Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Mi, 26. November 2014

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
178 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 6
Konzerte: 65
Filme: 45
Essen: 15
Parties: 33
Frauen: 1
Theater: 1
Ausstellungen: 2
Kurse/Workshops: 4
Kneipe/Café: 20
Queer: 6
Info: 17
Sonstiges: 26

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

ALB - Antifaschistische Linke Berlin
AK Antifa Potsdam
Linkes Jugendinfo 'Rosen auf den Weg gestreut'
EAG - Emanzipative Antifaschistische Gruppe Berlin
Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

16 Termine   (1 Tag)

Montag, 04.06.2012
16.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Antikriegscafé
Kaffee trinken, Kekse essen und sich über Militarisierung und Krieg und den Widerstand dagegen austauschen.
In Vorbereitung auf das Internationale War-Starts-Here-Camp vom 12.-17. September 2012 am Gefechtsübungszentrum in der Altmark wollen wir die Zeit vor dem Sommerloch nutzen, um uns und euch über gemachte Erfahrungen und gelaufene Aktionen aus der antimilitaristischen Praxis zu informieren und uns Anregungen fürs Camp zu holen und evtl. Ideen zu entwickeln.
Ab 18.00 Uhr Bilder und Clips über die Aktionen um und auf dem Gelände: Heute stellen wir die erfolgreiche Kampagne gegen das Bombodrom in der Freien Heide vor.
16.00 Uhr Systemfehler: Klei­der­tausch­fe­te + Sieb­druck-Work­shop
Bring deine alten Fet­zen mit - dar­aus wer­den mit schi­ckem Druck­mo­tiv wie­der sty­li­sche Teile. Und ne­ben­bei kannst du deine Kla­mot­ten mit an­de­ren tau­schen. Veranstaltet von Systemfehler, ULA - die erste Um­sonst­lä­din, Leila und Transition Town Pankow.
19.00 Uhr Café Morgenrot: Infoveranstaltung
"Vom Spielfeld zum Testraum: Sportliche 'Sicherheitsarchitekturen' und die Pazifizierung von Protest". Zwischen heillosen Hooligans und profitablen Perspektiven, zwischen theoretischer Terrorgefahr und urbanem Umbau ist für Veranstalter und Sponsoren, Gastgeber und Großkonzerne in den vergangenen Jahren durch Mega-Sportevents – von den Olympischen Spielen bis zu den FIFA- und UEFA-Meisterschaften – ein Markt entstanden, der für Polizei, Militär und Geheimdienste zugleich als Testfeld für die Erprobung von neuen Sicherheitsstrategien, -techniken, -produkten und -gesetzen fungiert und zum Teil in Forschungsprojekte gegossen wird.
Die Veranstaltung zeigt anhand verschiedener Beispiele jüngerer Großveranstaltungen aus der Welt des Sports und der "großen Politik", wie der Testraum Sport auch genutzt wird, um kulturellen, sozialen und politischen Protest zu identifizieren, zu kriminalisieren und zu bekämpfen. Die Veranstaltung zeigt auch, wer von diesen Mega-Events profitiert und beleuchtet dabei insbesondere das Forschungsprojekt INDECT und die UEFA-Fußballmeisterschaft in Polen und der Ukraine.
Referent_innen: Volker Eick (Universität Bremen) und Matthias Monroy (Gipfelsoli). Eine Veranstaltung von Siempre Antifascista (Berlin).
19.00 Uhr Linienstr. 206 (nähe Rosenthaler Platz): Offenes Treffen
Einmal im Monat lädt die BerTA zu einem offenen Treffen ein. In gemütlicher Runde können alle Interessierten einen Einblick in die Arbeit der Berliner-Tierbefreiungs-Aktion bekommen. Wir suchen immer neue Mitstreiter_innen bei der Organisation von unserem Brunch, von Veranstaltungen und Demonstrationen oder von unseren Theorietreffen. Die Offenen Treffen sind der beste Anlaufpunkt für Menschen, die sich für Tierbefreiungsarbeit interessieren, aktive Menschen kennenlernen und sich selber engagieren möchten. Aber auch wer Fragen oder Anregungen rund die Themen Tierausbeutung, Veganismus, Handlungsmöglichkeiten, etc. hat und diese mit uns besprechen möchte, ist beim offenen Treffen der BerTA genau richtig.
19.00 Uhr New Yorck im Bethanien: DruzBar
Soli-Vokü mit Film. Zu mediterranem Backofengemüse mit leckeren Dips und sommerlichem Salat (alles vegan) wird das Filmseminar der HU den Spielfilm Defiance über die Bielski Brüder zeigen, die '41 eine Gruppe von jüdischen Partisan_innen angeführt haben. Natürlich werden wie immer köstliche Cocktails angeboten. Bei gutem Wetter draußen. Soli für Filmproduktion über eine jüdische Partisanin. Opening 19.00 Uhr, Vokü ab 20.00 Uhr, Film 21.00 Uhr.
19.00 Uhr Schokoladen: Konzert
"Istant Voodoo Kid", danach Schokokuss-Party.
19.00 Uhr Vetomat: Nerd-Café
Support für Computerprobleme aller Art. Ausserdem gibt es diesmal einen kleinen Workshop zu Webserversecurity.
19.00 Uhr Wagenplatz Scheffel 21: Vokü
Wie jeden 1. Montag im Monat. Später gibt's Solidrinks für den Rummelplatz. Der Wagenplatz Scheffelstr. 21 ist an der Grenze Fhain-Lichtenberg, Verlängerung Eldenaer. (Einfahrt zum Sportplatz)
19.30 Uhr Schwarze Risse (im Mehringhof): Buchvorstellung
Buchvorstellung mit Wolfgang Kaleck: "Mit zweierlei Mass" - Der Westen und das Völkerrecht. Am 1. Juli 2012 wird der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag zehn Jahre alt. Doch die Hoffnungen auf eine universale Strafverfolgung von Menschheitsverbrechen wurden enttäuscht. Die Praxis internationaler und nationaler Gerichte muss deswegen verändert werden.
Der Erfolg der Nürnberger Prozesse nährte die Erwartung, in Zukunft alle Regierungen für begangene Verbrechen vor Gericht stellen zu können. Aber der Kalte Krieg verhinderte jahrzehntelang eine Umsetzung dieses Versprechens. Wolfgang Kaleck zeichnet in diesem Buch die schier endlose Serie von ungesühnten Völkerrechtsstraftaten westlicher Machthaber von Algerien über Vietnam bis in die Türkei und Kolumbien nach. Trotz der vielversprechenden Schaffung des Internationalen Strafgerichtshofs und der Tribunale für Ruanda und Jugoslawien gibt es noch viele Gründe für Kritik an den stattfindenden wie an den ausbleibenden Verfahren. Kaleck bemängelt, dass das Völkerstrafrecht überwiegend nur auf besiegte afrikanische Potentaten und Generäle angewandt wird und nicht auf die Verbrechen der Großmächte, insbesondere des Westens. Damit stellt die herrschende selektive Strafverfolgungspraxis das Prinzip universell geltender Menschenrechte generell in Frage.
20.00 Uhr Möbel Olfe (U-Bhf. Kottbusser Tor): Ruby Tuesday Zine Nacht
Ein ganzer Abend voll mit Zines und guter Musik. Zinelesung, Zinetische, Open Mic, DJ_anes.
Ex Best Friends, Respect my Fist, Käpt n Awesome, Sissters und Jolly Goods lesen aus ihren Lieblingszines.
Open Mic: bring dein Lieblingszine mit, oder dein eigenes und lies deine Lieblingsstelle_n daraus vor.
Zinetabling mit Heavy Mental Zine Distro und Doctor Zineatron (Berlins neue Zinelibrary), Make Out Magazine, Papier Frites.
Einlass ab 20.00 Uhr, Zinelesung ab 21.00 Uhr, anschliessend DJ_anes. Soli für Ruby Tuesday - Hip Hop und Rock Camp für Mädchen, Trans*, Inter.
20.20 Uhr Kadterschmiede: Infoveranstaltung
Vokü und Veranstaltung. Info- und Vernetzungstreffen für das geplante internationale "War starts here"-Camp am Gefechts-Übungs-Zentrum (GÜZ) Altmark vom 12.-17.9.2012. Auf dem GÜZ - einem 233 km2 großen Gelände zwischen Magdeburg und Salzwedel - üben alle Bundeswehr- und KFor-Einheiten, die nach einem 14-tägigen Training direkt zu Auslandseinsätzen nach Afghanistan oder in den Kosovo geschickt werden. Terrorismusbekämpfung, Riot-Control und Boden-Gefechtsübungen, etc. werden in nachgebauten Dörfern mit nachgestellten Szenen und Schauspielern simuliert und trainiert. In diesem Jahr soll mit dem Ausbau einer Übungsstadt begonnen werden, die mit ca. 500 Häusern, Slums, Industriegebieten, U-Bahn-Tunneln, etc. der optimalen Vorbereitung auf die urbane Aufstandsbekämpfung dient. Die militärische Begründung dazu, Konflikte werden sich zukünftig in Städten abspielen. Das GÜZ steht als private Dienstleistung von Rheinmetall und Co.auch den gesamten NATO-Staaten und European Gendarmerie Forces zur Verfügung.
Wir wollen auf diesem Camp Aktivist_innen aus verschiedenen Strömungen und verschiedenen Ländern zusammenbringen, denn wir brauchen ein gemeinsames Verständnis der aktuellen Situation von der an Tempo zulegende Militarisierung der Gesellschaften. Um tatsächlich effektiven Widerstand im-&-gegen-&-über-den-Krieg-hinaus aufzubauen, gilt es in Wort und Tat zu begreifen, womit wir es bei den "neuen" Kriegen zu tun haben. Wie breitet sich die Logik des Krieges derzeit aus, wer arbeitet daran auf welchen Ebenen und mit welchen Zielen? Klar ist: hinter den Kulissen wird daran gearbeitet und zwar fieberhaft. An diesem Abend werden wir über das GÜZ informieren, laufende Diskussionen vorstellen und möchten die Vernetzung und Mobilisierung vorantreiben.
20.30 Uhr New Yorck im Bethanien: Offenes Treffen
Offenes Treffen des Initiativkreises Mediaspree versenken! AG Spreeufer. Wir informieren über unsere Initiative und schmieden Pläne u.a. für Infostände, Aktionen und Demos zum 4. Jahrestag des Bürgerentscheid "Spreeufer für alle!" im Juli unter dem Motto: Berlin ist keine Ware! Gemeinsam gegen Ausverkauf und Verdrängung! Kommt ins New Yorck59 (Südflügel des Bethanien, 1. OG, letzte Tür rechts) und macht mit!
20.30 Uhr Rote Insel: Kino
Thema des Monats: Dokureihe - What we eat. Heute mit: "We Feed The World" (AT 2005).
20.30 Uhr Zielona Gora: Internationalistischer Abend
Filmabend mit Volxküche (schon ab 20.00 Uhr) und Solitresen.
21.00 Uhr Bandito Rosso: Infoveranstaltung
"Comme un air de révolte..." Students in the province of Quebec, Canada have been on strike and in the streets since February. They only met gas, violence and brutality! What began as a provincial policy spat over tuition hikes has transformed itself into a broader movement of contestation, a new spring over "La Belle Province". Those canadian activists are creating new ways to protest amidst the draconian new laws imposed by a corrupt neoliberal government. In the last few days, Quebec's student protests have received coverage in French news outlets like Le Monde and Agence France-Presse, in Australia and New Zealand, on Al Jazeera, and in the U.S., including on CNN. If those mainstreamed biased medias are reporting the events, what's with the silence in the alternative ones? The FSI-Geschichte from the FU offers you a inside look in this new revolt, merging anarchists, communists and populists in a north american context. Chronology of the events, critic, beer and analysis. Auf Englisch mit Simultanübersetzung.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
John-Carpenter-Reihe "Dark Star" (USA 1973-75, 83 min, R: John Carpenter, D: Brian Narelle, Andreijah Pahich, Carl Kuniholm)Vier Astronauten sind seit zwei Jahrzehnten in ihrem Raumschiff unterwegs, um instabile Planeten zu zerstören, was nicht ohne Rückwirkung auf die Besatzung bleibt. Glänzende, mit viel Phantasie und Humor inszenierte Genreparodie vor allem auf Kubricks "2001", England 1965-68, die ihre Ausgangssituation in sarkastischer Konsequenz bis zum Ende durchspielt. Mit nur 60.000 Dollar Produktionskosten realisiertes Kinodebüt von John Carpenter; inzwischen ein Kultfilmklassiker.

radar

November 2014
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Dezember 2014
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide