Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Januar 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

11 Termine

Mo, 29. Oktober 2018

09:50
KuBiZ: VideoKino: "Happy-Go-Lucky"

Spielfilm, GB 2008, 100 min, R: Mike Leigh Der Film erzählt keine aufsehenerregende Handlung, sondern kleine alltägliche Geschehnisse aus dem Leben von Poppy und ihren Freundinnen. Auf den ersten Blick nichts Besonderes, doch "Happy-Go-Lucky" löst das ein, was in  Fernsehserien oft nur leeres Versprechen ist: Der Film erzählt aufrichtig von jungen Frauen, die Singles sind und ihr Leben tatsächlich genießen. Schön, wenn ein Mann auftaucht. Noch schöner, wenn er länger bleibt. Aber wenn nicht, ist das auch kein Beinbruch. So zeichnet "Happy-Go-Lucky" ein sehr ermutigendes Bild selbstbewusster junger Frauen.
Film
16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Bei Kaffee und Keksen über Krieg und Militarisierung diskutieren. Heute zum Thema: Krieg ohne Mandat.
Kneipe/CaféTreffen
19:00
Schokoladen: Konzert

The Nightingales (UKPostPunkAlternativeRock) + Kettenkasten (StructuredNoiseRockBrutality/Bln)
Musik
19:00
KuBiZ: Aktionen für eine Zukunft ohne Autos

Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Mit Car- oder Ridesharing weiterhin individuell für Konzernprofite im Stau stehen? Das kann es ja wohl nicht sein. Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende – und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung und Aktionen. Als Referenten haben wir den Umwelt und Verkehrswende-Aktivisten Jörg Bergstedt eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung
Diskussion/Vortrag
19:00
New Yorck im Bethanien: Creativ Monday

Hier sind alle Menschen willkommen die Lust haben zusammen kreativ zu sein. Was wir genau machen werden wir gemeinsam entscheiden, je nach den Wünschen und Ideen der Teilnehmenden. Ihr seid alle herzlich willkommen. 
Here are all people welcome, who have the desire to be creative together. What we do exactly, we will decide together, depending on the wishes and ideas of the participants. Welcome to you all.
Treffen
20:00
Trxxxter: Oberbaumstraße 11 - Konzert

Casual Hex“ (postpunk/no wave/SEATTLE) - „Hyäne“ (postpunk/BERLIN) Trickster
Musik
20:00
Lunte: Fragmente der Selbstermächtigung

Bedingungen sozialer Bewegung zur Aufhebung von Unterdrückung und Ausbeutung in Geschichte und Gegenwart werden beleuchtet in einer Veranstaltung der AnarchoSyndikalistischen Initiative Berlin
Diskussion/Vortrag
20:00
Syndikat: Infoveranstaltung Potse

Nach jahrelangem Kampf um den Erhalt des Projektes scheinen die Verhandlungen mit dem Bezirk ins Leere zu laufen. Damit geht einer der wichtigsten alternativen Kultur- und Vernetzungsorte in Schöneberg verloren. An diesem tag werden leute von der Potse zum Syndikat kommen, um über das Kollektiv und die aktuelle Situation zu sprechen. Weiter Infos: Nach der infoveranstaltung, Vinylplattennacht
Kneipe/CaféDiskussion/VortragMusikPartyinterkiezionale
20:00
K19 Café: Weltküche mit nicaraguanischem Essen und Konzert bei SONED e.V.

Gaby Baca und Mafe Carrero, zwei feministische Künstlerinnen aus Nicaragua, haben sich auf den Weg gemacht, um ihre Botschaft des kreativen Widerstands gegen die bestehenden Verhältnisse in ihrem Heimatland zu verbreiten. Sie verurteilen die exzessive Gewalt der nicaraguanischen Regierung gegenüber den Demonstrant*innen und begegnen dieser mit Musik und Leidenschaft. Sie wollen fühlen, sich widersetzen, frei und glücklich sein. Wir freuen uns die beiden hier in Berlin begrüßen zu dürfen!
 
Über die Künstlerinnen: Gaby Baca – La Baca Loca – ist Liedermacherin, ehemalige Publizistin und, mit ihren eigenen Worten „eine lesbische Hexe“. Sie ist unabhängige Musikproduzentin und autonome Feministin mit Leib und Seele. Bis zum heutigen Datum hat sie zwei Alben mit über 20 Songs veröffentlicht, sowie zahlreiche Kampagnen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen und sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum, sowie für mehr politische Transparenz und das Recht auf körperliche Selbstbestimmung konzipiert, unterstützt und durchgeführt. Eine weitere Herzensangelegenheit ist ihr der Erhalt der Ökosysteme und die Förderung der Verbundenheit mit der Natur als wichtiger Bestandteil in der politischen Bildungsarbeit. Derzeit betreibt Gaby in ihrem Haus in Managua eine kleine Herberge und ein Kulturzentrum namens Casabierta („offenes Haus“). In diesem Raum sollen Träume verwirklicht werden, er dient als Tür zu Kreativität und Autonomie, ist ein Ort der Liebe zwischen Frauen und der Natur. Maria Fernanda Carrero Loaisiga, geboren in Managua am 29. Juli 1996, ist Industriedesign-Studentin, deren Herz für Hip Hop und Rap schlägt. Bereits mit 17 hat sie begonnen, erste musikalische Schritte zu machen und Graffiti-Kunst als Ausdruck des Protests gegen politische, ökologische und soziale Probleme zu nutzen. Als Künstlerinnen und Aktivistinnen sind Mafe und Gaby davon überzeugt, dass Musik, Kunst und Humor wesentliche Instrumente im Kampf für eine freiere und offenere Gesellschaft, sowie einen wichtigen Gegenentwurf zu den patriarchalen und eingestaubten Strukturen unserer Gesellschaft darstellen. Im Sommer hat ihre Reise begonnen, und nachdem sie nun viele Konzerte in Guatemala, Honduras, El Salvador und Italien gespielt, Vorträge gehalten und Workshops durchgeführt haben werden sie uns zwischen dem 22.10. und 04.11. in Deutschland besuchen, um ihre Wut, aber vor allem ihren Wunsch nach Gerechtigkeit und Selbstbestimmung und ihr Lachen mit uns zu teilen. Das folgende Lied, welches in den letzten Monaten auf den Straßen Nicaraguas entstanden ist, soll uns eine Idee des Gefühls vermitteln, das die beiden Frauen einmal um die Welt getrieben hat:
 
Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssenMusik
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"A Nightmare on Elm Street" USA 1984, 87 min, R.: Wes Craven, D.: Johnny Depp, Nick Corri, Charles Fleischer Ein narbengesichtiges Monster mit Stahl-Krallen taucht in die Alpträume von Teenagern und beginnt sie auch real zu massakrieren. Mit diesem Horror-Erfolg, dem sechs Fortsetzungen samt TV-Serie folgten, machte sich Wes Craven einen Namen und Robert Englund ("Freddy Krueger") zum ersten Horrorkultstar seit Peter Cushing und Christopher Lee.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Die Herren Dracula"
 
Film