Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Januar 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

17 Termine

Mi, 31. Oktober 2018

09:05
Magda19: Filmvorführung und Gespräch

Geschenkt wurde uns nichts
Der Film porträtiert die ehemalige Partisanin und spätere Gewerkschafterin Annita Malavasi, die während der deutschen Besatzung Italiens im Zweiten Weltkrieg unter dem Decknamen Laila zu den wenigen ranghohen kommandierenden Frauen in der Widerstandsbewegung zählte.
Wir wollen den Film gemeinsam schauen und zusammen mit dem Regisseur Eric Esser darüber und über die Frage diskutieren, was wir aus der Auseinandersetzung mit der Geschichte dieser Frauen für uns heute lernen können.
Der Film wird um 20:00 Uhr kurz eingeführt und gezeigt. Davor gibt es ab 19:00 Uhr unsere Küfa und wie immer beim PingPong-Tresen wird die Tischtennisplatte aufgestellt.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke statt.

Diskussion/VortragFilm
10:00
M7 Mainzer Str. 7, Neukölln: Training zu offensiv geführten Gerichtsverfahren

Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (vor allem Straf- und Strafprozessrecht, aber auch Hinweise auf relevante Spezialgesetze). Schilderung des Ablaufs eines Gerichtsverfahrens. Dann Training in Form eines Rollenspiels zu einem kompletten Gerichtsprozess mit der Möglichkeit, mal verschiedene Rollen auszuprobieren (ZeugIn, Angeklagte R., Publikum, Wachmensch). Info. Anmeldung ist erforderlich. Weitere Infos zu Ort und Anmeldung hier
Kurs/Workshop
10:05
Rote Insel: No Justice No Pizzaa

The autumn is starting and also a new year of struggles cames again; time to organize and be powerful togheter.
Berlin Migrant Strikers invite all of you to the monthly SoliPizza event in collaboration with Rote Insel!
Since some years Berlin has become a major destination of the migration of unemployed, precarious, artists, young people, who leave countries hit by the crisis and arrive in the city willing to take back their lives. However, an increasing number of them end up into the trap of massive exploitation and illegalized work, often within the highly exploitative gastronomy sector. Together with workers and comrades, we have decided to organized a collective pizza evening, every first friday of the month to sustain the activities of the collective like, among others, welfare and labour counselling for precarious workers and unemployed, or self organisation of struggles in the workplace. We will bake delicious pizza, listen to music and socialize our experiences of exploitation, but also of happiness. Only fighting loneliness and isolation we can built a better life in the city and organise conflict to change the situation.
During and after Pizza wonderful things are gonna happen, come and discover it! SURPRISE PARTY!
PS Berlin Migrant Strikes meeting are every Friday at 18 in Wildenbruch Strasse 24, the meetings are open and multi language.
PPS: Aldo dice 26x1 Pizza will start at 7pm
EssenTreffen
12:00
Humboldt-Universität (Unter den Linden 6): Unter den Linden 6 - Studentische Vollversammlung

Der Referent_innenRat (AStA der HU) ruft alle Studierenden der Humboldt-Universität zur Teilnahme an der Vollversammlung auf. Die studentische Selbstverwaltung dort ist derzeit massiven Angriffen von Seiten der AfD und der Unileitung ausgesetzt, die die Delegitimierung und den Abbau studentischer Mitbestimmungsmöglichkeiten zum Ziel haben: die Satzung, StuPa-Beschlüsse, Fachschaften, Beratungsangebote, Kinderbetreuung und die Öffentlichkeitsarbeit werden in Frage gestellt. Die Klage der Unileitung gegen den AStA auf Herausgabe einer Namensliste zur Beantwortung einer Anfrage der AfD im AGH, bildet dabei den vorläufigen Höhepunkt. Informiert eure Freund_innen und Kommiliton_innen und kommt zahlreich! Weitere Informationen 
 
15:00
Sama32: Happy Halloween

Halloween for Kids!
Wie jedes Jahr öffnen um 15:00Uhr die schaurigen Pforten des Samas. Wir laden zu gruseliger Atmosphäre und gespenstischen Kinderschminken und jede Menge weiterer Bespaßung. 
Bei einsetzender Dunkelheit um 18:00Uhr ist ein gemeinsamer Beutezug durch den Kiez geplant. 
Für Kinder alles kostenlos, kein Eintritt, kein Spendenzwang.
Happy Halloween!
PS: ab 21:00Uhr beginnt das schockierende und blutrünstige Abendprogramm für die etwas älteren Halloween Monster!
KinderaktivitätMusik
16:00
Projektschiff "Freibeuter*In": Halloweenkombüse

Unser schönes Schiff wird ein gruseliger Seelenverkäufer
Wir laden zu gruseliger Atmosphäre und gespenstischem Essen und weiterer Bespaßung. Bei einsetzender Dunkelheit um 18:00Uhr ist ein gemeinsamer Beutezug durch den Kiez geplant. Ab 21:00Uhr dann Halloweenparty für die älteren Monster.
Kneipe/CaféKinderaktivitätEssenParty
18:00
Tommy-Weisbecker-Haus: HALLOQWEEN ALLEYCAT

26th annual Halloween Alleycat scramble mit:
- "Gehwegschäden"  und DJ "Olio"
Bing mit: Helm, Lichter, Tasche, Bike, Bremse, Geld Kostüm
Treffen im kleinen Tiergarten 10559 MOABIT  ab 18.00 Uhr
ZIEL: Tommyhaus, wo die Party erst richtig abgeht
MusikParty
18:00
Bandito Rosso: Diskussionsveranstaltung über den Rechtsruck

Rechtsruck bekämpfen! – Nazis,Afd & Regierung Hand in Hand!
Das Erstarken rechter Kräfte dürfte hierzulande Niemandem entgangen sein. Erst vor wenigen Wochen kam es in Chemnitz und Köthen zu gewalttätigen Angriffen auf Menschen mit Migrationshintergrund. Die faschistischen Kräfte wurden daran nicht von der Polizei gehindert. Ein Teil der Regierung schlug darauf hin Alarm, während zeitgleich dieselbe Regierung tausende Menschen in Länder abschieben lässt, in denen nach wie vor Hunger, Krieg und Armut herrschen. Dabei lässt sich die Regierung vom rechten Mob und der AfD nach rechts treiben, wodurch diese nur noch stärker werden. In einigen Bundesländern, wie zum Beispiel Sachsen, ist die AfD bereits die zweitstärkste Partei, laut Umfragen.
All dies zeigt, dass der Kapitalismus immer auch die bestehende Gefahr des Faschismus in sich trägt und demnach muss revolutionärer Antifaschismus immer auch antikapitalistisch sein.
Der Widerstand gegen den Rechtsruck ist zwar Vorhanden, steht aber am Anfang. Beispielsweise sind im Zusammenhang mit den Vorfällen in Chemnitz tausende Menschen auf die Straße gegangen und auch in den nächsten Wochen sind größere Demonstrationen wie die #Unteilbar – Demo in Berlin geplant. Jedoch ist dies nicht genug – wir benötigen eine Einheitsfront aller Organisationen der ArbeiterInnenklasse gegen den Rechtsruck, denn nur so kann der rückschrittliche Vormarsch gestoppt und die Angriffe von Faschos, Rechten und Staat zurückschlagen werden! Infos
Diskussion/VortragTreffen
19:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenKino - Diskussion

Diskussion mit Claudia von Geliéu und Benedikt Hopmann "100 Jahre Revolution 1918/19 - Geburtsstunde der Republik"  - vergessen, unvollendet
Was rückte die Revolution 1918/19 ins Zentrum ihres Handelns? Wo war sie erfolgreich? Welche Forderungen konnten nicht durchgesetzt werden? Was blieb unvollendet, ist aber bis heute aktuell? Die Revolution 1918/19 war zwar die Geburtsstunde der Republik, diese Republik stand aber auf so schwachen Füßen, dass sie schon 15 Jahre später hinweggefegt werden konnte.
Angesichts einer stärker werdenden Rechten stellt sich die Frage: Welche Anforderungen müssen heute an einer Bewegung gegen Rechts gestellt werden, damit sie erfolgreich sein kann?
Nach einer kurzen Darstellung des historischen Ablaufs dieser Revolution werden Claudia von Geliéu und Benedikt Hopmann zu den verschiedene Fragen kurze Statements abgeben und diese zur Diskussion stellen.
Diskussion/Vortrag
19:30
Baiz: Infoveranstaltung

Justice pour Clément – Vom Gedenken über den Prozess zum Kampf.
Im Jahr 2013 wurde der Antifaschist Clément Méric im Alter von 18 Jahren in Paris von Faschisten ermordet. In den vergangen Jahren begleiteten wir den Fall, führten Veranstaltungen und Kundgebungen durch, fuhren regelmäßig nach Paris zu den Gedenkdemonstrationen und produzierten die Filme "Une vie de lutte" und "Paris Rebelle". Nach über 5 Jahren fand nun der Prozess gegen die Haupttäter Esteban Morillo, Samuel Dufour und Alexandre Eyraud statt.
Zahlreiche Aktivist*innen, Freund*innen und die Angehörigen von Clément begleiteten das Gerichtsverfahren als Prozessbeobachter*innen und organisierten öffentliche Aktionen und Veranstaltungen.
Bei unserer Infoveranstaltung wollen wir einen Rückblick auf die unterschiedlichen Aktionen der letzten Jahre werfen und mit Referent*innen aus Paris über den Prozess und die Zukunft des Gedenkens an Clément und die Fortführung seines Kampfes sprechen. Organisator*innen: Left Report und North East Antifascists - Referent*innen: La Horde.
Diskussion/Vortrag
19:45
Zukunft: Kino + Diskussion

"Deckname Jenny" meets Antifa - Rechtsruck in Europa. Nazis in den Parlamenten. Hetzjagden in Teilen der Republik. Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. Jennys Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Der Deckname „Jenny“ und dessen klare Zuordnung verschwimmt um so mehr, je gefährlicher es für alle Beteiligten wird. Im Anschluss Diskussion und Filmgespräch und mit Team, Regie und  Vertreter*innen antifaschistischer Initiative
Diskussion/VortragFilm
20:00
Schwarze Risse: Lesung

Lesung und Diskussion mit dem Autor Mark Zak
»Diese Geschichte spricht zu uns. Sie ist wahr für alle Revolutionärinnen, die sich anschicken, das Gefängnis des Kapitalismus zu verlassen.« Bini Adamczak
Von der sowjetischen Geschichtsschreibung zum Mörder und Banditen degradiert, von den Anarchisten in aller Welt als Held, als ukrainischer Che Guevara verherrlicht, hat Nestor Machno (1888-1934), der Führer der legendären Volksbewegung und Bauernarmee Machnowtschina, den Ausgang des russischen Bürgerkriegs entscheidend beeinflusst. Aus Memoiren, Berichten, Verhörprotokollen und Briefen von Zeitzeugen hat Mark Zak ein vielstimmiges Porträt des überlebensgroßen Bauernführers zusammengestellt.
Buch-/Infoladen/BüchereiDiskussion/Vortrag
20:00
Kadterschmiede: Soli Concert und info Liebig34

20:00 Infoveranstaltung über das Liebig34 kollektiv und die aktuelle Situation. Infos
21:00 Konzerte: Naileater (d-beat, Innsbruck) Gisela (hc-punk, Innsbruck) und Janösch (hc-punk, Innsbruck)
Diskussion/VortragMusik
20:00
Vetomat: Eventküfa-Konzert u.Performance

"Des Waldes"(Noise,Drone,Spoken word Experimental); "Bondage meets Noise"
Küfa and Bloody Mary. After the shows, crazy Psychobilly Rock´n´Roll beats  from the Tresen with love!
EssenMusik
21:00
KØPI: nach der Vokü: Konzert im AGH

"My own voice" (antifascist HC Punk, Shitaly) - "Witchrite" (Crust, Poland)
MusikPunk Crust
21:20
Schokoladen: Konzert

thirsty & miserable: Bonn (Drums n Bass/Punk n Roll, Würzburg) + Hobby (Punk aus Berlin)
Musik
22:00
Sama32: Halloween Night

Schockierendes und blutrünstiges Abendprogramm mit musikalischer Untermalung von Mogun. Wer kostümiert erscheint erhält ein Freigetränk.
Party