Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Januar 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

12 Termine

Do, 16. November 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Miete essen Seele auf" - In der Nacht des 26. Mai 2012 zimmerten einige Bewohner am Kottbusser Tor aus Europaletten ein Haus. Das war der Beginn nachbarschaftlicher Organisierung und Protest, welchen der Film zwei Jahre lang begleitet. Bewegend porträtiert er die verschiedenen Akteure und verknüpft die Wohnungsfrage mit der Geschichte der Migration.

Film
18:00
UJZ Karlshorst: Sektempfang + Film

"Endlich ein drittes Geschlecht!"
Überraschend hat der BGH die längst überfällige Entscheidung getroffen, dass es Interpersonen möglich sein muss eine positive Geschlechterzuordnung außerhalb des langweilig bineren "männlich" oder "weiblich" im Geburtenregister eintragen zu lassen. Der shitstorm von rechts lässt nicht lang auf sich warten. Obwohl es nur ein kleiner Schritt in Richtung der Emanzipation aller Identitäten ist, wollen wir ihn ein bisschen feiern und darüber reden, welche Diskriminierungen auch die neue Gesetzgebung noch beinhalten wird...
Sektchen, Film "XXY", Nachgespräch, feierlicher Kneipenabend. Eine Veranstaltung der FAK (Feministische Antifaschist*innen Karlshorst).

Kneipe/CaféFilm
18:00
Aquarium, Skalitzer Str. 6 (hinter Südblock): Vortrag + Workshop

"Epistemische Gewalt und Antimilitarismus". Mit Claudia Brunner (Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung, Uni Klagenfurt) und Thomas Mickan (Informationsstelle Militarisierung, Tübingen).
Während "klassischer" Antimilitarismus meist gegen unmittelbare Formen von Gewalt arbeitet (eben Militär und Krieg), beschäftigen sich queere Politiken eher mit weniger sichtbaren Gewaltverhältnissen (symbolische, kulturelle, psychologische...). Beide Spektren erstreben gewaltfreie Verhältnisse, haben aber jeweils auch blinde Flecken, was bestimmte Formen von Gewalt und Macht angeht. Im Vortrag und im anschließenden Workshop soll es darum gehen, den Blick für alle Unterdrückungsverhältnisse zu schärfen und gegenseitig voneinander zu lernen.
Achtung: Vortrag bis 19.00 Uhr, ab 19.30 Uhr Workshop. Veranstalter_innen: DFG-VK Berlin und queer institute.

Kurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Lesung

Stefanie Sargnagel und Puneh Ansari

Lesung
19:00
Subversiv: TIN-Bar with open stage

TIN-Bar is a monthly event for non-binary, inter* and trans* people to meet, exchange, connect, to discuss and listen, to network, to hang around, to built up support structures, etc. in a safer space. There will be a changing programm of concerts, poetry evenings, films, lectures or other kind of input.There will be a little open stage with some live music and a special TIN-Bar suprise. We want to welcome trans*/ inter*/non-binary  people to perform,sing, read or something else. Let's enjoy and celebrate each other in a cosy atmosphere. That evening is ours and the stage is for us.
This is no place for racism, antisemitism and transmisogyny and other forms of discrimination. So let's be careful with each other, so we can be dangerous together. The bar is smoke and hard alc-free. We aim to make the space more accessible and are open for feedback and any kind of ideas. If you need more information on that, please contact us via mail.

Kneipe/Café
19:30
Baiz: Theater

"Sie rührten an den Schlaf der Welt..." Ein Theaterstück von Hans-Karsten Raecke unter Mitarbeit von Jane Zahn und Marlies und Wolfgang Helfritsch.
Im Jahre 2017 jähren sich zum 500. Male die Reformation in Deutschland und zum 100. Male die Revolution in Russland - beide folgenreichen Ereignisse sind mit den historischen Persönlichkeiten Martin Luther und Wladimir Iljitsch Lenin verbunden. In der medialen Wahrnehmung erfährt ersteres große Aufmerksamkeit. War Luther wahrhaft eine so "feste Burg" und hat Lenin nicht auch die Welkt bewegt?
Das heutige Stück will eine Verbindung zwischen beiden Jubiläen herstellen und - bei aller Verschiedenheit des gesellschaftlichen Umfelds und der historischen Anliegen - aus aktueller Sicht eine Würdigung versuchen. So kommt es u.a. zu einem Meinungsstreit zwischen Lenin und Luther und Gesprächen zwischen Frau von Bora und Nadeshda Krupskaja...
Die Mitwirkenden appellieren an das Publikum, das "Rühren an den Schlaf der Welt" aktuell fortzusetzen...
Eintritt: Spende.

Theater
20:00
Bandito Rosso: Vortrag, Filme, Diskussion

"Hoyerswerda – 26 Jahre danach?" Antifa-Tresen der North-East Antifascists mit Getränken und Essen. Refrent*innen: "Pogrom 91" und out of focus.
Im sächsischen Hoyerswerda vor 26 Jahren: Über mehrere Tage griffen Neonazis gemeinsam mit BürgerInnen die Wohnheime von DDR-VertragsarbeiterInnen und Geflüchteten in Hoyerswerda an. Bis zu 500 Menschen beteiligten sich an dem rassistischen Pogrom, warfen Steine, Flaschen und Molotow-Cocktails, applaudierten den AngreiferInnen und riefen rechte Parolen. Die Polizei sah sich nicht in der Lage, die Angegriffenen ausreichend zu schützen, so dass die BewohnerInnen der Unterkünfte schließlich aus der Stadt evakuiert wurden. [...]
Deutschland hat sich seitdem verändert. Oder vielleicht nicht? Wie entwickelte sich Hoyerswerda nach 1991, war die Stadt das "braune Nest", als dass es bundesweit galt? Was passierte mit den Betroffenen von 1991? Wie ging es Punks und alternativen Jugendliche, die dort lebten? Was sorgte wirklich für eine Veränderung vor Ort? Und was nicht?
Diesen Fragen gingen die out of focus Filmproduktion und die Initiative "Pogrom 91" in ihrer Webdoku auf den Grund. Einige der Filme des Projektes  werden gezeigt und über ihre Entstehungsgeschichte und den Hintergründen derjenigen berichtet, die in den Clips zu Wort kommen.
Lasst uns anschließend diskutieren über richtige und falsche Wege zur Veränderung, Möglichkeiten der Erinnerung an Ereignisse wie Hoyerswerda 1991 und was wir aus alle dem ins heute mitnehmen sollten.

Diskussion/VortragFilm
20:00
Zielona Gora: Tresen ohne Name

"Story... ein Zustand der Lebensrealität von Roma" - Film der Romadness Strange Movie Production. Mit dabei werden Referenten sein, die über die aktuelle Situation der Rom*nja erzählen werden. Dazu gibt's eklige italienische Küfa, warme Getränke und Kicker ohne Licht.

Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Café Cralle: Film

"Cloud Making Machine - Zwischen Heim & Heimat"
An diesem Abend werden leckere Cocktails ausgeschenkt. Der Erlös ist zu Gunsten eines geflüchteten Freundes, zur Deckung bürokratischer Unkosten.
Firas, Jallow und Batoul sind neu in Berlin und begegnen sich in einer Theatergruppe. Sie suchen das gute Leben in Deutschland. Doch nichts ist wie erwartet. In Videobriefen offenbaren sie sich ihren engsten Vertrauten im kriegs- oder armutsdurchrüttelten Heimatland.
Rezension: "Susanne Dzeik ist mit 'Cloud Making Machine' ein eindrucksvoller und einfühlsamer Film gelungen. Auch wenn vor der Kamera Tränen fließen, wenn Emotionen und Ängste sichtbar werden, hat man nicht das Gefühl, Voyeur zu sein. Stattdessen lernt man die ProtagonistInnen kennen, erfährt etwas über ihr Leben und darüber, wie schwer es ist, das eigene Land zu verlassen und im neuen Land anzukommen. Der Film nimmt mit, berührt emotional, macht wütend, macht Hoffnung, weil er drei junge Menschen beschreibt, die Unvorstellbares erleben mussten und daran nicht zerbrechen."

Kneipe/CaféFilm
20:30
Villa Kuriosum: Konzert

Punk mit "Tick" (New York), "Pavian" (Halle) und "Tupsi Tampon" (Berlin). Pünktlich kommen, weil Donnerstag.

Musik
21:00
Fischladen: Konzert

The international conspiracy of anarchist acoustix present: "Wayne Lost Soul" (acoustic one-man-folkpunkband from the UK) and "Don Potter" (funny songs for broken hearts from Berlin)

Musik
21:00
Køpi: Videokino Peliculoso

"Kansas City" USA 1996, 110 min, R.: Robert Altman, D.: Steve Buscemi, Miranda Richardson, Jennifer Jason Leigh
Portrait der Stadt Kansas im Jahre 1934 als Mischung aus Mafia-Krimi und Hommage an die Jazz-Musik der Zeit
FilmPeliculoso