Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 32






alle anzeigen

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern

Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

MOG
Göttingen

Terminrevolte
Hildesheim

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

204 Termin(e)

So, 30. April 2017

10:00
New Yorck im Bethanien: Kongress "Selber machen"

Konzepte von Basisorganisierung, Gegenmacht und Autonomie.
Nach Kaffee und Frühstück (09.00 Uhr) drei Workshops parallel:
1) Arbeit im Kollektiv - Selbstausbeutung ohne politischen Anspruch?
u.a. mit: Five Roasters Kaffeerösterei & Union COOP, dein Hof Dresden
2) Gegenöffentlichkeit im Zeitalter der Lügenpresse
u.a. mit: lower class magazine
3) Selbstorganisierung Geflüchteter
u.a. mit: Aktivist*innen vom Oranienplatz Berlin
www.selbermachen2017.org

Aktion/Protest/CampKurs/Workshop
12:00
New Yorck im Bethanien: Kongress "Selber machen"

Abschlussdiskussion zur Neuausrichtung linksradikaler Strategie
u.a. mit: Kollektiv Bremen, Antifa Kritik und Klassenkampf (Frankfurt a. M.)
www.selbermachen2017.org

Aktion/Protest/CampDiskussion/Vortrag
13:00
K9: Rotation-Flohmarkt

In unserem Hausprojekt wird alle 3 Jahre "rotiert": Wir ziehen alle gemeinsam um "damit niemand für immer im kleinsten Zimmer wohnen muss und weil Alteingesessene kein lebenslanges Anrecht auf das schönste Zimmer haben sollen (...) Wir (...) bleiben dabei in Bewegung. Denn wer rastet rostet."
Und da kommen viele Sachen zusammen: das chicke Kleidungsstück, das Du schon immer anziehen wolltest..., das seltene Buch, das Du unbedingt lesen möchtest..., das praktische Möbel, das Dir fehlt..., das ausgefallene Objekt, dass Du schenken willst... Daher komm, und bring andere mit, zum Flohmarkt am Sonntag 23., Samstag 29., Sonntag 30. April, jeweils 13.00-18.00 Uhr. Auf Spendenbasis zugunsten von Geflüchteten.
PS. Für Bald-Umzieher*innen: Es wird voraussichtlich auch eine Menge leerer Bananen- und anderer Gemüsekisten geben.
13:00
Flughafen Tegel: Kundgebung

Die nächste Kundgebung (vor dem Schalter von Air France-KLM, D71-73, Terminal D) gegen den Transport von sogenannten Labortieren durch Air France/KLM findet am 30.04., also nicht wie gewohnt am ersten Sonntag des Monats, statt.
Air France-KLM ist das global größte Transportunternehmen für "Versuchstiere". Sie transportieren zehntausende Primaten jährlich von Ostasien und Afrika in europäische und amerikanische Labore. Zu den Versuchstieren zählen des weiteren Hunde, Katzen und Kleintiere wie Mäuse und Frösche. Solche Unternehmen nehmen somit willentlich den massenhaften Tod dieser Tiere in Kauf, um ihre Profite zu steigern.
Fluggesellschaften sind die entscheidende Verbindung zwischen den Züchter_innen und Ärzt_innen, die Tierversuche durchführen. Sie sind damit direkt in die Tierversuchsindustrie involviert. Diese ist auf die Kooperation von Unternehmen wie Air France-KLM angewiesen. In letzter Zeit haben sich viele Flugunternehmen gegen den Transport von Versuchstieren für die Wissenschaft gestellt. Lufthansa, Hainan Airlines, China Eastern, Vietnam Airlines haben beispielsweise aufgrund von massiven Protesten den Handel mit Primaten gestoppt.
Die Kundgebung findet im Rahmen der Stop Vivisection Kampagne, die das Ende des Transports von "Versuchstieren" fordert, statt.

Aktion/Protest/Camp
13:00
Erreichbar: Soli-Brunch + Kindertag

Veganer Brunch mit Sojaschnitzel, Spargel, Kartoffeln und verschiedene Salate, Aufstriche, Kuchen etc., vieles davon ist glutenfrei. Gegen Spende, das Geld ist für die Anwaltskosten einer Frau aus einem afrikanischen Land.
Ab 15.00 Uhr für Kinder: Tausch – und Flohmarkt (Spielzeuge, Bücher etc.), Spielen, Puzzlen, Basteln und Malen, ein Film gucken, Kicker spielen, Popcorn, Eis und Muffins. Das Essen und Trinken für die Kinder ist selbstverständlich umsonst.

KinderEssen
14:00
Friedel 54: Kundgebung

Kundgebung gegen Verdrängung und Vortreffpunkt zur "Organize"-Demo
Kommt am 30.04. um 14.00 Uhr zur 8. Kundgebung gegen Verdrängung vor der Friedel54. Gegen die drohende Räumung des Kiezladens, für selbstverwaltete Räume, Häuser und ganze Kieze. Die Kundgebung ist zugleich Treffpunkt, um gemeinsam zur Organize-Demonstration im Wedding zu fahren. Wir wollen geschlossen im Anschluss an die Kundgebung den Weg zum Leopoldplatz antreten, um gemeinsam mit unseren Freund*innen ein kraftvolles und antikapitalistisches Zeichen gegen soziale Ausgrenzung und Rassismus zu setzen. Neukölln & Wedding – Organized and united against racism and social exclusion!

Aktion/Protest/Camp
14:30
Franz-Neumann-Platz: Demo

"Freiheit für Rojava - Keine Waffen für Erdogan!"
Am 02.03.2017 beschloss das Bundesinnenministerium, das öffentliche Zeigen der Symbole der YPG, YPJ und der PYD zu verbieten. Genau die Symbole der Kräfte, die in Nordsyrien gegen den islamistischen Faschismus und für eine Demokratisierung der Gesellschaft kämpfen, sollen kriminalisiert werden. Weitere betroffene Symbole sind die der êzidischen Selbstverteidigungskräfte in Shengal, die sich als Reaktion auf den genozidalen Angriff des IS bildeten, sowie zahlreicher kurdischer Exilorganisationen in Deutschland. Lassen wir uns das nicht gefallen! Wir lassen uns die Fahnen der Freiheit und der Solidarität nicht verbieten! Die Demo endet beim Auftakt der "Organize!"-Demo.

Aktion/Protest/Camp
15:00
Zukunft: Tanz in die Zukunft

Die Zukunft startet in die Freilichtsaison. Los gehts ab 15.00 Uhr mit Puppenspiel, Zauberei, Eis und allem, was dazu gehört. Danach gibt's verschiedene Konzerte und Kurzfilme. Lecker Essen und Bier gibts natürlich auch. Später wird getanzt (Swing DJ und Psych Beat Folk und Rock). Kommt alle rum, es wird ein Fest.

Kneipe/CaféFilmMusikParty
15:15
Hermannplatz: Vortreffpunkt

Wir wollen euch einladen, mit uns gemeinsam aus Kreuzberg zur antikapitalistischen Demo "Organize!" im Wedding anzureisen. Hier wollen wir gemeinsam einen Demo-Block bilden, um mit euch gegen hohe Mieten, Sanierungswahn, Zwangsräumungen, gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung zu demonstrieren. Bringt Transpis mit! Wir treffen uns am U Hermannplatz um 15.15 Uhr.
Und wer mehr Zeit hat und Solidarität praktisch werden lassen will, trifft sich mit uns bereits um 14.00 Uhr bei der Friedel 54, der Kiezladen und Ort an dem sich viele politische Gruppen treffen und der seit längerem von einer Räumung bedroht ist. Hier werden wir bereits an der 8. und vorerst letzten Kundgebung gegen Verdrängung vor der Friedel54 teilnehmen.
Infos

Aktion/Protest/Camp
16:00
Leopoldplatz: Antikapitalistische Demonstration

"Organize! Selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung!"
Am 30. April 2017 gehen wir gemeinsam auf die Straße. Steigende Mieten, zunehmender Stress vom Jobcenter, rassistische Polizeikontrollen oder fehlende Möglichkeiten und Orte das Leben im Kiez selbst zu gestalten – das alles sind Teile einer sich verschärfenden, kapitalistischen Stadtumstrukturierung, die uns alle betrifft. Unsere Antwort ist Selbstorganisierung von unten! Gemeinsam können wir etwas verändern. Wir wollen eine Stadt für uns alle. Kommt vorbei und macht mit! Organize!

Aktion/Protest/Camp
16:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

"Punx n Parasites"
Live on Stage: "Selfie the Clown" (Freakshow aus Israel), "Brüllaffe" (Motörpunk aus Magdeburg), "Hamburger Abschaum" (1a Rumble Punk aus Hamburg), "Der Endgegner" (Schallknallpunk aus Berlin), "Wanker Haedz" (Stinkepunk aus Berlin), "Antibastard" (Pogo-Streetpunk aus Berlin).

Musik
16:00
Theater-Spiel-Raum (Bethanien), Mariannenplatz 2b: Ausstellung

X-Art Berlin "Unfug & Subversion" mit Tina del Mar, Acryl-Malerei, Spachteltechnik, Schablonen, Polit-Art und xx.Lyssenko (alias Holger Lang), Trash-Art-, Stapelkunst, 34 Fotos urbaner Krähen und Möven. Gemeinsam. Die Laborratten, das Smoke- Inn, Stempelperformance.
16.00-22.00 Uhr (Lesungen, Beratungsangebot: "Briefe zu jeder Gelegenheit", Frl. Mitochondria mit ihrer Schreibmaschine)

Ausstellung
19:00
Schokoladen: Konzert

"The Pikes" (Mod Beat Power Pop) und "JBC Radio" (Rocksteady Reggae) - beide aus Berlin

Musik
19:00
Tristeza: Queer Film Klub

Join us for two films by written by Tennessee Williams and starring Elizabeth Taylor, and neither of them are Cat on a Hot Tin Roof.
19:30 "Suddenly, Last Summer" (1959, 1h 54min) - A tense and explosive drama about scandal, power and exploitation. The poet son dies while on vacation with his cousin Catherine. Wildly devoted mother Violet seeks to have troubled Catherine lobotomised in order to keep her quiet. Montgomery Clift play the doctor caught between these warring women. Written for the screen by Williams and Gore Vidal, Directed by Joseph L. Mankiewicz (All about Eve), this is a queer classic. Trigger warning: gas lighting, mental healt issues, and 1950's style institutions
21:40 "Boom!" (1968, 1h 50min) - Written for the screen by Williams and based on his play The Milk Train Doesn’t Stop Here Anymore this is a campy arthouse whirlwind. Poet Chris Flanders washes up on the private island of Flora 'Sissy' Goforth and the two hammer out social niceties, human needs and existential dread. Imagine a Who’s Afraid of Virginia Woolf set in a fantasy nightmare of opulence and disaster. Sissy's ultra-brat persona is backed up by The Witch Of Capri played by none other than Noel Coward. It’s not difficult to see why this is a favourite of cult director John Waters. Trigger warnings: contains flagrant overacting.
As always: free entry/donation, barrier-free, smoke-free screening room, movies start on time.

FilmQueer
20:00
Baiz: Film

"Berlin um die Ecke" (DDR 1965/90, 85 Min., R.: Gerhard Klein) - Der Stahlarbeiter Olaf eckt wegen seiner Vorliebe für Lederjacken und Motorräder und mit seinem losen Mundwerk immer wieder bei den Betriebsfunktionären eines metallverarbeitenden Großbetriebs an. Hier sind die Maschinen total veraltet und ständig fehlen Teile. Die älteren Arbeiter haben für die Forderungen des Nachwuchses kein Verständnis. Nur ein älterer Kollege, der sich seit langem gegen die Schlamperei engagiert, nimmt den Unmut der Jugend ernst. Auch privat hat Olaf Probleme, da ihn die angehimmelte Sängerin Karin nicht ernst zu nehmen scheint... Realitätsnaher Spielfilm, der engagiert nach dem Sinn und den Werten eines erfüllten Daseins fragt und das Recht des Einzelnen auf die Verwirklichung seiner selbst andeutet. Gibt es im Sozialismus ein Recht auf Individualität...?

Film
20:00
Rauchhaus: Solikonzert

Soli-concert for operation costs of a trans*person.
"Canine" (Screamo, Post Hardcore from Marseille), "Erring Soda" (Queer Core Punk from Berlin), "Eat My Fear" (Hardcore fast, aggressive, political and full of love from Berlin), "Lithalsa" (Queer Feminist Post Doom from Berlin). Smokefree and the best vegan cakes by "minor treat".

Musik
20:00
K9: Filmabend

"Olga Benario - Ein Leben für die Revolution" (Biografie, Doku, Spielfilm, 2003, R.: Galip Iyitanin, 90 Min.) - Von jung an ist sie politisch aktiv, geht mit 15 Jahren in die Kommunistische Jugend, mit 17 zieht sie von München nach Berlin-Neukölln, ist im Kommunistischen Jugendverband (KJVD) aktiv. 1928 mit 20 beteiligt sie sich an der bewaffneten Befreiungsaktion des Genossen Otto Braun aus dem Berliner Gericht in Moabit, ist dann illegal in Moskau und Europa aktiv. In Frankreich und Großbritannien arbeitet sie für die revolutionäre Arbeiterbewegung. In der Sowjetunion erhält sie eine militärische Ausbildung. Durch die Komitern wird sie 1935 mit Louis Carlos Prestes nach Brasilien geschickt, um dort die Revolution vorzubereiten. Nach dem Scheitern der Revolution 1936 wird sie gefangengenommen und schwanger an das faschistische Deutschland ausgeliefert. Sie bringt im Berliner Knast Barnimstraße ihre Tochter Anita zur Welt. Im Februar 1938 wird sie in das KZ Lichtenburg, 1939 in das KZ Ravensbrück verlegt. 1942 wird sie mit anderen Gefangenen des KZ Ravensbrück nach Bernburg transportiert und: ermordet durch die "Aktion 14f13" in der "Euthanasie"-Anstalt Bernburg. Ende April 1942.

Film
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Miss Tetanos Band" (ElectroDancePunk, Charleroi, Be) - "Unik Ubik" (psycho-jazzy Noise, Tournai, Be) - "Guili Guili Goulag" (NoWaveRock, Bruxelles, Be)
MusikWave/ Punk Konzert
21:00
Fischladen: Solikonzert

Fischladensolishow and Birthdaybash with: "Svart Ut" (dtakt classics by earth crust displacement), "Szrama" (Hardcore Punk aus Berlin) plus Aftershowdisco. Eintritt: Spende.

MusikParty
21:00
Supamolly: Konzert

"Ape Shifter" (Simian Instrumental Rock aus USA) und "JUD" (Stoner, Rock)

Musik
21:00
Rote Insel: Konzert

Delusive Utopia" (Berlin), "Deathtrap" (Grind from Sweden), "Noll IQ" (Fastcore Mangel from Sweden). Aftershow with DJ Glitterbitch.

MusikParty

Mo, 01. Mai 2017

09:30
Hackescher Markt: Klassenkämpferischer Block auf der DGB-Demonstration

"Klassenkämpfe entfalten – Nationalismus, Sexismus und Rassismus bekämpfen"
Auch in diesem Jahr wird es auf der Gewerkschaftsdemonstration des DGB einen Klassenkämpferischen Block geben. Wir wollen damit unsere Perspektive ausdrücken, Verbesserungen im Alltag der Lohnabhängigen selbstorganisiert zu erkämpfen, anstatt sich auf Stellvertreter*innen-Politik und bürokratische Apparate zu verlassen. Darüber hinaus kämpfen wir für eine Gesellschaft, in der Arbeit nicht mehr der Profitmaximierung einiger weniger dient und für viele nur sinnentleerte Maloche für einen kargen Lohn bedeutet, sondern wir streben eine Gesellschaft an, in der sich die Produktion an den Bedürfnissen orientiert. Infos

Aktion/Protest/Camp
16:00
S.U.S.I. Frauenzentrum, Innsbrucker Straße 58: Infoveranstaltung

"Aktuelle Widerstandskämpfe von Indigenen und Schwarzen in Brasilien, Chile und Honduras"
Gesprächsrunde (auf Portugiesisch + Spanisch + Übersetzung ins Deutsche): Der Cacique Ládio Veron, Vertreter der Guarani-Kaiowa, ist in Europa unterwegs (und nur heute in Berlin!), um über die Situation der Indigenen Völker in Brasilien – insbesondere im Bundesstaat Mato Grosso do Sul – zu informieren. Er sucht Unterstützung, die den Indigenen Gruppen helfen kann, sich zu organisieren und die drohenden Verletzungen und Beschneidungen der Rechte der Indigenen Völker in den kommenden Jahren zu bekämpfen.
Mit dem heutigen Treffen wollen wir die Debatte um Menschenrechtsverletzungen, Rassismus und kapitalistische Repression in Lateinamerika kontextualisieren und auf den Widerstand gegen staatliche Vertreibung von Indigenen und Schwarzen Bevölkerungen in Lateinamerika hinweisen.
Zum Gespräch mit dem Cacique Ladio Veron sind folgende in Berlin lebende Aktivistinnen eingeladen:
- Llanquiray Painemal, Mapuche (Chile)
- Paola Reyes, Gruppe CADEHO (Cadena de derechos humanos Honduras)
- Jamile da Silva – Afrobrasilianerin (S.U.S.I.)
Moderation: Sandra Bello, panafrikanistische Aktivistin (Brasilien).

Diskussion/Vortrag
16:00
Lausitzer Platz: Revolutionäre 1. Mai Demo

30 Jahre Revolutionärer 1. Mai. Solidarität und Befreiung international! Start: Lausitzer Platz, Ende: Oranienplatz. Infos

Aktion/Protest/Camp
17:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

"Punx'n'Parasites XI".
Open stage, "Los Juanma" (Spainpunk aus Berlin), "Lewiston Tramps" (Rock'n'Roll aus Berlin), "Fliegengiddr" (Rotzpunk aus Magdeburg), "Depression Bacon" (Dreckmodulpunk aus Erfurt), "Projekt Pulverstoastmann" (Streetpunk aus Hamburg).

Musik
18:00
Oranienplatz (Kreuzberg): Revolutionäre 1. Mai Demo

Zum 30. Mal jährt sich der Revolutionäre 1. Mai in Berlin. Die Verhältnisse, in denen wir leben, lassen uns kaum noch Luft zum Atmen. In den Parlamenten und auf der Straße erleben wir einen Rechtsruck, gleichzeitig steigen die Mieten und unsere Nachbar_innen und Sozialen Zentren sind von Zwangsräumungen bedroht. Diese Probleme werden nicht durch die Parlamente gelöst, vor Verdrängung und dem Nazipack schützt uns nicht die Staatsmacht. Diese ist viel mehr Erfüllungsgehilfe der Investoren und der Herrschenden.
Es hilft nichts: Wir müssen uns selbst aus dem Elend erlösen, uns finden, Widerstand leisten, uns organisieren. Die Geschichte zeigt: Uns wird nichts geschenkt! Der 1. Mai bietet die Möglichkeit, uns auf der Straße zu treffen und gemeinsam für unsere Interessen und Ideen einzustehen. Dabei vergessen wir nicht, dass sich einige der größten Arschlöcher im Juli in Hamburg treffen wollen – unsere Rücksäcke sind bereits gepackt. Und während in Hamburg noch über Demonstrationsverbote nachgedacht wird, singen wir: Legal, illegal, scheißegal.
In diesem Sinne: Unsere Rechte müssen erkämpft werden – nicht erbettelt. Für ein rebellischen, widerständigen und unangemeldeten Revolutionären 1. Mai in Berlin. Wir sehen uns 18 Uhr auf dem Oranienplatz in Kreuzberg. Infos

Aktion/Protest/Camp
20:00
K19 Café: Weltküche

Weltküche mit entwicklungspolitischem Nachtisch
Wer nach dem Kampftag mit SONED abfeiern möchte, bekommt erst Leckeres aus unserer Küfa und kann sich danach den zum 1. Mai passenden Film "Workingman's Death" ansehen. Der Dokumentarfilm von Michael Glawogger zeigt fünf Beispiele körperlicher Schwerstarbeit unter extremen Bedingungen in den Ländern Indonesien, Nigeria, Ukraine, Pakistan und China. 2005 wurde die Doku beim Europäischen Filmpreis als bester Dokumentarfilm nominiert und 2007 wurde er vom Deutschen Filmpreis als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

FilmEssen
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

Kino entfällt!
FilmPeliculoso
21:00
Schokoladen: Party

"Schokokuss" presents: Party-Night

Party
21:30
Sama-Café: Film Club

Nachtrag Walpurgisnacht: "Schneewittchen" (1997)

Film

Di, 02. Mai 2017

13:00
Senefelderplatz: Demo zum Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen

Auch in diesem Jahr findet am 2. Mai wieder die machtvolle Protestdemonstration zum Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen (und für die, die es werden wollen/müssen) statt. Kein Schweiß für Geld! Gegen sinnlose Arbeit! Mein Freund ist Roboter! Gegen den Zwang zu Lohnarbeit! Gegen die Diskriminierung Arbeitsloser! Für ein bedingungsloses Grundeinkommen!

Aktion/Protest/Camp
17:00
Plattenladen, Sonnenallee 137: FLTI* Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt

Liebe Freund*innen des 2-Rads*, es ist wieder soweit: Wie jeden ersten Dienstag im Monat ist offene Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für FLIT* im Plattenladen. Von 17.00-21.00 Uhr darf gebastelt, geschraubt, geflext, geschweißt, geflickt, gegessen, getrunken, geschnackt und Juke-Box gehört werden. Wer? Alle außer cis-Männer.
Eure FLIT* Plattenladen-Crew
*natürlich sollen auch alle kommen, die ihr Rad nicht wie ihre beste Freundin lieben, den Platten aber trotzdem flicken müssen

Arbeitsplatz/SelbermachenGender
18:00
Linie 206: Bunter Abend

Vortrag zu Knast-Kritik: ABC Dresden zu Gast beim Bunten Abend vom Anarchistischen Kollektiv Glitzerkatapult.
Das moderne Justizsystem ist nicht älter als ein paar hundert Jahre. Massive Knastkomplexe, benutzt zur Bestrafung und Unterjochung von ungehorsamen Teilen der Gesellschaft, sind Alltag in kapitalistischen Ländern. Die Privatisierung der Knäste ändert das Konzept der Bestrafung in ein profitables Geschäft mit Gefangenen, welche heutzutage nicht nur Kleidung für Polizei und Militär herstellen, sondern auch in alltäglichen Bereichen von Lebensmittelherstellung, Autoteileproduktion bis zur Arbeit im Callcenter deines Internet-Providers.
In diesem Workshop möchten wir uns mit den verschiedenen Begriffen, die Knäste mit sich bringen, kritisch auseinander setzen. Wie erfahren wir dieses staatliche System von Gerechtigkeit? Welche gesellschaftlichen Ideen von Strafe existieren? Was sind unsere gesellschaftliche Alternative um mit sozialen Konflikten umzugehen? Gibt es überhaupt eine Alternative zu Knästen? Wir denken ja und wir hoffen die Türen der Knäste zu öffnen, indem wir über eine Zukunft mit leeren Zellen nachdenken.
Offen ab 18.00 Uhr, Vortrag um 19.00 Uhr. Was leckeres zu essen wird es auch geben und wie immer Getränken gegen Spende, Infotisch, Freebox und nette Atmosphäre. Alles vegan und rauchfrei.

Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssen
18:00
NFJ-Büro: Infoveranstaltung

"Krüppelschläge - Radikale Behindertenbewegung und Ablism"
Die radikale "Krüppelbewegung" zielt auf jene, die von Integration bzw. Inklusion reden, aber von Diskriminierung schweigen. Sie hat Theorien entwickelt, die danach fragen, was unter welchen gesellschaftlichen Bedingungen als krank, behindert und vor allem was als "normal" gilt.
Die Veranstaltung ist Teil der INPUT-Reihe. In dieser laden wir politische Aktivist*innen und Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst nicht zu fragen wagt von Feminismus, Antifa, Behindertenbewegung bis Antisemitismus und Datenschutzaktivismus. Die Reihe richtet sich vorrangig Jungendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 27. Veranstaltungsraum über Seiteneingang barrierarm zugänglich. Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag
19:30
Mehringhof: Vortrag + Diskussion

"Donald Trump: Ein neuer Führer für das großartigste Volk der Welt"
Unser Angebot: Im Unterschied zu allen nationalistischen Liebhabern der demokratischen Staatsform können wir erklären,
- was Donald Trump meint, wenn er von "the people" spricht;
- warum er und halb Amerika davon ergriffen sind, dass er als Milliardär sich mit amerikanischen Fabrikarbeitern eins und einig präsentiert;
- wieso er als Inhaber des höchsten aller institutionalisierten Ämter ausgerechnet die Institutionen und Ämter der USA als "Establishment" beschimpft und so manche von ihnen nach Kräften bekämpft;
- welche Mission für sein Volk und seine Nation er nämlich verfolgt, wenn er mit dem, was er beiden versprochen hat, im Amt ernst macht.
Infos

Diskussion/Vortrag
19:30
B-Lage: Vortrag

"Wissenschaft und Ausbildung im Kapitalismus"
In der Reihe agitare bene der Gruppe jimmy boyle: Im Vortrag sollen Thesen zu den grundlegenden Zwecken des Bildungswesens zur Diskussion gestellt werden. Unter anderem sollen folgende Fragen beantwortet werden: Warum kümmert sich der Staat überhaupt um Ausbildung und Wissenschaft? Warum erscheint ihm dabei die Lernkonkurrenz in den Bildungsinstitutionen als ein geeignetes Mittel dafür? Welche Art von Wissen ist für den Staat eigentlich besonders interessant? Worauf kommt es ihm an, wenn er als politischer Akteur von außen die Bildungsinstitutionen beurteilt und Handlungsbedarf anmeldet? Die Klärung dieser Zielsetzungen soll zeigen, inwiefern die herrschenden Bedingungen in Wissenschaft und Ausbildung nicht etwa das Resultat von Politikversagen, sondern einer sehr anspruchsvollen Haltung an die Leistungen des Bildungswesens sind. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt.
Um 19.00 Uhr gibt es lecker Essen von der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. gegen Spende. Die Veranstaltung ist rauchfrei und findet nur im Veranstaltungsraum statt. In den anderen Räumen ist normaler Barbetrieb.

Diskussion/Vortrag
20:00
Friedel 54: Küfa + Infoveranstaltung

Wie jeden ersten Dienstag im Monat kocht Corasol leckeres Essen. Ab 20.00 Uhr auf die Gabeln, dann stellen wir euch einige Eindrücke über die Gewalt in den "Flüchtlingsunterkünften". Der Kiezladen Friedel54 ist überigens gerade räumungsbedroht, also nutzt den Raum so viel ihr könnt, nimmt teil an der Besetzung und setzt euch gegen den Verdrängungsscheiss ein, was in Berlin herrscht.

Diskussion/VortragEssen
20:00
New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera

"Letters to the President" (Doku, Iran 2009, 72 Min., farsi mit engl. UT, R.: Petr Lom) - Ahmadinedschad, Staatschef im Iran von 2005 bis 2013, liess sich zur anstehenden Präsidentenwahl, am 19. Mai 2017, registrieren; darf jedoch nach Überprüfung durch den Wächterrat nicht mitspielen.
Der Film zeigt eine seiner Wahlkampfmethoden mit der er 2009 für seine zweite Amtszeit wieder gewählt wurde. Nach unendlich langem warten auf Drehgenehmigungen durfte der Filmemacher Lom im Wahljahr 2009 Ahmadinedschad bei der Reise in sein Heimatdorf, zu Wahlveranstaltungen, begleiten. Dabei zeigte sich bald, wie komplex iranische Realitäten sind. Tatsächlich loben alle den starken Mann, auf den zweiten Blick schimmert jedoch massive Unzufriedenheit mit seiner Wirtschaftspolitik durch. Sein unmittelbares Thema sind jene Bittstellerbriefe, in denen man beim Präsidenten Mikrokredite beantragt, eine ungerechte Behandlung durch Behörden beklagt oder anderweitig um Unterstützung bittet. Diese Briefe werden in einer eigenen Behörde gesammelt und ausgewertet.
"Letters to the President" macht deutlich, dass das Hauptziel dieser Einrichtung, zu der auch ein Call Center gehört, die Propaganda ist. Er zeigt die Arroganz mancher Mitarbeiter und die Verzweiflung der Leute, die mit leeren Händen wieder gehen. An diesem Ort offenbart das iranische Volk seine Sorgen, von denen es im Überfluss zu haben scheint.
Der Tresen ist ab 19.30 Uhr offen, und wie immer, mit veganen Schnittchen und Knabbereien.

Film
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung
22:00
Køpi: nach der Vokü Konzert im Koma F

"Goli Deca" (Experimental Darkness / Macedonia) + "Transhunter"  (Transcendental Wall of Noise Nasty Sludge / Macedonia)
MusikDoom / Noise / Sludge / Metal / Punk

Mi, 03. Mai 2017

11:00
Arbeitsgericht Berlin, Magdeburger Platz 1: Kundgebung + Gerichtsverhandlung

Es wird über die Klage eines Bauarbeiters gegen den Bauherrn der Mall of Shame verhandelt. Der Bauarbeiter aus Rumänien hatte im Sommer 2014 auf der Baustelle gearbeitet und hat bis heute seinen Lohn nicht erhalten. Infos

Aktion/Protest/Camp
17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch. Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.

Queer
18:30
K9: Vortrag + Film

Veranstaltung zum ehemaligen Frauengefängnis in der Barnimstr./Friedrichshain (1868-1974), mit Fokus auf die Zeit des Nationalsozialismus. Außerdem wird die Auseinandersetzung um die Nutzung des Ortes als Gedenkstätte thematisiert. Eingeladen ist Claudia von Gélieu, gezeigt wird der Film "Frauengefängnis Barnimstraße. Zeitzeuginnen berichten über ihre Haft 1933-1945." Infos

Diskussion/VortragFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

"Bernhard Eder" (Indie aus Wien) und "Almost Charlie" (Indie aus Berln)

Musik
19:30
Café Cralle: Infoveranstaltung

"Newroz: das kurdische Widerstandsfest im Ausnahmezustand!"
Wir, ein Teil der diesjährigen Newroz-Delegation nach Bakur (Wan/Gever), berichten mit Fotos und Tonmaterial über die derzeitige Lage in Nordkurdistan. Wir wollen euch einen kleinen Einblick in die momentane Situation des Widerstandes gegen den Krieg des Terrorregimes unter Erdoğan und der Zwangsverwaltung geben, sowie über die Situation in Gever ein Jahr nach der Zerstörung berichten. Uns ist dabei wichtig, die Perspektive und Hoffnung, die uns der Widerstandsgeist der kurdischen Bewegung gezeigt hat, weiter zu tragen.

Diskussion/Vortrag
19:30
Tristeza: Mobiveranstaltung

Gegenprotest in Annaberg-Buchholz. Vortrag und Bustickets zum 12. Juni 2017 – Demonstration in Annaberg-Buchholz. "Für queer-feministische Lebensformen und selbstbestimmtes Leben! Abschaffung des § 218! Abtreibung legalisieren!"
In Annaberg-Buchholz findet zum 8. mal der sogenannte "Schweigemarsch" christlicher Fundamentalist_innen statt. Nicht nur die Namensänderung der organisierenden Gruppe von "Christdemokraten für das Leben" (CDL) in "Lebensrecht Sachsen" macht den Marsch attraktiver für AfD und Pegida Anhänger_innen. Die Organisator_innen und Teilnehmer_innen identifizieren sich mit hetero-sexistischen, Trans*- und Inter*-feindlichen, Frauen*verachtenden und rassistischen Positionen, sind gegen das Recht auf Schwangerschaftsabbruch und gegen die Selbstbestimmung von Menschen. Gemeinsam wollen wir einen Blick auf die rechtliche Situation bezüglich Abtreibungen, die Organisator_innen des Marsches und die Gegenproteste werfen.

Diskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Kickerturnier

Teams werden wie immer gelost, Einzelspieler_innen sind also willkommen. Kosten gibt's keine (außer bei den Sportgetränken). Für die Anmeldung müsstet Ihr aber spätestens 19.45 Uhr da sein, sonst garantieren wir für nix.

Kickerturnier

Do, 04. Mai 2017

17:00
TransInterQueer e.V.: Besuchsprojekt

Besuchsprojekt von TrIQ e.V. für trans*inter*und genderqueere Menschen
"Öfter mal Besuch bekommen?" ist das erste Projekt dieser Art, das sich an ältere trans*, inter* und genderqueere Personen richtet, die nicht mehr alleine unterwegs sein können und sich einen Austausch mit anderen trans*, inter*, queeren Menschen wünschen.
Wir sind ein kleines Team verschiedenen Alters und suchen noch Verstärkung, aber auch Interessierte, die besucht werden möchten. Ob Ihr besuchen möchtet oder besucht werden wollt - Wir freuen uns auf Euch.

TreffenQueer
18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Die Mondverschwörung"
Was der amerikanische Journalist Dennis Mascarenas durch eine Vielzahl von geduldig geführten Interviews mit verschrobenen Typen, die rein äußerlich als typisch deutsche Spießbürger von nebenan durchgehen würden, an vollkommen hanebüchenen, aber durchweg mit heiligem Ernst dargebrachten Theorien einsammelt, ist dermaßen unfassbar, dass man es zunächst einfach nicht zu glauben vermag. Man könnte es für eine Fake-Doku halten. Ist es aber nicht. Man muss diesen Film sehen, um es glauben zu können. Das Lachen bleibt einem dabei zunehmend im Halse stecken.

Film
19:00
Café Fincan, Altenbraker Str. 26: Störenfrida

Ort für Frauenpolitik und Frauengeschichte
"Die Rote Zora – Eine Spurensuche" - Ein Vortrag von Katharina Karcher.
In ihrem Vortrag möchte Katharina einen kurzen Überblick über die Geschichte, die Organisation und die Positionen der Roten Zora geben, und an Beispielen veranschaulichen wie kontrovers die Aktionen der Gruppe in der Frauenbewegung in den 1970er and 1980er Jahren diskutiert wurden. Anders als in England, wo die militanten Aktionen der Suffragetten beispielsweise als Teil der bunten und vielfältigen Geschichte der Frauenbewegung betrachtet werden, ist die Rote Zora in der Literatur über die deutsche Frauenbewegung bisher kaum mehr als eine Fuβnote. Das wollen wir ändern! Infos
FrauenLesbenTrans* welcome

Kneipe/CaféDiskussion/VortragGender
19:00
Schokoladen: Konzert

"Cinema Cinema"

Musik
20:00
Café Cralle: Tresen

Hände weg vom Wedding!
Vor wenigen Tagen zog die berlinweite, stadtteilpolitische Demonstration durch den Wedding. Wir wollen mit euch die Demo gemeinsam auswerten und schauen, wo wir Rassismus und der zunehmenden Verdrängung aus unseren Kiezen Solidarität entgegensetzen können. Dazu schauen wir gemeinsam Videos, sprechen über antikapitalistische Widerstände im Kiez. Lasst uns in entspannter Atmosphäre kennenlernen, austauschen und vernetzen!

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Kopfstand – Folge 23

Viel haben wir schon verraten. Aber noch viel mehr wollt ihr wissen. Die 23 ist eine energetisch aufgeladene Zahl mit einer besonderen Bedeutung. Allerdings kennen wir diese Bedeutung nicht, und sie geht uns auch total am Arsch vorbei. Andere Sachen sind viel wichtiger:
Was will der schmierige alte Sack mit den blonden Haaren und dem orangefarbenen Bademantel? Was ist in den beiden Koffern? Warum trinken alle nur Gin Tonic und niemand mehr Bier? Wie ist die Sicherheitslage auf der Baustelle des "Parkparadies Grunewald"? Hat Tom der Elch noch eine offene Rechnung mit dem Jack-Wolfskin-Laden zu begleichen, oder ist das alles nicht der Rede wert? Wird Jürgen diese Folge überleben?
Fragen über Fragen. Wer die Antwort wissen will, kommt in die Baiz. Eintritt: Spende. Wie immer mit Geigerzähler, Der Papst seine Frau und sein Porsche und Sahara B. Und als Gast diesmal Daniel Kulla.

20:00
Subversiv: Sub*optimal Kneipenquiz

Es ist wieder so weit! Ob geraten, gewusst oder einfach gut ausgedacht - wir wollen von euch die Antworten auf große und kleine Fragen. Gewinne gibt's natürlich auch. Schnappt euer Knobelteam und kommt rum.

Kneipe/CaféQuiz
20:30
Zielona Gora: Samahuset im Exil

Es findet wieder unser monatlicher Haustresen mit lecker Getränken und Free-Kicker statt.

Kneipe/Café
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

"Satansbraten" D 1976, 112min R.: R.W. Fassbinder D.: Margit Carstensen, Kurt Raab
Drastische Abrechnung mit dem Kulturbetrieb in einer exzessiv-verrückten Satire über einen Dichter in bedrohlicher Schaffenskrise. Sehenswert: Kurt Raab in der Hauptrolle.
FilmPeliculoso

Fr, 05. Mai 2017

09:30
KuBiZ: Tagesseminar

"Die großen Lügen in der Migrations- und Flüchtlingsdebatte"
In die aktuelle Flüchtlingsdebatte mischen sich immer wieder falsche Behauptungen, Verkürzungen und Verzerrungen, die regelmäßig Stereotype über "die Ausländer" bedienen. Folgende Sätze hat wahrscheinlich jede_r schon einmal gehört: "Das sind doch alles nur Wirtschaftsflüchtlinge." "Balkanländer sind sichere Herkunftsländer", "Der deutsche Staat sorgt besser für die Flüchtlinge als für uns."
In diesem Tagesseminar geht es darum, aufzuzeigen, welche falschen und halb-wahren Statements in der Öffentlichkeit gestreut werden und wie diese argumentativ entkräftet werden können. Zeit: 09.30-17.30 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop
16:30
SfE: 3. Marx Frühjahrsschule

Rechtskritik mit Louis Althusser - 3. Marx Frühjahrsschule vom 5.-7. Mai 2017 in Berlin.
Für ganze Generationen von Intellektuellen gehörte die Beschäftigung mit Althussers 1970 in der Zeitschrift La Pensée erschienenen Aufsatzes "Ideologie und ideologische Staatsapparate" zum Kanon marxistischer Staatstheorie. Dabei wird in den letzten Jahren im Zuge der internationalen Renaissance des Philosophen zunehmend auch das rechtstheoretische Potential seiner Theorie wieder diskutiert. Insbesondere das Manuskript "Über die Reproduktion", aus dem der ISA Aufsatz entnommen wurde, zeigt Althussers intensive Auseinandersetzung mit der Kategorie des Rechts. Wir möchten gemeinsam Auszüge des Manuskripts "Über die Reproduktion" und des ISA Aufsatzes lesen und diskutieren, um ihren Ertrag für die materialistische Rechtstheorie auszuloten.
Wie jede Marx-Frühjahrschule richtet sich diese Tagung gleichsam an Einsteiger*innen wie an fortgeschrittene Interessierte und trägt den verschiedenen Vorkenntnissen mit unterschiedlichen Seminargruppen Rechnung, damit jede/r die ihm/ihr angenehme Lesegruppe findet. Die Workshops werden durch weiterführende Podiumsdiskussionen zum Thema flankiert.
This year we will offer a seminar for English speakers who want to discuss the critique of law in Althusser’s theory of the state with us.
Anmeldung: marxfruehjahrsschule@freenet.de Eintritt: 10 €. Weitere Informationen, der Ablaufplan und der Reader finden sich auf der Website der AG Rechtskritik.

Diskussion/Vortrag
19:00
FAU-Lokal: Info

FAU – wie funktioniert das? Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Warum ist die FAU nicht einfach eine weitere Gewerkschaft? Einführung für Neumitglieder und Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Kaltfront" (Punk from Dresden) und "Eugene Ripper" (Singer/Songwriter-Punk from Canada)

Musik
19:30
Baiz: Literaturveranstaltung

Kein Werkstattgespräch, keine Talk-Runde, keine Lesebühne, keine Literaturschau - "Bilden Sie einen Satz mit..." ist eine Veranstaltungsreihe, bei der Autoren und ihre Texte nicht präsentiert, sondern gelesen werden. Wir überfordern niemanden, wir unterfordern die wenigsten, wir fordern wenig, aber wir fordern heraus: zum lesen, zum hören, zum mitdenken und – reden, oder auch nicht. Wie eine ganz berühmte Ratte einmal sagte: "Jeder lebe, wie er will." Kurz und knifflig soll es sein: Ein Gast – ein Text – ein Gespräch – eine Stunde, in der besonders junge Autoren die Chance bekommen, ihre Sätze vorzulesen, lesen zu lassen und neue zu bilden im Gespräch mit den Moderatoren und dem Publikum, das herzlich eingeladen ist, nicht nur der Lesung und dem Gespräch danach zu lauschen, sondern daran teilzuhaben - laissez faire im besten Sinne.
Veranstaltet wird die Reihe "Bilden Sie einen Satz mit..." von den Rich Kids of Literature - Kulturprekariat 4 eva.

20:00
Sama-Café: Zirkus DaDa

Der Zirkus DaDa gibt sich die Ehre
Der Zirkus DaDa ist eine Plattform für unkommerzielle Kleinkünstler_innen aller Genres. Diesmal mit dabei: Anderersaits (Anarcho-Liedermacher), Der Papst, seine Frau uns sein Porsche (Extrem-Liedermacher), Benny Baupunk (Lesung), Grog Grogsen (Anarcho-Liedermacher), Olaf Bahn (Chaos-Comedy) und vielen Anderen. Vorher Open Stage.

Musik
20:00
FAU-Lokal: Buchvorstellung

"Der Roboter und sein Diener" - Eine Reise durch die Automatisierungsgeschichte aus proletarischer Perspektive.
Seit dem 18. Jahrhundert wecken Automaten Wunschbilder und Schreckensvisionen. Die selbsttätige Maschine verspricht dem Kapital "die Emanzipation der Geschäftswelt von der menschlichen Arbeitskraft" – ein perpetuum mobile der Ausbeutung, eine Produktion ganz ohne nervende Arbeiterinnen und Arbeiter. Ihnen wird die Freisetzung und Überflüssigkeit in Aussicht gestellt. Die gegenwärtige Gestalt dieser Automatenfantasie sind schlaue Algorithmen und lernende Maschinen. Aber unter der Programmoberfläche steckt weiterhin lebendige Arbeit. Seit mittlerweile drei Jahrhunderten wird sie abgeschafft - merkwürdigerweise ist hinterher immer mehr davon da als vorher.
Matthias Becker stellt sein eben erschienenes Buch "Automatisierung und Ausbeutung – Was wird aus der Arbeit im digitalen Kapitalismus?" (Promedia) vor und beschreibt den Formwandel des Automaten bis heute.

Buchvorstellung
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Rude" (Slimy, Punky Death Metal from USA), "Morfin" (Death Metal - raw and old school from USA)

Musik
21:00
K9: Soliparty

Interbrigadas Soli-Trash-Sabrosura
Der Kiez erhebt sich und der Weddinger Mond kracht in die K9. Interbrigadas - eine selbstorganisierte Soligruppe für politische Bildung - möchte eine offene Plattform für internationalen Austausch darstellen und über krass besch***e Ausbeutungsverhältnisse informieren. Da Berliner-Luft und Liebe allein für unsere Utopie nicht ausreichen, spendet, trinkt, spendet und liebt euch hier..., angezogen bitte. Der Salon ist eröffnet, der Mexikaner ist an der Bar erhältlich und wir wühlen uns mit euch durch diverse Trashsounds.
Acts: DJane Claus, DJ TresenGuerrilla, Düsentrieb Dynamite, Moskows Rache für Rambo, Denzel.
Somit geht ein Geist durch Europa und vom Bass einstürzende Fotowände reißen euch in den Spanien-Brigade-Flair. Mottoparty: Wer als linke Legende erscheint, bekommt 'nen Shot.
Spendeneintritt: 3-7 Euro. Die Einnahmen sind für die Finanzierung politischer Arbeit in Spanien. Infos

Party
21:30
Supamolly: Soli-Party

Mash-Up!-women*.across.borders-Unite!-Soli-Party für International Women's Space und Women in Exile
Live: "Rainhas Do Norte" (Feminist Percusive Pop from Brazil), "Sanni feat. Chris Herb" (Electronic Singer-Songwritting), "Carmel Zoum" (Dancehall, Reggae, Dubstep, Drum'n'Bass). DJanes Grace Kelly, La Leona & Nara Gangaia (World Wide Dancefloor, 100% Women-Pop and Tropical Bass).

MusikParty
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Limp Blitzkrieg" (HCPunk, Warszawa, Pl) - "Penadas por la Ley" (RiotGrrl PunkRock, Bilbao, Euskadi) 
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Sa, 06. Mai 2017

12:00
FAU-Lokal: Kiezbankett

Nach der stadtteilpolitischen Demonstration "Organize! Selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung" stellen sich Kiez-Initiativen vor. Ob gegen schlechte Arbeitsbedingungen, Jobcenter-Stress, rassistische Diskriminierungen oder drohender Verdrängung aus den Kiezen aufgrund von Räumungsklagen und hoher Mieten: wir können einen widerständigen Kiez aufbauen, der Solidarität statt Vereinzelung und Ausgrenzung lebt. Fangen wir damit an!
Die Weddinger Kiez-Initiativen laden herzlichst zum Kiezbankett ein. Bei Getränken und Snacks kommen wir gemeinsam ins Gespräch und feilen kollektiv an einem rebellischen Kiez. Bringt gerne auch ein paar Köstlichkeiten mit.

17:00
Wagenburg Lohmühle: Frühlingsfest

Ab 17.00 Uhr starten wir mit Kuchen, warmem Essen, Getränke, DJs und Live Music: "Pump Club", "Option weg", "Dismembers".

Kneipe/CaféEssenMusikParty
18:00
Bandito Rosso: Offenes Frauen*plenum

Unser monatliches Treffen findet dieses Mal zum Thema "Frauen in der rechten Szene" statt. Dazu wird es einen inhaltlichen Input geben, danach ist aber auch Zeit für einen lockeren Austausch. Willkommen sind FLTI*s, insbesondere junge und (noch) nicht organisierte Personen.

Diskussion/VortragTreffenGender
19:00
La Casa: Straight Outta Plattenbau

Am sechsten Mai wollen wir mit euch in der Oase der Plattenbaulandschaft Hellersdorfs, dem La Casa, zu feinstem Hip-Hop tanzen. Wir freuen uns, euch qualitativ ansprechende Acts bieten zu können, die teils gute Freunde des Hauses sind und es danach sicherlich werden. Für ein linke Subkultur, auch außerhalb des S-Bahn-Rings!
Mit dabei sind: Yansn, AMK, Rettungsteam Konstantin, DJ Mixmaster Mallorca und eine lokale Rapcrew. Aus der Platte für die Platte!

MusikParty
19:00
Abstand: Antifa Soliparty

Die Antifa Rostock lädt ein zum Tanz. 19.00 Uhr Mobi-Vortrag für 08.05. Neonazi-Aufmarsch in Demmin (MV). Danach Krach gegen Nazistrukturen mit "Vodka Revolte" (Polit-Punk aus Rostock) und "Doxa" (Hardcore Punk aus Köln). Aftershow mit DJ Kohlhuber (Trash). Soli-Cocktails.

Diskussion/VortragMusikParty
19:00
Schokoladen: Konzert

"Vorwärts Alright" (Instrumental Soundtrack Rock) und "Hobodrones" (Electrorock) - beide Berlin

Musik
20:00
Schreina47: Solilesung für Repressionskosten

Journalist und Demofotograf Sören Kohluber liest aus seinen Büchern über die bundesdeutsche rechte Szene. Die Einnahmen des Abends kommen von Repression betroffenen Antifas zugute: Ende 2015 bekam der Sänger der Neonaziband D.S.T. in Berlin-Kreuzberg eine Abreibung verpasst. Da bis heute keine Täter ermittelt wurden, klammert sich die Berliner Staatsanwaltschaft an jeden Strohhalm. Unter Einsatz eines SEKs wurden vergangenen Februar mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. In einem Fall wurde unter Zwang DNA entnommen, ein weiterer Beschuldigter konnte sich dem Zugriff entziehen. Durch das Verfahren sind hohe Kosten entstanden. Lassen wir die Betroffenen damit nicht allein! Aktuelle Infos Eintritt: Spende.

Lesung
20:00
Sama-Café: Jam Session

Jeden ersten Samstag im Monat, freuen wir uns auf deine Melodien. Bring dein Instrument und Kabel mit und jamme mit uns. 

Musik
21:00
X-B-Liebig: Konzert

Live: "2b5z" (Audiovisualpolitikuppercut), "Python vs Cobra" (Freepunk), "Amigo Tropical" (Egzotische Corekultur aus Berlin), "Wrong Talk" (Brutalimprov ex Pölka Tülk aus Berlin), TBA.
Decks: Junktion (Eklektik Jungle)

Musik
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Danger!Man" (oldschool Punx, Oslo, Nor) - "Veto" (fast punk/ Dunkerque/ FR) - "Mental Distress" (screamy hardcore punk/ Strasbourg/ FR)
MusikPunk/Crust Konzert
22:00
Drugstore: Nox Arcana (Nach)Walpurgisnacht

Zwei Bands: "Favni" (Folk Prog aus Berlin) und "Kultasiipi" (Finish Fur Folk Fantasy Metal aus Berlin), Hexenbier und Mittelalter, Folk Mucke mit den Nox Arcana DJs.

MusikParty

So, 07. Mai 2017

13:00
Erreichbar: Brunch + Presentation

Walk the night. 40 voices of international activism.
13:00 Brunch
15:00 Presentation of the "Radio Malva" project. A free radio from Valencia, Spain.
Presentation of the book "Caminar la noche. 40 voces del activismo internacional. Of Eleuterio Gabon. (Spanish)
Performance by Odette Fajardo. (México)

Diskussion/VortragEssen
17:00
Baiz: Soli-Nähservice und Messerschleifen

Wir reparieren eure kaputten Klamotten für Soli (kein Leder!). Für kurze Klingen müsst Ihr einen, für lange zwei Euro berappen. Wellenschliff (wie z.B. beim Brotmesser) ist nicht möglich, Scheren nach Augenschein. Geschärft wird mit Schleifstein und Abziehleder.

18:00
UJZ Karlshorst: Film

In unserer Reihe "Gratis Popcorn" zeigen wir "Ich war 19" zur Einstimmung auf die Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung, nebst Kaffee und Kuchen und offenem Tresen. Der DEFA-Streifen von 1968 erzählt die Geschichte eines jungen Exildeutschen, der als Rotarmist die Befreiung Deutschlands vom Faschismus miterlebt. Er verarbeitet dabei unter anderem eigene Erlebnisse des Regisseurs Konrad Wolff.

Film
19:00
Lichtblick: Film

"Das Gegenteil von grau" – Internationale Premiere
Nach "Mietrebellen" jetzt der neue Dokumentarfilm – von Freiraum- und Wohnkämpfen über solidarische Landwirtschaft bis hin zur Refugees' Kitchen. Berliner Erstaufführung in Anwesenheit des Filmteams. Der Film wird auf deutsch mit englischen Untertiteln gezeigt.
Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.
"Das Gegenteil von Grau" zeigt exemplarisch unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen.
Infos Eintritt: 6,50 €

Film
20:00
Baiz: Film

"Nacht über Berlin" (BRD 2013, 105 min.) - Der Zufall führt Albert Goldmann und Henny Dallgow zusammen. Er ist Arzt, Demokrat und streitbarer SPD-Abgeordneter im Reichstag. Sie ist Sängerin und träumt davon, das Ballhaus ihres Mentors Belzig zu kaufen. Albert steht im Visier der politischen Polizei, sein Bruder Edwin  ist militanter Kommunist. Zugleich tanzen im Ballhaus Anfang 1933 die SA-Schergen noch zur "Negermusik". Aber der brutale braune Terror nimmt drastisch zu, als Hitler Reichskanzler wird. Dann erfährt Albert, dass sein verwirrter Patient van der Lubbe den Reichstag anzünden will...
Historisch leicht "hingebogen", überzeugt das Drama als sorgfältig ausgestattete Tragödie, die detailgenau die Zeit kurz vor der Machtergreifung beleuchtet, wobei die darstellerischen Leistungen der damals bereits seit 8 Jahren verheirateten Loos und Liefers herausragen.

Film
20:00
Lunte: Film

"Eine kleine Geschichte der Anarchie Teil I" (Doku, Frankreich 2013)

Film
20:30
Schokoladen: Party

Karaoke-Nacht mit KJ Der Käpt'n

Party
21:45
Lunte: Film

"Eine kleine Geschichte der Anarchie Teil II" (Doku, Frankreich 2013)

Film

Mo, 08. Mai 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"Thank U for Smoking" (Noise, Drone, Postrock from Sardegna) und "Thisquietarmy" (Experimental Drone, Ambient from Canada)

Musik
19:30
Nachbarschaftstreff Schillerkiez, Mahlower Str. 27: Treffen

Die AG Wohnungssuche sucht weiterhin dringend Leute, die Geflüchtete bei der Wohnungssuche supporten wollen. Infos

Treffen
21:30
Sama-Café: Film Club

Thema USA-Außenpolitik: "Full Metal Jacket"

Film

Di, 09. Mai 2017

19:30
New Yorck im Bethanien: Latino-Kino

Soli/Bar, comida popular. Film: wird bekannt unter http://latinokinony59.blogspot.de. Eintritt: Spende

Kneipe/CaféFilmEssen
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung

Mi, 10. Mai 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"Boo Hoo" (Folk from Frankfurt), "The Johns" (NYC) und "Cabbages" (Berlin)

Musik
22:00
Køpi: nach der Vokü Konzert im Koma F

"Crutches" (Incendiary D-beat/Sweden) + "Subverse" (Anarcho Punk/Berlin) + Support
MusikPunk/Dbeat/Crust Konzert

Do, 11. Mai 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: " Iron Sky"
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs schaffen es die Nazis mit Hilfe von riesigen Ufos, sogenannten Reichsflugscheiben, die dunkle Seite des Mondes zu besiedeln. Als sie im Jahr 2018 zufällig von einer amerikanischen Mondmission entdeckt werden, sehen sie ihre Zeit gekommen, um wieder nach der Weltherrschaft zu greifen. Von nun an lastet das Schicksal der Menschheit auf den Schultern von Renate Richter, einer von der Nazi-Ideologie überzeugten Lehrerin mit Gretchenfrisur. Auf der Erde angekommen wird ihr jedoch schnell bewusst, dass sie ihr Leben lang einer Lüge aufgesessen ist. Nur wie soll es ihr gelingen, ihren machtbesessenen Verlobten Klaus Adler und dessen Götterdämmerung aufzuhalten?

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

Respect the Rock Party mit "Hell Nation Army" (Kick Ass Rock'n'Roll) und "King Mastino" (Garage, Rock aus Italien)

Musik
20:00
Friedel 54: Essen und Film

Die Food Coop Schinke09 kocht bio-vegan gegen Spende. Wir zeigen einen Film aus dem Themenfeld Ökologie, Ernährung, Selbstorganisation, bäuerlicher Widerstand.

FilmEssen
20:00
Schreina47: Release-Lesung

Brandenburg-Abend im Mai mit Buch-Release: "30 Jahre Antifa in Ostdeutschland" mit den Herausgeber_innen Christine Jänicke und Benjamin Paul-Siewert. Der staatliche und gesellschaftliche Umbruch 1989/90 war ein Markstein für die heutige Antifa-Bewegung. Unter der Annahme einer gemeinsamen widerständigen Geschichte wurde in bisherigen Rückschauen allerdings nur wenig beachtet, dass in Ostdeutschland eine eigenständige Bewegung entstand, die bereits in der ausgehenden DDR ihren Anfang nahm und ein eigenes Profil entwickelte. 30 Jahre nach Gründung der ersten unabhängigen Antifa-Gruppen in der DDR bündelt dieser Band nun erstmals sozial-, kultur- und geschichtswissenschaftliche Analysen. Für das leibliche Wohl ist wie immer nach Brandenburger Art gesorgt.

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

Das Punk-Konzert des Wahrschauers. Live on Stage: "Barb Wire Dolls" (Punk) und "Zerfall" (Punk).

Musik
22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Avitación 101" (Hardcore Screamo Crust/Uruguay) + "Eat My Fear" (Hardcore/Berlin) + Support
MusikHardcore / Crust / Anarcho / Punk

Fr, 12. Mai 2017

19:00
Bibliothek der Freien: Vortrag + Diskussion

Camillo Berneri: Europa zwischen Totalitarismus und Demokratie
Vor 80 Jahren wurde Camillo Berneri in Barcelona von der kommunistischen Geheimpolizei ermordet.
Im zweiten Jahr des Spanischen Bürgerkriegs nahmen die Spannungen innerhalb des antifaschistischen Lagers rasant zu und erreichten während der "Maitage" (1937) vor 80 Jahren ihren Höhepunkt: Die bewaffneten Zusammenstöße in Barcelona zwischen kommunistischen und anarchistischen Einheiten markieren dabei ein einschneidendes Ereignis in der Linken Geschichte: Antifaschisten töten Antifaschisten. Mit der Durchsetzung des kommunistischen Machtanspruchs wurde die Soziale Revolution und der Verteidigungswillen der Spanischen Republik gebrochen. Der Sieg Francos war nur noch eine Frage der Zeit, Hitler und Stalin gingen als Sieger aus dem Spanien-Konflikt hervor.
Camillo Berneri (1897-1937) war ein scharfsinniger Beobachter dieser Entwicklung. Er hatte bereits in Italien gegen den aufkommenden Faschismus gekämpft, floh ins französische Exil und eilte nach Spanien, als 1936 die Revolution ausbrach. Er kämpfte mit der Waffe an der Aragon-Front und mit der Schreibmaschine für die Ideen der Sozialen Revolution und gegen die Stalinisierung des Antifaschismus. Während der Maitage 1937 wurde Berneri, der intellektuelle und organisatorische Kopf der kämpfenden italienischen Anarchisten in Spanien, von einem kommunistischen Todeskommando aus seiner Wohnung entführt und zusammen mit seinem Genossen Francesco Barbieri erschossen. Mit der Veranstaltung wollen wir an Berneri als aufrechten hellsichtigen Revolutionär erinnern, dessen Schriften noch heute lesens- und nachdenkenswert sind.

Diskussion/Vortrag
19:00
Regenbogenfabrik: Film + Diskussion

Filmvorführung "Parko". In Anwesenheit der Filmemacher*innen und Protagonist*innen. Eine Dokumentation über ein Stück selbstorganisiertes Athener Stadtleben. Zuvor ein kommerzieller Parkplatz, nun ein belebter grüner Park. 2008 während der Aufstände in Griechenland von Nachbar*innen und Aktivist*innen erobert und umgewandelt. Wir sehen das Kollektiv im Dialog über "eine Stadt von unten" und beobachten wie der alltäglichen Misere des Kapitalismus und der zugehörigen Krise etwas entgegen gestellt wird, nämlich ein Ort der Freude, des Austauschs und auch der Zuflucht. Ein widerständiger Mikrokosmos in Mitten Athens.
Eintritt: Spende.

Diskussion/VortragFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

"Wood In Di Fire" (Groovy Jazzy Reggae)

Musik
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Pig//Control" (Hardcore Punk aus Berlin - Record Release und Abschiedsshow!), "Dark Thoughts" (Pop Punk aus USA) und "Midnight Crisis" (Hardcore Punk aus Leipzig/Finnland).

Musik
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"La Mafia del Baile" (No pose Country-Punk) und "Pornscars" (Murder Garage Punk)

Musik
21:00
Abstand: Konzert

"1232" (Punkrock aus Hamburg), "Torpedo Dnipropetrowsk" (Balkanfolk-Punkrock aus Leipzig), "Niveau Flucht" (Streetpunk aus Delmenhorst). No dogs, no masters.

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"Death By Horse" (Punk, Rock from Sweden). Danach DJ Bipoloi.

MusikParty

Sa, 13. Mai 2017

19:00
Baiz: Infoveranstaltung

"Polizeizeugen vor Gericht"
Zum Auftakt unserer Infotour werden wir uns gemeinsam mit dem Strafverteidiger Martin Henselmann dem Thema der Polizeizeugen im gerichtlichen Strafverfahren witmen. Wie treten diese auf? Welche Wirkung entfalten Sie im Strafverfahren? Was bedeutet dies für den Verlauf eines Strafverfahrens? Welche Gegenstrategien gibt es? Wir wollen euch dies auch am Beispiel aktueller Fälle erläutern.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

Soli für Pi-Radio mit den "Toylettes" (Rumpelpop aus Berlin/Potsdam) und "P.I.T.Z" (Punkrock aus Potsdam)

Musik
20:00
Regenbogenfabrik: Tortenheberparty

Tortenheber lädt ein: Soliparty für das Alternativprojekt Regenbogenfabrik. Infoveranstaltung ab 20.00 Uhr. Party ab 21.00 Uhr. Tortenheber - queer, unkommerziell, solidarisch und immer unterwegs für die gute Sache.

Diskussion/VortragParty
21:00
Zielona Gora: FAU-Solitresen

Solitresen zugunsten der Gewerkschaftsarbeit der FAU Berlin. Mit kühlen Getränken, freiem Kicker und veganen Speisen. Immer am 2. Samstag im Monat.

Kneipe/Café
21:30
Supamolly: Konzert

"Ambassador 21" (Industrial HC from Belarus) und "Supersimmetria" (Dark Techno from Germany/Italy). Danach DJ Sisen (Germany/Japan).

MusikParty
22:00
Køpi: D.I.S.C.O. im AGH

☆Disco Dancing☆ Schnallt die Tanzschuhe an und ab auf´s Parkett.
Von Punk über Trash, Wave bis Elektro.
Und dazu gibt´s lecker Cocktails. "Dj Martin Bier" - "DJ Olli"- "DJ Walter Crasshole" - "DJ Maciek"
MusikPartyPunk/Trash/Wave/Elektro Party
22:00
Drugstore: Konzert

"Torpedo Dnipropetrowsk" (Geheimagenten-Cowboy-Gypsy-Ska-Surf-Punk-Rock aus Leipzig) und "Spaze Warlords" (Experimental Skate-Jazz aus Berlin). Hunde und Hartalk zuhause lassen!

Musik

So, 14. Mai 2017

14:00
Xart Splitta, Hasenheide 73: Film + Diskussion

Wir zeigen von 14.00 bis etwa 20.30 Uhr die Fernsehfilmproduktion "Der Prozeß" (1984, 4,5 Stunden Film) in allen drei Teilen. Der Film stellt das Majdanek-Verfahrens gegen Angehörige des Konzentrationslagers Lublin/Majdanek in Düsseldorf von 1975 bis 1981 vor.
Wir freuen uns sehr, dass Henriette Freudenberg, die sich mit dem Thema aus rechtlicher Perspektive intensiv beschäftigt hat, ein paar Zusatzinformationen geben wird (im Film werden teilweise Interviews ohne weitere Erklärung abgefilmt, deshalb macht eine Einbettung/Erklärung viel Sinn).
Wir würden uns über eine kurze Mail vorher freuen, damit wir in etwa wissen, wie viele Leute da sein werden. Bringt euch gerne etwas zu essen mit. Tee und Wasser gibt es. contact@xartsplitta.net
Infos

Diskussion/VortragFilm
15:00
Kurt-Lade-Klub: Mach-Es-Selbst-Börse

Jeden zweiten Sonntag im Monat findet unser Tauschflohmarkt statt. Für alle Standbetreiber ist das Haus ab 14.00 Uhr geöffnet und für alle interessierten Stöberer ab 15.00 Uhr. Infos

19:00
Eiszeit-Kino: Film

"Komm und sieh" (OmU) mit Einführung.
Um 19.00 Uhr soll es eine Einführung von dem Historiker Johannes Spohr zu dem historischen Kontext des Vernichtungskrieges in Belorussland geben.
Belorussland, 1943. Der Vernichtungskrieg von Wehrmacht und Einsatzgruppen hat das Land verwüstet. Der junge Florian (Fljora) irrt durch das zerstörte Land und sucht nach Waffen, um bei den PartisanInnen aufgenommen zu werden. Sie erleben die grausame Brutalität der NS-Verbrechen unter dem Deckmantel der "Partisanenbekämpfung". Auch das Dorf von Fljora wird zerstört. In seinem Gesicht spiegelt sich die Verzweiflung einer ganzen Generation sowjetischer Menschen, angesichts der präzendenzlosen Vernichtungspolitik. Es ist ist ein aufwühlender, ein verstörender Film. Das Werk des Regisseurs Elem Klimow erschien 1985 in der Sowjetunion und wurde fast 30 Millionen Mal im Kino gesehen. Es wurde von der Kritik sehr positiv aufgenommen und lief international auf vielen Festivals. Wir zeigen den Film, um an den Vernichtungskrieg in der Sowjetunion zu erinnern und einem bewegenden Zeugnis des antifaschistischen Kinos Platz zu geben.
Eine Veranstaltung der Interventionistischen Linken Berlin.

Diskussion/VortragFilm
20:00
Baiz: Film

"Der Attentäter" (BRD 1969, Dokudrama, 85 min., R.: Rainer Erler) - Im Jahr 1939 ist Hitler auf dem Zenit seiner Macht und steuert Europa schnurgerade in die Katastrophe. Der junge Schreiner Georg Elser erkennt die Gefahr, die von dem faschistischem System ausgeht und beschließt, dem Leben des "Führers" ein Ende zu setzen. Dafür bastelt er selbstständig eine Bombe, die während einer Veranstaltung Hitlers im Münchener Bürgerbräukeller explodieren soll. Alles scheint gut zu gehen, bis Hitler seinen Auftritt leider früher beendet, als geplant...
Das Dokudrama ist nur selten zu sehen, obwohl es damals mit dem Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet wurde. Es verbindet eine Spielfilmhandlung mit Zeitzeug_innen-Interviews und zitiert präzise den damaligen Erkenntnisstand.

Film
20:00
Supamolly: Theater

Improtheater

Theater

Mo, 15. Mai 2017

16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Ab 18.00 Uhr zeigen wir zur Einstimmung auf den G20 in Hamburg den Mobilisierungsfilm mit Einblicken in die Proteste vorangegangener Gipfel.

Kneipe/CaféFilm
21:30
Sama-Café: Film Club

"Vermißt"

Film

Di, 16. Mai 2017

20:30
Baiz: Vortrag + Diskussion

"Am Anfang war der Widerstand – Thomas Müntzer 2017. Fünfhundert Jahre Reformation und Bauernkrieg" - Vortrag und Diskussion mit Bernd Langer.
2017 ist das "Lutherjahr": Weit über Deutschland hinaus werden "500 Jahre Martin Luther" breit gefeiert. Auch wenn dabei pflichtbewusst kritische Töne zu Luther nicht fehlen – sein Antisemitismus, seine Hetze gegen die aufständischen Bauern – werden andere religionskritisch-reformatorische und früh-demokratisch revolutionäre Kräfte nicht nur nicht gewürdigt, sie finden erst gar keine Erwähnung. Luther, so scheint es, war eine isolierte Ausnahmeerscheinung. Dabei war er nur Teil eines gesellschaftlichen Umbruchs in der Renaissance. Begleitet von wissenschaftlichen Entdeckungen geriet das alte Weltbild ins Wanken. Es gab verschiedene Bewegungen gegen die etablierte christliche Kirche, wie die Täufer und Thomas Müntzer, den radikalen Gegenspieler von Luther. Getragen wurden die neuen Gedanken von der feudalistisch unterdrückten Bevölkerung. Es kam zu Aufständen, die sich im großen deutschen Bauernkrieg 1523-25 zu einer allgemeinen Erhebung steigerten.
Veranstaltung in Kooperation mit der Hellen Panke.

Diskussion/Vortrag

Mi, 17. Mai 2017

17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch. Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.

Queer
19:00
Meuterei: Offenes Treffen von NoWar Berlin

Am 12. und 13. Juni findet in Berlin im Rahmen der diesjährigen G20-Präsidentschaft Deutschlands die G20-African-Partnership-Conference (G20-APC) statt. Das Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit ist an der Organisation der Konferenz maßgeblich beteiligt. Es geht bei der Konferenz um die "Stärkung der Beziehungen der G20 mit Afrika". Ziele seien nachhaltiges Wachstum, Beschäftigung und Ernährungssicherheit. Afrika spielt für die G20-Staaten als Markt und vor allem als Rohstofflieferant eine wichtige Rolle. Ein gemeinsames Interesse der G20 ist die Abschottung gegen Geflüchtete, die weitere Militarisierung der Grenzen und die kapitalistische Ausbeutung Afrikas. Es findet eine Zusammenarbeit zwischen so genannter Entwicklungshilfe und dem Militär statt, wie zum Beispiel im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bundesverteidigungsministerium und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ unter dem Stichwort "Vernetzte Sicherheit". Bei unserem offenen Treffen wollen wir uns mit der Frage beschäftigen wie die Themen der G20-APC mit den momentanen Einsätzen der Bundeswehr in Afrika zusammenhängen. Außerdem wollen wir auf die Mobilisierung gegen die G20-APC und die Anti-G20-Proteste in Hamburg eingehen. Infos

Diskussion/Vortrag
19:30
Baiz: Diskussion

"Marx-is-muss? Die XV. - Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas,
...das behauptete Lenin vor hundert Jahren, denn "wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte !" Bahnsteigkarten sind zwar abgeschafft doch mit der Revolution ist es immer noch nichts geworden. Mehr noch, die Persiflagen der sogenannten bunten Revolutionen in aller Welt zur Restauration westlicher Demokraturen lassen selbst Denkende von umstürzlerischen Gedanken Abstand nehmen. Immerhin wird noch in Kreuzberg unter altehrwürdigen Symbolen und Kostümen der revolutionäre 1. Mai bei Falafel und Sterni zelebriert. War's das? Ist der Traum wirklich aus?
"Die Revolution wird sich morgen schon 'rasselnd wieder in die Höh' richten' und zu eurem Schrecken mit Posaunenklang verkünden: 'Ich war, ich bin, ich werde sein!' " schrieb Rosa Luxemburg 1919 nach der Niederschlagung des Spartakusaufstandes.
Wirklich? Wie sieht es aus mit einer revolutionären Perspektive in der BRD? Eine Diskussion...

Diskussion/Vortrag

Do, 18. Mai 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Die Wirklichkeit kommt"
Seit der Erfindung von Funk und Telefon erstaunen uns die Paranoiker mit ihren detaillierten Schilderungen imaginierter technischer Überwachungs- und Beeinflussungsapparate. Doch gleichzeitig wurde im Dienst der Allgemeinheit immer schon an ebensolchen Techniken geforscht und gebaut. Ein Film über das Zusammenspiel von Wahnsinn und Methode.

Film
19:00
Regenbogenfabrik: Vortrag + Diskussion

"Marshallplan with Africa. Wer bekommt das größte Stück vom Kuchen? Berliner Afrika-Gipfel 2.0?"
G20 - analysieren - dekonstruieren. Einschätzungen über Bekenntnisse und Ergebnisse vergangener und aktueller Afrika-Gipfel. Von: "organisiert in [no_african_partnership_conference]"

Diskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Release

Release "Saufen" aktuell: Rausch und Rosen. Vorstellung der 4. Ausgabe des äthanol-politischen Fachblatts.
Hat der Generalsekretär Gorbatschow den Schriftstellerrevolutionär Herzen nicht gelesen? Die Redaktion von Saufen aktuell hat. Und seitdem summt den Beteiligten Herzens Satz durch die schweren Köpfe: "Es gibt Leute, die es vorziehen, innerlich zu verreisen; der eine mit Hilfe einer starken Phantasie und indem er sich von seiner Umgebung distanziert – dazu bedarf es aber einer besonderen Weihe, die der Genialität oder dem Wahnsinn nahekommt –, der andere mit Hilfe von Opium oder Alkohol." Saufen aktuell wird weder Fahrscheine ausgeben, noch wird es als Routenplaner fungieren; zu der Reise selbst aber möchte das Blatt herzlich ermutigen. Tee- und Limotrinker dürfen mit.
Jetzt, da unser Tresenfaltblatt – laut junge Welt "das einzig nüchtern lesbare Magazin für Politik und schöne Künste" – zu allem Überfluss auch noch einmal im Monat eine halbe Stunde Radio macht, dachten wir uns, es ist mal wieder an der Zeit für eine Druckausgabe und die dazugehörige Freisetzungsfeier. Diesmal geht es tatsächlich um den Zusammenhang von Alkohol und Literatur: Kommt und hört!
Herausgegeben von der Epidemie der Künste, Archiv und Link zum vierwöchentlichen Auftritt im bzw. in Äther: http://edk.pappelschnee.de/saufenaktuell/index.html.

21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Funebrarum" (Deathmetal aus USA) und "Phrenelith" (Deathmetal aus Dansk)

Musik
21:00
X-B-Liebig: Jam Session

As every month, we are back with our wonderful Jam Session. From 20.00 on vegan food with Delikatessen KufA, from 21.00/21.30 the Jam can start. We have a drumset, a guit amp and a bass amp, just bring your own instrument. No discriminations, no rockstarz.

EssenMusik

Fr, 19. Mai 2017

19:00
Bibliothek der Freien: Buchvorstellung

Dominique Miething: "Unser Wille zur Macht werde Protest gegen alle Formen der Unterdrückung...". Zur Rezeption von Friedrich Nietzsche im Anarchismus. Buchvorstellung durch den Autor.
Als der libertäre Arzt Fritz Brupbacher (1874-1945) den im Titel genannten Aufruf 1943 formulierte, war es bereits zu spät. Totalitäre Herrschaftsformen hatten sich um seine schweizerische Heimat herum etabliert. Bedrückt von diesem Zustand verfasste Brupbacher Dutzende Aphorismen, in denen er versuchte, psychologische Mechanismen zu beschreiben, mit denen Menschen in Zukunft dem Autoritarismus widerstehen könnten. Dabei berief er sich auch auf den Gedanken vom "Willen zur Macht" aus der Philosophie Nietzsches, ebenso wie es vor ihm viele andere Anarchistinnen und Anarchisten aus Brupbachers Generation getan hatten.

Diskussion/VortragBuchvorstellung
21:00
Trickster: Konzert

"Tischlerei Lischitzki" (Punk aus Lüneburg), "Moloch" (Punkrock aus Berlin), "Kasablanka" (Punkrock aus Köln). Live-Musik endet punkt 00.00 Uhr.

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"The Idiots" (Punk Rock) und "Skatechords" (Skatepunk). Anschliessend DJ Dr Kimble.

MusikParty
21:30
Kastanienkeller: Konzert

"Auxes" (Indie-Punk, Post-HC aus Chicago/Hamburg) und "Big Eater" (Freak Funk, Gospel Punk aus Berlin).

Musik

Sa, 20. Mai 2017

15:00
Zielona Gora: Kinder-Kino

"Spuk unterm Riesenrad"... wie immer mit Popcorn und Kuchen, falls jemand welchen backt.

KinderFilm
20:00
Baiz: Kneipenquiz

"Straße der Besten" ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm...

Kneipe/CaféQuiz
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Ausbruch" (Punk) und "Finn Faust" (auch Punk)

Musik
21:00
X-B-Liebig: Concert

From 21 experimental concert, live on stage: "The Star Pillow" (Drone-Ambient-Experimental from Italy) and "Balestrazzi/Quiriconi" (Audio-Visual Deep Drone from Italy). From 20 vegan food with Delikatessen KufA. No discriminations allowed. Eintritt: Spende.

EssenMusik
21:00
Clash: Konzert

"Lendakaris Muertos" + Gäste

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"Van Dammes" (Garage Punk from Helsinki) + Opener. Danach DJ Dr Kimble.

MusikParty
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"The Bristles" (Raw Punk, Landskrona, Sweden)  - "Dözix" (dirty immigrant Punk, Berlin, Schlant)
MusikPunk/HC Konzert

So, 21. Mai 2017

17:00
FAU-Lokal: Infoveranstaltung

"40 Jahre revolutionäre Betriebsarbeit bei Opel Bochum - Erfolge und Grenzen"
mit Wolfgang Schaumberg, Gründungsmitglied der linksgewerkschaftlichen Gruppe Gegenwehr ohne Grenzen (GoG) und Film "Der Kampf um Opel" über den längsten wilden Streik in der Geschichte der deutschen Autoindustrie.
Sechs Tage der Selbstermächtigung lautete der Titel eines von Willy Hajek und Jochen Gester herausgegebenen Buches über den längsten wilden Streik in der deutschen Autoindustrie bei Opel-Bochum. Er war das Ergebnis von 40 Jahren revolutionärer Betriebsarbeit, die Woflgang Schaumberg wesentlich mit vorangetrieben hat. Das Gründungsmitglied der linksgewerkschaftlichen Gruppe Gegenwehr ohne Grenzen (GoG) wird über Erfolge, aber auch über die Grenzen linker Betriebsarbeit sprechen. Eingangs zeigen wir den Film "Der Kampf um Opel".

Diskussion/VortragFilm
20:00
Baiz: Film

"Richard Sorge - Spion aus Leidenschaft" (Japan/BRD 2003) - Tokio, Oktober 1941: Der deutsche Auslandskorrespondent Richard Sorge und der japanische Journalist Ozaki werden wegen Spionage für die Sowjetunion verhaftet und mit der Todesstrafe bedroht. In Rückblenden erzählt der Film historisch genau Sorges Geschichte: Seine Information, dass Japan nicht in Sibirien einmarschieren würde, ermöglichte Stalin, seine Truppen an der Westfront zu konzentrieren. Allerdings nahm Stalin die Nachrichten über das "Unternehmen Barbarossa" nicht ernst, obwohl Sorge hier sehr genaue Angaben machte - wahrscheinlich ist dieses Wissen auch einer der Gründe, wieso ihn Moskau vorerst fallen ließ und dann erst postum 1964 als "Held der Sowjetunion" einordnete...
DDR-sozialisierte Menschen erinnern sich vielleicht noch an die etwas geschönte Variante aus den russischen Krokodil-Heftchen - im Film werden damals "vergessene" Fakten sehr bemüht um historische Genauigkeit ergänzt.

Film
20:00
Lunte: Kurzvortrag + Diskussion

Mai-Ereignisse in Barcelona
Vor 90 Jahren während des spanischen Bürgerkrieges gegen Franco, erfolgte der Angriff auf die Telefonica in Barcelona der Guardia de Asalto und der Guardia Civil durch den Befehl des stalinistischen Polizeichefs, die sich schnell zu einem "inneren Konflikt" zwischen "anarchistischer sozialer Revolution" und "kommunistischer Konterrevolution" (im Auftrag der kapitalistischen Republik) entwickelte und der letztlich auch mit zur Niederlage im Spanischen Bürgerkrieg führte.
Anschließend wird "Land & Freedom" gezeigt.

Diskussion/VortragFilm

Mo, 22. Mai 2017

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Antimilitaristisches Café um sich Auszutauschen und Kennenzulernen und über Krieg und Militarisierung zu diskutieren. Thema: Bundeswehr im Innern beim G20 in Hamburg?

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
19:00
ZGK: Konzert mit Küfa

"Reason to Care" (Atmosperic Hardcore from Germany), "Jeanne" (Punk, Emoviolence from France), "Slow Bloomer" (Pop Punk, Post-Hardcore from Germany) and "Potence" (Punk, Screamo, Crust from France). Einlass, Küfa und Kuchen (vegan) ab 19.00 Uhr, Bands ab 20.00 Uhr. Eintritt: Spende.

EssenMusik
21:30
Sama-Café: Film Club

"Under Fire"

Film

Di, 23. Mai 2017

19:00
Baiz: Künstlerbühne

"Schaunwama... wie der heutige Abend wird."
Unter diesem Motto veranstalten wir alle zwei Monate unsere eintrittsfreie Künstlerbühne. Unser Augenmerk liegt insbesondere auf der Aufhebung des Wettbewerbgedankens. Kunst ist nicht vergleich- und bewertbar, sondern – wie oft vergessen wird – zum Genießen, zum Reflektieren. Diesen Rahmen möchten wir gern geben. Künstler machen einfach, was sie am besten können: die Bühne okkupieren und Menschen verzaubern.
Trotz freiem Eintritts freuen sich alle Mitwirkenden allerdings über Spenden des Publikums die wir zu 100% an die "Rahma humanitarian foundation" weiterleiten, eine syrische Hilfsorganisation, welche die Menschen im dortigen Kriegsgebiet mit dem Nötigsten versorgt. Wer als Künstler mitwirken will, kann sich jederzeit bei uns melden.

19:30
New Yorck im Bethanien: Latinokino

Soli/Bar, comida popular. Film wird bekannt unter http://latinokinony59.blogspot.de. Eintritt: Spende.

Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Lich King" (Thrash-Metal aus USA) und "Annexion" (Death-Metal aus USA)

Musik
21:30
X-B-Liebig: Concert

Experimental evening, live from around 21.30: "C-drik" (Electronic, Experimental, Noise from Congo/Belgium), "Szkieve" (Experimental, Noise from Canada/Belgium) and "Kvmsi" (Ambient from Indonesia). From 20 vegan food with Delikatessen KufA. No discriminations allowed. Eintritt: Spende.

EssenMusik

Mi, 24. Mai 2017

18:30
Lichtblick: Film

"Wir brauchen keine Erlaubnis"
Der Film erzählt die bewegende Geschichte der sozialen Kämpfe um die Fiatfabrik in Italien von 1969 bis zur großen Niederlage 1980. Protagonist des Films ist Pietro Perroti, der als junger Arbeiter nach Turin zieht, um bei Fiat zu arbeiten und politisch aktiv zu werden. Er kauft sich eine kleine Kamera, die er in die Fabrik schmuggelt um dort den Arbeitsalltag in Bild und Ton festzuhalten. Er produziert aussagekräftige Dokumente der Demonstrationen, Streikposten und der großen Versammlungen. In der Produktion von Manifesten, Zeitungen, großen Gummifiguren der Fiatchefs und Entscheidungsträger und später Sprüchen und Zeichnungen auf den Klos der Fabrik gab er den Kämpfen einen kreativen, künstlerischen Beitrag. Im Film sind einige dieser einzigartigen Aufnahmen und Geräuschkulissen zu sehen und zu hören.
Mit Vielfalt und Kreativität wurden widerspenstige Kommunikationsmittel gewählt, um sich zu organisieren und Gehör zu verschaffen. Der Dokumentarfilm erzählt vom Klima dieser Jahre; der massenhaften Beteiligung, der Strahlkraft der Kämpfe hinein in die Gesellschaft und den Alltag, aber auch von den Konflikten mit Institutionen und Presse.
In Zeiten großer technologischer Umbrüche im Namen der Digitalisierung und wieder aufgeflammten Diskussionen um "Klasse" lohnt ein Blick vorwärts in die Geschichte. Der Dokumentarfilm erzählt von kreativen und widerspenstigen Kommunikationsmitteln und Kämpfen.
Mit einer Einführung von und anschließender Diskussion mit Anna Stiede (Instituto Istoreco Reggio Emilia). Eintritt: 6,50 / 5,50 €.

Diskussion/VortragFilm
19:00
Baiz: A-Laden Experience

"Wie frei macht der 8. Mai?"
Wer NUR feiert hat verloren! Zum Feiern wäre angesagt: Denkmal! Es gäbe mehr zu betrauern als zu bejubeln. 100 Jahre nach der Oktoberrevolution sind weder Faschismus noch Stalinismus tot. Immer noch herrschen Mythen vor und historische Tatsachen, die bis ins Heute wirken, werden verdrängt oder niedergelogen.

Diskussion/Vortrag
20:00
ZGK: Konzert

"Tutti I Colori Del Buio" (Blackened Hardcore, Punk from Italy), "Zeit" (Hardcore, Punk from Italy) and "Ostatni" (Anarcho Punk from Berlin). Küfa und Einlass um 20.00 Uhr, Bands um 21.00 Uhr (pünktlich!). Eintritt: Spende.

EssenMusik

Do, 25. Mai 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Overgames"
Es beginnt in einem Labor und endet in einem Sanatorium. Ein Film über heitere und ernste Spiele, Therapien zur Um- und Selbstumerziehung sowie die Ideengeschichte einer permanenten Revolution. Es treten auf: Regisseure und Produzenten von Gameshows, Psychiater, Anthropologen und Paranoiker verschiedenster Couleur. Mit dabei sind die Schwestern der Revolution: Vernunft, Wahrheit, Gleichheit im Dienste der Republik der Wissenschaften: Kybernetik, Systemsteuerung, neue Sozialwissenschaften.

Film
20:00
Baiz: Diskussion

Beleuchtung & Widerstand Part IV: Was macht das "wir" mit mir?
"Identität, singulär, säkulär oder anders?" BerlinerIn, EuropäerIn, Möchtegern Weltbürger... auf vielfachen Wunsch widmen wir uns unter Berücksichtigung anderer Aspekte noch einmal diesem Thema: Was sagt unsere Identität über uns und über die Gesellschaft in der wir leben aus? Was steckt hinter Konzepten wie Nation und Volk? Wofür brauchen wir sie? Ab wann richten sie Schaden an? Was macht eineN echteN ÖsterreicherIn aus? Kann man eineR werden oder wird man als solcheR geboren? In zwei weiteren Videofilmen wird diesen Fragen vom "Das Bündnis für Menschenrechte und Zivilcourage" nachgegangen. Doron Rabinovici ist ein israelisch-österreichischer Schriftsteller und Historiker, der seit 1964 in Wien lebt und Kenan Dogan Güngör, Soziologe und Experte für Integrations- und Diversitätsfragen. Wir diskutieren im Anschluss mit Podiumsgästen (werden noch im Web bekanngegeben).

Diskussion/Vortrag

Fr, 26. Mai 2017

16:00
Bunte Kuh: Aktionstraining

Bei verschärfter politischer Situation und steigender Repression, gilt es handlungsfähig zu bleiben und selbstorganisierte Gegenstrategien zu entwickeln. Deshalb haben wir uns dazu entschieden ein Trainingswochenende zu organisieren. Hier soll ein Raum geschaffen werden, um Wissen zu teilen, aufzufrischen und um uns zu vernetzen.
Zu folgenden Themen wird es Workshops und Infos geben: Bezugsgruppen, sichere Kommunikation, Antirepression, Demotraining, Demo-Sanitraining, Out of Action, verschiedene (kreative) Aktionsformen.
Ein aktuelles Programm findet ihr auf unserer Website. Ihr braucht keine Vorkenntnisse. Wir freuen uns aber über eine Anmeldung über unsere Website.

Kurs/Workshop
19:00
Café Cralle: Infoveranstaltung

Ein "Kiezhaus Agnes Reinhold" für den Wedding!
Rebellische Kieze brauchen Räume, in denen sich ausgetauscht, vernetzt und organisiert werden kann. In der kapitalistisch verwalteten Stadt werden genau diese Räume immer seltener. Immer stärker werden sie vom Staat unter Druck gesetzt und zwangsgeräumt, wenn sie der Profit- und Renditegier von Eigentümer*innen im Weg stehen. Wir wollen mit euch im Wedding einen Raum aufbauen, der kollektiv verwaltet wird und einer starken stadtteilpolitischen Bewegung zuarbeiten kann. Noch in diesem Jahr ist geplant, das "Kiezhaus Agnes Reinhold" zu eröffnen. Also verlieren wir keine Zeit und gehen es an: ein Kiezladen für Weddinger*innen, die ihre Kieze lieber selbstverwaltet sehen wollen, anstatt verdrängt, rassistisch ausgegrenzt oder mit hohen Mieten konfrontiert zu werden. Kommt vorbei und lasst uns am Abend gemeinsam Perspektiven der Unterstützung für dieses Projekt ausloten. Gemeinsam schaffen wir Räume des Widerstandes.
Und wer war eigentlich Agnes Reinhold? Freund*innen der Gustav-Landauer-Denkmalinitiative geben uns einen kurzen Input zur Namensgeberin. Agnes war eine Anarchistin, die sich in Berlin und weit darüber hinaus gegen rassistische und nationalistische Spaltungen engagierte und Netzwerke gegen kapitalistische Unterdrückung und Ausbeutung aufbaute.

Diskussion/Vortrag
19:30
Kurt-Lade-Klub: Kinonacht Hollywood

Wir begeben uns diesen Monat nach Hollywood und beschäftigen uns mit der Frage, was vom Glanz übrig bleibt, wenn wir uns die Schatten genauer ansehen. Hierfür zeigen wir "Boulevard der Dämmerung", "La La Land" und "Maps to the Stars".

Film
21:00
X-B-Liebig: Beats Against Oppression/Exploitation

Live: Walter Gross (dirtyhusbandbeater), Psychic Defence (praxisinpaaren), Stormtrap (ghettoblaster), Levni (troubeats). E/V: Totaler Krieg im Spaziergang (beeatszinggravhund). Selekt: Kolonel Blip (tropikalfantazy), Junktion (hardeklektselekt).
Brain Pussyfication, Well Gedacht, Multiversal and XB-Liebig present, a night full of beats against oppression and exploitation with projects and DJs from various countries that have been less lucky on the capitalist scale. A small percentage of the entrance fee will be used for the fundraising for the upgrade of the PA at XB.

MusikParty
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Past" (Postpunk aus Polen), "Shaking Heads" (Garage Punk aus Schweden) + Support

Musik

Sa, 27. Mai 2017

10:00
Bunte Kuh: Aktionstraining

Bei verschärfter politischer Situation und steigender Repression, gilt es handlungsfähig zu bleiben und selbstorganisierte Gegenstrategien zu entwickeln. Deshalb haben wir uns dazu entschieden ein Trainingswochenende zu organisieren. Hier soll ein Raum geschaffen werden, um Wissen zu teilen, aufzufrischen und um uns zu vernetzen.
Zu folgenden Themen wird es Workshops und Infos geben: Bezugsgruppen, sichere Kommunikation, Antirepression, Demotraining, Demo-Sanitraining, Out of Action, verschiedene (kreative) Aktionsformen.
Ein aktuelles Programm findet ihr auf unserer Website. Ihr braucht keine Vorkenntnisse. Wir freuen uns aber über eine Anmeldung über unsere Website.

Kurs/Workshop
13:00
U-Bhf. Nollendorfplatz: Kiezspaziergang

Kiezspaziergang mit Drugstore und Potse und Tag der offenen Tür.
Das Drugstore und die Potse laden zum Kiezspaziergang ein: Gentrifizierung und Gegenkultur. Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Projekte. Start ist die Haupthalle am U Nollendorfplatz, Ziel die Potsdamer Straße 180. Im Anschluss laden beide Kollektive zum Tag der offenen Tür in beide Läden ein. Siebdrucken, Quatschen, Anstoßen.

Aktion/Protest/Camp
19:00
Baiz: Theater

"El elevador / Der Mann im Fahrstuhl" (Phantasie nach einem Text von Heiner Müller - Schauspiel des Tallercitos: Spanisch mit deutschen Untertiteln) - Warum habe ich in der Schule nicht aufgepasst. Oder die falschen Bücher gelesen: Poesie statt Physik. Die Zeit ist aus den Fugen... Im legendären Fahrstuhlmonolog aus "Der Auftrag" wird seit nun fast 30 Jahren der tragische Held aus den Warteräumen der Macht in die kahle Welt gespuckt ohne ihm vorher ein klares Ziel zu geben. Die Reise ist zwar sehr preiswert, ihre Konsequenzen jedoch durchaus unerwartet.
Eintritt: Spende.

Theater
21:00
Clash: Konzert

"Vendetta" (Ska, Punk, Reggae aus dem Baskenland, ex Skalariak) und anschliessend Fiesta Lucha Amada. Ein Teil der Einnahmen fliesst in den Widerstand gegen den G20 Gipfel in Hamburg im Juli.

MusikParty
21:30
Supamolly: Konzert

"Iva Nova" (Russian Folk, Rock) und "Anatomie Busculaire". Danach DJane.
MusikParty
21:55
Zielona Gora: Frühlingsabend

Unser wunderbarer Stadtteilladen lädt wieder zum Frühlingsabend ein. Kommt und spielt Tischtennis oder mit Super Mario oder kickert oder trinkt einfach nur ein Glas Wein o.a. Und das alles bei Kerzenschein.

Kneipe/Café
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Autarch" (neocrust post-metal punk Asheville, North Carolina) - "Jackdevil" (thrash demons do São Luís, Maranhão, Brasil) - "Nuclear Warfare" (ThrashMetal)
MusikPunk & ThrashMetal Konzert
22:00
Rauchhaus: Casinoparty

Die berühmt berüchtigte Casino-Party ist zurück. Bereitet euch vor, entstaubt eure Tanzschuhe und eure Verkleidungen, um gemeinsam einen verrückten Abend zu haben. Bands, DJs and games. Motto: 20er-30er Jahre Style. Kokskeller: Soli für Flamingo e.V. (selbstorganisierter Verein in Berlin und Athen für den Support für geflüchtete Frauen und Kinder).

Party

So, 28. Mai 2017

11:00
Bunte Kuh: Aktionstraining

Bei verschärfter politischer Situation und steigender Repression, gilt es handlungsfähig zu bleiben und selbstorganisierte Gegenstrategien zu entwickeln. Deshalb haben wir uns dazu entschieden ein Trainingswochenende zu organisieren. Hier soll ein Raum geschaffen werden, um Wissen zu teilen, aufzufrischen und um uns zu vernetzen.
Zu folgenden Themen wird es Workshops und Infos geben: Bezugsgruppen, sichere Kommunikation, Antirepression, Demotraining, Demo-Sanitraining, Out of Action, verschiedene (kreative) Aktionsformen.
Ein aktuelles Programm findet ihr auf unserer Website. Ihr braucht keine Vorkenntnisse. Wir freuen uns aber über eine Anmeldung über unsere Website.

Kurs/Workshop
20:00
Baiz: Film

"Stauffenberg" (BRD/Österreich 2004) - Spoileralarm: Mit dem Ruf "Es lebe unser heiliges Deutschland" auf den Lippen stirbt Claus Schenk Graf von Stauffenberg in der Gewehrsalve eines Wachbataillons des Bendlerblocks schon zu Beginn des Films. Anschließend wird in Rückblenden die Entwicklung Stauffenbergs vom jungen, begeisterten Offizier zum überzeugten Widerständler und Hitler-Attentäter gezeigt. Frisch verlobt, kann er sich anfangs am Anblick des neuen Reichskanzlers Hitler begeistern. Seiner Frau schreibt er noch staatstragende Briefe vom Polenfeldzug. In einem sinnlosen Rückzugsgefechte in Tunesien wird er schwer verletzt und verliert ein Auge, die rechte Hand und zwei Finger der linken. In ihm wächst die Überzeugung, dass Hitlers Treiben ein Ende bereitet werden muss...
Die lebendige Verfilmung ist nicht zuletzt wegen der hervorragenden Schauspieler_innen sehenswert, auch wenn statt mit historischer Präzision des öfteren mit fiktiven Elementen (es gab z.B. keine Verlobung S. in Anwesenheit des "Führers" in Bayreuth) gearbeitet wird.

Film
20:00
Trickster: Konzert

"Serpent Eyes" (Postpunk aus Umea/Sweden) und "Es war Mord" (Punk)

Musik

Mo, 29. Mai 2017

16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Ab 18.00 Uhr anlässlich der Ermordung Benno Ohnesorgs am 2.6.1967 die Doku "Polizeistaatsbesuch".

Kneipe/CaféFilm
19:00
Lichtblick: Film + Comicvorstellung

Der Film "La Nueve" wie auch Paco Rocas Comic-Band "Die Heimatlosen" beschäftigen sich mit der spannenden Geschichte der Befreier von Paris.  Sowohl im Film wie im Comic wird das abenteuerliche Schicksal der Soldaten der 9. Kompanie in General Leclercs 2. Bewaffneter Division erzählt. Am 24. August 1944 waren sie die ersten, die ins befreite Paris einmarschierten. Ihr Kampf begann allerdings nicht an diesem Datum und endete hier auch nicht. Über zehn Jahre kämpften sie gegen den Faschismus in Europa. Die meisten unter ihnen waren Spanier und ihr Kampf begann 1936 gegen Franco und führte sie danach nach Frankreich, Nord-Afrika und vielen anderen Orten bis zu Hitlers Adlerhorst auf dem Obersalzberg, in der Hoffnung in ein befreites Spanien zurückzukehren.
Im Film erzählen die Überlebenden Luis Royo und Manuel Fernandez ihre Geschichte. Sie blicken zurück ohne Verbitterung und sprechen über diese Jahre mit dem Wissen, das Richtige gemacht zu haben. Und sie würden keinen Augenblick zögern, es wieder zu tun…Im Comic-Band rekonstruiert Paco Rocca anhand von Recherchen und den fiktiven Erinnerungen eines weiteren Veteranen die bisher wenig bekannte Geschichte der spanischen Exil-Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg.
Im Anschluss an den Film wird Paco Roca (nebenan bei Modern Graphics) seinen Comic-Band vorstellen.
Eintritt: 6,50 / 5,50 €.

Film
20:00
Sama-Café: Demo Workshop

Vor dem Montags-Kino gibt es einen Vortrag der Zirkus-Aktivist_innen zu kreativen Protestformen und allgemein zum Anmelden von Demonstrationen. Wir werden unsere Erfahrungen der letzten Jahre mit euch teilen und stehen euch für Fragen zu Verfügung.

Kurs/Workshop
20:00
Lunte: Infoveranstaltung

"Ökonomie und Gewalt"
Gewalt ist nicht nur in Krisenzeiten innerhalb(!) der Ökonomie des Kapitalismus, ja, jeder Klassengesellschaft erkennbar. Dies wird beleuchtet in einer Veranstaltung der Anarcho-Syndikalistischen Initiative Berlin.

Diskussion/Vortrag
21:30
Sama-Café: Film Club

"Cuba" (1979)

Film

Di, 30. Mai 2017

19:00
Baiz: Theater-Musik-Perfomance

"Liebe denken"
Dr. Daria Gabriel sagt der Krankheit "Liebe" - im Krankheitsregister der WHO als Code F63.9 notiert - den Kampf an. Ihr medizinisches Aufklärungsseminar wird zudem musikalisch untermalt von keinem Geringeren als dem Chansonisten Karl Neukauf. Und schnell wird klar, warum... In einem musikalisch-furiosen Drei-Akter über die Verkopftheit unserer Gesellschaft in Sachen Liebe durchleben die beiden Protagonisten das Glück und Unglück einer "Vielleicht"-/"Ja-bitte"-/"Nie-wieder"-Partnerschaft. Beziehungsstatus: kompliziert.

MusikTheater

Mi, 31. Mai 2017

19:00
Baiz: Buchpremiere

Norbert "Knofo" Kröcher: K. und der Verkehr. Erinnerungen an bewegte Zeiten, 1.Teil: 1950-1989
Autobiographie eines rundum Tätigen. In einer Kurzvita beschreibt er sich folgendermaßen: "Norbert Erich Kröcher, genannt Knofo, geboren 1950 in Berlin-Falkensee, aufgewachsen in 44 und 36. Zahlreiche Auslandsaufenthalte in Stockholm, Paris, London, Prenzlauer Berg und diversen Hochsicherheitstrakten in Westdeutschland. Sitzenbleiber und Fernmeldelehrling, Berufsverbotener und Weltreisender, Gammler und Haarspalter, Buchhändler und Lagerarbeiter, Gabelstaplerfahrer und Spartenhistoriker, Haschrebell und Vermessungsgehilfe, Fließbandarbeiter [...] Hühnerhalter und Katzenhüter, Bus-Chauffeur und Freiwillige Feuerwehr, Erzähler und Trinker, Raucher und Frauenopfer, Europareisender ohne festen Wohnsitz und fast Besitzloser, Verschenker und Teiler, Nachdenker und Tagträumer: Anarchist." Am 16. September 2016 wählte er den Freitod.

Diskussion/Vortrag

Do, 01. Juni 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"The Fiend" (metallic Crusty DBeat, New Castle, UK) 
MusikPunk/HC Konzert

Fr, 02. Juni 2017

20:00
Lunte: Küfa + Kinoabend

Im Anschluss an die Küfa der Roten Hilfe zeigen wir einen Film, der sich mit den Ereignissen um den Tod von Carlo Guilliani bei den Protesten gegen den G8 in Genua beschäftigt.

FilmEssen
22:00
Køpi: Konzert im AGH

UFFWÄRMSHOW FÜR DEN CARNIVAL OF SUBCULTURES im AGH oder KomaF "Sodomizer" (BlackThrashMetal, Rio de Janeiro, Bra) - "Sculpture" (DeutschMetal)
MusikMetal/ HC Konzert

Sa, 03. Juni 2017

18:00
Køpi: C.O.S. Schillingbrücke bis Adalbertstr. + Nach(t)feier in der Köpi

ab ca. 18.00 Uhr CARNIVAL OF SUBCULTURES Abschlusskundgebung VOR der Köpi ab 23 Uhr Konzert im AGH mit "FCKR" (DeutschPunx aus L.E.) & noch so einiges... ab 23 Uhr Katakomben "Digital Junk" ab 23 Uhr Koma F Konzert &/oder Assi-Disse
Aktion/Protest/CampBuch-/Infoladen/BüchereiKurs/WorkshopDiskussion/VortragEssenMusikPartyManifestation Konzert Party

Sa, 10. Juni 2017

09:30
KuBiZ: Tagesseminar

"Die koloniale Brille - Geschichte und Kontinuitäten von postkolonialen Sichtweisen"
Was haben der fliegende Teppich, Jim Knopf und die Zarotti-Schokolade mit kolonialem Denken zu tun? Seid ihr neugierig geworden, dann kommt zu unserem Workshop. Wir werden uns kritisch mit der Geschichte und Gegenwart unserer kolonialer Denk- und Handlungsmuster beschäftigen und der Frage nachgehen, wie diese bis heute in unserer Alltagskultur verankert sind. Mit Hilfe postkolonialer Erkenntnisse werden wir diese sichtbar machen, hinterfragen und nach Möglichkeiten suchen, diese (auch durch interaktive Bildungsmethoden) aufzubrechen. Zeit: 09.30-17.30 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop
18:00
Syndikat: Vortrag

"Geschichte der Roten Hilfe in der BRD". Mit Silke Makowski (Hans-Litten-Archiv).
"Helft den Gefangenen in Hitlers Kerkern!" - Die Rote Hilfe Deutschlands im antifaschistischen Widerstand ab 1933.
Die Rote Hilfe Deutschlands war schon in der Weimarer Republik eine große linke Solidaritätsorganisation, die Ende 1932 fast eine Million Mitglieder umfasste. Nach dem Verbot im Frühjahr 1933 arbeiteten viele RHD-AktivistInnen in der Illegalität weiter.
Für die zahllosen KZ-Häftlinge und ihre Angehörigen wurden Spenden gesammelt, verfolgte AktivistInnen und untergetauchte FunktionärInnen mussten mit illegalen Quartieren versorgt oder heimlich über die Grenze ins Exil gebracht werden. Im antifaschistischen Untergrund ab 1933 waren auffallend viele Frauen aktiv, die nach den Verhaftungen prominenter - meist männlicher - RHD-Mitglieder zentrale Funktionen in der Organisation übernahmen, aber auch "unauffällige" Hintergrundarbeit leisteten.
Selbst nach der offiziellen Auflösung der Roten Hilfe Deutschlands im Jahr 1938 führten dezentrale Strukturen die Unterstützung für die Verfolgten fort.
Die Referentin ist Verfasserin der im September 2016 erschienenen Broschüre "'Helft den Gefangenen in Hitlers Kerkern!' - Die Rote Hilfe Deutschlands in der Illegalität ab 1933".

Diskussion/Vortrag

Mi, 14. Juni 2017

20:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Coke Bust" (Straight Edge from Washington DC), "Sem Hastro" (HC, Punk from Brazil/USA), "Waste" (SEHC from Sweden), "Blades" (HC, Punk from Berlin)

Musik

Do, 15. Juni 2017

19:00
Regenbogenfabrik: Film + Diskussion

"Wut im Bauch und Widerstand im Sinn - Gemeinsam gestärkt aus traumatischen Repressionserfahrungen hervorgehen".
Wie geht man als Mensch und Gruppe gestärkt aus Repressionserfahrungen hervor? Diese Frage wollen wir gemeinsam mit der Gruppe Out of Action diskutieren. Ebenfalls eingeladen ist ein Rechtsanwalt des Legal Teams, welches 2001 während der Polizeiexzesse in Genua gegenüber der Diaz Schule einen Anlaufpunkt hatte und der über die Erfahrungen von Genua und den Umgang mit Polizeigewalt während der G8-Proteste in Genua berichten wird.
Vor der Diskussion zeigen wir einen Dokumentationsfilm über den Umgang des italienischen Staates bei der Niederschlagung der friedlichen Proteste gegen den G8-Gipfel in Genua.

Diskussion/VortragFilm

Fr, 16. Juni 2017

09:30
KuBiZ: Tagesseminar

"(Alter) Rassismus im populistischen Gewand?"
Migrationsdebatten vom Nachkriegs-Westdeutschland bis heute. Ist der aktuell aufflammende Rassismus in Deutschland eine Folge der in den letzten Jahren erstarkenden rechtspopulistischen Politik? In der Geschichte der BRD und des wiedervereinigten Deutschlands sind öffentliche Debatten zum Thema Migration von der Mehrheitsgesellschaft immer stark rassistisch geprägt gewesen. Wir wollen uns auf eine Spurensuche dieser oft blinden Flecken Deutscher Geschichte begeben, um herauszufinden, was die Fundamente des aktuellen Rassismus sind. Wie wurde der Rassismus "im bürgerlichen Gewand" in der Mitte der Gesellschaft verankert und salonfähig gemacht?
Zeit: 09.30-17.30 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop
19:00
Bibliothek der Freien: Vortrag mit Diskussion

"Wozu Postanarchismus? Neues zur anarchistischen Theorieentwicklung".
Seit den 2000ern wird vor allem im englischsprachigen Raum systematisch eine Verbindung zwischen poststrukturalistischem Denken und anarchistischen Gesellschaftstheorien betrieben, die langsam aber stetig vorangebracht wird. Schnittpunkte wurden von Anarchist_innen gleichwohl schon viel früher ausgemacht, wobei die Erneuerung des Anarchismus eine Infragestellung seiner klassischen Annahmen beinhaltet - dies betrifft beispielsweise Menschenbilder, Ideen der Aufklärung oder das Geschichtsverständnis. Postanarchismus beschreibt jedoch keine "neue" anarchistische Strömung, sondern stellt einen Versuch zur Selbstreflexion dar. Der Vortrag führt in postanarchistische Grundgedanken ein, um ihre Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die postanarchistische Perspektive wird insbesondere anhand der Begriffe Subjekt, Widerstand, Emanzipation, Staat, Hegemonie und (Anti-)Politik entfaltet, um sie anschließend gemeinsam zu diskutieren.

Diskussion/Vortrag
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Pelkotila" (Crust, Finland) 
MusikPunk/HC Konzert

So, 18. Juni 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Bolshy" (political Ska/Punk/FolkCore, Liverpool, UK) 
MusikPunk/Ska Konzert

Sa, 24. Juni 2017

14:00
Bibliothek der Freien: Workshop

"Sichere E-Mailkommunikation". Workshop zur E-Mailverschlüsselung mit PGP für Einsteiger.
Pretty Good Privacy (PGP) ist der Standard zur E-Mailverschlüsselung schlechthin. Im Jahr 1991 entwickelt, hat er den Test der Zeit bis heute bestanden, gerade im Bereich der Kryptographie eine nicht zu unterschätzende Leistung. Im Rahmen des Workshops werden kurz die zugrunde liegenden Prinzipien erklärt, hauptsächlich soll es aber um die PGP-Einrichtung und dann um das verschlüsselte Kommunizieren selbst gehen. Wir sind auf Windows und Linux vorbereitet, bringt eure Laptops und Kuchen oder Kekse mit! Einen Windows-Laptop stellen wir zur Verfügung, Kaffee und Tee haben wir vor Ort.

Kurs/Workshop

Do, 29. Juni 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Lighting Mind Frequency" (Punk, Bologna, Italy) - "Intothebaobab" (Punk, Bologna, Italy)
MusikPunk Konzert

Sa, 01. Juli 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Master Blaster" (speedy HC/Punk, Wellington, Nzl) - "Sense" (DeutschPunk, Bremen)
MusikPunk/HC Konzert

So, 09. Juli 2017

22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Odio" (Japanese style Hardcore Punk/Oackland, California)
MusikHardcore Punk

Di, 11. Juli 2017

21:00
Køpi: after The Vokü Conzert in the AGH

"Creative Waste" (GrindHCMetal from Saudi Arabia!!!) 
MusikMetal/ HC Konzert

Do, 13. Juli 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Tremenda Jauria" (political Cumbia, Madrid, Esp) - "Djane Paokarpa" (SalsaCumbia&Rock´nRoll, Bogota)
MusikTanzMusik Konzert

Sa, 15. Juli 2017

10:00
KuBiZ: Tagesseminar

"Kolonialismus - Erinnerungskulturen im Nord-Süd-Vergleich"
Nach wie vor gehört Deutschlands Kolonialgeschichte zu den häufig verdrängten Kapiteln seiner Geschichte. Im Seminar wollen wir den historischen Spuren des Kolonialismus in der Stadt folgen und dabei auch aktuelle (erinnerungs)politische Kontroversen beleuchten. Im zweiten Teil werden wir die Perspektive wechseln und beleuchten, wie z.B. in Afrika an den Kolonialismus erinnert wird? Wie beeinflusst die Kolonialgeschichte Politik und Gesellschaft in den ehemaligen Kolonien? Und wie können wir - ohne Paternalismus - im globalen Norden Verantwortung für unsere Geschichte übernehmen?
Das Seminar beginnt mit einer Stadtführung. Treffpunkt bitte unserer Webseite entnehmen. Zeit: 10.00-18.00 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop

Di, 18. Juli 2017

21:00
Køpi: after THE Vokü Concert in the AGH

"Submachine" (PunkRock, Pittsburgh, US) 
MusikPunk/HC Konzert

Do, 20. Juli 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Appalachian Terror Unit" (Gringo Cruste, Huntington, WestVirginia, US) - "Sin Pudor" (anarcho-fem. HCPunk Bogota, Col)
MusikPunk/HC Konzert

Sa, 05. August 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Electrozombies" (Crusty Metal, Santiago de Chile ) 
MusikPunk/ cRust Konzert

Sa, 26. August 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"das Mutti Love Inferno" (HipHopCrossover, FFaM, D) 
MusikHipHop/ Rap Konzert

Do, 28. September 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Overthrust" (GrindDeathMetal, Botswana!) - "Congreed" (ThrashPunk, D)
MusikPunk/ cRust Konzert
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Odio Social" (PunkHC, Sao Paulo, Bra) - "Killbite" (MetalPunk, Verden, D)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Do, 02. November 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Blackning" (heavy ThrashMetalHC, Santo André, Brazil) 
MusikTrashHc Konzert