Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

9 Termine

Mi, 01. August 2018

13:00
Rotes Rathaus: Rotes Rathaus: Rotes Rathaus: Kundgebung

"Solidarität mit Gülaferit" Seit fast 3 Monaten wird mit Kundgebungen für das Asylverfahren von Gülaferit gekämpft. Sie wurde 2011 gegen Ihren Willen aus Griechenland naczh Deutschland ausgeliefert und wurde hier zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Aus Ihrer Haft heraus musste Sie einen Asylantrag stellen, der jetzt von keinem Amt bearbeitet werden will. (jeden Montag und Mittwoch bis 14 Uhr) Infos

Aktion/Protest/Camp
16:00
Radio Aktiv Berlin: Radio Aktiv Berlin.

Sendezeit ist jeden Mittwoch 16 - 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam Unser Blog
Radio/TV
17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr für LesBiSchwulTrans+ Freund_innen. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch. Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.
19:00
Regenbogenfabrik: Cinéma Klassenkampf #12: Der Streik der Vivantes Service GmbH

Der kommunale Krankenhauskonzern Vivantes betreibt Tarifflucht: Mitarbeiter_innen werden in Tochterunternehmen aufgespalten, um ihnen für die gleiche Arbeit weniger Lohn zahlen zu können. Fünf Wochen lang haben Beschäftigte der Vivantes Service GmbH (VSG) gestreikt, um in den Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) aufgenommen zu werden, wie ihre Kolleg_innen im Mutterkonzern. Vergeblich. Der Streikverlauf und was drumherum geschah ist eine Aneinanderreihung von Skandalen. Unmittelbar nach dem Ende des Streiks gab der Landesrechnungshof eine Rüge wegen zu hoher Managergehälter bei Vivantes heraus. Es gab also sehr wohl Geld zu verteilen, nur eben nicht für alle. Das Statement der Tarifkommission VSG: "Der Streik war nur ein Warmup auf unserem Weg zum TVöD 100%." Wie geht es jetzt weiter? Wir wollen in der Veranstaltung Videos vom Streik zeigen und den Streikenden ein öffentliches Forum geben, um nachzubesprechen, was passiert ist. Wie könnten die nächsten Schritte auf dem Weg zum TVöD für alle aussehen? Zu Gast sind Beschäftigte der VSG, die aus erster Hand berichten.
Diskussion/VortragFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

Lofi Lounge: "Yaramiso" (Indie/Berlin) + "James Andrews Jones" (Indie/Berlin).
Musik
20:00
Vetomat: Pökü – The same procedure as every Wednesday

Bei sommerlichen Hitzeschüben und Waldbrandgefahr gibt’s morgen wieder was Leckeres (veget/ vegan) zu essen – Kuchen und natürlich Eis!!! Kommt zahlreich und bringt gute Laune mit!

Essen
20:15
Baiz: Lesung

Release der Ausgabe 27 der Zeitschrift "Abwärts!"
Lesung
20:30
Museum des Kapitalismus: Workshop: Kulturalismus

Der Workshop findet im Rahmen der MDK-Academy statt.
Seit dem Zusammenbruch des "real existierenden Sozialismus" haben sich auch die vorherrschenden Deutungsmuster des politischen Geschehens in der öffentlichen Debatte und in der Wissenschaft gewandelt. Die Frage nach dem besseren ökonomischen Regulationsmodell wurde von neuen Differenzen abgelöst. Nachdem sich die Diagnose vom "Ende der Geschichte" und dem Siegeszug von Marktwirtschaft und Demokratie innerhalb kürzester Zeit blamiert hatte, setzte sich die Differenz zwischen den Kulturen als Erklärungsmuster für Bürgerkriege, Terrorismus, ökonomische und institutionelle Krisen durch.
Samuel P. Huntingtons Buch "Clash of Civilization" kann als Blaupause für das kulturalistische Narrativ angesehen werden. Westliche Rechte und Islamist_innen beschwören spätestens seitdem gleichermaßen einen "Kampf der Kulturen" und machen fremde kulturelle Einflüsse für soziale Unsicherheit und Beschleunigung in den eigenen Ländern verantwortlich.
Aber welcher Kulturbegriff liegt der Idee von einem "Kampf der Kulturen" zu Grunde? Wie verhält sich der Siegeszug kulturalistischer Ideologie zum "cultural turn" in der kritischen Gesellschaftstheorie? Was macht den Kulturalismus als Erklärungsmuster so attraktiv? Was ist das Verhältnis des Kulturalismus zu Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus? Und vor allem: wie kann linke Kritik und Praxis in Zeiten kulturalistischer Hegemonie aussehen? Lässt sich der Begriff der "Kultur" aus einer linken Perspektive überhaupt retten?
Alle diese Fragen werden im Workshop auf Basis von Textausschnitten und kurzen Inputs diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir mögliche Antwort auf ihre Erklärungskraft prüfen und Ansätze von Strategien entwickeln.

Kurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
21:15
KuBiZ: VideoKino - Open Air: "Tigermilch"

Spielfilm, D 2017, R: Ute Wieland - Tigermilch, das ist ein Mix aus Maracujasaft, etwas Milch und ordentlich Weinbrand. Es ist das Lieblingsgetränk von Nini und Jameelah, zwei 14-jährigen Freundinnen. Nini lebt mit ihrer Mutter, dem Stiefvater und der kleinen Halbschwester zusammen, die sich aber nicht sonderlich für Nini interessieren. Jameelah ist mit ihrer Mutter aus dem Irak geflohen, nachdem ihr Vater und ihr Bruder ermordet wurden. Jetzt, nach vielen Jahren, läuft immer noch der Einbürgerungsantrag – es droht sogar die Abschiebung. Aber erstmal ist Sommer und die beiden finden, dass es langsam Zeit wird für den ersten Sex. Als sie eines Nachts einen Liebeszauber durchführen, werden sie Zeuginnen eines „Ehren"-Mordes... (Bei Regen indoor)
Film