Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Januar 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

19 Termine

Fr, 11. Mai 2018

11:00
Discussion and Chaos Days: Aktionstraining: Basistraining

Ob immer wiederkehrende Nazi-Aufmärsche oder spontane Demonstrationen
der Solidarität: es gibt immer was zu tun! Und politische Aktionen
funktionieren am besten, wenn wir uns gut darauf vorbereiten.
Deshalb wollen wir das gemeinsam üben!
Das Training ist auch für aktionsunerfahrene Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße zu erhöhen. Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Grundlegende Inhalte des 6-Stunden-Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu Zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, das Durchfließen von Polizeiketten, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustauch zum Thema Repression.
Kurs/WorkshopTreffenDiscussions&Chaos Tage
12:00
New Yorck im Bethanien: Dauerinstallation

dauerinstallation: aneignung im riot - aneignung des riot
eine installation aus bild klang und text.
beleuchtet wird der häuserkampf 80 in berlin, ebenso wie jüngste riots in der hiesigen geschichte.
diese installation kann den ganzen tag jederzeit besucht werden.
geöffnet bis 19:00 uhr.
eine installation im rahmen der diskussions- und chaostage (gegenstadt.blackblogs.org).
Aktion/Protest/Camp
13:00
Infoladen Daneben: Lesung

Lesung: „Die Menschenwärter“ von Periklis Korovesis
Dieses Buch handelt von Festnahme und Folterung des Autors während der Diktatur in Griechenland. Zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung 1976 fand dieser Text eine gewisse Resonanz auch im linksradikalen Milieu der BRD. “Der Intellektuelle Korovesis ist durch die Foltermaschinerie der griechischen Militärdiktatur gedreht worden. Korovesis hat überlebt und hat notiert, was täglich Tausenden politischer Gefangener dieser Erde geschieht – vom einwandfreien, lustbetonten, durch Befehl abgedeckten Mord bis hin zu den sehr verfeinerten Methoden stündlicher Schikane und klinischer Isolation.” schrieb damals der Westdeutsche Rundfunk über das Buch. Heute finden Berichte über Gewalt weniger Empathie vor. Anhand der Lesung einer Passagen aus dem Buch wollen wir der Frage der Gleichgültigkeit nachgehen. Sind wir gleichgültiger als noch vor einigen Jahren, abgestumpft von einer Flut von Schreckensmeldungen? Oder was ist sonst der Grund für das häufige Verharren in der Zuschauerrolle? „Nach dem 21.April 1967 gab es für den politischen Menschen in Griechenland nur eine Legitimation weiterzuexistieren: den Widerstand. Diejenigen, die darauf bestanden, politische Menschen zu bleiben, unterwarf das neue Regime einem Prozeß formaler Anpassung an die neuen Ideale. Diesen Prozeß könnte man auch bürokratisch nennen; er kannte keinen anderen Haß als den traditionellen Antikommunismus. Ich habe versucht, ein politischer Mensch zu bleiben.“ Periklis Korovesis
Buch-/Infoladen/Bücherei
14:00
L34 bar: Queer-Feminist Café

Bücher Kaffee Zines Kuchen Gefangenen-Schreiben Tee Diskussionen Crèpes Gespräche
Du magst Bücher, Kaffee, Kuchen und Queer-Feminismus?! Cool! Jeden Freitag Nachmittag zwischen 14 und 17 Uhr öffnen wir für ein nicht-kommerzielles, queer-feministisches Café.
Wir brauchen Orte, an denen wir uns bilden_organisieren und entspannen können. Und das wollen wir hier tun. Es wird eine Sammlung von Büchern zu den Themen Queer-Feminismus, Anarchismus, Gentrifizierung, Post-/ Dekolonialismus, Antifaschismus und weiterem in verschiedenen Sprachen geben.
Alle Gender sind willkommen.
Kneipe/CaféBuch-/Infoladen/BüchereiEssenTreffenqueer-feministDiscussions&Chaos Tage
14:00
Discussion and Chaos Days: Kiezspaziergang Rigaer Straße

Hausprojekte und Nachbarschaft im Nordkiez von Friedrichshain im Widerstand mit anschließender Diskussion ‚Macht Widerstand Sinn in einem durchgentrifizierten Hipsteren – Yuppie – Kiez?‘Positionen des Widerstands gegen Verdrängung und Repression werden erläutert entlang der Rigaer Straße von den Menschen aus und vor den Hausprojekten und der Nachbarschaft / Aktionsgruppe Rigaer 71-73 an der Luxusbaustelle der CG Gruppe/KW Development. Näher eingegangen wird insbesondere auf die jeweiligen Haus- und Nachbarschaftskonzepte im Kampf gegen Gentrifizierung und Aufwertung, sowie einem Arbeitskampf in der Samariterstraße.Route: Liebig 34 / Rigaer 94 / Rigaer 83 / Rigaer 78 / Samariter-Ecke Rigaer / Rigaer 71-73 + 36-39 / Voigt 36
Dauer: ca. 90 Minuten
Gegen 16 Uhr, im Anschluß, Diskussionsveranstaltung im Hausprojekt der Voigtstr. 36
FührungDiskussion/VortragTreffenDiscussions&Chaos Tage
15:00
Discussion and Chaos Days: Take the streets: feminist stencil, graffiti and serigraph workshop

Because the street is feminist. Because the street is ours. Because we want to feel feminism all around us, in every corner, in every wall, in every stone. We won‘t settle for less. We want everyone to see and we want our message spread in the city like fire.
Let no one ignore it: we want noise and direct action.
Come to our queer trans anarcha feminist graffiti, stencil and serigraph workshop. A first introduction to the different techniques of street intervention and a sharing of methods and experiences. Bring your clothes and paint them. Pick a piece of plastic and make a statement, take some spray can and let the streets know that we are here to stay.
Materials like paint cans are welcome.
Kurs/WorkshopDiscussions&Chaos Tage
16:00
Discussion and Chaos Days: Militanz! Workshop zu Theorie und Praxis

Wir wollen uns mit den Fragen beschäftigen: Was ist Militanz? Was soll sie bezwecken? Was sind die Voraussetzungen und Ziele militanten Handelns? Die gestellten Fragen wollen wir zusammen erarbeiten und dann in der Gruppe diskutieren
 
Event findet im Jugendclub statt
Kurs/WorkshopDiskussion/VortragDiscussions&Chaos Tage
19:00
FAU-Lokal: Vortrag

Kapital und Macht im 21. Jahrhundert
Die Rolle des Finanzsektors im Kapitalismus ist seit Jahren Gegenstand heftiger Debatten. Darum geht es auch in Achim Szepanskis materialreicher Untersuchung, die er vorstellen wird. Dort widerspricht er dezidiert Annahmen, das finanzielle Kapital sei ein neuartiges Phänomen und dem eigentlichen Kapitalkreislauf äußerlich, ihn störend oder dysfunktional. Im Gegenteil sei der Kapitalismus als System von Bereitellung der Liquidität durch das Finanzsystem abhängig. Doch Szepanski geht durchaus nicht von einen immer gleichen Kapitalismus aus. Er arbeitet die Veränderungen in den letzten Jahrzehnten heraus und zeigt auch auf, welche Konsequenzen sie für die Lohnabhängigen haben - eine gerade für die FAU wichtige Frage.
Diskussion/Vortrag
19:00
New Yorck im Bethanien: Diskussion

riot ist der moment - revolte ist die perspektve
in der veranstaltung diskutieren wir die perspektive der revolte im riot. dies ist eine veranstaltung im rahmen der diskussions- und chaostage.
achtet auf ankündigungen. unter: gegenstadt.blackblogs.org.
Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

Offbeatclub: "Longfingah" (Raggamuffin/Dancehall/Reggae-Bln)
Musik
20:00
WB13: Konzert

"Die Siffer" (Hardcorepop), "Sick of Society" (Punk mit HC/Metal Verunreinigungen), "Head of the Baptist" (Black infested Death Crust) und "Terrorreaktor" (Q-Atakomben-Mukke). Eintritt: Spende.
Musik
20:00
Zielona Góra: Der lange Arm der Repression – von Barcelona bis Aachen

Seit dem Jahr 2013 fanden eine Reihe von Operationen gegen die anarchistische Bewegung, ausgehend vom spanischen Staat statt. Angefangen hatte alles mit der Verhaftung und späteren Verurteilung von zwei Anarchist*innen aus Chile. Dies lief unter dem Namen Operation Columna. Ab diesem Moment fanden drei weitere Operationen statt, Pandora, Piñata, Pandora II bis hin zu der Verhaftung am 13 April 2016 von zwei weiteren Gefährt*innen in Barcelona, die beschuldigt wurden in Aachen eine Bank enteignet zu haben. Dutzende Wohnungen, besetzte Häuser, Treffpunkte und anarchistische Zentren wurden während dieser Zeit durchsucht und fast 50 Personen verhaftet.
Die Anklage war die der Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation mit terroristischen Zielen. Die Staatsanwaltschaft feierte damit einen Schlag gegen die Gefahr des „anarchistischen Terrorismus“.
Dies wird eine Veranstaltung über unterschiedliche Fälle sein, unter anderem wird die Isolationshaft in Spanien (genannt F.I.E.S.) beschrieben, sowie die Geschichte des Antiterror Gesetzes.
Mit Vokue und Getraenke
Soligruppe fuer Gefangene
Diskussion/VortragInfoveranstaltung
20:00
Discussion and Chaos Days: riot ist der moment – revolte die perspektive

Im Rahmen der Chaos und Diskussionstage wollen wir die zwei Texte – „Thesen zum Häuserkampf 80 bis 82“ und „7 Thesen zum Riot“ – vorstellen, um über Aneignung im Moment der offensive Anfang der 80ger, als auch die Aneignung im Riot, als Perspektive, um wieder in eine millitante offensive zu kommen – mit euch diskutieren.
In der zweiten Veranstaltung, widmen wir uns dem Text „7 Thesen zum Riot“. Ausgehend von der These das der Riot nicht selten seinen Anfang im Kampf gegen Momente des Ausschlusses nimmt, werden wir aus der Analyse des Riots heraus seine Wirkungen auf den individuellen Körper, wie die Bildung eines kollektiven „wirs“ mit euch diskutieren.
Ausgehend von den Erfahrungen der Riots der letzten Jahre, sollen dann Momente heraus gearbeitet werden die uns vielleicht in die Lage versetzen können, wie wir in Zukunft Riots stabilisieren, ohne sie festhalten oder erwürgen zu wollen. Uns geht es nicht darum Perspektiven vor zu schlagen, viel mehr wollen wir aus gemeinsamen Erfahrungen, Erinnerungen und Analysen diese mit euch entwickeln.
Um Perspektive über den Moment hinaus zu entwickeln.
Für eine neue Offensive!
Beide Texte sind als Installation aufbereitet mit viel geklauter Musik und Videoschnipsel im „New York“ Bethanien zu hören und zu sehen [Dauer der Ausstellung von Donnerstag bis Sonntag 12 bis 19 Uhr].
Kurs/WorkshopDiskussion/VortragTreffenDiscussions&Chaos Tage
21:00
Kneipe im Gefahrengebiet: Metal Punk Attack

Im Zuge der "Diskussions und Chaostage Berlin" wird es nach zahlreichen Workshops und Veranstaltungen ein Konzert bei uns geben mit "Pesthole" (Blackened Trash/ Metal Punk) ,"Dzornata" (Fast Crust aus Slowenien) + "Panzer Squad" (Trash Assel Punk aus Osnabrück) geben.
Wie immer gilt:
No Nazis/ No Dogs/ No Cops / No Zivis
Party
21:00
ZGK: Plüschtiermassaker!

Ever wanted to see a soft toy dying? Schluss mit lustig! (Hahahaha!!!)
Spooky meets A_Sound, finster meets verrückt cute aggressions. Von Ambient bis Noize, von Breakcore über D'n'B und Tekno bis Happy Hardcore: Es wird nicht, was du denkst – denn wir lieben Abwechslung und Plüschtiere!
In den Katakomben spielen auf: Body Fool, das_programm, 4RouB33, Sinister Sveta, DFDMMMS, Company Fuck, more t.b.a.
(Es wird eine Beschwerdewand geben)
Los geht's unten um 22:00
PartyKonzert
21:00
Meuterei: Soliconcert for rebuilding libertatia squat

Soliconcert for the squat libertatia in thessaloniki, that burned down after an attack by fascists.
Songs and stories from the aegean sea traditional and new music.
 
Musik
21:00
Discussion and Chaos Days: discussion and presentation

 
Seit dem Jahr 2013 fanden eine Reihe von Operationen gegen die anarchistische Bewegung, ausgehend vom spanischen Staat statt. Angefangen hatte alles mit der Verhaftung und späteren Verurteilung von zwei Anarchist*innen aus Chile. Dies lief unter dem Namen Operation Columna. Ab diesem Moment fanden drei weitere Operationen statt, Pandora, Piñata, Pandora II bis hin zu der Verhaftung am 13 April 2016 von zwei weiteren Gefährt*innen in Barcelona, die beschuldigt wurden in Aachen eine Bank enteignet zu haben. Dutzende Wohnungen, besetzte Häuser, Treffpunkte und anarchistische Zentren wurden während dieser Zeit durchsucht und fast 50 Personen verhaftet.
Die Anklage war die der Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation mit terroristischen Zielen. Die Staatsanwaltschaft feierte damit einen Schlag gegen die Gefahr des „anarchistischen Terrorismus“.
Dies wird eine Veranstaltung über unterschiedliche Fälle sein, unter anderem wird die Isolationshaft in Spanien (genannt F.I.E.S.) beschrieben, sowie die Geschichte des Antiterror Gesetzes.
Diskussion/VortragTreffenDiscussions&Chaos Tage
21:00
Discussion and Chaos Days: Dorfplatzkino

video clips
FilmTreffenDiscussions&Chaos Tage
21:30
Supamolly: Konzert

„The Great Maschine“ (Stoner aus Israel)
„Purple People Eater“ (Stoner, Doom, Psychedelic aus Potsdam)
Musik