Scheiße, altbewährtes Konzept. Auch 2017 liegt der Punker wieder betrunken unterm Techno und pogt auf der alljährlichen procrastinators united und ANA-Soli grazil stolpernd über den Dancefloor. Und auch, wenn es eigentlich mal wieder nicht viel zu feiern gibt und beim Betrachten der aktuellen politischen Ereignisse schnell Katerstimmung aufkommt, freuen wir uns darauf, gemeinsam mit euch und tollen Künstler*innen, die Berliner Partybullen feiertechnisch in den Schatten zu stellen. Kommt rum, packt eure Freund*innen ein, tanzt, quatscht, diskutiert, hängt mit uns am Tresen ab und finanziert dadurch antifaschistische Kiez- und Solidaritätsarbeit mit und für Geflüchtete.
Mit: Ena Lind, Feine Sahne Hitfilet, Esshar, Jay Quentin, Kvrt, La Fraicheur, Matzingha, Miserabel, S.RA, SN1Ø54, Verschnibbt & Zugenäht.
Punk-Kneipe mit Sterni, MC Punkrock (live), Iro-Schneiden, Schnapsrad, Zuckerwatte.

Kneipe/CaféMusikParty