Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

139 Termine

Sa, 25. November 2017

10:00
TU Berlin: Podiumsdiskussion + Workshop

"Die Polizei lügt!? Die Polizei als politischer Akteur in den Medien und mögliche Gegenstrategien"
Beweisen kann die Polizei nichts – aber wochenlang wurde ihre Version zu Hinterhalten, Molotow-Cocktails und Fallen bei den G20-Protesten durch die Massenmedien und Social Media gejagt. Die Polizei(en) haben Presse-und Medienarbeit mit ganzen Teams professionalisiert. Sind die Polizei(en) dabei selbst politischer Akteur, sind die Fehlinformationen Zufälle oder eine bewusst eingesetzte Strategie?
Diese Frage soll auf einem Podium erläutert und auf einem Workshop vertieft werden. Wie können politisch Aktive mit solchen Situationen umgehen und was könnten Gegenstrategien sein.
Auf der Podiumsdiskussion stellen Betroffene das Phänomen an konkreten Beispielen vor ud diskutieren darüber auch mit dem Publikum. Mit dabei sind der Pressesprecher der Räumung des Kiezladens Friedel54 in Berlin, ein Vertreter des alternativen Medienzentrums zu G20 "FC⚡MC" und ein Journalisten, der zu den G20-Protesten berichtete. In einem anschließenden Workshop werden Ideen zusammen getragen und entwickelt, wie mit dieser Entwicklung umgegangen werden kann.
Die Veranstaltung findet von 10.00 bis 11.00 Uhr, an der TU Berlin im Rahmen der Linken Medienakademie statt. Der Eintritt zum Podium ist frei, die Veranstaltung wird von Robin Wood unterstützt. Infos und Anmeldung

Kurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
17:00
U-Bhf. Samariterstrasse (Friedrichshain): Silvio-Meier-Demo

"Damals wie heute: Antifa heißt Angriff!"
25 Jahre Silvio Meier Demo: Das heißt, 25 Jahre Gedenken an den Antifaschisten und Hausbesetzer Silvio Meier und alle anderen Opfer rechter Gewalt. Das heißt, 25 Jahre kämpferischer linksradikaler Intervention in Friedrichshain. Das heißt 25 Jahre Demonstrationen in schwarz, im Dunkeln und mit Feuerwerk. Das heißt, 25 Jahre den Herrschenden zu zeigen, dass es immer noch antikapitalistischen Widerstand gibt und dass der Kiez unregierbar bleibt.
In diesem Jahr ist diese Tradition notwendiger denn je: Die Angriffe gegen Geflüchtete nehmen zu, die extreme Rechte ist auf dem Vormarsch. Mit der AfD sitzen wieder Nazis im Bundestag, während sich die anderen Parteien damit überbieten, das Programm der AfD zu kopieren. Der Staat ist nicht gewillt den NSU-Komplex aufzuklären, sondern verleugnet seinen eigenen Rassismus. Gleichzeitig bläst er zum Angriff gegen linke Strukturen, die einzigen, die nachhaltig die extreme Rechte in Schach halten können. Da hilft nur eins: Auf die Straße und gegen diese Entwicklungen aufstehen! Lasst uns gemeinsam dem Staat, der AfD und den anderen Parteien sowie den Alltagsrassisten zeigen, dass wir den Kampf weiterführen! Deshalb: Heraus zur Silvio-Meier-Demo! Im Alltag und auf der Straße: Antifa heißt Angriff!

Aktion/Protest/Camp
19:00
Schokoladen: Konzert

"Freiburg" und "Auszenseiter" (NRW)

Musik
20:00
Rauchhaus: Performance

Gall (Noise, Powerviolence), Pnmcld (Modular Synth, Experimental Noise), Abiboss (Harsh Noise, DSH Core), Zeromancer (Flashcode, Noyzkohr). Special guests: Securities (Performance).

Party
20:00
Fehre 6, Fehrbelliner Str. 6: Hausfest

"Howie Reeves" (Singular postpunkish voice and acoustic bass from Glasgow), "Ni" (surreal musical performers from upper-austria), "Heads" (sludgy noise rock from Berlin). DJ Speedy from Berlin.
MusikParty
20:00
f.a.q.: Party

8 Jahre FAQ Infoladen Geburtstagsparty. Schweissreflexe - excessive queer feminist dancing.
Der feministisch antisexistische queere Infoladen feiert achten Geburtstag und wir stoßen mit einer schönen Sause drauf an. Es wird gelacht, gefeiert und getanzt. Los geht's um 20.00 Uhr im faq.
Glorious feminist Bingo Teil IV. Performance mit und von Dr. Dr. Masturbuse - angewandter Kulturmarxismus für die ganze Familie. Dance mit: Reni Tenz (New Wave, 80s), Autonome Beautyfarm (Female*Hiphop), Sigi Pop (Pop Dreams), Gizzel + Frizzel (Hiphop).
Der faq Infoladen vernetzt seit 8 Jahren Menschen und Projekte in Berlin, die radikale Gesellschaftskritik aus queer feministischer Perspektive betreiben. Eintritt: Spende.

Party
20:00
Filmrisz: Konzert

"Sternenlaub" (Experimentelles Liedermaching mit Synthesizer, Geige und mehr), beginnt pünktlich um 20.30 Uhr.

Musik
20:00
Zielona Gora: Kiezparty

Wir öffnen direkt nach der Silvio-Meier-Demo. Es legen auf für euch: Fairnet Blanca (80s, Trash, Wave, Punk), Djean (80s, Wave, Punk) und die Axxt (Wave, Punk, Electro).

Party
21:00
K9: Soli-Party + Konzert für Bleiberechtskosten

"Smash Borders - Love Solidarity. Let's dance and celebrate for more solidarity and against borders, for freedom of movement and against global injustice."
21.00 Uhr Concert: "Gegenüber" (all-girl feminist band inspired by Punk, Hardcore, Post-Punk, Riotgrrrl), "Trainingseinheit Katzenkotze" (some-gender Pommespunk).
Danach tanzen mit: DJ Wawanko (Cumbia, Tropikal), Pleasure X (Dark Wave, Synthie, Postpunk), M.phase & Isita Pony (Trans*Elektro, Technohouse).
Eintritt: Spende.

MusikParty
21:00
Sama-Café: Silvio-Meier-Party

Am 21.11. jährt sich der Mord an Silvio Meier zum 25. Mal. Der Antifaschist und Hausbesetzer wurde am U-Bahnhof Samariterstraße von Neonazis erstochen, nachdem er Zivilcourage zeigte und ihren faschistischen Pöbeleien etwas entgegensetzte. Um sich nach der Demo wieder aufzuwärmen und da eine Demo sich nicht von selbst finanziert, veranstalten wir eine After-Show-Party, um mit euch bei Dosenmukke und Cocktails zu feiern.

Party
21:30
Supamolly: Konzert

"Cut My Skin" und "Die schwarzen Schafe" (Punk Rock). Danach Djane.

MusikParty
21:30
K19 Café: Konzert

"Antiligent" (HC, Punk, Metal aus Berlin), "Human Traces" (Blackened Prog Metal aus Berlin). Einlass um 20.00 Uhr.

Musik
22:00
New Yorck im Bethanien: Soliparty

Soliparty für LGBTIQ-Support in Kamerun
Homosexualität wird in Kamerun mit bis zu vier Jahren Haftstrafe geahndet. Zusätzlich zur staatlichen Kriminalisierung kommt die soziale Ächtung, sodass homosexuelle Menschen häufig ausgegrenzt werden und Gewalt erfahren. Sämtliche Spenden fließen in die Unterstützung von Betroffenen in Kamerun.
Konzert: "Neofarius Orchestra #249" (Balkan Beats)
Techno Floor: Amperia (Techno, Autopoiesis), Herr.Mine (Techno, Hedonist International), Hans Heimlich (Techno).
Mixed/Bass Floor: DJ Peter (Hiphop), Miao Sayonara (Trap, Bassmusik), Robobo (Techno), Starlord (Deepy Trippy Techy House).
Mit finest Cocktails. Eintritt: Spende.

MusikParty

So, 26. November 2017

15:00
Kalabal!k: Anti-google-Café face2face

Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, 15.00 Uhr: Das Café face2face ist ein Bezugspunkt für einen informellen und selbstorganisierten Kampf gegen den Google Campus in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Es bietet Raum für Begegnung, Austausch, Information, Diskussion und Koordination, um gemeinsam einen Kampf gegen die Eröffnung des Google-Campus in Kreuzberg zu führen. Ohne den Appell an Politik, ohne mit der Herrschaft zu verhandeln, sondern ein kreativer und direkter Kampf.

Kneipe/Café
16:00
ZGK: Sunday Matinee Show

We offer you the perfect sunday afternoon. Besides vegan food and cakes there will a soli flea market.
"New Native" (Alternative, Indie from Vienna/Berlin), "Rivers & Tides" (Alternative, Rock from Regensburg), "ISWH" (Post-, Emorock from Dresden). Doors and Küfa: 4 pm. Show: 5 pm.

Musik
19:00
WB13: Sonntagskino

"Alphabet" (2013, R.: Erwin Wagenhofer, 104 Min.) - Egal, welche Schule wir besucht haben, bewegen wir uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen, als es darum ging, die Menschen zu gut funktionierenden Rädchen einer arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft auszubilden. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Doch die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je.
Denn neuerdings weht an den Schulen ein rauer Wind. "Leistung" als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen.

Film
20:00
B-Lage: Film

"Luther fuck off" (D 2017, 65 min., R.: Mike Spike Froidl) - In diesem furiosen Film wird nicht nur die Historie, sondern auch die Folgen Luthers Schriften und Aussagen bis in die jüngste Gegenwart dargestellt. Ein Wirken, das über den dreißigjährigen Krieg über das Dritte Reich bis zum heutigen Kapitalismus fortbesteht.
Eintritt: Spende.

Film

Mo, 27. November 2017

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Diesmal Thema: "Oktoberrevolution 1917".

Kneipe/Café
16:00
Bahnhof Südkreuz: Aktionstag

Aktionstag gegen den "Verunsicherungsbahnhof" Südkreuz
Seit dem 1. August läuft im Berliner Bahnhof Südkreuz ein Pilotprojekt zur automatisierten Gesichtserkennung. Versprochen wird mehr Sicherheit, aber ob diese wirklich durch den Einsatz moderner Technologien erzeugt werden kann, oder dies wieder nur eine Symptom Behandlung gesellschaftlicher Probleme ist, bleibt bisher undiskutiert. Dies soll sich ändern und die breite Facette der Kritik an Überwachung und ihrer schädlichen Auswirkung auf eine freiheitliche Gesellschaft Einzug in den Diskurs finden. Dazu lädt das Aktionsbündnis Endstation gemeinsam mit anderen Gruppen zum Aktionstag ein. Ort: S-Bhf. Südkreuz (Westhalle).

Aktion/Protest/Camp
19:00
Schokoladen: Konzert

"Black Magic Tree" (Rock) und "Renè Suns" (Blues Rock, Hard Rock)

Musik
19:00
Drugstore: Öffentliches Plenum VB6112

Vernetzungs- und Orgaplenum für alle Gruppen und Einzelpersonen, die Interesse haben.

Treffen
19:30
Mehringhof: Vortrag + Diskussion

"Wer verdient warum wie viel? Gegen das moralische Rechten um Einkommensunterschiede."
Wir können die Debatten über die (Un-)Gerechigkeit von Einkommen und ihren Unterschieden nicht ausstehen. Können wir dazu eine Alternative bieten? Ja! Erstens die abschließende Kritik des Vorurteils, letztlich müsse doch irgendwie zu haben und zu finden sein, was keine praktische Erfahrung jemals bestätigt oder belegt hat: eine echte, logisch und moralisch nachvollziehbare Entsprechung von individueller Tätigkeit und Bezahlung. Und zweitens ein paar Hinweise darauf, für welche Dienste woran die Figuren in der Marktwirtschaft – vom Minilöhner bis zum Manager – ihre Kohle tatsächlich kriegen. www.kk-gruppe.net

Diskussion/Vortrag
20:00
Kadterschmiede: Kiezküfa + Anti-(CG)-entrifizierungs-Vernetzungstreffen

Die Aktionsgruppe Rigaer 71-73 lädt zum Essen und vernetzen ein. Wir nutzen gern die Kadterschmiede, um im nachbarschaflichen Austausch gegen Polizeigewalt und Aufwertungswahnsinn den Playern aus Politik, Wirtschaft und deren Machtstrukturen die Stirn zu bieten, Pläne zu schmieden und uns bestenfalls stadtteilübergreifend über Strategien zu verständigen, wie z.B. Druck ausgeübt werden kann auf den Hauptakteur, die CG Gruppe, mit ihren Luxusbauten hier im Kiez  wie an vielen Orten in Berlin. Nachdem die CG Gruppe an die Börse gegangen ist, sind sie nun noch druckempfindlicher... Unser Angebot ist informell, gern an der Theke, bietet grundsätzlich Raum für Diskussion, Begegnung, Vernetzung, Austausch, Koordination.
Das Aktionsgruppentreffen ist regelmäßig dienstags, nach dem 19-Uhr-Scheppern am Bauzaun Rigaer/Ecke Samariterstraße, zunächst vorm Infoladen, Liebigstr. 34. Ab 20 Uhr drinnen oder anderswo.
Da das einmalige wöchentliche Treffen kaum ausreicht, um sich gut auszutauschen und die nächsten anstehenden Aktionen zu besprechen, wollen wir nach dem Essen, ab ca. 21 Uhr den Raum und die Zeit genau dazu nutzen. Es sind natürlich alle eingeladen sich zu beteiligen.
Wir freuen uns, unsere unmittelbaren und entfernteren Nachbar*innen zu sehen, die bereit sind aufzustehen, sich zu wehren, kreativ werden zu wollen im unmittelbaren und direkten Kampf gegen Gentrifizierung und Kapitalismuswahn! nordkiezlebt.noblogs.org

EssenTreffen
21:00
Køpi: Videokino Peliculoso

"Peliculoso Fright Night: Hausu" J 1977, 87 min, R.: Chiho Katsura, Nobuhiko Obayashi, D.: Yoko Minamida, Kimiko Ikegami
Eine 16jährige besucht mit Schulfreundinnen das Landhaus ihrer Tante. Die allerdings entpuppt sich dann als menschenfressender Dämon... Effektvoll abgedrehter 70er-Jahre-Horror. Eine Spielerei mit allen möglichen Filmgenres (vom Horror bis hin zur Komödie), eine Mischung aus Surrealismus, Märchen, Grusel, Traum, Drogentrip.
FilmPeliculoso
21:30
Sama-Café: Film Club

"Super-Hypochonder"
Film

Di, 28. November 2017

13:00
Kottbusser Tor (Kreuzberg): Freies Radio überall in Berlin

Innerhalb der Aktionswoche für ein Freies Radio in Berlin bauen wir unser öffentliches Radiostudio am Kotti (Gecekondu & Südblock) auf, um Unterstützer*innen zu gewinnen. Zu hören sind wir unter 88,4 MHZ oder 88vier.de. Freies Radio sind wir alle!

Radio/TV
18:00
Tristeza: Workshop

Workshop zum Thema Klassismus. Social Justice Trainerin Tanja Abou bietet Raum für Diskussionen, Information und Erfahrungsaustausch rund um das Thema Klassismus. Der Workshop ist auf 15 Teilnehmer*innen begrenzt. Kommt also am Besten pünktlich. Dauer: ca. 3 Stunden. Kosten: keine.

Kurs/Workshop
18:30
Baiz: Künstler_innenbühne Schaunwama

Schaunwama ist eine KünstlerInnenbühne, die alle 2 Monate in der Baiz stattfindet. Wir bringen viele Künste und kreative Menschen zusammen: Live Painting, Musik, Poetry Slam, Schauspiel... diese werden mit charmanter Moderation und professioneller Tontechnik umrahmt und die Baiz-Bar versorgt wie immer mit Bier und Co. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über einen "Austritt", der zu 100% von uns weitergegeben wird. Das eingenommene Geld bekommt, wie letztes Mal, die Organisation "International Women Space Berlin", die sich für die Rechte geflüchteter und von Diskriminierung bedrohter internationaler Frauen in Berlin einsetzt. Anmeldungen für KünstlerInnen unter: mail.schaunwama@gmx.de

18:30
Café Planwirtschaft, Hardenbergstr. 40A: Filmabend

Anschließend an die Veranstaltung zur Geschichte des Feminismus von letzter Woche veranstalten wir einen Filmabend in der PlaWi auf dem TU-Gelände. Wir wollen den Spielfilm "We want sex" schauen. Der Film erzählt auf lustige Art und Weise die Geschichte des ersten Frauenstreik bei Ford Dagenham. Dabei geht es um Chauvinismus und Sexismus am Arbeitsplatz wie auch in der Familie.
Nach dem Film ist noch Zeit zum Plaudern und Diskutieren, die Bar steht uns dabei zur Verfügung.

Kneipe/CaféFilm
19:00
K19 Café: Cryptoparty

Du möchtest lernen, wie einfach es ist, Verschlüsselung zu benutzen? In entspannter und respektvoller Atmosphäre? Dann komm zur Crypto-Party. Vorwissen braucht es nicht und auch kein Informatikstudium. Neugier, lernen wollen, Fragen stellen ist alles, was ihr braucht. Das eigene Laptop mitzubringen, ist von Vorteil. Crypto-Parties sind immer ohne Eintritt. Anmelden braucht ihr euch auch nicht, einfach vorbeikommen.
Mit veganer Küfa (Spende). Infos

19:00
Café Morgenrot: Anarchistischer Stammtisch

Lust auf einen lockeren Abend des Diskutierens, Philosophierens, des Kennen lernens und des Austausches? Hast du Themen – politisch, persönlich oder beides – die du gerne mit anderen diskutieren (oder besprechen) möchtest? Dann komm zu unserem Stammtisch, wir freuen uns auf dich! (Bitte frag am Tresen nach, wo wir sitzen, da wir keinen festen Tisch haben.)
Jeden 4. Dienstag im Monat ab 19.00 Uhr im Café Morgenrot, achte auf Ankündigungen im Stressfaktor.

Treffen
20:00
Linie 206: Superheroines Küfa

So nach dem Ausfall letzten Monat ist es wieder soweit: leckere 2-Gänge-Küfa und anschließend "Spider-Man: The Dragon's Challenge" (1979).

FilmEssen
20:00
Filmrisz: Infoveranstaltung

"Was ist los in Katalonien?"
Seit Anfang Oktober ist Katalonien fast täglich Thema in den deutschen Medien. Doch der Konflikt ist komplexer als oftmals dargestellt. Wir haben zwei Referenten der Interventionistischen Linken und der CUP (Candidatura d'Unitat Popular) eingeladen, die uns einen Überblick geben und gemeinsam mit uns diskutieren werden.

Diskussion/Vortrag
20:00
Schwarze Risse: Buchvorstellung und Diskussion

Harry Waibel: "Die braune Saat". Antisemitismus und Neonazismus in der DDR.
Seit der Vereinigung gab es in den neuen Bundesländern ─ relativ zur Zahl der Bevölkerung ─ 2- bis 3-mal mehr rechte Propaganda- und Gewalttaten als im Westen. Ein Phänomen, das nicht zuletzt auf eklatante Defizite des DDR-Systems zurückgeht. Die SED hatte einen Antifaschismus etabliert, der gegenüber dem sich immer bedrohlicher ausweitenden antisemitischen und neonazistischen Phänomen die Augen verschloss und den latenten und manifesten Antisemitismus durch die Ideologie des Antizionismus vertuschte. Hinzu kommt, dass Entnazifizierung in der SBZ/DDR ─ ähnlich wie in Westdeutschland ─ oberflächlich war und zu schnell abgebrochen wurde. Harry Waibel belegt diese und weitere Defizite anhand von etwa 7.000 mündlichen oder schriftlichen Angriffen von Neonazis bzw. Antisemiten in der DDR und propagandistischen Verherrlichungen des nationalsozialistischen Groß-Deutschlands. Hinzu kommen etliche Schmierereien von Hakenkreuzen und SS-Runen auf Straßen, Plätzen und an Gebäuden sowie über 900 antisemitische Vorfälle. Seit den 1960er Jahren fanden etwa 200 Pogrome bzw. pogromartige Angriffe in über 110 Städten und Gemeinden der DDR statt.
Die vorwiegend männlichen Akteure sind, entweder als individuelle Täter oder in Gruppen, auf allen gesellschaftlichen Ebenen, so in den meisten Schulformen und unter den jungen Arbeitern zu finden. Zu den Neonazis gesellten sich ab Ende der 1970er Jahre Skinheads. Zu ihnen stießen gewaltbereite Fußball-Anhänger, die so genannte Hooligans. Zusammen mit den Skinheads entwickelten sie eine öffentliche, schlagkräftige Militanz, die in den politisch motivierten Straßenschlachten gegen die Sicherheitskräfte sichtbar wurde. Der Neonazismus in der DDR bestand aus mehreren Elementen und war ab Mitte der 1980er Jahre für die SED nicht mehr zu beherrschen.
Die Informationen zum Buch stammen großteils aus bisher nicht gesichteten Materialien aus den Archiven des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Ministeriums für Staatsicherheit, der ehemaligen DDR (BStU), die in der Regel als "geheim" deklariert waren.

Diskussion/VortragBuchvorstellung
20:00
Projektraum H48: Histo-Kino

Anlässlich des 100. Jahrestages der Russischen Oktoberrevolution zeigt das Histo-Kino der FSI Geschichte der FU die rekonstruierte, unzensierte Originalfassung des Stummfilmklassikers "Oktjɐbr" von Sergǝj Eisǝnstein aus dem Jahre 1928. Der Film basiert auf dem Buch "Zehn Tage, die die Welt erschütterten" von John Rǝǝd. Er stellt die Vorgänge vor und während der Oktoberrevolution von 1917 aus Sicht der Bolschewisten dar.

Film
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung

Mi, 29. November 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"Bleedingblackwood" und "Martina Bertoni / Hekla"

Musik
19:00
Baiz: Infoveranstaltung

"Atem, jetzt! Part II: Strategien und Konzepte für den alltäglichen Kampf gegen AfD, neue und alte Rechte und die schleichende Verrohung der Zivilgesellschaft.
Dass mit der AfD 92 braune Zombies in den Bundestag einziehen und sie entsprechend der Finanzierung von Parteien für die politische und parlamentarische Arbeit bis zu 400 Millionen Euro vom Staat erhalten werden, ist Anlass sich in Kotzkrämpfen zu winden. Nützen tut das nichts, es sei denn, mensch erwischt dabei einen von ihnen... In Schockstarre verfallen nützt auch nichts, zur Tagesordnung überzugehen wäre ein gefährlicher Fehler!
Nachdem wir im Oktober eher in die Breite diskutiert haben, werden wir im November konkreter und wollen uns über Möglichkeiten des alltäglich Widerstands austauschen. Was verbirgt sich hinter StammtischkäpferI*nnen-Ausbildung? Wie kann mensch Kampagnen gestalten die anders als dröge daherkommen? Wie beziehen wir im öffentlichen Raum Stellung und gestalten ihn jenseits von Konsumaufforderung und Verbotsschildern? Wie kann es gelingen dem Mainstream der Beliebigkeit etwas entgegenzusetzen? Darüber und über alles, was sonst so anliegt, wollen wir reden. Diesmal sind auf dem Podium InitatorI*nnen der StammtischkämpferI*nnen-Ausbildung, AktivistI*nnen aus der queeren Szene und VertreterI*nnen des BBgR (Berliner Bündnis gegen Rechts), dazu gibt es Kurzfilme gegen Rechts.

Diskussion/VortragFilm
19:00
Wagenburg Lohmühle: Mittwochskino

"Salz der Erde" (USA 1953, 92 Min., Originalfassung engl./span., R.: H. Bibermann) - Der dokumentarische Spielfilm geht auf einen wirklichen Streik zurück, der sich 1950 in Silver-City/New Mexiko ereignete. Ein Klassiker unter den Streikfilmen, der Arbeitskampf mit Fragen des Rassismus und Frauenemanzipation verknüpft.
19.00 Uhr Suppe, 20.00 Uhr Film.

Film
19:30
Aquarium, Skalitzer Str. 6 (hinter Südblock): Diskussion

"Das Rote Berlin - Strategien für eine sozialistische Stadt"
Einladung zu Veranstaltungsreihe und Strategiedebatte zur Durchsetzung von Wohnraum für alle, organisiert von der Interventionistischen Linken Berlin.
In der ersten Veranstaltung mit dem Titel "Sand im Getriebe - Den privaten Wohnungsmarkt regulieren oder überwinden?" diskutieren Andrej Holm (Stadtsoziologe, Berlin), Lisa Vollmer (Stadt von Unten/Bauhaus-Universität Weimar) und die IL Berlin.

Diskussion/Vortrag
21:00
Vetomat: Konzert

"Ken Parsons" (guitar and celtic harp with comical, poetical and sometimes political lyrics)
Musik
21:00
Kastanienkeller: Schwarzlichttischtennis Saisonstart

Endlich Winter! Jetzt könnt ihr wieder unsere wöchentliche, sportliche Veranstaltung vorschieben, um mal in Ruhe ein paar Bierchen im K-Keller zu stemmen. Für den Fall der Fälle ist die Tischtennisplatte trotzdem aufgestellt. Ab jetzt jeden Mi. bis die Kastanien blühen.

Kneipe/Café

Do, 30. November 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Das Venedig Prinzip"
Venedig: das ist Romantik pur. Doch die schönste Stadt der Welt wird abends zur Geisterstadt. Ganze Viertel stehen leer; von ihren Bewohnern längst verlassen, dienen diese unbewohnten Gemäuer dem Geschäft mit einem Mythos. Denn die Stadt wird unbewohnbar. Das urbane Eigenleben Venedigs ist unter Massentourismus und Spekulation beinahe zusammengebrochen, es existiert kaum noch. Doch es gibt noch Überlebende: den alten Gondoliere Giorgio, der die Zeiten kennt, als man noch nach Venedig kam, um sich zu erholen. Die Schriftstellerin Tudi Sammartini, die mit drastischem Humor Klartext redet. Den Lastbootfahrer Flavio, der schließlich seinen eigenen Umzug aufs Festland organisieren wird...

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"New Candys" (Italien)

Musik
20:00
Baiz: Konzert

Die "3 AccordBand" aus Berlin-Brandenburg bewegt sich musikalisch vom Mittelalter bis ins Heute. Dabei verknüpft sie alte Instrumente mit neuer Musik und neue Instrumente mit der alten Zeit. Der Gesang führt in unterschiedlicher Besetzung von der Tiefe bis ganz in die Höhe. Außerdem gibt es ruhigere Songs mit akustischen Instrumenten. Eintritt frei zur Zeitreise!

Musik
20:00
Regenbogenfabrik: Konzert

Feinster politischer Liedermacher-Kleinkunst-Punk aus der linken Ecke des Universums. Solo-Sep und sein Stehrumchen - Sinn und Unsinn mit Gitarre und einem musikalischen Koffer... Eintritt frei, doch am Ende kreist der Hut.

Musik
20:00
Café Cralle: FLIT*-Wedding

Weddings queerster Stammtisch lädt alle Frauen*, Lesben*, Inter-, Trans- und Non-binary-Personen egal ob homo-/bi-/hetero-/...-/pansexuell ein, sich gegenseitig kennenzulernen, zu vernetzen, über den Kiez auszutauschen und über die kleinen bis großen High- aber auch Lowlights des Alltags zu quasseln. Auch alle FLIT*, die nicht das Glück haben im Wedding zu wohnen, sind herzlich willkommen. Antirassistisch und antisexistisch.
Das Café Cralle ist kein cis-Männer-freier Raum, unser Stammtisch aber schon. Das Café Cralle ist nicht barriere-, rauch- und alkfrei. Eine Rollstuhlrampe für den Eingangsbereich steht zur Verfügung, die Klos sind leider nicht rolligerecht. FLIT*-Wedding: Regelmäßig am letzten Donnerstag eines jeden Monats (Dezember abweichend).

Queer
21:00
Køpi: Videokino Peliculoso

"Dark Circus" D 2016, 89 min, R.: Julia Ostertag, D.: Angela Maria Romackaer, Namjira As-Sefid, Florian Gysin, Annika Strauss
Johanna is just twenty years old but struggling with her boring and aimless existence. Disturbing visions start the day she gets fired from her job. Soon Johanna is carried off into a different world beneath the city where people live in a parallel universe full of darkness and magic rituals. The denizens of this world are inspired and guided by a mysterious woman, The Mistress.
Drawn into her cult through an extravagant initiation ceremony, Johanna encounters fascinating characters:
People like Simon, the collector, with whom she embarks on an obsessive affair.
As Johanna plunges deeper into the occult her old world slowly collapses...
FilmPeliculoso
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Angry Brigade" (Punk, Prague, Czechia) - "Kuoleman Teatteri" (BeerCrust, Greifswald, D)
MusikPunk Crust Konzert

Fr, 01. Dezember 2017

18:00
Schloss 19, Schlossstr.19 (Charlottenburg): Wochenendseminar

"Alle Macht den Räten"
Die russische Revolution 1917 zwischen Selbstermächtigung und Parteidiktatur. Wir haben uns in diesem Wochenendseminar als Aufgabe gesetzt, nicht nur eine Darstellung der historischen Ereignisse zu liefern, sondern in Form einer fragenden Aneignung die Widersprüchlichkeit und Komplexität der Russischen Revolution zu diskutieren. Dabei wollen wir Fragen in den Vordergrund stellen, die auch in heutigen linken Debatten eine Rolle spielen.

Kurs/Workshop
18:30
Bibliothek der Freien: Vorstellung der Bibliothek

Ein Mitarbeiter gibt allen Interessierten einen Einblick in das Bibliotheksprojekt und eine Orientierung über unsere Bestände an Büchern, Zeitschriften, Archivalien usw.

20:00
Kastanienkeller: Party

"19 Jahre Köpifightclub"
Um 20.00 Uhr mit den Film "Luther fuck off" - danach furiose Live-Bands und Livekämpfe. Auch lustiges Trinken und Tanzen mit der Punkrockdisco von DJ Terry ist angesagt.

FilmMusikParty
20:00
Vetomat: Das Akustische Wohnzimmer

Jeden ersten Freitag im Monat im Vétomat: das Akustische Wohnzimmer mit offener Bühne/Open Mic Night für musikalische Beiträge aller Richtungen (akustisch) und auch Spoken Word Perfomances. Special Guest: Pan Salmenhaara.

21:30
Supamolly: Konzert

"Geoff Berner" (Klezmer Punk aus Vancouver). Anschliessend Party.

MusikParty
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Verbal Razors" (Thrash Crossover, Tours, FrankReich) - "Subverse" (AnarchoPunx, Berlin, not-D)
MusikPunk Trash HC Konzert
23:00
Kulturhaus Kili, Wiesenweg 5-9: Soliparty

Darkpsy/core Tekno Acid - OroborO, Ram Tam, Der Sandmann, Psyquenz, ÄpilÄpti, Sir Gax, Rote Schule, Chaos DJs, Rave Dave, SicK Krew, TerrArista Tribe. Einnahmen werden für Soundsystem, Fuckparade kosten, Studiumskosten eines Geflüchtetem und spontan auch andere Zwecke (Anti-rep. etc) umverteilt. Eintritt: 5-10 €

Party

Sa, 02. Dezember 2017

14:00
about blank: Soliflohmarkt für die Rote Hilfe

"Solidarität muss Klapptisch werden!" Soliflohmarkt für Rote Hilfe e.V.
Der Soliflohmarkt geht in die nächste Runde - dieses mal zur Unterstützung der Antirepessionsarbeit von Rote Hilfe e.V. für die Inhaftierten der G20-Proteste - united we stand!
Auch dieses Jahr erwarten euch neben allerhand Flohmarkt-Schnäppchen herzliche Heißgetränke, fantastische Fundsachen, cremige Crèpes, köstliche Kuchen und salzige Suppen. Für die musikalische Untermalung sorgen wie immer Freund*innen und Freunde des Hauses. Außerdem wird es Solitattoos von "Rostige Nadel" geben.
Um auf dem Flohmarkt Sachen zu verkaufen, bitte bis zum 25.11.2017 anmelden unter flohmarkt@aboutblank.li
Eintritt frei. Kinderfreundlich.

14:00
vor der US-Botschaft (Pariser Platz): Kundgebung

"Freiheit für Mumia - Freiheit für Alle!"
Im Dezember 2017 jährt sich bereits zum 36. Mal die Inhaftierung des ehemaligen Black Panthers und afromerikanischen Journalisten Mumia Abu-Jamal. Der Kampf um seine Freiheit steht auch für 36 Jahre Kampf gegen rassistische Polizeigewalt, politische Repression, die Todesstrafe sowie die Masseninhaftierung in den USA. Der Kampf um Mumias Freiheit dreht sich im Kern um die Überwindung der nie beendeten Sklaverei, die ihre moderne Form in der Gefängnisindustrie des Landes ausübt.
In den vergangenen Jahren wurde viel erreicht: Mumias Todesstrafe konnte endgültig abgewendet werden. Für ihn und Hunderte anderer Gefangener im US Bundesstaat Pennsylvania konnte medizinische Versorgung gegen Hepatitis-C durchgesetzt werden. Aktuell kämpft Mumia zusammen mit der Bewegung für die Wiederaufnahme seines manipulierten Verfahrens, das 1982 zu seiner Verurteilung führte. Im besonderen Fokus liegen dabei momentan Akten der Staatsanwaltschaft, die seiner Verteidigung vorenthalten werden. Mumia - You Will Never Walk Alone!
Free Mumia Berlin

Aktion/Protest/Camp
20:00
Bunte Kuh: Soliparty für Anwalts- und Repressionskosten

Es spielen "Scarred Running Stones" (Hardrock), "B.o.B." (Punk) und "Engagiert" (Punk).
Wer sich rassistischen Demos entgegenstellt, sollte am Ende nicht mit den Kosten für Anwalt und Repressionen alleine da stehen. Wir wollen gemeinsam solidarisch feiern. Es gibt leckeren Soliglühwein und den besten Diy-Schnapps.

Musik
20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Nikolaus-Raus-Festival Tag 2

Tag 2 des jährlichen Nikolaus-Raus-Festivals mit jeder Menge Punkrock. Live: "Gulag Beach", "Berlin Diskret", "Einkauf Aktuell", "Erotic Devices", "Toylettes".

Musik
20:00
Abstand: Konzert

"Sick Times" (HC Punk) und "Bug Attack" (Punk). Danach Aftershow Party mit Moppi Galoppi (80s, Wave und Punk). Eintritt: Spende.

MusikParty
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Deathcult" (Death from Switzerland), "Antiversum" (Black Death from Switzerland), "Butchery" (Black Thrash from Poland).

Musik
21:00
K19 Café: Konzert

"70 cm³ of Your Chest" (Hardcore, Post-Screamo aus Vilnius), "We Too, Will Fade" (Melodic Hardcore, Screamo aus Munich) und "Canine" (Hardcore aus Frankfurt). Beginn 21.30 Uhr.

Musik
21:00
Køpi: AssiGastHaus

Punk & Wave Night  
Kneipe/CaféMusik
21:30
Schacht (Wedding): Live-Hörspiel + Konzert

Live-Hörspiel mit Musik: "Zum Olymp: Der kleine Fratz" (DaDa-Punk-Poetry)
Konzert: "Halbtal" (Jazzy Postpunk), "Boxoff" (Math, Noise)

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

Skanta-Klaus XIII: "T-Killas", "Nanofish Dippers" und "Les Calcatoggios" (Ska). Danach Party.

MusikParty
22:00
Lauschangriff: Celebration Generation

Extra für euch eingeflogen: Live-DJ Flo (Live-Keyboard Set). Kommt zu unserer Rave, Hardtrance und Happy Hardcore Party. Außerdem legen für euch auf: Zoundshine & DJ Speedraver (Happy Hardcore), G.I. Strangelove (UK Hardcore & Makina), DJ Tasteless (Trance).

Party
22:00
Drugstore: Nox Arcana mit Konzert

Wir laden zu der eventuellen letzten Nox Arcana im SJZ Drugstore ein. Inklusive Live-Act von Tru'nembra, weiteren Specials und mit den Nox Arcana DJ/anes der letzen Jahre. Wie immer Eintritt frei und mit Bier, Odin und Met zu fairen Preisen.

MusikParty
22:00
K9: Soliparty für Repressionskosten

Bei einem Aufmarsch der rechtsextremen "Bärgida" ist die Polizei durch ihren hilfsbereiten und empathischen Umgang mit dem Gegenprotest mal wieder aufgefallen. Dabei gingen nicht nur Kniescheiben zu Bruch, sondern es wurden auch Menschen sinnlos verhaftet. Damit Gerichts- und Arztkosten nicht ins galaktische ausufern, brauchen wir Euch. Kommt zahlreich, trinkt Cocktails und zappelt mit uns gegen Repression und Polizeigewalt. Musikalisch werdet ihr umsorgt mit dem feinsten Trash bis hin zum Techno. Eintritt: Spende.

Party

So, 03. Dezember 2017

14:00
Abstand: Kniffeltunier

Im Abstand startet am 03.12. die erste große Kniffelweltmeisterschaft. Als Hauptpreis winkt ne Kiste Sterni und ein paar Nebenpreise gibt's auch. Ansonsten gibt's natürlich auch so kalte Getränke und Spass. Also am Sonntag nich in die Kirche sondern ins Abstand zum Kniffeln.

17:00
Supamolly: Kindertheater

Ein Märchen für Groß und Klein. Regie: Alfons Kujat. Buch: Susanna Metzner.

KinderaktivitätTheater
19:00
Café Morgenrot: Anxious Polys Unite!

Jeden 1. Sonntag im Monat findet der queer-feministisch orientierte Poly-Stammtisch statt – für alle Polys, Doch-nicht-Polys, Vielleicht-Polys, die unsicher, neuroatypisch oder eifersüchtig sind, Redebedarf haben oder von den polyamorösen Szene-Normen genervt sind. Rauchfrei und rolligerecht. All genders welcome!

Queer

Mo, 04. Dezember 2017

20:00
Køpi: Videokino Peliculoso

"Hass-Triologie: Love Exposure" J 2008, 227 min, R.: Shion Sono, D.: Atsuro Watabe, Itsuji Itao, Sakura Ando
Yu, eigentlich ein braver Schüler, erhält Aufmerksamkeit von seinem Priester-Vater vor allem durch sexuelle Entgleisungen. Als er bei einem seiner voyeuristischen Streifzüge auf seine große Liebe Yoko trifft, wird es kompliziert: Sie ist die Tochter der Affäre seines Vaters. Doch das ist erst der Anfang...!
Love Exposure ist zugleich eine Tragödie, eine alberne Teenagerkomödie, ein religiöser Film, ein Action-Movie à la Hongkong und erstaunlicherweise in all seinen widersprüchlichen Facetten und Rhythmuswechseln überzeugend. Macht euch bereit für eine vierstündige irre Achterbahnfahrt, die ungewöhnlich kurzweilig erscheint.
FilmPeliculoso
21:30
Sama-Café: Film Club

"Der Name der Rose"

Film

Di, 05. Dezember 2017

17:00
Plattenladen, Sonnenallee 137: Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für FLIT*

In unserer Hinterhof-Werkstatt kann von 17.00-21.00 Uhr geschraubt, gebastelt, geflext, geschweißt, geflucht, geflickt, gesnackt, geschnackt und Juke-Box gehört werden. Bei Bedarf gibt es Unterstützung durch andere Radliebhaber*innen. Offen für alle Gender bis auf Cis-Männer (wer sich als männlich definiert und immer schon so gelebt hat). Material gegen Spende.

Arbeitsplatz/SelbermachenGender

Mi, 06. Dezember 2017

20:00
Subversiv: Küfa (vegan) + Film

Wie jeden ersten Mittwoch im Monat kochen wir und laden euch ein, mit uns zu schmausen, Postpunk zu hören und auf eine Limo oder ein Bier zu bleiben. Dazu nutzen wir die gemütlichen Räume des Subversivs um, als Nachklang zum 9. November, einen Dokumentarfilm zu zeigen, der die Geschichte von Verfolgung und Stigmatisierung sogenannter Asozialer im Nationalsozialismus schildert.
"...dass das heute immer noch so ist - Kontinuitäten der Ausgrenzung" (Dokumentarfilm, 60 Min., 2016) - Ein Film der Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V. in Kooperation mit der Österreischen Lagergemeinschaft.
Los geht's um acht, der Film startet um 20.30 Uhr. Hinterher darf gerne diskutiert werden und mit etwas Glück wird sogar jemand aus der Initiative persönlich vor Ort sein und Fragen beantworten.
Eintritt: Spende.

FilmEssen
20:00
Baiz: Kickerturnier

Teams werden wie immer gelost, Einzelspieler_innen sind also willkommen. Kosten gibt's keine (außer bei den Sportgetränken). Für die Anmeldung müsstet Ihr aber spätestens 19.45 Uhr da sein, sonst garantieren wir für nix.

21:00
Café Cralle: Kino

"Twilight Zone"-Marathon
"You unlock this door with the key of imagination. Beyond it is another dimension - a dimension of sound, a dimension of sight, a dimension of mind. You're moving into a land of both shadow and substance, of things and ideas. You've just crossed over into the Twilight Zone." Origionalserie aus den 1960ern (Englisch ohne U). Vierteljährlicher Marathon, jeweils am 1. Mittwoch März, Juni, Sept, Dez.

Film

Do, 07. Dezember 2017

20:00
Xart Splitta, Hasenheide 73: Film

"Das radikal Böse"
Der Dokumentarfilm von Stefan Ruzowitzky aus dem Jahr 2013 versucht in einer Mischung aus Interviewsequenzen, Reenactement und eingesprochenen Zitaten aus Briefen, Vernehmungsprotokollen oder Tagebucheinträgen Beteiligter an Einsatzgruppenverbrechen, den Motivlagen und psychischen Dispositionen nationalsozialistischer Täter nachzuspüren. Der Film widmet sich damit Fragestellungen, die grundsätzlich für das Verständnis der NS-Verbrechen und generell auch heute für ein individuelles gesellschaftlich verantwortliches Handeln wichtig sind, nicht nur im Hinblick auf eine Prävention von Neonazismus. In der taz wurde der Film mit den Worten "alles was man falsch machen kann"“ (Simon Rothöhler, 20.1.2014) verrissen. Wir wollen den Film gemeinsam ansehen und uns danach kritisch mit ihm auseinandersetzen, beispielsweise im Hinblick darauf, welche Vorstellungen über den Nationalsozialismus und insbesondere seine (männlichen) Täter transportiert werden, und was die gegebenen (und andere) Erklärungen für Handlungsentscheidungen möglicherweise mit uns selbst zu tun haben.
Eintritt: Spende.

Film
20:00
Supamolly: Musikalische Lesung

Kopfstand: mit Sahara B., der Papst, seine Frau & sein Porsche und Geigerzähler

Musik

Fr, 08. Dezember 2017

21:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

"Arbeitsloser Analphabet Alfred" (Bier-Burritos-Bauchgefühl aus Hessen), "Oi!je" (Boonecore aus Berlin)
Musik
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Soli-Konzert + Party

Soliabend für das Projekt Antinational Embassy. Die antinationale Botschaft ist eine Gruppe von Revolutionären aus aller Welt, die während ihres Kampfes für Geflüchtetenrechte in Berlin-Kreuzberg Freunde wurden. Mehr Infos

MusikParty
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Duesenjaeger" (Punk aus Osnabrück), "Klotzs" (Punk aus Siegen) und "Sheef" (Punk aus Berlin).

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"La Tourette" (Indie aus Berlin) und "Kitty Solaris" (Indie aus Berlin). Anschliessend DJ.

MusikParty
21:30
K19 Café: Konzert

"Larregi" (Rock aus dem Baskenland), "Bastida" (Post Grunge aus Berlin), "Ryl" (Garage Rock aus Berlin). Einlass um 20.00 Uhr.

Musik
22:00
Køpi: Soliparty im Keller

Tekno-Soliparty mit "KATATONIK" und "ODA WATT" Soundsystem
Soli für das L'Ospizio Squat in Venedig.
MusikPartyTekno Soliparty

Sa, 09. Dezember 2017

14:00
Bibliothek der Freien: Workshop

"Das Gehirn, die Gesellschaft und die Freiheit"
Wie frei kann der Mensch, wie frei kann die Gesellschaft sein? Fragen, die nicht nur den Anarchismus umtreiben, sondern auch die Wissenschaften des 21. Jahrhunderts. Die Gehirnforschung untersucht unter anderem mit bildgebenden Verfahren und theoretischen Arbeiten den Zusammenhang von Denken, Fühlen und Wollen mit der Organisation von Nervenzellen und ihrer elektrochemischen Verschaltung im Gesamtgefüge des Körpers. Damit konfrontiert sie gesellschaftliche Konventionen wie den "freien Willen" und die "Verantwortung des/r Einzelnen". Auch für Libertäre stellt sich die Frage nach der wissenschaftlichen Untermauerung ihrer Ziele von Befreiung und herrschaftsloser Gesellschaft. Im Workshop sollen einige Ergebnisse der aktuellen Forschung und der Philosophie des Geistes ("Philosophy of Mind") vorgestellt und unter anarchistischen Gesichtspunkten diskutiert werden.
Anmeldung per Mail bis 25. November 2017 an die E-Mail-Adresse workshop@bibliothekderfreien.de. Es werden vorweg eine Textsammlung versandt und organisatorische Details mitgeteilt.

Kurs/Workshop
19:00
La Casa: Knastsolikonzert

Wenn Menschen gegen die allgemeinen Zustände aufbegehren, werden sie mit allen Mitteln von den Behörden daran gehindert. Doch wir lassen keine*n allein. Darum feiert mit uns, um den Betroffenen die finanzielle Last zu erleichtern. Es wird Solischnaps geben. Eintritt: Spende.

Musik
20:00
New Yorck im Bethanien: Party for the right to stay

Amazing concerts, wonderful dj*anes, great küfa (food) plus a stand to write postcards to prisoners.
"Wie ein Vogel einst" (Träshpop), "Drama Panorama" (dramatischer Politpunkpop), "Trainingseinheit Katzenkotze" (Pommes-Punk), "Xschmutziger Menschx, Schmutzige Teenager" (G-Punk, Trap-Schlager).
DJ*anes: Indigo Rayne (Afrodisiac Beats), Miau Sayonara (Female Rap, Trap&Bass), Sharknado (Frenchcore, Tekno, Hardtech), Plattenstreich (Techno with live E-violin).
Awareness: There will be an awareness and security team present during the whole event. No sexism, no racism, no transphobia, no homophobia, no ableism.
Accessibility: Possibility to access via elevator. Please contact awarenet@riseup.net beforehand. New Yorck now has a barrier free toilet.
Doors open at 8pm concerts start at 9pm sharp. Eintritt: Spende.

MusikParty
21:00
Subversiv: Soli-Party

Nach dem Strafbefehl ist vor der Soli-Party! Vielleicht kennste das: Du trittst für deine politischen Ziele ein und verhinderst einen Nazi-Aufmarsch und Wochen später kommt der Brief von der Staatsanwaltschaft. Die genannte Summe haut dich um. Was tun? Hier hilft nur Solidarität und diese wollen wir mit euch feiern.
Mucke: FVU, Noise*Fatale, Contrafetti und zum selber machen eine Karaokeeinlage.

Party
21:00
Abstand: Konzert

Feinster rotziger Deutschpunk mit: "Todschick gekleidet", "Frontex", "Fußpils". Eintritt: Spende.

Musik
21:00
Clash: Konzert + Party

13 Jahre Clash
Live: "Estricalla", "Unknown", "Scheisskind". DJ: Topsy Braunfeldt, Schmolli Berlin.

MusikParty
22:00
Fischladen: Party

"Dress Like You Were Sixteen Again"
Kommt an Bord und seit noch einmal 16 oder zieht euch zumindest so an. An Bord der E.V. erwaretet euch Karaoke, Tombla und das legendäre Schnapsrad, dazu Musik vom Plattenteller und jede Menge Teenie-Spass. Das ganze ist Soli für den bedrohten Wagenplatz in Karlshorst. Eintritt: Spende.

Party

So, 10. Dezember 2017

17:00
Supamolly: Kindertheater

Ein Märchen für Groß und Klein. Regie: Alfons Kujat. Buch: Susanna Metzner.

KinderaktivitätTheater
20:00
K9: Politischer Filmabend

"12. dicembre" (1972, 140 min. R.: Giovanni Bonfanti, Pier Paolo Pasolini gemeinsam mit der Gruppe "Lotta Continua" erstellt) - Am 12. Dezember 1969 explodieren in Mailand und Rom an verschiedenen Orten Bomben. Besonders schwer ist das Attentat in der Landwirtschaftsbank an der Piazza Fontana, dort werden 16 Menschen getötet und 90 zum Teil schwer verletzt. Unmittelbar nach den Bombenanschlägen beginnt eine polizeilich-politische Kampagne gegen die außerparlamentarische Linke. In ganz Italien werden Aktivisten der sozialen Bewegung verhört und verhaftet. Zum Bombenleger wird der Tänzer und Anarchist Valpreda erklärt und verhaftet sowie der anarchistische Eisenbahnarbeiter Giuseppe Pinelli, der gegen Mitternacht auf den 16. Dezember aus dem Fenster des 4. Stocks des Mailänder Polizeipräsidiums gestürzt wird. Mit den Anschlägen beginnt die von der CIA und ihrer geheimen NATO-Truppe "stay behind", die in Italien Gladio hieß, mit den römischen Geheimdiensten und Neofaschisten inszenierte blutige Spannungsstrategie. Ausgeführt wurden die Attentate von den italienischen Neofaschisten der "ordine nuovo".

Film

Mo, 11. Dezember 2017

19:30
Nachbarschaftstreff Schillerkiez, Mahlower Str. 27: Treffen

Treffen AG Wohnungssuche für Geflüchtete.
Wir suchen weiter dringend Supporter*innen bei der Wohnungssuche für Geflüchtete. Infos

Treffen
20:00
Baiz: Vortrag

"Die geistigen Wurzeln des italienischen Faschismus"
Politisch entstand der italienische Faschismus während und nach dem 1. Weltkrieg, als der ehemalige Sozialist Benito Mussolini (1883-1945) die faschistische Bewegung gründete und 1925 die Macht in Italien übernahm. Die geistigen Wurzeln des Faschismus wurden unter anderem von dem futuristischen Maler Umberto Boccioni (1882-1916) sowie den Dichtern Filippo Marinetti (1876 - 1944) und Gabriele d'Annunzio (1863-1936) gelegt. Außerdem hatte Margherita Sarfatti (1880-1961), Schriftstellerin, Geliebte Mussolinis und Begründerin der Künstlergruppe "Gruppo del Novecento" wesentlichen Anteil an der "Erfindung" und am Aufstieg des Faschismus.
Vortrag mit Diskussion. Gerhart Wiesend, München, Gymnasiallehrer i.R.

Diskussion/Vortrag
21:30
Sama-Café: Film Club

"Die letzte Versuchung Christi" - ein auf dem Roman "Die letzte Versuchung" von Nikos Kazantzakis basierender Spielfilm von Martin Scorsese aus dem Jahr 1988.

Film

Mi, 13. Dezember 2017

18:00
AStA TU Berlin: Leftist Cinema

Der Dokumentarfilm "Staatsdiener" (2015, 81 Min.) begleitet das spannende und nervenaufreibende erste Studienjahr von Studenten an der Polizeischule und während ihres Praktikums auf Streife in Sachsen-Anhalt. Der Film zeigt junge Menschen, die lernen, sich für Recht und Gesetz einzusetzen - und die manchmal auch an ihrer neuen Rolle und der Härte der Realität auf der Straße scheitern. Zum ersten Mal begleitet ein Dokumentarfilm ohne jegliche Einschränkung oder Zensur die Ausbildung junger Polizisten. Der Film zeigt eine verborgene und unbekannte Welt: Die Welt der Polizeischule. Er ermöglicht damit einen Blick hinter die Kulissen des Polizeiapparates. Gleichzeitig erzählt der Film auch eine Geschichte vom Erwachsenwerden unter erschwerten Bedingungen.
Vor dem Film findet ein Offenes Plenum der Linken Liste für alle Interessierten statt - ab 16.00 Uhr, ebenfalls im AStA Plenarium.
Veranstaltet von: Linke Liste der TU Berlin.

Film
19:00
Baiz: A-Laden

"Aus der neuen Liebeswelt – Eine Würdigung von Charles Fourier"
Um 1816/17 verfasste der französische Sozialist Charles Fourier eine aufsehenerregende und provokante Schrift – "Le nouveau monde amoureux" –, die selbst seinen Anhänger*innen zu provokant für eine Veröffentlichung erschien. Erst 1967 – passend zum Boom der freien Liebe – erschien jenes Werk, welches jenen Begriff begründete.
In jenem Werk zeigt sich Fourier inspiriert von den Schriften seines Landmanns Marquis de Sade als ein Vordenker und –kämpfer der befreiten Sexualität. In seiner Weltsicht haben alle Formen der menschlichen Sexualität – selbst jene, die bereits zu seiner Zeit und z.T. bis heute pathologisiert werden (Homosexualität, Voyeurismus, Fetischismus, Sadomasochismus) – einen Platz. Er wehrte sich gegen eine Verdammung jener und verteidigte sie als naturgegeben.
Anlässlich des 200. Jahrestages der Entstehung und dem 50. Jahrestag der (unzensierten) Publikation von "Le nouveau monde amoreux" würdigt der Politikwissenschaftler Maurice Schuhmann Charles Fourier unter dem Aspekt der Befreiung der Liebe und der Sexualität.
Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag

Do, 14. Dezember 2017

18:00
Frauenzentrum Schokofabrik, Naunynstr. 72: Repair Café von Frauen* für Frauen*

Egal ob defekte Pürierstäbe, Lampen, Laptops, Mixer, Bohrmaschinen, Staubsauger, Textilien, Kaffeemaschinen, elektrische Stiftanspitzer, Spielzeuge... kommt mit euren kaputten Teilen ins Repair Café und macht sie mit Hilfe der ehrenamtlichen Expertinnen* wieder funktionstüchtig. Neben technischer Expertise und guten Gesprächen gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes. Sichert euch einen Reparaturplatz. Anmeldung: 030/615 29 99 oder bildung@schokofabrik.de
Bitte auch unbedingt rechtzeitig melden, wenn ihr Hosen kürzen, T-Shirts umnähen oder euch ein eigenes Super-Women-Outfit nähen wollt, damit wir die Helferin* für Textilien einladen und die Nähmaschine organisieren. Weitere Infos und kommende Termine

19:30
Regenbogenfabrik: Diskussion

"Sie verkaufen hier alles" - Berichte aus einem geplünderten Land.
Seit 2012 fahren jedes Jahr Aktivistinnen aus unterschiedlichen politischen Zusammenhängen nach Griechenland. Ziel dieser Reisen ist es, die Bedingungen dort kennen zu lernen und den Widerstand gegen die Austeritätspolitik der EU Institutionen zu unterstützen. Über die bunte Vielfalt von Initiativen und Projekten berichten TeilnehmerInnen der Reisegruppe 2017 mit ausgewählten Bildern und diskutieren mit euch über die Situation.

Diskussion/Vortrag
20:00
Subversiv: Konzert

"Schmutzstaffel" (Deutschpunk), "Oi!dorno" (Diskurs-Oi! aus Hamburg), "Kama"

Musik
21:00
Zielona Gora: Konzert + Tresen

Gundermann-Abend mit Dokumentation und Liedern
"Und ich habe keine Zeit mehr..."
"Ich möchte gern so etwas sein wie eine Tankstelle für Verlierer", sagte Gundi in einem seiner vielen Programme. "Glücklich wäre ich, wenn die Leute sagen würden, sie brauchen zum Leben Brot, Wasser und Lieder von Gundermann. Lieder als Lebensmittel, das wäre schon mehr, als man verlangen kann."
Gerhard Gundermann (1955–1998), Liedermacher und bis 1996 Baggerfahrer in Lausitzer Tagebauen, schöpfte Kraft und Ideen aus der Begegnung und Reibung mit Natur, Menschen, Arbeit, zwei Gesellschaftssystemen. Es entstanden geerdet-versponnene, warme und raue Lieder und Texte. Um eine kommerzielle Vermarktung seiner Lieder zu verhindern, fuhr er oftmals von einem seiner dreistündigen Konzerte direkt zur Schicht oder umgekehrt - er wollte von echter Arbeit leben. Gundis Lieder sind Lebensmittel.
Anschließend Motocicleta Sputnik Abend mit guter Musik, Kicker und netten Leuten hinter und vor der Theke.

Kneipe/CaféMusik

Fr, 15. Dezember 2017

20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Moskwa" (Polski HC, Punk klassik aus Łódź), "Indian Nightmare" (Metal Punx Warriors aus Berlin), "Ostatni" (Anarcho HC, Punk)

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"Guts Pie Earshot" (spheric breakbeat punk live cello & bass), "Nami und Aino" und "Mondstaubmaschine"

Musik
22:00
Køpi: SoliParty im AGH

"Radikale Linke Berlin" HipHopBenefitz
MusikPartyRadio/TVBenefiz Konzert Rap Party

Sa, 16. Dezember 2017

13:30
Clash: Soli-Essen

"Freiheit für Iñigo und Mikel". 3 Gänge incl. Wasser und Wein – 18 €. Reservierungen unter 030 325 263 87.
Am 27. Oktober wurden in Berlin die zwei jungen Basken Iñigo Gulina und Mikel Barrios von Einsatzkräften der deutschen Polizei verhaftet. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der spanischen Guardia Civil, einer militärischen Sondereinheit, die für etliche Fälle von Folter und Staatsterrorismus verantwortlich ist. Die Basken waren vom spanischen bzw. französischen Staat mittels Euro-Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben. Sie befinden sich in der Berliner Haftanstalt Moabit. Es erwartet sie ein Auslieferungsverfahren vor dem OLG Berlin.
Die Festnahmen in Berlin erfolgten im Rahmen der spanischen sogenannten Geheimoperation "Exodus", bei der in Zusammenarbeit mit Polizei und Geheimdienst in anderen Ländern die sich auf der Flucht befindenden Basken und Baskinnen festgenommen werden sollen.
Die baskische Linkspartei und Freundinnen und Freunde des Baskenlands – Euskal Herriaren Lagunak – verurteilten die Geheimoperation aufs schärfste. Das "spanische Königreich" will mit Festnahmen und Repression nur einen Friedensprozess torpedieren.
Es ist jetzt die Zeit, endlich die Knäste zu leeren, doch Madrid setze weiterhin auf Kriegslogik, so die baskische Linkspartei Sortu gestern.

Essen
20:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

Live Acts: "Caca de Luna" (Grindcore aus Jena), "Disavoir Vivre" (Crust aus Domazlice/CZ), "Flatunenzia Präfinalia" (Crustpunk aus Nürnberg). Wie immer mit lecker Küfa, Kicker und Feuertonne...

EssenMusik
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"The Cavemen" (Rock'n'Roll aus NZ), "Los Chicos Del Pantano" (Trashy Psychedelic Garage Punk aus Berlin), "The Inserts" (short set of local Punkrock)

Musik
21:30
Abstand: Soliparty gegen G20 Repressionen

Soliparty mit: "One Step Ahead" (Antifa Punk), "Selbstjustiz" (Anarchopunk), danach feinste Mucke vom Plattenteller. "Solidarität ist unsere Waffe!"

MusikParty
21:30
Supamolly: Soliparty

"No War - Bundeswehr wegtanzen!" Live: "Die Diebin & option weg (Yok)". Aftershow DJ*anes: Klang vor Stellung (Mashups, Electricplayground), Jalla und Nina Unschuld (All Time Favorites).

MusikParty
22:00
Lauschangriff: Party

"Blasted - Trueskool DNB". Alte Platten, neue Platten.
Acriter - oldskool set - (Subland), Molecular Structures (Basswerk), Motul (Blasted), Agem (Blasted). VJ Smart Drag.
Eintritt: Spende.

Party

So, 17. Dezember 2017

17:00
Supamolly: Kindertheater

Ein Märchen für Groß und Klein. Regie: Alfons Kujat. Buch: Susanna Metzner.

KinderaktivitätTheater

Mo, 18. Dezember 2017

21:30
Sama-Café: Film Club

"Willkommen in Wellville" - eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1994. Regisseur: Alan Parker.

Film

Do, 21. Dezember 2017

20:00
Bandito Rosso: Antifa Kneipen-Quiz

Antifa-Tresen der North-East Antifascists (NEA) mit Getränken und Essen.
"Weihnachtstresen"? Darf der unter Linken überhaupt so bezeichnet werden, nur weil dass Ding beim Plenum so genannt wird? Diese und andere Gewissensfragen könnt ihr an diesem Abend beim Antifa-Kneipen-Quiz lösen. Da die North East Antifa in diesem jahr nicht nur zehn Jahre alz wird, sondern auch genau so lang schon das Bandito mit Veranstaltungen und Barabenden bespielt, werden wir noch ein Fragen aus zehn Jahren Antifa Nordost zu Papier bringen. Wenn ihr also über Allgemeines-, Fach- und Sinnloswissen rund um linke Bewegung in Berlin verfügt, dann bildet eine Quiz-Bezugsgruppe.

Kneipe/CaféQuiz

Fr, 22. Dezember 2017

21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Potse Soliabend

Der Kampf um Erhalt der Potse kostet Geld. Deshalb Soliparty im Tommyhaus. Programm wird noch bekannt gegeben.

MusikParty
21:30
Supamolly: Konzert

"Nordwand" (Punk) und "Circus Rhapsody" (Folkpunk). Anschliessend DJ.

MusikParty

So, 24. Dezember 2017

21:00
Køpi: AssiGastHaus

Sunday Evening Nightmare  
Kneipe/CaféMusik
22:00
Clash: Party

Es darf getanzt werden mit DJ Bruno.

Party

Mo, 25. Dezember 2017

20:00
Sama-Café: Film Club

"Hercule Poirots Weihnachten" - eine Romanfigur der britischen Schriftstellerin Agatha Christie, ein stark von sich und seinen Fähigkeiten überzeugter belgischer Privatdetektiv.

Film
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

Live Reggae Show mit "Ras Donovan & Friends"

Musik

Fr, 29. Dezember 2017

22:00
Køpi: AssiGastHaus

2017 Blow Out Night
When it comes to music, 2017 is not a bad year: Quite a few new (& old) bands were spitting out their angry tunes to the world with a d.i.y. attitude. Others put out new snotty records full of contempt for a decadent society. On one of the last bar shifts of the year we want to celebrate the best records of 2017. So bring along your new favourites on vinyl, cd or mp3 player/cellphone, let`s party and hope that at least some of the bands will find the way to the Köpi stages in 2018! Of course we talk about PUNKROCK, no wimpy metal crap, please!  
Kneipe/CaféMusik

Sa, 30. Dezember 2017

21:00
Clash: Konzert

"The Offenders", "Bitter Grounds"

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"44 Leningrad" (Russian Speed Folk). Danach Party.

MusikParty

Mo, 01. Januar 2018

20:00
Sama-Café: Film Club

Virtuelles Kater-Frühstück: "Loriot".

Film

Di, 02. Januar 2018

17:00
Plattenladen, Sonnenallee 137: Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für FLIT*

In unserer Hinterhof-Werkstatt kann von 17.00-21.00 Uhr geschraubt, gebastelt, geflext, geschweißt, geflucht, geflickt, gesnackt, geschnackt und Juke-Box gehört werden. Bei Bedarf gibt es Unterstützung durch andere Radliebhaber*innen. Offen für alle Gender bis auf Cis-Männer (wer sich als männlich definiert und immer schon so gelebt hat). Material gegen Spende.

Arbeitsplatz/SelbermachenGender

Mi, 03. Januar 2018

21:00
Køpi: Konzert im AGH (Koma F)

"Obscene Revenge" (´77StreetPunk, Macerata, It) - "Antidigos" (Raw Punk, Barí, It)
MusikPunk HC Konzert

Mi, 10. Januar 2018

18:00
AStA TU Berlin: Leftist Cinema

"Projekt A" (2015, 85 Min.) - Der Dokumentarfilm taucht ein in die vielschichtige Welt der Anarchisten und bricht mit den gängigen Klischees über Steinewerfer und Chaoten. Er eröffnet viel mehr den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt. Der Film handelt von einer politischen Bewegung, ihrer Theorie und den Menschen, die sich für deren Verwirklichung einsetzen.
Hanna, Mariano, Didac, Margarita und Makis sind Anarchisten. Sie träumen von einer freien Gesellschaft. Sie entwerfen konkrete Visionen einer anderen Welt und versuchen diese in ihrem Leben umzusetzen. Sie glauben daran, dass Menschen herrschaftsfrei leben können, ohne Staat, ohne Polizei, ohne Gesetze und Justiz – aus heutiger Sicht eine absurde Vorstellung. [...]
Vor dem Film findet ein Offenes Plenum der Linken Liste für alle Interessierten statt - ab 16.00 Uhr, ebenfalls im AStA Plenarium.
Veranstaltet von: Linke Liste der TU Berlin.

Film

Sa, 13. Januar 2018

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Reactory" (SchokoThrashMetal, Berlin) - "Indian Nightmare" (tribal SpeedMetalPunk, Berlin) - "Icons Of Evil" (CrustStenchMetal​, Wrocław, Pl)
MusikTrashHc Konzert

Fr, 26. Januar 2018

22:00
Køpi: Konzert im AGH

FISCHLADENcrew goes AGH                                                                
"DeutscheLaichen" (Punk, Göttingen, De) - "Lügen" (PostPunx, Dortmund, De) - "7 Dead Suns" (?)
MusikPunk Postpunk Konzert

Di, 06. Februar 2018

17:00
Plattenladen, Sonnenallee 137: Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für FLIT*

In unserer Hinterhof-Werkstatt kann von 17.00-21.00 Uhr geschraubt, gebastelt, geflext, geschweißt, geflucht, geflickt, gesnackt, geschnackt und Juke-Box gehört werden. Bei Bedarf gibt es Unterstützung durch andere Radliebhaber*innen. Offen für alle Gender bis auf Cis-Männer (wer sich als männlich definiert und immer schon so gelebt hat). Material gegen Spende.

Arbeitsplatz/SelbermachenGender

Mi, 14. Februar 2018

18:00
AStA TU Berlin: Leftist Cinema

"Berlin Rebel High School" (2016, 97 Min.) - Du fandest Schule langweilig oder hast sie sogar gehasst? Deine Kinder wollen morgens nicht aufstehen weil es ihnen genauso geht? Du fragst dich ob unser Schulsystem überhaupt Sinn macht? Vielleicht zeigt dieser Dokumentarfilm eine Lösung... Versteckt in einem Berliner Hinterhof, befindet sich die wohl verrückteste Schule Deutschlands. Kein Rektor, keine Noten, kein Klassensprecher. Diese Schule wird von den Schülern selbst verwaltet. Sie bezahlen ihre Lehrer selbst, bestimmen was sie lernen wollen und entscheiden basisdemokratisch. Es klingt wie eine schräge Utopie - doch schon seit vierzig Jahren ist der Traum Realität. Es ist der erste Film über das faszinierende Projekt. Der Film begleitet vier Schüler die eines vereint: sie kommen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands und sind mehrfache Schulabbrecher. Fasziniert von einer Schule ohne Mobbing und Leistungsdruck, beschliessen sie ihrem Leben eine Wendung zu geben. Sie wollen den höchsten deutschen Schulabschluss machen - das Abitur. Drei Jahre haben sie Zeit eine neue Form des Lernens zu entwickeln. Der Film gibt Einblick in ein radikal anderes Schulsystem. Während ganz Deutschland über frustrierte Eltern und erschöpfte Lehrer lamentiert, macht dieser Film Hoffnung. Durch die teils schockierenden Schulbiografien der Schüler zeigt er aber auch schonungslos die Schwachstellen unseres Bildungssystems.
Vor dem Film findet ein offenes Plenum der Linken Liste für alle Interessierten statt - 16.00 Uhr im AStA Plenarium.
Veranstaltet von: Linke Liste der TU Berlin.

Film

Do, 22. Februar 2018

21:00
Køpi: Concert & Party in Koma F & Sportshall

"28th Anniversary Of Squatting Köpi"                                                                 
28 years after openening the house you can party with us - more programmation soon
MusikParty Konzert

Fr, 23. Februar 2018

21:00
Køpi: Concert & Party -all Venues-

"28th Anniversary Of Squatting Köpi"                                                               
28 years after openening the house you can party with us                                               
AGH from 10pm "Timekiller" (CrustNoisePunk, US, S-Africa, Bra, Vietn) - "Panzer Squad" (ThrashMetalPunx, Osnabrück) 
- more programmation soon
MusikParty Konzert

Sa, 24. Februar 2018

21:00
Køpi: Concert & Party -all Venues-

"28th Anniversary Of Squatting Köpi"                                                           
28 years after openening the house you can party with us                              
AGH from 10pm "Shchurdistan" (CrustPunk, Israel)- "Alteri" (MetalPunkCrust, Köln) 
- more programmation soon
MusikParty Konzert

Sa, 17. März 2018

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Miss Tetanos" (electronic dance performance, Charleroi, Be) - "Walzwerk" (electronic-industrial band, Berlin)
MusikPunk Konzert

Di, 03. April 2018

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Lazarath" (HardCorePunk, Novi Sad, Serbia - Benefiztour for "S.O.S. Decije Selo" Children village)
MusikPunk Konzert

Sa, 12. Mai 2018

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Sensa Yuma" (PunkRock, Brmghm, UK)
MusikPunk Konzert