Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Januar 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

25 Termine

Sa, 16. Dezember 2017

13:00
Oranienplatz (Kreuzberg), Oranienplatz: Demo gegen strukturellen Rassismus

Anlass ist, dass den Bewohnern des besetzten Südflügels der Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg die Räumung
für den 11. Januar 2018 angekündigt wurde.
Die Situation der Menschen mit Fluchterfahrung verschlechtert sich immer weiter. In Libyen werden Menschen interniert, verkauft und versklavt. In Europa wird Migration kriminalisiert, immer mehr Menschen werden abgeschoben. Dass die Grundvoraussetzungen für ein gleichberechtigtes Leben nicht für alle Menschen zugänglich sind, ist beabsichtigt. Der Wohlstand in den Ländern des globalen Nordens ist nur durch die Ausbeutung der Länder des globalen Südens möglich. Das ist eine Geschichte von Kolonialismus, von Sklaverei, von wirtschaftlicher Ausplünderung, surrealem Konsumverhalten und Ressourcenverbrauch, von Kriegen und dem Handel mit Waffen. Wenn alle Menschen die rechtlichen Voraussetzungen hätten, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgeschrieben sind, dann wäre diese Ausbeutung auf Dauer gar nicht durchführbar.
Wir müssen das System der Ausbeutung überwinden, alle Menschen müssen das Recht haben, zu entscheiden, wo und wie sie leben wollen, unabhängig von Status und Herkunft.
Kommt und bringt eure Freund*innen, Familien, Samstag-Verabredungen, Transpis und die Bereitschaft etwas zu verändern mit!

Aktion/Protest/Camp
13:30
Clash: Soli-Essen

"Freiheit für Iñigo und Mikel". 3 Gänge incl. Wasser und Wein – 18 €. Reservierungen unter 030 325 263 87.
Am 27. Oktober wurden in Berlin die zwei jungen Basken Iñigo Gulina und Mikel Barrios von Einsatzkräften der deutschen Polizei verhaftet. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der spanischen Guardia Civil, einer militärischen Sondereinheit, die für etliche Fälle von Folter und Staatsterrorismus verantwortlich ist. Die Basken waren vom spanischen bzw. französischen Staat mittels Euro-Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben. Sie befinden sich in der Berliner Haftanstalt Moabit. Es erwartet sie ein Auslieferungsverfahren vor dem OLG Berlin.
Die Festnahmen in Berlin erfolgten im Rahmen der spanischen sogenannten Geheimoperation "Exodus", bei der in Zusammenarbeit mit Polizei und Geheimdienst in anderen Ländern die sich auf der Flucht befindenden Basken und Baskinnen festgenommen werden sollen.
Die baskische Linkspartei und Freundinnen und Freunde des Baskenlands – Euskal Herriaren Lagunak – verurteilten die Geheimoperation aufs schärfste. Das "spanische Königreich" will mit Festnahmen und Repression nur einen Friedensprozess torpedieren.
Es ist jetzt die Zeit, endlich die Knäste zu leeren, doch Madrid setze weiterhin auf Kriegslogik, so die baskische Linkspartei Sortu gestern.

Essen
14:00
New Yorck im Bethanien: Art against Borders (Gaduma)

Gaduma is an open exhibition being created by all artists willing to take part. Everybody has a creative potencial. Just join spontainiously. What's art is not defined. There will be objects, paintings from many different artists as well as theater, soli-tattoo, live painting, performances, live-music. Encounter and creation. The programm will follow soon maybe - Chaos, spontainious order. https://gaduma.tumblr.com
Eintritt: Spende.

Ausstellung
14:00
Liebigstr. 34 (F'hain): Offenes Treffen

Wir laden euch dazu ein, mit uns in den Erdgeschoss-Räumen der Liebigstr 34 einen selbstverwalteten queer-feministischen Vernetzungsort aufzubauen. Die Räume sollen für Info-events, Workshops, Lesungen, Konzerte, Partys, Kino und vieles mehr offen sein. Wichtig ist es uns, ein möglichst diskriminirungsarmen Raum zu schaffen. Der Raum soll Anfang 2018 eröffnet werden.
Um die Räume wieder gut nutzbar zu machen, muss einiges renoviert werden. Wir freuen uns über Menschen, die uns beim Bauen helfen und/oder Teil des neuen Kollektivs werden wollen. Wir beginnen um 14.00 Uhr mit Aufräum- leichten Bauarbeiten und treffen uns um 17.00 Uhr, um Organisation und Gruppen für weitere Renovierungsarbeiten zu besprechen und um über die Zukunft der Räume zu sprechen. Willkommen sind alle gender, außer cis-Männern.
Über Spenden jeglicher Art, besonders Baumaterialien, Farbe, etc, freuen wir uns sehr. Bei Fragen sind wir momentan unter l34@riseup.net erreichbar.

Treffen
15:00
Zielona Gora: Kinderkino

Diesmal zeigen wir: "Mein Leben als Zucchini". Wie immer mit Popcorn und Kuchen, falls wer welchen mitbringt...

KinderaktivitätFilm
16:00
Villa Kuriosum: Sonne, Mond und Sterni

Das unumgängliche Jahresendereignis: Knistermarkt in der Villa. Mit Blind-Shopping, Ampfelmost, warmes Sterni, Schrottkugeln, Feuershow und vieles mehr. Bis 21.00 Uhr.

18:00
Scherer8: Workshop

Alles ist die Girlgang Workshop: "Kritische Männlichkeiten"
"Respekt für alle Jungs*, die unsere Kämpfe supporten". In diesem Workshop wollen wir uns mit dem Thema "Männlich*keiten" beschäftigen. Was ist eigentlich Männlich*keit? Wie kann ich kritisch mit meinen Männlich*keiten umgehen? Wie und wann nutze/performe ich sie? Wo schränken mich meine Männlich*keiten ein?
Referent*innen: Queer_topia*.

Kurs/Workshop
19:00
Schokoladen: Konzert

"Rizzo & The Members Club" (UK HipHop) und "Biinds" (Ambient Trip Hop)

Musik
19:00
FAU-Lokal: Diskussion

"Kultur und Immobilienwirtschaft in Berlin - können Kulturarbeiter*innen sich gegen Gentrifizierung organisieren?"
Die Kultur ist in Berlin ein zentraler Wirtschaftsfaktor. So bietet Kultur für Investor*innen die ideale Möglichkeit für gewinnbringende Immobilenaufwertung - inklusive Subventionen und Image als Kultursponsor. Die Arbeitsbedingungen der meisten Kulturarbeiter*innen sind dagegen erbärmlich. Wie lässt sich eine breite Organisierung der Kulturarbeiter*innen erreichen? Wie lassen sich Räume für die Gesellschaft (zurück)gewinnen? Können wir als Kulturarbeiter*innen gegen Gentrifzierung streiken?
Zu Gast sind u.a. Sarah Waterfeld (Autorin und Aktivistin/B61.12), Guillaume Paoli (Demotivationstrainer, Hausphilosoph, Volksbühnenkenner) und Clemens Melzer (FAU Berlin). Moderation: Julia Hoffmann.

Diskussion/Vortrag
19:00
Lichtblick: Flüchtlingsgespräche, Film + Q&A

Im Laufe des Jahres 2015 kamen - für die meisten, wie es hieß, unerwartet - so viele Geflüchtete nach Deutschland wie seit dem Ende des 2. Weltkriegs nicht. Wir haben einige von ihnen getroffen, eine Reihe Interviews geführt - überwiegend im Berliner Lageso, wo sich die einzige Registrierungsstelle der Stadt befand. Die Begegnungen und Gespräche vermittelten uns eine Vorstellung vom gegenwärtigen Krieg und Terror, der existentiellen Unsicherheit zahlloser Menschen, noch im Lageso, das als zunächst letzte Station eines Fluchtwegs zeitweise wie extraterritoriales Gebiet wirkte, in dem Unrecht und Recht aufeinander stießen und Gesetz und Gewalt gleichzeitig herrschten. Die Erzählungen vergegenwärtigten auch den Anspruch, den die Vergangenheit an uns richtet, denn
Dabei zeigte das Engagement der Freiwilligen, die das behördliche Versagen abzumildern suchten und welches unter dem Motto "Willkommenskultur" gelabelt wurde, daß die BürgerInnen der sog. westlichen Demokratien noch nicht gänzlich aufs Reich der Zwecke eingeschworen sind.
Infolge des "Türkeideals" hat sich die "Festung Europa" nun vorerst erneut konsolidiert. Den Preis dafür, den Status quo aufrechtzuerhalten, bezahlen wir mit Zäunen, die verhindern sollen, daß "Andere" zu uns kommen. Was aber solcher Art Ordnung ist, hat bereits Bertolt Brecht treffend bemerkt: eine Mangelerscheinung.
Eintritt: 6.50 €.

Diskussion/VortragFilm
20:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

Live Acts: "Caca de Luna" (Grindcore aus Jena), "Disavoir Vivre" (Crust aus Domazlice/CZ), "Flatunenzia Präfinalia" (Crustpunk aus Nürnberg). Wie immer mit lecker Küfa, Kicker und Feuertonne...

EssenMusik
20:00
Drugstore: Konzert

"The Sky Below" (Post Hardcore aus Berlin), "Defused Holocaust" (Hardcore Punk aus Rostock), "Terrorreaktor" (Punk aus Berlin). Eintritt wie immer frei.

Musik
20:00
Maxim, Charlottenburger Str. 117 (Weissensee): Abgang

Konzert mit "Sugar", "Ko:ma" und "B6BBO". Eintritt: 2,50 €.

Musik
20:00
Café Cralle: Error /Error Kollektivterror

Unser Frauen*kneipenkollektiv wird 40. Wir wollen das mit euch feiern. Es wird eine (Glitzer-) Soli-Fotowand und tolle Getränke geben. Vielleciht kommt unser schönes Antirep-Soli-Un-/Glücksrad auch nochmal zum Einsatz.

Kneipe/Café
20:00
Villa Kuriosum: The Firebugs Birthday-Party

Ein Jahr ist nun um und durch eure tolle Unterstützung hatten wir viele tolle Shows und hatten viel Spass mit euch und das wollen wir nun zurück geben...
Ab 20.00 Uhr Tür offen
Ab 21.21 Uhr Sektempfang
Um 21.30 Uhr Showbeginn mit Burning Sensation, Pyrocircus und The Firebugs alles Theatrical Fireshows
After-Show-Party mit DJ Tommy und Anika. Es gibt warme und kalte Getränke.

Party
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"The Cavemen" (Rock'n'Roll aus NZ), "Los Chicos Del Pantano" (Trashy Psychedelic Garage Punk aus Berlin), "The Inserts" (short set of local Punkrock)

Musik
21:00
Potse: Konzert

Soli-Konzert für Geflüchtete mit "Pommes oder Pizza", "Bei Bedarf", "Alltags Affe", "Kalik". Kommt vorbei, habt Spaß und zeigt euch solidarisch.

Musik
21:00
Zielona Gora: Ska Punk Reggae Niter

Feinste Mucke, leckere Longdrinks und free Kicker. Love Music, Hate Fascism!

Kneipe/Café
21:00
Wedding: Alles ist die Girlgang - Party

"Scheiß auf die Sekte!" Alles ist die Girlgang-Party mit Mutti Cool (Trash, Punk, Liebeslieder), Bonny Techno (Feminist Grossraumdisco), It's a Trap (Hip Hop, Trap, Bass) und Dj Zola (Oldschool Hip Hop).
Kommt vorbei, schwingt das Tanzbein, schlürft den ein oder anderen leckeren Cocktail und lasst nen paar Solitaler für den Randbezirk da. Da die Location streng geheim ist und im Internet nicht genannt werden darf, wird es Markierungen vom U-Bahnhof Nauener Platz bis zur Location geben.
Eintritt: Spende.

Party
21:00
Køpi: AssiGastHaus

black & wimpy Metal Night
Kneipe/CaféMusikd.i.y.
21:30
Abstand: Soliparty gegen G20 Repressionen

Soliparty mit: "One Step Ahead" (Antifa Punk), "Selbstjustiz" (Anarchopunk), danach feinste Mucke vom Plattenteller. "Solidarität ist unsere Waffe!"

MusikParty
22:00
Lauschangriff: Party

"Blasted - Trueskool DNB". Alte Platten, neue Platten.
Acriter - oldskool set - (Subland), Molecular Structures (Basswerk), Motul (Blasted), Agem (Blasted). VJ Smart Drag.
Eintritt: Spende.

Party
22:00
Supamolly: Soliparty

"Bundeswehr wegtanzen". Störaktionen gegen die Bundeswehr und vielfältige Anti-Kriegs-Proteste sind dringend notwendig, angesichts von deutschen Rüstungsexporten, Bundeswehr-Werbung, Militärforschung und weltweiten Kriegseinsätzen der Bundeswehr. Die antimilitaristische Praxis ist mit Kosten verbunden. Deshalb veranstalten wir wieder einmal eine Soliparty, um viele weitere antimilitaristische Aktivitäten zu finanzieren und auch um von Repression Betroffene zu unterstützen. Kommt rum. Es gibt leckere Cocktails und feine Mukke. Infos
Konzert 22.30 Uhr: "Die Diebin" und "Option Weg".
DJ*anes 00.30 Uhr: Klang vor Stellung (Mashups, Electricplayground), Jalla und Nina Unschuld (All Time Favorites), M.phase & Isita Pony (Parole Ponyhof!, Techno).

MusikParty
22:00
K19 Café: Soliparty Rote Hilfe

Das Disco Kollektive lädt zum Tanz, spenden gehen an die Rote Hilfe. Eintritt: Spende.

Party
22:00
Subversiv: G20 Soliparty

"Soko Partyblock. Kriminell feiern."
Der G20-Gipfel in Hamburg ist passé und wenn man dem Franfurter OB glauben schenken mag, steht der nächste G20-Gipfel in Frankfurt 2036 wieder vor der Tür. Wir sind dafür aber noch nicht bereit.
Wir haben in Hamburg hart blockiert, demonstriert und wenig geschlafen. Die Inszenierung der Macht, die Bilder von Einigkeit, Entschlossenheit und Souveränität konnten dank uns nicht um die Welt gehen. Das hat super Spaß gemacht uns aber auch viel Geld kostet. Als iL Berlin G20 AG befinden wir uns immer noch in Schuldknechtschaft.
Deswegen wollen wir mit euch feiern. Damit unsere Schulden weniger werden. Und ein bisschen Spaß wird auch dabei rauskommen!
Also: Kommt alle. Feiert mit uns einen kleinen aber wohlverdienten Sieg mit super Programm und kreativen Cocktails, damit wir im neuen Jahr in die Vorbereitungen für 2036 gehen können.
Party mit KT Knox & MS Blue: Ruthless Bitches DJ Team (Pop'n RiotRap), Petra Pan (Alltimes), Karaoke mit the one and only Big Matze und der schönsten Videocollage von den G20-Protesten mit dem ultimativen G20-Quiz.

Party