Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

21 Termine

Fr, 02. November 2018

00:00
Überall: Shutdown Google & Co.

Jeden 1. Freitag im Monat
Ein Tag, um sich auszudrücken - gegen Google, Verdrängung und die Herrschaft (der Technologie).
Ein Tag einmal im Monat, an dem alle auf ihre Art und Weise Google und Co. eine Absage erteilen können. Es gibt viele Möglichkeiten für diesen Tag: ein Banner am Balkon, eine Lärmkundgebung, Flyer verteilen im Park,eine öffentliche Diskussion,und vieles vieles mehr, was deiner Initiative entspringt… Fern ab von Fremdbestimmung, Politik und Stellvertreter*innentum, sondern direkt, kreativ und selbstbestimmt.
Google ist mitverantwortlich an Aufwertung und Verdrängung, an Technologien der totalen Überwachung und Kontrolle, an der Schaffung einer Tech-Elite auf Kosten Ausgeschlossener und an der Kommerzialisierung und Ausbeutung unserer intimsten Lebensbereiche. Ein klares Statement gegen den Google-Campus und dessen Idee lässt sich in vielen Facetten denken.
Der Fokus muss nicht nur auf den Umspannwerk liegen. Es gibt viele Orte: Google besitzt unzählige Unterfirmen wie z.B. Youtube und beteiligt sich finanziell beispielsweise am Start-Up-Zentrum factory, an Medien wie Tagesspiegel oder TAZ oder am Institut für "Internet und Gesellschaft" an der Humboldt-Universität, und auch amazon vertreibt Spionagesoftware...um nur einige Beispiele zu nennen.
Zeigen wir ihnen (auch) jeden 1. Freitag im Monat, dass wir deren Welt der Kontrolle und des Profits ablehnen und dass wir den Google-Campus verhindern werden!
Aktion/Protest/Camp
09:00
Hauptgebäude der HU Berlin: Kritnet-Konferenz 2018

Un-/Doing Borders - Realitäten des Grenzregimes, Utopien der Bewegungsfreiheit (kritnet #17 conference) Die Kritnet-Konferenz will einen Raum zur Analyse der Verschärfungen des Grenzregimes eröffnen. Dieser aktuellen Realität wollen wir konkrete Utopien entgegensetzen. Dabei werfen wir einen Blick auf solidarische Praktiken an den EU-Außengrenzen und über diese hinaus, innerhalb der EU sowie auf lokale Gruppierungen, die sich restriktiven Bestrebungen im Grenzregime widersetzen. Besondere Aufmerksamkeit soll postkolonialen Perspektiven zukommen. Un-/Doing Borders - Realities of the Border Regime - Utopias of the Freedom of Movement The Kritnet Conference in Berlin 2018 wants to provide a space for the analysis of the tightening of the border regime. We want to counter this current reality with concrete utopias. We take a look at solidarity practices at the EU's external borders and beyond, within the EU and at local groups that oppose restrictive efforts in the border regime. Particular attention will be paid to postcolonial perspectives. Infos zum Programm und Orten / Infos about programm and locations
Diskussion/Vortrag
15:30
Brauni 53/55: Dia de Muertos / Day of the Dead

Cantina Latinoamericana invites you to celebrate the Day of the Dead! 15:30 Coffee, cake and snacks (vegan, with gluten free and sugar free option) - Children games and activities, face painting, piñata - Exhibition by Ome Ehekatl - ltar de Muertos - Sudaka Printing Workshop 18:30 Documentary "Cantadoras" about the life and resistance of afro-descendent women in Colombia (Spanish with english subtitles) 20:00 Vegan three course menu (with gluten free option) 20:30 Update on the situation of Liebig 34 After: Dj Cenzontle (Cumbia not Borders), Dj Parataxia (Dirty Immigrant Records) Smoke-free until 22:00, Soli for anti-repression struggles in Mexico
KinderaktivitätDiskussion/VortragFilmMusik
16:00
SfE: Offene Linke Vernetzungstage 2018

Unter dem Motto „Gemeinsam Utopien denken, leben, erkämpfen!“ finden vom 2. bis zum 4. November die Offenen Linken Vernetzungstage (OLiVe) in Berlin statt. In den Räumen der Schule für Erwachsenenbildung (SfE, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin) wollen wir uns über die Utopien der emanzipativen Linken austauschen. Wir wollen uns klar machen, wie, warum und wofür wir eigentlich kämpfen und warum es sich lohnt, diese Auseinandersetzungen immer wieder und immer weiter voranzutreiben. Wir werden miteinander diskutieren, Vorträgen lauschen, Essen genießen und uns in solidarischer Atmosphäre vernetzen. Nichts muss so bleiben, wie es ist – und wie es wird, haben wir in der Hand! Infos und Programm
Treffen
18:00
Ort bei Anmeldung: Bei Berlin - Naturfreundejugend Seminar

"Nahostkonflikt und deutsche Linke"  Warum ist der Nahostkonflikt eigentlich so ein wichtiger Bezugspunkt für viele Linke in Deutschland? Wieso zerbrechen an der Frage "Palästina- oder Israelsolidarität" immer wieder politische Gruppen, Bündnisse und sogar Freund*innenschaften? Welche Rolle spielen Antisemitismus und Rassismus dabei? Was ist eigentlich mit den Labels "Antideutsch" und "Antiimp" gemeint? Spielen diese Postitionen heute noch eine Rolle oder sind neue Konfliktfelder wichtiger geworden? Im Seminar wollen wir die Geschichte des Nahostkonfliktes beleuchten und die verschiedenen Positionen innerhalb der linken Diskussionen in Deutschland nachzeichnen. Jenseits des weit verbreiteten polemischen Bashings ist die Grundhaltung dabei wohlwollend und solidarisch. Willkommen sind sowohl Leute, die es schwer finden, sich in den Debatten zu verorten, als auch Leute, die einen Standpunkt dazu haben, solange sie offen dafür sind, Fragen an diesen zu richten.

Das Seminar findet Freitag bis Sonntag mit Übernachtung in der Nähe von Berlin statt und kostet 20 EUR. Wer weniger hat, zahlt weniger. Anmeldung

Kurs/Workshop
19:00
FAU-Lokal: Infoveranstaltung

FAU – Wie funktioniert das? Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Einführung für Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.

Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
Aquarium: Diskussionsveranstaltung

Antirassistische Migrationspolitik - zwischen Utopie und Pragmatismus? im Rahmen der Tagung Realitäten des Grenzregimes - Utopien der Bewegungsfreiheit
des Netzwerkes für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (kritnet). Wie kann eine antirassistische Migrationspolitik aussehen?
Ein Gespräch zwischen Wissenschaftler*innen, Regierungsverantwortlichen, Aktivist*innen U.a. mit: „Daniel Tietze“ (Staatssekretär für Integration (DIE LINKE)), „Prof. Dorothee Frings“ (Hochschule Niederrhein), „Antje Dieterich“ (Solidarity City Berlin) „Newroz Duman“ (We’ll come united, angefragt) Moderation: „Carolin WiedemannVeranstaltungssprache Deutsch - Verdolmetschung in andere Sprachen möglich. Anfragen und Bedarfe bitte bis zum 30. Oktober MailVeranstaltet von kritnet
Diskussion/Vortrag
19:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte: 2 Tage Workshop - Auftakt

Einladung zum  Workshop “Nennen wir es Revolution? 30 Jahre Herbst ’89”  Wir wollen uns die Fragen stellen:  An welchen Ideen wollen wir anschließen? War es eine “Revolution” und wie lange? Wann endete sie? Was können wir für die Zukunft von diesem Umbruch lernen? “Nennen wir es Revolution: 30 Jahre danach” Frauenpodium mit unterschiedlichen Sichtweisen: antifaschistische Bewegung, Hausbesetzerinnen, Betriebskämpfe, Frauenkämpfe, Künstlerinnen etc. Beide Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten des Haus der Demokratie (Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin, Tram Am Friedrichshain) statt. Es wird um Pünktlichkeit und Anmeldung unter 30jahreherbst89@systemli.org gebeten. Es wird auch eine Kinderbetreuung geben, wenn ihr dafür Bedarf habt. Schreibt dies bitte in die Anmeldung  mit hinein.
Kurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
19:00
Wild Wedding: Schabe gib Acht! - Konzert

Laudare (black metal / screamo / posthardcore / leipzig), Phal:Angst (audiovisual post rock / industrial / wien), Splitter (dark hardcore / atmospheric powerviolence / nürnberg), Schlund (powerviolence / grindcore / berlin), Miami Death 2 (powerviolence / frühere chevin members / leipzig)

Vegan Küfa and sweets

Musik
19:00
Wagenburg Lohmühle: Halloween Soli Party

Soli für Soliwagen.
-> Essen, warme und kalte Drinks, drinnen und draußen geheizt, Feuershow (thefirebugs.de), Konzerte bis 22:00, danach DJanes
EssenMusikPartyTheater
19:00
Aquarium hinterm Südblock: Paneldiskussion

Über "Antirassistische Migrationspolitik - zwischen Utopie und Pragmatismus?" diskutieren:
Daniel Tietze (Staatssekretär für Integration (LINKE))- Prof. Dorothee Frings (Hochschule Niederrhein) - Antje Dieterich (Solidarity City Berlin) - Moderation: Carolin Wiedemann Die Paneldiskussion findet im Rahmen der 17. kritnet-Tagung Berlin “(Un-)Doing borders. Realitäten des Grenzregimes - Utopien der Bewegungsfreiheit” statt.
Diskussion/Vortrag
19:00
aquarium (südblock): Antirassistische Migrationspolitik - zwischen Utopie & Pragmatismus?

Wie kann eine antirassistische Migrationspolitik aussehen? Ein Gespräch zwischen Wissenschaftler*innen, Regierungsverantwortlichen, Aktivist*innen

Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Tagung "(Un-)Doing Borders. Realitäten des Grenzregimes - Utopien der Bewegungsfreiheit". Veranstaltungssprache Deutsch und Englisch , Verdolmetschung auf Deutsch, Englisch, Französisch möglich. Anfragen und Bedarfe bitte bis zum 30. Oktober an: kritnet030@riseup.net. Veranstaltet von kritnet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Antiracist migration policy - between utopia and pragmatism? Debate within the framework of the conference “Realities of the Border Regime - Utopias of Freedom of Movement” of the Network for Critical Migration and Border Regime Research (kritnet). Translation into English and French is possible. Please send your inquiries and translation requirements by 30 October to: kritnet030@riseup.net.

Politique migratoire antiraciste - entre utopie et pragmatisme ? Débat dans le cadre de la conférence Réalités du régime frontalier - Utopies de la libre circulation du Réseau de recherche critique sur les migrations et les régimes frontaliers (kritnet). Une conversation entre scientifiques, responsables gouvernementaux, militant-e-s. La traduction vers l'allemand, l'anglais et le français est possible. Veuillez envoyer vos demandes de traduction avant le 30 octobre à l'adresse suivante : kritnet030@riseup.net.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: konzert

thirsty & miserable: Group Of Man (heavy Post-HC, UK) + Malm (Noiserock, Würzburg)
Musik
19:00
RigoRosa, Schierker Str. 26: Film

"Man muss was machen. Und zwar bald und radikal." Ein Filmabend über den NS-Widerstandskämpfer Georg Elser mit einem Inputreferat von Dr. Stefan Heinz (FU Berlin)  
Film
20:00
ZGK: Amour Anarchie

Kommt zu unserem Tresen und freut euch auf vegane Snacks, Cocktails und weiterhin auf guten Hip Hop! Yo!  
Kneipe/CaféEssenMusikTresen
20:00
Rote Insel: Konzert: Record-Release-Party

"War with the Newts"(HC-Punk aus Berlin), "Pornscars" (Punk aus Berlin)
Musik
20:00
Schwarze Risse: Lesung

Spanien - Eine politische Geschichte der Gegenwart. Lesung und Diskussion mit dem Autor Raul Zelik. Die Demokratisierung Spaniens nach dem Ende der Franco-Diktatur gilt als europäische Erfolgsgeschichte. Doch die Wirtschaftskrise ab 2008, die Protestbewegung der indignados, die katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen und die Korruptionsskandale der Volksparteien PP und PSOE haben deutlich gemacht, dass Spaniens Modernisierung sehr viel widersprüchlicher verlaufen ist. In diesem Buch werden die Ursachen dafür analysiert und die wichtigsten Akteure des Protests der letzten Jahre vorgestellt: die indignados, die Linkspartei Podemos, die kommunalen Bürgerlisten von Barcelona und Madrid sowie die Unabhängigkeitsbewegungen Kataloniens und des Baskenlands.
Buch-/Infoladen/BüchereiDiskussion/Vortrag
20:00
SfE: Film "Iuventa" + Gespräch

Im Rahmen der Offenen Linken Vernetzungstage (OliVe) wird der Film "Iuventa" in Anwesenheit von Jugend Rettet e.V. gezeigt.
Diskussion/VortragFilm
21:00
Clash: Konzert

LIVE: Offerta Especial / The Knattertones
Musik
21:00
Abstand: Gefahrengebiet - Halloweenparty mit Karaoke

Wir laden Euch recht herzlich auf unsere Halloweenparty ein.
Dj Zufall legt für euch auf (Punk/Wave) und hat ausserdem noch ein paar schöne Karako Lieder in der Tasche! Also Singstimme einpacken und nicht das Kostüm vergessen! Wir wollen die Villa Kuriosum unterstützen!
Party
22:00
KØPI: Konzert im AGH

"Defekt Defekt" (PostPunk, Bremen, De) - "Fox Devils Wild" (Wave Punk, Berlin, De)
MusikPostPunk Wave Konzert