Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

17 Termine

Fr, 13. Juli 2018

14:00
L34 bar: Queer-Feminist Café

Bücher Kaffee Zines Kuchen Gefangenen-Schreiben Tee Diskussionen Crèpes Gespräche
Du magst Bücher, Kaffee, Kuchen und Queer-Feminismus?! Cool! Jeden Freitag Nachmittag zwischen 14 und 17 Uhr öffnen wir für ein nicht-kommerzielles, queer-feministisches Café.
Wir brauchen Orte, an denen wir uns bilden_organisieren und entspannen können. Und das wollen wir hier tun. Es wird eine Sammlung von Büchern zu den Themen Queer-Feminismus, Anarchismus, Gentrifizierung, Post-/ Dekolonialismus, Antifaschismus und weiterem in verschiedenen Sprachen geben.
Alle Gender sind willkommen.
Kneipe/CaféBuch-/Infoladen/BüchereiEssenTreffenqueer-feminist
15:00
Hauptgebäude der HU Berlin: Vortrag

Kritische Theorie in der Peripherie des Kapitalismus - Die brasilianische Wunde der Welt. Eine Einführung in das Werk von Roberto Schwarz und Paulo Arantes. Raum 2070A

Diskussion/Vortrag
17:00
Villa Kuriosum: Circus charivari Kunst und Circus festival

17:00 Special Guests *Twisted Fairground* (Automaten, Großpuppen und Interaktive Installationen) 17:00 *Drink & Drive* – das große Carrera Rennen (für Erwachsene) 18:00 *Twisted Fairground Show* 19:00 - 21:00 *Rummel Rausch & Töchter*- eigenwillige Attraktionen & Köstlichkeiten 20:00 *Twisted Fairground Show* 21:00 *The great Charivari Kuriosity Show*
18:00
Baiz: Info- & Diskussionsveranstaltung

Überall in Deutschland werden die Polizeigesetze verändert. Die Regierungsparteien diskutieren über Überwachung der Straßen und des öffentlichen Lebens und Überwachung der persönlichen Kommunikationswege. Was in Bayern passiert ist, passiert vielleicht auch bald in Berlin! Aber was können wir tun? Informations- & Diskussionsveranstaltung zum PAG und ASOG.
Diskussion/Vortrag
19:00
Bunte Kuh: Buchvorstellung

FaulenzA stellt ihr Buch "Support your Sisters, not your Cisters - Über die Diskriminierung von Trans*Weiblichkeiten" vor. Workshop zur inhaltlichen Einführung + aktuelle Beispiele, die zeigen dass selbst feministische Räume kein save-space für Trans*frauen sind.
-Trans*misogynie“ als ein Zusammenwirken von verschiedenen Unterdrückungsformen, nämlich: Feminitätsfeindlichkeit (Misogynie), Trans*phobie, Klassismus und Ableismus.
-Trans*misogynie in (queer)feministischer Szene, -Frauen*Räume /FLT*I*Räume und Ausschlüsse von Trans*Frauen -Das „Sozialisationsargument“, mit dem Ausschlüsse von Trans*Frauen begründet werden -Trans*gender Day of Remembrance zum Gedenken der ermordeten Trans*menschen (größtenteils Trans*Frauen of Colour) -die diskriminierende Weise, wie im Feminismus manchmal Körperlichkeit thematisiert wird (zB Genitalien, Menstruation).
Buch-/Infoladen/BüchereiKurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
19:00
Villa Kuriosum: Circus Charivari s Comfort Zone - Anvangardistische Variéte Show

Artistik, Kunst, Performance, Musik und Kuriositäten - Echte Freaks und wahre Lügen. von der Trapezartistin, die den Boden nie wieder berühren will, von der giftigsten Pflanze der Welt, von dem Traum ein Löwe zu sein.  Jede Woche: Wechselnde Special Guests - Stars von Nebenan und Nachbarn aus aller Welt !
MusikTheater
19:00
Schokoladen: Konzert

Offbeatclub: "JBC Radio" (Rocksteady/Reggae aus Berlin).
Musik
19:00
f.a.q.: Mad Tresen

Da sein dürfen, irgendwie, so oder so. mit und ohne Kraft, mit und ohne Angst. Mit Verletzlichkeit und Wut, mit großen Ideen und jede Menge Unsicherheit. Und biertrinkend, saftschlürfend, quatschend, kichernd, schweigend. Allein_Zusammen. Ein Raum dafür, wie könnte der geschaffen werden? Überübermorgen Weltrevolution, heute erstmal ein Tresen für ver_rückte Bewegungen! Seit dem 1. August 2014. Wir wollen einen Ort schaffen möglichst frei von Angst irgendwie komisch oder falsch zu sein.
Für alle, die…… psychiatrieerfahren, krisenhaft, queer, gestört*, seltsam, traumatisiert*, wunderlich, sozial isoliert, depressiv*, manisch*, ……waren oder sind,…gemacht werden oder sich fühlen,…nicht mehr oder viel öfter sein wollen.Die Gestaltung des Tresens ist offen. Je mehr wir sind, desto besser. Der Tresen soll vor allem Gelegenheit geben, sich mit eigenen Ideen und Wünschen einzubringen. Wir haben außerdem Lust auf Vernetzung mit anderen emanzipatorischen Ansätzen und Bewegungen wie community accountability, Anti-Knast-Bewegung, CaRevolution, Refugeekämpfe, Inter*bewegung, …
Willst du radikale Selbsthilfestrukturen, Infoveranstaltungen, Lesekreise, Filme, Drag, Spoken Word, Schweigen, Alles-Kaputt, Neues-Schaffen, Kreativ-Werden : z.b. zines basteln, Nix-Tun, …… oder nix von dem oder alles zusammen oder ganz was anderes? Komm vorbei! Du musst überhaupt nichts mitbringen, auch keine gute Laune! Offen für alle Geschlechter. Nicht willkommen sind Rassismus, Sexismus, Homo-, Transfeindlichkeit und andere Kackscheiße.
Kneipe/Café
19:30
FAU-Lokal: Diskussion

Fußball und Emanzipation?!? Die beliebteste Sportart der Welt als Opium des Volkes oder Ort und Mittel der Emanzipation? Vor dem Hintergrund der Weltmeisterschaft der Männer in Russland soll diese Ambivalenz diskutiert und folgenden Fragen nachgegangen werden: Wo findet früher und heute ein emanzipativer Fußball statt? Unter welchen Bedingungen kann er gelingen? Kann es einen linkes und ein rechtes Spiel geben? Welche Rolle spiel(t)en Gewerkschaften früher und heute im Fußball?

Diskussion/Vortrag
19:30
f.a.q.: Liebig34 Soli Tresen und Küfa

Support ist gefragt! Und zwar für ein fantifantastisches queerfeministisches Hausprojekt in Berlin! Die Liebig34 ist seit über 25 Jahren Ort für Protest, Widerstand, Vernetzung, Empowerment und Zusammenleben - ein Platz der blüht vor Ideen und Chaos und direkt am Dorfplatz widerständig und frei ein Bild zeichnet von einem Zusammenleben, dass sich vielen einengenden Strukturen der Mehrheitsgesellschaft entzieht. Wie viele andere Projekte, ist auch die Liebig34 durch Verdrängung und Räumung gefährdet. Die Bullenpräsenz vor dem Haus zeigt schon lange, wie bedrohlich solche Freiräume für den kapitalistischen Staat und seinen Sicherheitsapparat sind. Deshalb wird permanent gegen solche linke Strukturen gearbeitet. Wir wollen eine derartige repressive Realität nicht akzeptieren und die Menschen in der Liebig34 supporten und für das Weiterbestehen des Hauses kämpfen. Durch eine weitere Räumung eines Hausprojektes wird nicht nur Wohnraum genommen, sondern auch Formen von Selbstverwaltung und ein Ort politischen Widerstands. Kommt also zahlreich zur veganen Küfa und Soli-Tresen, schmiedet Pläne, werdet wütend über die repressive Realität und dann euphorisch über eure Ideen, lasst uns bewundern, was die Liebig für eine lange Geschichte hinter sich hat und eine Zukunft ersehnen, in der das Haus nicht an Raum und Möglichkeiten verliert, sondern stetig wächst und damit mit seinen Ideen von Zusammenleben und sozialen und politischen Räumen um sich greift, andere ermutigt und vielleicht so manch anderes Haus zum Projekt werden lässt! WE WILL FIGHT!
L34 RESISTS! for more infos:
http://liebig34.blogsport.de/liebig-stays/
Kneipe/CaféEssenTreffen
20:00
Zielona Góra: Horrorfilmabend

Am Freitag, den 13. wollen wir diesmal die Horrorklassiker aus der Kramkiste rausholen. Einmal Freitag den 13. und Texas Kettenmassaker. Wiedereinmal Soli für Knackis und gegen Kapitalismus, Patriarchat und Stalinismus.
Kneipe/CaféFilm
20:00
Meuterei: Soli-Tresen

Ein Unglück kommt selten allein. Solicocktailstresen für Scheidungen am Freitag den 13. Trocknet eure Tränen, Trinkt Cocktails und teilt euer Unglück mit anderen.

Kneipe/CaféParty
20:00
SO36: All we need is Love Festival

Wonderska (Spielleitung und Spamabteilung),
Life Fucker (Kaffeemaschinenabteilung),
Grott (Nachwuchsabteilung),
REACTORY (Tontechnikabteilung)

Musik
21:00
Kulturhaus Kili: OBOA SOLISAUSE

Das Oboa steht dieses Jahr wieder vor der Tür und wir haben uns gedacht wir machen noch eine dicke Soliparty auf 3 Floors mit Top Bands und tollen Dj‘s für euch.
-Mainfloor- (Livemusik, Drum and Bass, Crossbreed, Hardcore)
Livemusik: - Haze of Desolation - PC TOYS
Dj‘s: - Curt Cocain - Jim Bean B2B Trem
And More...
- Secondfloor - (Alltime Favorites) - Rumpelkammer- (Techno, Acid, Noise, Ebm)
- Der Wächter B2B Honschu Lee - Dieter Platte - Matze Peng
And More...
- Extras - großer Außenbereich - Siebdruck
No Space for Discrimination Shit ! ! !
Einlass ab 18 und den Ausweis nicht vergessen ! ! !
Please bring your ID ! ! ! No ID No Entry ! ! !
MusikPartySiebdruck
21:00
Wedding: Party

Fiesta Latina - Tropical soli Cocktails und Schnapps, vegan Arepas, Salsa, Merengue, Cumbia.

Party
21:00
Linie 206: Konzert + Party

"Moron" (HC Punk Berlin) und "Russe" (Punk Halle) zerlegen die Bühne. "DJ Uzi" und "Yak und Yeti" (beides Punk, Wave, und anderes) zerlegen eure Ohren. Solischnaps für das Sub ins Graz zerlegt eure Leber.
MusikParty
22:00
KØPI: Konzert im AGH

Autonomads" (dancable StreetPunkSkaDub, Manchi, Engl.) - „Braindead" (political PunkDubSka, Hamburch, D) - „Demerit" (StreetPunk aus China)
MusikPunk Ska Dub Konzert