Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Juli 2018
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

15 Termine

Sa, 24. März 2018

14:00
S-Bhf Schöneweide: Antifaschistische Demo

"Kein Raum für rechte Hetze! Weg mit dem AfD-Büro in Berlin-Johannisthal!"
Zwei Jahre AfD-Büro in Johannisthal, wieder und wieder rassistische und diskriminierende Vorfälle, ein sich ausbreitendes Klima, das nicht alle Menschen hier willkommen heißt: Das ist erschreckend viel Raum für braun-blaue Gesinnung! Dem wollen wir etwas entgegensetzen, denn Johannisthal ist unser Kiez! In der Winckelmannstraße 31 in Johannisthal haben die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses der AfD Martin Trefzer und Frank Scholtysek offiziell ihr Büro. Genutzt wird das Büro aber hauptsächlich vom Treptow-Köpenicker AfD-Verband, um von dort Hass und Hetze gegen alle zu verbreiten, die nicht in dessen menschverachtende Ideologie passen. Als ob das AfD-Büro nicht schon genug brauner Dreck für den Ortsteil wäre, wohnt in Johannisthal auch der stadtbekannte Neonazi Julian B.. Er fiel schon in der Vergangenheit durch ständige Hakenkreuz-Sprühereien, Verkleben rassistischer Plakate und Angriffe auf Antifaschist*innen in Johannisthal auf. Zudem ist er einer der Drahtzieher der von Neonazis verübten Anschlagsserie im benachbarten Süden Neuköllns. Dabei wurde unter anderem eine Buchhandlung und ihr Betreiber Ziel mehrerer Angriffe, nachdem dort Ende 2016 eine AfD-kritische Veranstaltung stattfand. Diese Anschlagsserie in Neukölln dauert bis heute an.
"Keine Ruhe für die geistigen Brandstifter*innen der AfD und ihre Unterstützer*innen! Keine Ruhe für die Täter des rechten Terrors!"
Mehr Infos

Aktion/Protest/Camp
15:00
Kalabal!k: Anti-Google-Café

Diskussion zum Text Smarteres Gefängnis? "Die Realität ist, dass wir bereits seit Generationen innerhalb von autoritärer Technologie leben. Jedoch stellt die gegenwärtige Konvergenz von Informationstechnologie, Kybernetik, Nanotechnologie, Neurowissenschaft und Biotechnologie mehr als nur eine Aufrüstung des industriellen Systems dar. Sie ist eine fundamentale Änderung in der Struktur von Macht als Herrschaft und auch der Möglichkeiten, sie zu bekämpfen."
Den Text gibt es in der Kalabalik oder hier.

Diskussion/Vortrag
15:00
Zielona Gora: Offener Nachmittag

Kaffee und Kuchen im Zielona, einfach mal austauschen, lachen, spielen etc. Bringt gerne was zu essen mit. In den Räumen alk- und rauchfrei.

Kneipe/Café
15:00
Kalabal!k: Anti-google-Café face2face

Jeden 2. und 4. Samstag im Monat

Das Café face2face ist ein Bezugspunkt für einen informellen und selbstorganisierten Kampf gegen den Google-Campus in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Es bietet Raum für Begegnung, Austausch, Information, Diskussion und Koordination. Um gemeinsam gegen die Eröffnung des Google-Campus in Kreuzberg zu kämpfen, ohne den Apell an Politik, ohne mit der Herrschaft zu verhandeln, sondern kreativ und direkt.
Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
16:00
Villa Kuriosum: Solitag für die Villa

Flammkuchen und warmes Sterni, kalter Pfeffi und leckere Cocktails. Live: "Fickende Turnschuhe", "Revolte Band", "Triplet Psych". Feuerbugs Feuer-Show. DJs: DJ Zufall, Matze, Spickey Mickey & Guests. Glücksspiele im Pechkeller. Tanzen bis in die Morgenstunden. Eintritt Spende (3-8 €) für eine neue Musikanlage.

Kneipe/CaféMusikParty
19:00
Schokoladen: Konzert

"Scraps of Tape" (Post-Rock, HC aus Malmö) + "Van Urst" (Post Punk, Noiserock aus Berlin)

Musik
19:00
Meuterei: Soli-Karaoke + Cocktailtresen

Die Linken Listen der FU laden zum Solitresen ein. Wir hatten einige Kosten und möchten diese nun reduzieren, indem wir euch zum Cocktails schlürfen und Karaoke zu schmettern in die Meute einladen. Es wird einen Raum mit Karaoke-Maschine und bester Songauswahl geben. Zur Versorgung wird es eine breite Auswahl an alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken geben, sowie einen Extra Cocktailstand für den Abend. Los geht es um 19.00 Uhr und enden wird der Spaß so gegen 03.00 Uhr. Die Räume sind leider nicht barrierearm. Die Menschen hinter der Bar helfen euch, falls es Probleme jeglicher Art geben sollte. Wir tolerieren kein diskriminierenden Verhalten (und das solltet ihr auch nicht).

Kneipe/Café
20:00
Baiz: Kneipenquiz

"Straße der Besten" ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr. Dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm. Wir suchen immer potentielle Quiz-Veranstalter_innen - Ihr könnt Euch gerne unter mts[ät]baiz.info melden. Das Beste: Für die Spielleiter_innen sind die Getränke natürlich frei...

Kneipe/Café
20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Party

Party für alle JFZ Neuruppin Fans and Friends. Live: "Madlocks". Party mit DJ Eggi & Matze.

MusikParty
20:00
KvU: Theater (Premiere)

Act Absurdum präsentiert: "B. Travens Totensschiff"
Die Berliner Anarcho-Theatergruppe Act Absurdum hat B. Travens Klassiker adaptiert, und zeigt ein Theaterstück, das von einem passlosen Seemann handelt, der in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts durch Europa irrt, wo er von einem Land ins andere abgeschoben wird, bis er schließlich auf der Yorrike landet - einem Totenschiff, das nur noch fährt um zu sinken und eine Versicherungsprämie für die Kompanie einzufahren. Ein sarkastischer und zugleich eindringlicher Beitrag zum Thema Grenzen und Ausbeutung.
Nach der Aufführung wird natürlich noch gebührend gefeiert. Eintritt: Spende.

Theater
21:00
Rummelplatz: Konzert

"Gfrast" (Crust-Doom-Punk mit Tekknosamples und Cello aus Wien), "Subverse" (No Futuro-Punk aus Berlin), "Das Programm" (Electronic Hardcore-Punk aus Berlin). Doors: 21h. Noise: 22h.

Musik
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Ravage Fix" (brutale Dis-Punk Mütze aus Basel), "Warm Bodies" (weirdo Punk aus Kansas City), "Urin" (Allstar Roh-Punk mit Leuten von Piss, G.L.O.S.S. und Vexx)

Musik
21:00
ZGK: Soli-Konzert

Soli-Konzert für das "FFBIZ e.V. - feministisches Archiv"
"Akne Kid Joe" (picklige kleine Scheißer aus Nürnberg), "Watching Tides" (Post-Hardcore aus Berlin), "Hobby" (Italy-Punk aus Berlin). Eintritt: Spende.

Musik
21:00
Abstand: Soli Birthday Bash

Mit "Cholera Tarantula" (Punk), "Bluthuf" (Midlife Crisis Hardcore)und "Morbid Mosch Attack" (HC Punk). Einnahmen gehen an Krass Kepala aus Bandung zur Unterstützung ihrer Europa Tour.

Musik
21:00
Schreina47: Soliabend für Linksunten

Im August letzten Jahres verbot das Bundesinnenministerium die Internetplattform Linksunten Indymedia. Die vermeintlichen Betreiber*innen versuchen nun auf dem Rechtsweg dieser gezielten Repression gegen linke Infrastruktur entgegen zu treten. Dabei fallen sehr hohe Kosten in fünfstelliger Summe an. Wir wollen mit Ihnen solidarisch sein und laden deshalb zu einem Soliabend in gewohnt entspanntem Antifabrik-Ambiente.

Kneipe/Café