Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

8 Termine

Mi, 20. Dezember 2017

17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr für LesBiSchwulTrans+ Freund_innen. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch. Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.

Queer
19:00
Wagenburg Lohmühle: Mittwochskino

20.00 Uhr Film "Frankensteins Tante 1-2" - Kult Fantasyserie von Jakubisko. Mit vegi Eintopf.

Film
19:00
Meuterei: Offenes Treffen von NoWar Berlin

2017 gab es bundesweit viele antimilitaristische Aktionen: Störungen von Aufritten der Bundeswehr, Sabotage und Markierung von militaristischer Infrastruktur und Rüstungskonzernen sowie das War-Starts-Here-Camp am GÜZ in Letzlingen. Inhaltlicher Schwerpunkt auch aus antimilitaristischer Perspektive waren die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Darüber hinaus wurde die Werbeoffensive der Bundeswehr, die den öffentlichen Raum mit militaristischer Propaganda überzog, durch kreative Aktionen gestört. Größere mediale Aufmerksamkeit erreichten auch die Proteste gegen die Truppenverlegung der Nato inklusive der Bundeswehr durch Deutschland ins Baltikum. Außerdem gab es auch dieses Jahr bundesweit Proteste gegen den Tag der Bundeswehr. In Berlin sorgte die Störung des Bittgottesdienstes während des Kirchentags mit Militärbischof Rink und Kriegsministerin von der Leyen für Aufmerksamkeit. Bei unserem offenen Treffen im Dezember wollen wir aus antimilitaristischer Sicht auf das Jahr 2017 zurückblicken und uns die verschiedenen Aktivitäten in Berlin und anderen Orten ins Gedächtnis rufen. Außerdem wollen wir gemeinsam über mögliche Themen und Aktionen im neuen Jahr diskutieren. Infos

Treffen
19:00
Schokoladen: Konzert

"My Sister Grenadine" (Indie aus Berlin) und "Brandon Miler" (Indie aus Berlin)

Musik
19:30
f.a.q.: Filmclub beim queer-feministischen Tresen

Neu in Berlin, Lust auf queerfeministische Zusammenhänge und nette Leute?! Jeden 3. Mittwoch im Monat gibt es im f.a.q einen queer-feministischen Tresen in Neukölln. Dieses Mal machen wir Filmclub und zeigen euch die komplette erste Staffel von "Mixed Messages", die neue Serie über Dating in einem Teil der Berliner Queer-Szene von Regisseurin Kanchi Wichmann. Kommt vorbei zum Glotzen und Rumhängen, mit Popcorn (süß und salzig),Longdrink, Bier und Limo und uns.
Falls ihr noch Präsente sucht, haben wir auch ein paar DVDs zum Erwerben da. All genders* welcome - no macker, no bullshit, no discussion!

Kneipe/CaféFilmQueer
19:30
Skalitzer Str 6: Infoveranstaltung

Das Rote Berlin - Eine Veranstaltungsreihe der Interventionistischen Linken Berlin.
Teil II: Wohnraum vor der Profitlogik retten - Rekommunalisierung, Enteignung, Vergesellschaftung. Mit: Florian Schmidt (Die Grünen, Baustadtrat Friedrichshain-Kreuzberg), Rouzbeh Taheri (Initiative Mietenvolksentscheid), Jonas (Netzwerk Recht auf Stadt Hamburg), IL Berlin. Weitere Infos

Diskussion/Vortrag
20:00
Schwarze Risse: Buchvorstellung und Diskussion

"Disrupt!" beschreibt die Versuche, das menschliche Dasein den Anforderungen einer reduktionistischen künstlichen Intelligenz zu unterwerfen. Der Anpassungsdruck des Menschen an die Maschine wirkt bereits jetzt – weit vor einer vollständigen Vernetzung aller mit allem. Das redaktionskollektiv çapulcu dechiffriert diese – oft unhinterfragte – Entwicklung als Angriff auf unsere Autonomie und analysiert seine endsolidarisierende Wirkung. Denn Technologie ist nie neutral, sondern immanent politisch.
Mit Macht vorangetriebene technologische Schübe sind schwer und selten umkehrbar, sobald sie gesellschaftlich erst einmal durchgesetzt sind und der darüber geprägte "Zeitgeist" selbstverstärkend für die notwendige Stabilisierung gesorgt hat. Warten wir, bis sämtliche Erscheinungsformen und Konsequenzen dieses Angriffs auf unsere Sozialität (all-)gegenwärtig geworden sind, haben wir verloren. Es bliebe uns dann nur noch eine Analyse der vermeintlichen ›Entwicklung‹ in Retrospektive.
Ein Gegenangriff auf die Praxis und die Ideologie der totalen Erfassung erscheint deshalb zwingend notwendig. Die Autor*innen plädieren für die Wiederbelebung einer praktischen Technologiekritik zwischen Verweigerung und widerständiger Aneignung spezifischer Techniken.

Diskussion/VortragBuchvorstellung
20:45
KuBiZ: Video-Kino

"Priscilla - Königin der Wüste" (Spielfilm, Australien 1994, R: Stephan Elliott) - Ein knallbunt bemalter Bus knattert durch das weite Land; endlos dehnt sich die Weite aus, die Sonne überzieht das Rot und Braun der Felsen mit goldenem Firnis. Eine Opernarie dröhnt aus den Lautsprechern des Wagens, die Frauengestalt, die stoisch hochaufgereckt auf dem Dach sitzt, bewegt dazu die Lippen, der glänzende, endlose Stoff ihres Kostüms tanzt in der Luft wie ein Segel, das der Sturm losgerissen hat.
Zwei Transvestiten und eine Transsexuelle machen sich mit einem klapprigen Bus von Sydney zu einem Engagement im australischen Hinterland auf. Die Reise durch die Einöde ist von skurrilen Begegnungen und Begebenheiten gesäumt; sie konfrontiert die drei Künstler*innen nicht nur mit einer mal feindseligen, mal überraschend aufgeschlossenen Umwelt, sondern auch mit ihren eigenen Ängsten und Unsicherheiten. Schrille Kostüme, ein toller Soundtrack und besonders die drei Drag-Queens machen diesen Filmklassiker zu einem außergewöhnlichen Sehvergnügen.

Film